• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Phison E18 - Neuer SSD-Controller erreicht 7.4 GB/s-Lesegeschwindigkeit

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Phison E18 - Neuer SSD-Controller erreicht 7.4 GB/s-Lesegeschwindigkeit

Der Hersteller Phison bringt schon in Kürze seinen neuen PCIe 4.0-SSD-Controller mit der Bezeichnung E18 auf den Markt, der laut ersten Benchmarks sowohl bei Lese- als auch bei Schreibvorgängen die 7 GB/s-Marke knacken soll. Ein von Phison gezeigtes Bild zeigt zudem stolze 1.2 Millionen IOPS, das aus dem Labor von einem Engineering Sample eines 2 TB-Modells stammen soll.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Phison E18 - Neuer SSD-Controller erreicht 7.4 GB/s-Lesegeschwindigkeit
 

Frontline25

Software-Overclocker(in)
Es geht ja nicht nur in sachen Leistung in der Entwicklung vorran. Auch in der Architektur und energieeffizienz.
Denke mal, dass die Fertigungsgröße auch kleiner geworden sein könnte.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Damit ist PCIe_x4_4.0 also schon am Ende. War ja klar das die Schnittstelle bald an ihre Grenzen stößt. Wie soll man in Zukunft also M.2 Speicher anbinden? Mehr Lanes? Oder einfach die Lanes schneller machen? 2021 kommt PCIe 5.0 aber auch das wird bestimmt auch 2021 geknackt.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Damit ist PCIe_x4_4.0 also schon am Ende. War ja klar das die Schnittstelle bald an ihre Grenzen stößt. Wie soll man in Zukunft also M.2 Speicher anbinden? Mehr Lanes? Oder einfach die Lanes schneller machen? 2021 kommt PCIe 5.0 aber auch das wird bestimmt auch 2021 geknackt.

Ist doch gut so. Was nützt mir eine PCIe 4.0 Schnittstelle wenn ich die Bandbreite erst in 10 Jahren ausfahren kann? Und ja, auch bei PCIe 5.0 wird es (vermutlich) spätestens 1 Jahr nach Release entspreche schnelle SSDs geben.

Für die Zukunft vermute ich mal das es neben "schneller" und "mehr" auch ein "flexibler" bei den lanes geben wird.
Denn meine 16 lanes der Grafikkarte benötige ich oft nicht wenn meine SSD Daten kopiert. Somit könnte man eine Art flexibles lane sharing machen und z. B. Die Grafikkarte und eine m. 2 SSD mit 16+4 shared lanes anbinden somit somit könnte die Graka 16 lanes haben und die SSD 4. Sollte die ssd mehr brauchen und die Graka weniger könnten bis zu 12 lanes von der Graka an die SSD "verliehen" werden und diese wäre dann entsprechend flott
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Ist doch gut so. Was nützt mir eine PCIe 4.0 Schnittstelle wenn ich die Bandbreite erst in 10 Jahren ausfahren kann? Und ja, auch bei PCIe 5.0 wird es (vermutlich) spätestens 1 Jahr nach Release entspreche schnelle SSDs geben.

Für die Zukunft vermute ich mal das es neben "schneller" und "mehr" auch ein "flexibler" bei den lanes geben wird.
Denn meine 16 lanes der Grafikkarte benötige ich oft nicht wenn meine SSD Daten kopiert. Somit könnte man eine Art flexibles lane sharing machen und z. B. Die Grafikkarte und eine m. 2 SSD mit 16+4 shared lanes anbinden somit somit könnte die Graka 16 lanes haben und die SSD 4. Sollte die ssd mehr brauchen und die Graka weniger könnten bis zu 12 lanes von der Graka an die SSD "verliehen" werden und diese wäre dann entsprechend flott

Das klingt gut, einfach alles direkt parallel anschließen und alles teilt sich die Bandbreite. Ist bei meinem neuen Mainboard auch so. Drei PCie Anschlüsse teilen sich die gleichen Lanes und Bandbreite.... Bin mal gespannt wie gut das klappt. Wenn ich eine M.2 und Soundkarte gleichzeitig nutze, soll der Sound natürlich nicht stottern... :)
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Das geht so aber nicht, weil PCIe eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung ist.

Bei meinem Asus steht:
1603707739672.png


Irgendwie gehts ja doch....

LAN ist ja auch eine Punkt zu Punkt Verbindung... Trotzdem gibt es Switche. Auf den MBs wird das ähnlich gelöst sein. Drei Ports sind mit den gleichen PCIe Lanes angeschlossen und ein Multiplexer teilt die Bandbreite auf.
 

AyC

PC-Selbstbauer(in)
Bis jetzt hat man PCI ja auch so entwickelt, dass man genug Leistung bereitstellen kann. In der Vergangenheit war PCI ja eigentlich immer deutlich schneller als nötig.

Wenn jetzt irgendwo eine schnellere und brauchbare Technik kommt, die PCI wirklich ausreizt, wird man auch da entsprechend nachjustieren oder eben einen anderen Standard einführen, falls es über PCI einfach nicht mehr funktioniert.

Man darf gespannt sein und gleichzeitig sollte man sich auch klar werden, dass die Geschwindigkeit schon abartig hoch ist und für 99,9% der Sachen ausreicht. Als Endverbraucher muss man sich da im Moment wirklich keine Sorgen machen.
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde mal gern wissen,wenn man 2 dieser neueren M2 SSD mit Phison E18 Controller auf einem X570 Board
mit jeweils PCI-E 4.0 Anbindung in Raid 0 bencht,was da an Lese und Schreibgeschwindikeiten in stande kommt?
 

P2063

Software-Overclocker(in)
seit über einem Jahr ist der E18 angekündigt. Hoffentlich kann man bald auch mal SSDs damit bestellen. Die Sabrent Rocket 4 Plus z.B. sollte doch schon längst auf dem Markt sein?
 

DJMCM

Kabelverknoter(in)
Die Sabrent Rocket 4 Plus ist mittlerweile erhältlich.

Ich habe die SSD einen ausführlichen Test unterzogen:
Laut Hersteller soll sie ja eine Lesegeschwindigkeit von 7100 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 6600 MB/s haben.

Laut meinem Test mit AS SSD Benchmark und anderen Tools (siehe Screenshots) kommt man auf folgende gemessene Werte:
Seq-Lesen: 5743 MB/s
Seq-Schreiben: 5943 MB/s
4K-Lesen: 63.8 MB/s
4K-Schreiben: 223.15 MB/s
4K-64Thrd-Lesen: 1912.7 MB/s
4K-64Thrd-Schreiben: 3729.8 MB/s
Zugriffszeit-Lesen: 0.02 ms
Zugriffszeit-Schreiben: 0.09 ms

Bei CrystalDiskMark schauen die Werte naturgemäß etwas besser aus:
Seq-Lesen: 7077.9 MB/s
Seq-Schreiben: 6831.4 MB/s
4K-Lesen: 69.4 MB/s
4K-Schreiben: 260 MB/s

Der AS SSD-Score liegt bei 8415 Punkten.
(Den Score kann man auf www.ssd-tester.de mit anderen SSDs vergleichen)

Mit 0,2 Euro pro Gigabyte hat sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

119_sabrent_rocket_4_plus_2tb_CrystalDiskMark.jpg

119_sabrent_rocket_4_plus_2tb_AS-SSD.jpg

119_sabrent_rocket_4_plus_2tb_ATTO.jpg
 
Oben Unten