• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PCIe 6.0: Neuer Standard genau im Zeitplan, Release voraussichtlich 2021

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu PCIe 6.0: Neuer Standard genau im Zeitplan, Release voraussichtlich 2021

Die Ratifizierung von PCIe 6.0 kommt mit großen Schritten voran: Die PCI-SIG hat Version 0.7 des neuen Standards an die eigenen Mitglieder ausgegeben. Die finalen Spezifikationen sollen bis 2021 feststehen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: PCIe 6.0: Neuer Standard genau im Zeitplan, Release voraussichtlich 2021
 

Crackpipeboy

Freizeitschrauber(in)
Fortschritt ist ja zu begrüßen, allerdings geht es mir irgendiwe alles derzeit viel zu schnell, vor allem wenn man immer die Leistungsfähigste Hardware hatte. Hier muss man sich wohl damit zufrieden geben, dass es wirtschaftlich keinen Sinn mehr macht immer vorne dabei zu sein. Aber schön das es nach jahrelangen "Stillstand" nun auf allen Ebenen vorwärts geht.
 

FrozenPie

Lötkolbengott/-göttin
Fortschritt ist ja zu begrüßen, allerdings geht es mir irgendiwe alles derzeit viel zu schnell, vor allem wenn man immer die Leistungsfähigste Hardware hatte. Hier muss man sich wohl damit zufrieden geben, dass es wirtschaftlich keinen Sinn mehr macht immer vorne dabei zu sein. Aber schön das es nach jahrelangen "Stillstand" nun auf allen Ebenen vorwärts geht.
Hier geht es eher weniger um Enduser, sondern um Rechenzentren (HPC, SAN, usw.) die diese enormen Bandbreiten für den I/O sowohl für Festplatten als auch Netzwerk benötigt (2x Infiniband mit 200/400 GBit/s Full-Duplex auf einer PCIe-Karte braucht ne ganze Menge, genau so wie 24+ U.2 NVMe SSDs :ugly:).
Bisher war da PCIe immer der limitierende Faktor, da entweder zu wenige und/oder zu langsame Lanes. Der Standard hat einfach nicht mit den Entwicklungen drumherum mitgehalten, weshalb das Tempo nun etwas angezogen wurde, zumal PCIe immer mehr Verwendung für die Anbindung externer Devices findet. Wird inzwischen auch für rotierende Medien, in der alten Sprache "HDDs" genannt, diskutiert das zu nutzen, weil man sich so ein paar Umwege sparen kann :P

Interessanterweise dürfte AMD als Hersteller damit aber auch einen Vorteil haben, da sie nur den IOD anpassen müssten, was ihnen die Möglichkeit eröffnet Prozessoren mit verschiedenen I/O-Optionen innerhalb einer Generation auf den Markt zu schmeißen, also I/O-Entwicklung entkoppelt von der eigentlichen CPU-Entwicklung ;)
Zusätzlicher Vorteil: Beschleunigte Inter-Prozessor-Kommunikation bei Dual-CPU-Systemen, da die EPYCs ja via PCIe-Lanes miteinander kommunizieren :D

DDR5, PCIe 5.0/6.0, ATX12VO... Werden spannende Zeiten die nächsten Jahre in Sachen Mainboard Entwicklung (und teuer, da PAM4 von PCIe 6.0 wesentlich stärkere Anforderungen an das Board-Layout stellt und mit ATX12VO die Spannungswandler ebenfalls auf's Mainboard wandern :fresse:)
 
Zuletzt bearbeitet:

onlinetk

Komplett-PC-Käufer(in)
Passt doch, aktuell noch mal die Ryzen oder die neuen Intel nächstes Jahr mitnehmen und ab 2023/24 Dann komplett neue Sockel mit DDR5, PCI-E 6. Bis dahin sind NVME SSDs auch mit 1TB+ so billig das komplette System damit aus zu statten. Momentan wird ja altes mit neuem kombiniert. Alte, bzw refrech Zen Architektur, alte bzw refrech Skylake Architektur und DDR4 mit neuem PCI-E 4,USB C usw.
 

Zundnadel

Freizeitschrauber(in)
Ab 2021 neuer Stecker auf der Platine schneller als der alte Theoretisch jedenfalls der aufwärtskompatible Rest befindet sich weiterhin in der Entwicklung und wird wie üblich mit den Jahren nachgeliefert , damit versierte Monteure der Zukunft drücken noch die Schulbank oder büffeln an der Uni über den nächsten nicht ganz so kostenlosen Genie Streich.
 

chill_eule

BIOS-Overclocker(in)
Mich würde eher mal interessieren ob da nicht in absehbarer Zeit mal eine Grenze erreicht ist.
Der PCIe Standard ist ja schon ein paar Tage älter (2003) und seit dem hat sich ja am Anschluss selbst nichts verändert :ka:
Den alten AGP Slot oder gar das originale PCI konnte man ja auch nicht ohne Ende aufbohren.
Habe mich da aber auch ehrlich gesagt nie richtig eingelesen, muss ich eventuell mal nachholen :gruebel:
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Den alten AGP Slot oder gar das originale PCI konnte man ja auch nicht ohne Ende aufbohren.

Man hätte sie noch ordentlich aufbohren können, das war kein Problem. Die Probleme lagen an anderer Stelle. AGP ist als einzelner Port vorgesehen, auch wenn es Lösungen für zwei AGP gab, um SLI/CF zu verwirklichen, so war es doch untauglich, wenn man mehr wollte. Da man eine Technik für alles wollte, war PCIe naheliegend. Bei PCI haben sich alle Geräte die gesamtbandbreite Geteilt. Das war zwar schön, wenn man mehr Anschlüsse wollte, da man die ohne Probleme hinzufügen konnte, allerdings war das Konzept vom gemeinsamen Bus doch überholt.

Deshalb war PCIe besser, auch wenn AGP x16 schon in Entwicklung war.
 

Nebulus07

Freizeitschrauber(in)
Mich würde eher mal interessieren ob da nicht in absehbarer Zeit mal eine Grenze erreicht ist.
Der PCIe Standard ist ja schon ein paar Tage älter (2003) und seit dem hat sich ja am Anschluss selbst nichts verändert :ka:
Den alten AGP Slot oder gar das originale PCI konnte man ja auch nicht ohne Ende aufbohren.
Habe mich da aber auch ehrlich gesagt nie richtig eingelesen, muss ich eventuell mal nachholen :gruebel:
PCI-Express ist eigendlich PCI! PCI konnte man nicht unendlich aufbohren, da die Anzahl der Leitungen zu viele waren. Bei 32/64MHz war dann (damals) Schluß. Also hat man lieber weniger Datenleitungen genommen und den Datenstrom erhöht. Für mich unerklärlich, wie man 32 PCI Datenleitungen in eine Serielle PCIe Leitung gequetscht hat, mit auch noch höherer Datendichte aber es geht ja !

PCIe 6.0 soll auch noch ohne Probleme möglich sein... Also die nächsten 10 Jahre sind gesichert :)
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
PCI-Express ist eigendlich PCI!

Nein, es ist technisch etwas völlig anderes und zwar auf fast allen Ebenen. Der Name PCI wurde nur gewählt, damit es vertraut klingt.
Für mich unerklärlich, wie man 32 PCI Datenleitungen in eine Serielle PCIe Leitung gequetscht hat, mit auch noch höherer Datendichte aber es geht ja !

Serielle Lösungen sind, pro Datenleitung, potentiell erheblich schneller, da man die Signale nicht synchronisieren muß, was bei hohen Frequenzen immer schwerer wird. Der Nachteil ist, dass man dafür sehr hohe Frequenzen und DDR, QDR oder bessere Techniken benötigt, die früher einfach nicht beherrscht wurden. Deshalb sind die ganzen parallelen Anschlüsse heute ausgestorben.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
PCIe 4.0 ist quasi gerade erst raus gekommen, nur wenige haben es bis jetzt. Und die reden jetzt von 6.0?
Der Artikel führt hier etwas in die Irre; frühestens im 2HJ21 wird es gerade mal die finale Spezifikation für PCIe 6 geben, mehr nicht. *) Bis die Industrie das adaptiert hat, wird noch einige Zeit vergehen, tendenziell 2023+ und dann auch vornehmlich oder hier gar noch viel wahrscheinlicher vorerst ausschließlich im professionellen Umfeld, denn auf Consumer-Produkten braucht das selbst mittelfristig absehbar niemand.
Bereits bei PCIe 5 ist fraglich, ob Intel und AMD das mit ihrem nächsten großen Consumer-Update tatsächlich implementieren werden, denn der Bedarf dafür ist noch relativ gering. Die Chancen stehen nicht schlecht, aber garantiert ist das keinesfalls, denn die Implementation wird abermals aufwendiger und damit teuerer. Beispielsweise für Alder Lake würde ich es als sehr unwahrscheinlich ansehen. Bei den Zen4-Ryzens ab etwa Anfang 2022 dürfte es wohl weitaus wichtiger sein, ob AMD das Feature als Vermarktungskriterium braucht, denn der technische Druck für eine Implementation wird vergleichsweise gering sein ... und zudem wäre AMD dann auch gezwungen RDNA3 ebenfalls mit einer etwas aufwändigeren PCIe 5-Implementation auszustatten ... alles Dinge, die unnötigerweise auf die Marge drücken. Hier wird man abwarten müssen.

*) Die finale PCIe 5-Spezifikation ist vom März 2019 und hier erfolgt eine Adaption in Form erster Serverprodukte erst im 2HJ21 bei Intel und IBM.
 

criss vaughn

Volt-Modder(in)
Datenübertragungsrate ist und bleibt einer der, wenn nicht der Kernpfeiler der modernen Architekturen.
Schön zu sehen, dass man versucht, die Lane-basierte Problematik der Vergangenheit endgültig loszuwerden.
 

Acgira

Freizeitschrauber(in)
Wem schon die PCIe 4-MB-Preise unerschwinglich erscheinen, der wird mit PCIe 5 keinesfalls glücklicher und PCI 6 verspricht wahrscheinlich abermals nicht nur Höhenflüge in der Leistung...

bis die Preise von Highend-Hardware endgültig in unerschwingliche Höhen vorstößt und es zu einer Zweiklassengessellschaft kommt. Wo die Casuals zwei Generationen hinter dem, was am Markt ankommt, hinterherhinkt.

Weil dann zu PCIe 6-Zeiten schon ein Einsteiger PC 2 - 3000 € kosten könnte...

Für empfohlene Spiele Hardware um 4 - 5000€ einzuplanen ist.

Und Highend... irgendwo jenseits 6 -7000€ beginnt...

Da die Anforderung an jede Komponente mit jeder Generation steigt, und diese Verbesserung einfach mit billigen Veränderungen nicht mehr erreicht werden können. - Ob es wirklich so kommt, wer weiß, aber es zeichnet sich irgendwie ab.
 

softskiller

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mein Vorschlag: Grafikkarten komplett über PCI-E mit Strom versorgen (durchgeschliffen vom Netzteil) nicht mehr diese häßlichen 8+8 oder 8+6 Kabel die von der Karte komisch abstehen.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
bis die Preise von Highend-Hardware endgültig in unerschwingliche Höhen vorstößt und es zu einer Zweiklassengessellschaft kommt. Wo die Casuals zwei Generationen hinter dem, was am Markt ankommt, hinterherhinkt.

Ist doch jetzt schon so. Wer nicht gut 1000€, für eine Graka und 800€ für eine CPU, ausgeben möchte, der muß sich eben mit deutlich weniger zufrieden geben. Eine 250€ Graka ist etwa so schnell, wie eine GTX 980Ti, das sind 5 Jahre Abstand. Besser sieht es bei den CPUs aus, wer 170€ auf den Tisch legt, der bekommt, mit dem R5 3600, deutlich mehr Leistung, als der i7 7700K vor gut 4 Jahren geboten hat und fast soviel, wie der i7 8700K.

PCIe 4.0 ist wohl nicht hauptsächlich für die Preissteigerungen verantwortlich, da hat AMD wohl die Gunst der Stunde genutzt. Zumal das meiste sowieso in der CPU verbaut ist.

Weil dann zu PCIe 6-Zeiten schon ein Einsteiger PC 2 - 3000 € kosten könnte...

Für empfohlene Spiele Hardware um 4 - 5000€ einzuplanen ist.

Und Highend... irgendwo jenseits 6 -7000€ beginnt...

Ich vermute, dass irgendwann SLI und CF zurückkommen werden, wenn sich der Fortschritt noch weiter verlangsamt. Dann wird es definitiv ein großes Loch in den Geldbeutel reißen, wenn man sich (auf heute gerechnet) gleich vier RTX 3090 oder RX 6900XT kauft. Der normale Zocker wird dann eben zwei bessere Karten, wie die RX 6800, zusammenschalten und wer wenig Geld ausgeben will, der muß mit einer Karte vorlieb nehmen.

Das ganze läßt sich natürlich auch bei den CPUs anwenden und noch steigern, warum nicht 16GPUs?

Nur mit dem Stromanschluß wird es problematisch. Ein Schukostecker ist nur für 2300W Dauerlast gedacht, über den 230V CEE Stecker sind es dann gut 3,7kW. Erst der 32A 3 Phasenanschluß ist, mit seinen 21kW, richtig Zukunftssicher.
Mein Vorschlag: Grafikkarten komplett über PCI-E mit Strom versorgen (durchgeschliffen vom Netzteil) nicht mehr diese häßlichen 8+8 oder 8+6 Kabel die von der Karte komisch abstehen.

Tolle Idee, weißt du was das bei den Mainboards für eine Last erzeugt?

Dann mußt du noch mehr Stecker ins Mainboard stecken. Das ist eine verdammt dumme Idee, es hat schon seinen Grund, warum man es so macht, anstatt 1500W über das Mainboard leiten zu müssen.
 

Nebulus07

Freizeitschrauber(in)
Mein Vorschlag: Grafikkarten komplett über PCI-E mit Strom versorgen (durchgeschliffen vom Netzteil) nicht mehr diese häßlichen 8+8 oder 8+6 Kabel die von der Karte komisch abstehen.

Da würden bestimmt alle Leiterbahnen des Mainboards durchbrennen. Mal eben 300W noch zusätzlich durch die Platine jagen. Nicht umsonst sind die Kabel so dick die zur GK gehen. Viel schöner wäre es, wenn die Anschlüsse nicht oben, sondern unten an der GK wären.
 

Moonzone

PC-Selbstbauer(in)
PCI-Express ist eigendlich PCI! PCI konnte man nicht unendlich aufbohren, da die Anzahl der Leitungen zu viele waren. Bei 32/64MHz war dann (damals) Schluß. Also hat man lieber weniger Datenleitungen genommen und den Datenstrom erhöht. Für mich unerklärlich, wie man 32 PCI Datenleitungen in eine Serielle PCIe Leitung gequetscht hat, mit auch noch höherer Datendichte aber es geht ja !

PCIe 6.0 soll auch noch ohne Probleme möglich sein... Also die nächsten 10 Jahre sind gesichert :)
Ein User hat deinen Kommentar schon like a Boss widerlegt. Boom
 

Nebulus07

Freizeitschrauber(in)
Ein User hat deinen Kommentar schon like a Boss widerlegt. Boom
WIKIPEDIA kann ich auch lesen:
PCI Express („Peripheral Component Interconnect Express“, abgekürzt PCIe oder PCI-E) ist ein Standard zur Verbindung von Peripheriegeräten mit dem Chipsatz eines Hauptprozessors. PCIe ist der Nachfolger von PCI, PCI-X und AGP und bietet im Vergleich zu seinen Vorgängern eine höhere Datenübertragungsrate pro Pin.

Über die Anwendung für Erweiterungs-Steckplätze hinaus bilden die PCIe-Protokolle inzwischen die Basis für zahlreiche andere Schnittstellen wie SATA Express, M.2, U.2, SAS Express und Thunderbolt.

Während ihrer Entwicklung wurde die Schnittstelle „3GIO“ genannt, was für „3rd Generation Input/Output“ steht.
PCIe ist im Gegensatz zum parallelen PCI-Bus kein geteiltes (shared) Bus-System, sondern besteht aus für jedes Gerät dedizierten Punkt-zu-Punkt-Verbindungen. Einzelne Komponenten werden über Switches verbunden. Diese ermöglichen es, direkte Verbindungen zwischen einzelnen PCIe-Geräten herzustellen, so dass die Kommunikation einzelner Geräte untereinander die erreichbare Datenrate anderer Geräte nicht beeinflusst.

Die einzelnen Punkt-zu-Punkt-Verbindungen von PCI-Express werden durch eine oder mehrere Lanes einer selbstgetakteten seriellen Verbindung ausgeführt. Es gibt kein eigenes Taktsignal, lediglich ein viel geringerer Referenztakt von 100 MHz wird separat übertragen, der allerdings nicht für die Übertragung verwendet wird. Die Taktrückgewinnung erfolgt aus dem Empfangssignal. Dieses ist speziell dafür kodiert (bis PCIe  2.1 nach dem 8b/10b, PCIe 3.0 bis 5.0 eine „Scrambling“-Kodierung, welche 128 Netto-Datenbits jeweils 2 Synchronisations-Bits voranstellt).[6] Ab PCIe 6.0 werden pro Symbol 2 Bit übertragen, neben einem Synchronisationsymbol kommen 15 Symbole zur Vorwärtsfehlerkorrektur dazu.


Und meine Aussage, das PCIe der Nachfolger von PCI ist, ist nicht falsch!
 

chill_eule

BIOS-Overclocker(in)
Vom Namen her, ja, aber die grundlegende Technik ist komplett anders, da haben die Anderen schon recht :ka:

SATA ist auch der "Nachfolger" von IDE, trotzdem nicht Ansatzweise zu vergleichen.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Hier muss man sich wohl damit zufrieden geben, dass es wirtschaftlich keinen Sinn mehr macht immer vorne dabei zu sein
Das hat nie einen Sinn gemacht.
Einfach nur schauen, was man für ein Ziel selber erreichen möchte(z.B. X fps in Y Auflösung) und das im Fokus behalten, egal was alle hier rumerzählen. Neuen Kram gibt's immer und der neueste Kram is in 2-4 Jahren Altschrott(ganz egal was).

Sinn macht eins: Spaß am Zocken.
Und wenn das mit deinem System so geht, wie du möchtest, dann brauchst du nix Neues.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Und meine Aussage, das PCIe der Nachfolger von PCI ist, ist nicht falsch!
Du hast geschrieben:
PCI-Express ist eigendlich PCI!
und das ist eben falsch. Was ein einzelnes Wort doch ausmachen kann. PCIe hat mit PCI soviel zu tun wie SATA mit IDE oder USB mit dem alten Parallelport bzw. Fire Wire mit SCSI. Alle Technologien sind die jeweiligen Nachfolger, die mit ihren Vorgängern meist nichts gemeinsam hatten.
 

Nebulus07

Freizeitschrauber(in)
Vom Namen her, ja, aber die grundlegende Technik ist komplett anders, da haben die Anderen schon recht :ka:

SATA ist auch der "Nachfolger" von IDE, trotzdem nicht Ansatzweise zu vergleichen.
Joa, stimmt... Ich finde es trotzdem super wie man die Datendichte von 32 Busleitungen zu einer Seriellen Leitung zusammen gefaßt hat. Heutzutage ist das Bussystem komplett gestorben und wird nur noch bei den RAMs angewendet. Vielleicht wird sich das auch mal ändern und wir bekommen serielle RAMs auf dem MB.
Du hast geschrieben:

und das ist eben falsch. Was ein einzelnes Wort doch ausmachen kann. PCIe hat mit PCI soviel zu tun wie SATA mit IDE oder USB mit dem alten Parallelport bzw. Fire Wire mit SCSI. Alle Technologien sind die jeweiligen Nachfolger, die mit ihren Vorgängern meist nichts gemeinsam hatten.
Leute, erst Wikipedia lesen, dann antworten:

PCIe und PCI verwenden sogar den gleichen Befehlssatz:
Softwareseitig ändert sich, und das wird viele interessieren, nichts. Für das Betriebssystem sieht somit alles nach dem alten PCI aus (Interrupts, Treibermodelle etc. bleiben gleich). Schenkt man den Spezifikationen Glauben, dürfte Plug&Play endlich vernünftig funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Leute, erst Wikipedia lesen, dann antworten:

Und zu großen Teilen unterschieden sie sich: keine gemeinsame Nutzung des Bus, keine Parallele Datenübertragung usw., es sind einfach zwei verschiedene Technologien.

Du hast hingegen geschrieben:
PCI-Express ist eigendlich PCI!
und das ist eben (wie gesagt) falsch. Richtig wäre z.B. Die Controller der Switch nutzen eigentlich Bluetooth, da Nintendo das ganze quasi 1:1 verwendet und der Switch und dem Controller einfach nur untersagt, sich regulär zu melden. Du hast technische Gleichheit impliziert, die nicht gegeben ist.
 

Nebulus07

Freizeitschrauber(in)
Und zu großen Teilen unterschieden sie sich: keine gemeinsame Nutzung des Bus, keine Parallele Datenübertragung usw., es sind einfach zwei verschiedene Technologien.

Du hast hingegen geschrieben:

und das ist eben (wie gesagt) falsch. Richtig wäre z.B. Die Controller der Switch nutzen eigentlich Bluetooth, da Nintendo das ganze quasi 1:1 verwendet und der Switch und dem Controller einfach nur untersagt, sich regulär zu melden. Du hast technische Gleichheit impliziert, die nicht gegeben ist.
Ich bleibe dabei, PCIe ist eigentlich PCI!
Das einzige was sich geändert hat ist der Signalweg, die Daten werden nicht mehr paralell sondern seriell über einen Switch übertragen. Die Befehle, die übertragen werden sind gleich! Aus Treibersicht hat sich auch nichts geändert. Sogar die IRQs sind geblieben.
Also ist es eben keine Neuentwicklung! Sondern eine Erweiterung der PCI Spezifikationen.
Das wird auch so überall beschrieben.

Um es mal Bildhaft zu sagen, die Datenpakete kommen nicht mehr gleichzeitig mit 32 Schnecken an, sondern alle in einem ICE. Ich schließe hiermit das Wort zum Sonntag.
 

asarualim

Komplett-PC-Käufer(in)
oder hier gar noch viel wahrscheinlicher vorerst ausschließlich im professionellen Umfeld, denn auf Consumer-Produkten braucht das selbst mittelfristig absehbar niemand.
Bereits bei PCIe 5 ist fraglich, ob Intel und AMD das mit ihrem nächsten großen Consumer-Update tatsächlich implementieren werden, denn der Bedarf dafür ist noch relativ gering.

der bedarf nach höheren durchsatz ist doch eines der einzigen features, weshallb die neue generation gekauft oder überhaupt hergestellt wird..ohne höheren durchsatz stagniert die nachfrage doch komplett, wie man eindeutig an intel sieht.. wo soll da also der bedarf fehlen?
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Tja, stellt sich einfach für mich die Frage, warum ich veraltete Hardware kaufen soll, wenn schon was besseres da ist. Geht so Kartell oder wie?

Sollen se halt gleich PCIe 5.0 überspringen. Der Realwert von PCIe 4.0 war ja auch nicht gerade für uns Spieler gegeben. Eventuell bringt dann PCIe 6.0 10% mehr Performance anstatt wie PCIe 4.0 1-3%.
 

GamesPlay

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich hatte vor mir in der nächsten Zeit einen neuen Desktop-PC zuzulegen. Warum soll ich dann jetzt viel Geld in "neue" PCIe 4.0 Komponenten investieren, wenn die ja scheinbar schon "von vorgestern" sind? Oder in noch vorhandene PCIe 3.0 Hardware, die man in ein paar Jahren als "Steinzeit" abtun wird.

Innovation schön und gut. Uns Endnutzern "den Dreck von vor ein paar Jahren aufzutischen", grenzt dann aber an Kriminalität. IRONISCH!

