• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PETG Hardtubes "satinieren"

ring0r

Kabelverknoter(in)
Guten Morgen allerseits,

ich befinde mich aktuell in der Bau-Phase meines neuen Projekts und habe mich dieses mal für beleuchtete Fittings entschieden. Leider ist es so, dass bei klaren/transparenten Hardtubes viel Leuchtkraft verloren geht, sodass ich vor habe satinierte Tubes (Opal) zu verwenden.

Es handelt sich bei den Fittings um "Thermaltake Pacific RGB Plus TT" mit den Maßen: 16mmOD/12mmID.

Mein Problem ist nun, dass in diesen Maßen keine "out-of-the-box" satinierte Hardtubes existieren (zumindest habe ich keine gefunden). Diesbezüglich habe ich versucht mit Hilfe von Nassschleifpapier (1000-3000Körnung) einen matten finish zu erzeugen was auch halbwegs gut funktioniert hat jedoch ist es so, dass nach einschalten der LED Beleuchtung erheblich viele "Schlieren" schichtbar werden, dies ist leider nicht befriedigend und passt nicht in mein Projekt.

Hat jemand von euch vielleicht eine Idee wie ich den PETG Tubes einen "satinierten" perfekten Finish verleihen kann? Ich möchte die Fittings in jedem Fall nutzen und würde deswegen auch nicht auf eine andere Maße der Hardtubes ausweichen.

Würde mich über Tipps von unseren Profis freuen :)


ring0r
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Ich kann mir grob denken, was du mit Schlieren meinst, es zu sehen, wäre dennoch praktisch.
Mir fallen da paar Möglichkeiten ein:
1. Mit feinerem Schleifpapier in alle möglichen Richtungen schleifen.
2. Acryl verwenden.
3. Sandstrahler verwenden, wobei da Acryl wohl auch besser wäre.
Perfekt ist bei sowas immer schwierig, da die Dinger industriell satiniert werden, das bekommt man von Hand eher schwer hin.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Kannst von Alphacool die Röhren nehmen, kannst deine Anschlüsse dazu weiter verwenden.
Wie gut es mit deinen Anschlüsse passt musst im einzelnen selbst austesten.
Alphacool Eisrohr 16/13mm Plexi (PMMA) HardTube Satin 80cm - 4er Set

Der Innenmaß ist hier nicht relevant, da es bei Hardtube nur auf den Außenmaß ankommt.
Im allgemeinem sind Acrylrohre ehe besser und was das biegen angeht ändert sich hier auch nichts dran. Nur das Acryl etwas länger und stärker erhitzt werden muss, aber an ende ist es egal ob eine Röhre 3 min erhitzt wird oder 1-2 min länger.

Mit Acryl muss aber sehr genau gearbeitet werden, vor allem kurze Röhren lassen nicht so viel Spiel zu.
Längere Röhren lassen aber noch Spielraum zu. PETG ist da halt noch viel flexibler was das dehnen der Röhren angeht.

Das schleifen zum abrunden der Kanten ist mit Acryl auch besser, nur muss für Acryl eine Säge zum ablängen verwendet werden, das lässt sich nicht so einfach mal mit einer Zange oder einem Rohrschneider wie PETG leicht durchtrennen. Acryl ist auch wertiger und auch vom Material besser. Habe beides ausgetestet und bin am ende bei Acryl geblieben.

Im übrigem nehmen auch durchsichtige das Licht gut auf, nur wird es halt etwas Punktuell was bei Satin nicht so stark der Fall sein wird.



 
Zuletzt bearbeitet:

Klasn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kannst von Alphacool die Röhren nehmen, kannst deine Anschlüsse dazu weiter verwenden.
Wie gut es mit deinen Anschlüsse passt musst im einzelnen selbst austesten.
Alphacool Eisrohr 16/13mm Plexi (PMMA) HardTube Satin 80cm - 4er Set

Der Innenmaß ist hier nicht relevant, da es bei Hardtube nur auf den Außenmaß

Bei den Fittings (wahrscheinlich wegen der Beleuchtung) scheint es relevant zu sein, da diese gegen den Innendurchmesser Abdichtung, zumindest sind dort 2 O-Ringe. Etwas experimentell wäre daher mein Vorschlag: Dickere O-Ringe nutzen um die alphacool Rohre nutzen zu können. Das sollte man aber auf jeden Fall vorher auch mal mit Druck testen!
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das stimmt auch wieder, daran habe ich nicht gedacht.
Bin jetzt nur von den normalen HT Anschlüsse ausgegangen.