Jetzt mal aber ganz ehrlich:
Für Endnutzer wird PCIe 4.0 "der Standard" der nächsten 5+X Jahre sein. Geschwindigkeitsvorteile gibt es bisher kaum gegenüber PCIe 3.0, schlichtweg, weil es zu wenige Komponenten gibt, die PCIe 4.0 richtig nutzen. Und die paar Hardwareteile, die PCIe 4.0 nutzen, kommen nicht mal ansatzweise an die Grenzen von PCIe 4.0. Wir sind gerade mal in der Umstellung auf den "neuen" Standard. PCIe 5.0 wird daher mindestens die nächsten 5 Jahre (eher deutlich mehr) keinerlei Einzug finden, schlichtweg weil es kein Endnutzer braucht. Von PCIe 6.0 ganz zu schweigen.

Ich mache mir also keinerlei Sorgen. Wenn ich Anfang 2021 einen PC brauche, kaufe ich mir Hardwarekomponenten mit PCIe 4.0 und nutze diese bis mein "neuer PC" neuere Programme und Spiele (von kleinen Aufrüstungen abgesehen) definitiv nicht mehr gebacken bekommt. Ein Standard-PC-Leben beträgt 6-8 Jahre. Mal sehen, ob es dann "schon" PCIe 5.0 flächendeckend gibt. Wir werden sehen.
 

Zatoichi1

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Zen 4 wird Anfang 2022 erstmal PCIe 5 bekommen, zusammen mit AM5 das wird wohl ne Weile reichen, bis dann die späteren AM5 Boards viellecht PCIe 6 bekommen werden, so um 2023 herum.
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
PCI-Express ist eigendlich PCI! PCI konnte man nicht unendlich aufbohren, da die Anzahl der Leitungen zu viele waren. Bei 32/64MHz war dann (damals) Schluß. Also hat man lieber weniger Datenleitungen genommen und den Datenstrom erhöht. Für mich unerklärlich, wie man 32 PCI Datenleitungen in eine Serielle PCIe Leitung gequetscht hat, mit auch noch höherer Datendichte aber es geht ja !

PCIe 6.0 soll auch noch ohne Probleme möglich sein... Also die nächsten 10 Jahre sind gesichert :)
Arbeitet man bei PCIe 6 nicht schon mit QAM?
 
Zuletzt bearbeitet:

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Ein Standard-PC-Leben beträgt 6-8 Jahre.
So rechne ich auch ca. .

Mein Board is von 2017(CPU 2019 aufgerüstet).
2025 isses 8 Jahre alt(bzw. 6 die CPU).
Dann schau ich mal wieder, was es für Fortschritte gibt.

Ob PCIe 6 dann schon angekommen ist, oder irgendwas ganz Anderes Neues erfunden wurde.
Is ja noch viel Zeit bis dahin. :)

Immer easy.
Hauptsache man kann ordentlich zocken.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
der bedarf nach höheren durchsatz [...]
In einer Welt, in der Geld und andere Ressourcen keine Rolle spielen, kann man natürlich immer die Totschlagaussage "mehr ist grundsätzlich besser" oder "es gibt kein zu viel" in den Raum stellen.
In der realen Welt sieht das der Markt und die Konsumenten i. d. R. jedoch deutlich differenzierter. Wenn du aber einen Zugang zu dieser Welt gefunden hast, Alice, sag mir bescheid ... ;-)

Zen 4 wird Anfang 2022 erstmal PCIe 5 bekommen [...]
Die Aussage gilt so nur, wenn man Zen4 mit Genoa gleichsetzt, der für Konsumenten jedoch irrelevant ist.
Bezüglich Consumer-Produkten weiß man noch nicht, ob es mit Zen4 auch PCIe 5 geben wird.

Ich bleibe dabei, PCIe ist eigentlich PCI! [...]
Das einzige was sich geändert hat ist der Signalweg, die Daten werden nicht mehr paralell sondern seriell über einen Switch übertragen. Die Befehle, die übertragen werden sind gleich! Aus Treibersicht hat sich auch nichts geändert. Sogar die IRQs sind geblieben.
Also ist es eben keine Neuentwicklung! Sondern eine Erweiterung der PCI Spezifikationen.
Das wird auch so überall beschrieben.

Um es mal Bildhaft zu sagen, die Datenpakete kommen nicht mehr gleichzeitig mit 32 Schnecken an, sondern alle in einem ICE. Ich schließe hiermit das Wort zum Sonntag.
Die Diskussion ist müßig und selbstredend werden grundlegende Techniken low-level in beiden Systemen genutzt (und oben drüber wird eine PCI-Signalisierung gefahren), nicht zuletzt, weil beide von der PCI-SIG weiterentwickelt werden/wurden. Dennoch ist PCIe komplett anders aufgebaut und elektisch eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung und kein paralleler Bus wie PCI.
Darüber hinaus ist das "zu viele Leitungen" auch nicht korrekt, denn PCIe spezifiziert bis zu 32 Lanes, jedoch machten davon Hersteller lediglich während/mit PCIe 1 und 2 Gebrauch, vornehmlich im Backend bei einigen TelKo-Produkten.
Und "ohne Probleme" ist PCIe 6 zweifelsfrei ebensowenig möglich. Bereits die Implementation von PCIe 4 setzt spezielle Redriver, Repeater, Retimer und Switches voraus, sowie entsprechend angepasste Slots, die alle zusammen mit höheren Aufwendungen dazu beitragen, die notwendige Signalintegrität zu gewährleisten.
Und mit PCIe 6 ändert sich bspw. die Signalisierung komplett, da man mit dem bisherigen 128b/130b die anvisierte Verdopplung nicht mehr erreicht hätte, sodass man hier auf eine PAM4-Signalisierung wechselt. Mit der Verwendung von PAM4 steigen jedoch auch hier die elektrischen Anforderungen erneut, da es deutlich anfälliger für Signalrauschen ist, das durch Spannungs- und Timing-Schwankungen hervorgerufen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
einfach mal eine Version überspringen und die neuere dafür schneller bringen dann ist auch mehr Unterschied und ggf. reale Vorteile.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
So, ich bin das Thema leid und nehme das hier jetzt einmal zum Anlass, um ein Posting zu verfassen, was ich in Zukunft nurnoch verlinken werde:
Die PCI-SIG hatte bei PCIe 1.0 bis PCIe 3.0 einen sinnvollen Rhythmus. Der ging ihr aber bei PCI 3.0 → 4.0 verloren. Nun hingegen ist sie sehr, sehr schnell und holt damit die verpassten Verbesserungen wieder auf. Natürlich können die Releases daher gehetzt, vorschnell, unnötig, übertrieben oder wie was auch immer sonst wirken. Aber wie sie wirken ist nicht wichtig. Insgesamt stellen sie ein Aufholen dar und das ist definitiv sinnvoll. In anderen Bereichen wäre es sehr wünschenswert, wenn ebenso gehandelt werden würde, wenn jetzt auch schon HDMI 2.2, 2.3 usw. bzw. DP 2.1, 2.2, ... in den Startlöchern stehen würden.

Bei PCIe kommt noch etwas anderes hinzu: Je schneller der Standard pro Lane wird, desto weniger Lanes werden benötigt. Sollte die PCI-Sig einfach so weitermachen können, (was sehr unwahrscheinlich ist) dann wären entsprechend auch bei vielen Geräten deutliche Abspeckungen bei der Laneanzahl denkbar.

Edit: Darüber hinaus ist eine Verdoppelung alle zwei Jahre nicht einmal Moores Law-Niveau. Muss man sich auch erst einmal durch den Kopf gehen und auf der Zunge zergehen lassen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Liesel_Weppen

Kabelverknoter(in)
Mal aus rein technischer Sicht, also egal ob es überhaupt für Consumerprodukte kommt und was es kostet usw.
Dann würde ja AMD mit SAM ganz besonders davon profitieren, da hier über PCIe kommuniziert wird.
Oder habe ich ich da irgendeinen limitierenden Faktor übersehen?

MfG
 
Oben Unten