Aber ALC hat auch solche Leuchtmodule als Anschlüsse im Programm und wenn es nichts anderes geht wird man etwas Kompromisse machen müssen. Von diesen Leuchtmodule wird man sich auch nicht so viele einbauen müssen, so das diese ggf. auch von ALC mit dazu gekauft werden können und die restlichen Anschlüssen dann halt nach belieben verbaut werden.

Aber mit diesen Leuchtmodule müsste man sich auch kein Satin einbauen, denn diese würden dann wiederum nicht Punktuell auf die Röhre einwirken. Außer man schaut direkt in diese Module rein, was bei den anderen aber auch nicht viel anders wäre. Daher bin ich von RGB Strips ausgegangen die intern mit verbaut werden und sich auf die Röhren mit wiedergeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
ring0r

ring0r

Kabelverknoter(in)
@Sinusspass

Ich finde die Schlieren aber nicht homogen, das trübt irgendwie das Allgemeinbild der WaKü. Ich werde es aber heute nochmal mit feinerem Nassschleifpapier austesten vielleicht klappt es ja :)


@Klasn

Die Möglichkeit satinierte Acryl-Rohre zu benutzen ist mir auch schon in den Sinn gekommen nur bin ich mir unsicher wegen dem fehlendem Millimeter, ich werde dies jedoch in Betracht ziehen da mir diese Lösung am meisten zusagt, breitere O-Ringe zu bestellen sollte ja kein Problem darstellen.

@IICARUS

Danke für die Hinweise bezüglich der Acryl-Rohre, werde ich defintiv mal austesten :)
 

-Sin-

Komplett-PC-Käufer(in)
Mal als Idee in den Raum geworfen: Würde sich der Effekt vielleicht mit einem milchigen Klarlack realisieren?
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
In meiner Firma gäbe es die Möglichkeit des Glasperlen Strahlens.

Habe sowas an Tubes noch nicht probiert aber könnte klappen.

Oder etwas mit den Glasperlen an den Tubes reiben.

Ist besser wie Schleifpapier.

Könnte dir etwas davon schicken falls nötig nur den Versand müsstest du zahlen.

Wenn Interesse besteht einfach melden.

Mfg

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
 
TE
ring0r

ring0r

Kabelverknoter(in)
Das Thema "Nassschleifen" wird von mir auf Eis gelegt, da die Oberfläche durch das Schleifen noch empfindlicher wird und man kein perfektes Finish erzielen kann.

@Dragon AMD
Ich werde, sofern meine "O-Ring Austausch Aktion" fehlschlägt, auf dich zurück kommen :)

@-Sin-
Die Frage lautet wie sehr die Oberfläche vom PETG Tube bearbeitet werden müsste, sodass der Klarlack auch problemlos aufgetragen werden kann. Werde ich mir mal im Hinterkopf behalten :)
 

ursmii

PC-Selbstbauer(in)
JayzTwoCents hat bei einem seiner vielen builds mal sowas gemacht. auf die schnelle find ich das video nicht.
Soviel ich mich erinnere hat er die tubes nass geschliffen ...
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
@Sinusspass

Ich finde die Schlieren aber nicht homogen, das trübt irgendwie das Allgemeinbild der WaKü. Ich werde es aber heute nochmal mit feinerem Nassschleifpapier austesten vielleicht klappt es ja :)

Hat PETG keine ausreichend weiche Oberfläche um sie auch ohne Krafteinwirkung zerkratzen zu können?
=> größeres Rohr nehmen (40 mm Abfluss oder so), zu satinierendes Rohr an Endkappen oder mit Spacern halbwegs in der Mitte befestigen, Sand gewünschter Korngröße dazugeben (für mattierte Seitenscheiben war früher Vogelsand beliebt) => kräftig und ausdauernd schütteln.

(Einfacher ginge es natürlich, wenn man die PETG-Tubes selbst füllt und nur verstopft, aber dann man eine raue Innenseite, was sämtliche potenziellen Verschmutzungen, Farbstoffe und Chemikalien im Kreislauf freuen wird.)
 

Atlantikhawk

Freizeitschrauber(in)
Ja Vogelsand. Das verwende ich immer wenn Korund oder Glasperlen "zu grob" sind. Das bekommt man easy vom Bauhaus, leider mit Anis zugabe. Dieses siebe ich dann einfach heraus. Strahle dann mit einen 50l und mit 4 Bar sogar meine Autoteile und satiniere Bastelglas oder Acryl... geht gut und ist einfach sowie einfach schnell :)

Es müsste aber auch so gehen: Vogelsand in einem langen Behälter PETG Rohr rein und mit einem 12mm Gummi in eine Bohrmaschine festspannen und das PETGrohr im Vogelsand drehen lassen, dabei sollte man aber die andere Öffnung des Rohres verschliessen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten