• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PCIe 3.0 oder 4.0 NVME für das erstellen und schneiden von YT Videos?

Drake802

PC-Selbstbauer(in)
Hallo ihr lieben,
wie der Titel schon aussagt bräuchte ich mal eure Meinung dazu ob eine PCIe 3.0 NVME SSD für das Aufnehmen und schneiden von Videos ausreicht oder ob in dem Fall dann nicht doch besser ist eine PCIe 4.0 NVME zu kaufen.

Ich hätte die Samsung SSD 980 PRO 2TB im Auge oder eben die PCIe 3.0 Variante Samsung 970 EVO Plus 2TB.

Ich würde mal behaupten das ich ein relativ potentes System habe:
AMD Ryzen 7 3700x
MSI MPG X570 Gaming Pro Carbon WIFI
32 GB DDR4 RAM CL 16
diverse SATA und eine 1TB PCIe 3.0 NVME SSD (Der zweite M.2 Slot ist auf dem Board ohne Einschränkungen nutzbar)

Danke schon mal im vorraus für euren Input und bleibt alle Gesund!
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
"ausreicht" ... auch alte mechanische HDDs reichen aus. Je nachdem wie man "ausreichen" definiert.
Hängt halt sehr davon wie Dein Workflow aussieht, in welcher Auflösung und Bitrate Du arbeitest, wie viele Spuren Du nutzt (nachher isses nur Hartschnitt) und welche Software Du verwendest.

Ich hab jetzt keinen Unterschied gemerkt. Aber wie schon gesagt: Das bedeutet für Dich erst mal gar nix, weil ich ja weder Deinen Workflow habe, noch Deine Software nutze.
 

massaker

Freizeitschrauber(in)
"Ausreichen" wird auch PCIe3.0-SSD, bei Deinem System bietet sich aber an gleich eine 2TB PCIe4.0 zu holen, wenn Dein Budget das hergibt. 980Pro oder SN850, wobei für Videoschnitt sich ebenfalls eine Corsair MP600 Pro anbietet. Trotz "nur" 8-Kerner würdest Du locker bis hin zu 4K "schneiden" können. Mit etwas mehr Geduld wäre auch 5-8K möglich, wenn man Export über Nacht laufen lässt - warum nicht? Für 8K-Videoschnitt müsstest Du aber Deine 32GB auf 64GB aufstocken.
 
TE
D

Drake802

PC-Selbstbauer(in)
"ausreicht" ... auch alte mechanische HDDs reichen aus. Je nachdem wie man "ausreichen" definiert.
Hängt halt sehr davon wie Dein Workflow aussieht, in welcher Auflösung und Bitrate Du arbeitest, wie viele Spuren Du nutzt (nachher isses nur Hartschnitt) und welche Software Du verwendest.

Ich hab jetzt keinen Unterschied gemerkt. Aber wie schon gesagt: Das bedeutet für Dich erst mal gar nix, weil ich ja weder Deinen Workflow habe, noch Deine Software nutze.

"Ausreichen" wird auch PCIe3.0-SSD, bei Deinem System bietet sich aber an gleich eine 2TB PCIe4.0 zu holen, wenn Dein Budget das hergibt. 980Pro oder SN850, wobei für Videoschnitt sich ebenfalls eine Corsair MP600 Pro anbietet. Trotz "nur" 8-Kerner würdest Du locker bis hin zu 4K "schneiden" können. Mit etwas mehr Geduld wäre auch 5-8K möglich, wenn man Export über Nacht laufen lässt - warum nicht? Für 8K-Videoschnitt müsstest Du aber Deine 32GB auf 64GB aufstocken.
Ok, ich hätte mich da etwas genauer ausdrücken sollen ;)
Ich fange grade erst mit Youtube an.
Zum Einstieg benutze ich Camtasia Studio 9 weil ich es über Humble mal sehr günstig bekommen habe und es ein paar nette Features gibt wie markierungen im Video usw. die bei anderer Schnittsoftware vielleicht komplexer umzusetzen sind. So wirklich habe ich mich damit aber noch nicht beschäftigt. Allerdings gehört das hier nicht wirklich hin ;)
Kann aber gut sein das ich auf andere Aufnahme- und Schnittsoftware umsteige weil ich eigentlich unter Linux unterwegs bin.
Ich zeichne mit 1080p 30 FPS auf. Mehr FPS kann Camtasia Studio 9 leider nicht.
Möglich das es 60 FPS werden wenn ich mal auf alternative Software umsteigen sollte und mein Rechner das mitmacht.

Mir geht es natürlich um einen halbwegs vernünftigen Workflow allerdings ohne jetzt gleich einen 4 Stelligen Betrag für neue Hardware auszugeben zu müssen.
Die Frage ist eben auch ob sich die Anschaffung einer PCIe 4.0 SSD bei meinem Setting überhaupt bemerkbar macht im verglaich zu einer PCIe 3.0 SSD.

Zum reinen encodiren reicht mir der Ryzen 7 3700x im übrigen vollkommen aus. Mit FFMPEG schafft er (unter Linux) 25-40 FPS für das Umwandeln eines 1080p HVC Videos in HEVC.
Da ich eine AMD Vega 56 (Ja, ich weiß es könnte besser sein ... aber zur Zeit sind die Dinger ja extremst überteuert) besitze kommt das encoding über die Grafikkarte für mich nicht in frage. Der AMD VCE Codec ist schon gruselig von der Qualität her.

Die Samsung SSD 980 PRO 2TB passt noch grade eben so in mein Budget. Die PCEe 4.0 SSD von WD ist mir aber zu teuer auch wenn sie "nur" ~50€ Mehr kostet. Außer es gibt einen sehr guten Grund diese zu nehmen (außer das sie etwas schneller ist).
 
Zuletzt bearbeitet:

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Du hast "nur" einen Geschwindigkeitsvorteil bei PCIe 4.0, wie groß der ist kann ich nicht mit Gewissheit sagen.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Du hast "nur" einen Geschwindigkeitsvorteil bei PCIe 4.0, wie groß der ist kann ich nicht mit Gewissheit sagen.
Der muss ja nicht mal automatisch bei einer PCIe 4 SSD vorhanden sein. Die Schnittstelle gibt nur das maximal mögliche vor. Wenn es ein PCIe4 Modell sein soll, muss man gleich die vollen gehen und eine MP600Pro oder eine SN850 nehmen.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Für den Hausgebrauch reicht jede halbwegs vernünftige PCIe Gen3 M2 mehr als aus. Über Gen4 kann man bei professionellen Workstations und dem Einsatz entsprechender Software samt Filtern nachdenken.
 

massaker

Freizeitschrauber(in)
...Zum reinen encodiren reicht mir der Ryzen 7 3700x im übrigen vollkommen aus. Mit FFMPEG schafft er (unter Linux) 25-40 FPS für das Umwandeln eines 1080p HVC Videos in HEVC....
Du meinst "AVC":-)... OK, das hört sich eher nach "light"-Workflow an. Wenn Du mit mehreren Programmen arbeiten musst und auch lossless-Codecs benutzen musst, dann stößt man spätestens mit 4K60 an die Grenzen von SATA-SSDs und braucht mindestens PCIe3.0. Aber für Deine Anwendung wäre eine gute SATA-SSD sogar mehr als genug.
...
Die Samsung SSD 980 PRO 2TB passt noch grade eben so in mein Budget. Die PCEe 4.0 SSD von WD ist mir aber zu teuer auch wenn sie "nur" ~50€ Mehr kostet. Außer es gibt einen sehr guten Grund diese zu nehmen (außer das sie etwas schneller ist).
Wenn Videoschnitt nicht das einzige heavy-Usecase bei Dir ist und Du langfristig das Optimum rausholen willst, dann hol' natürlich die 980Pro 2TB, wenn Dein Budget das zulässt. Fürs gleiche Geld würdest Du keine doppelt so große PCIe3.0-SSD kriegen (siehe den Preis von SN750 4TB), jedoch locker eine sehr gute 4T SATA-SSD, wie 870Evo. Wenn Dein Workflow auch zukünftig maximal bis 4K hochgeht und Dein heaviest Usecase ist unter Linux Videos bearbeiten, dann wäre das wohl am sinnvollsten.
 
TE
D

Drake802

PC-Selbstbauer(in)
Du meinst "AVC":-)... OK, das hört sich eher nach "light"-Workflow an. Wenn Du mit mehreren Programmen arbeiten musst und auch lossless-Codecs benutzen musst, dann stößt man spätestens mit 4K60 an die Grenzen von SATA-SSDs und braucht mindestens PCIe3.0. Aber für Deine Anwendung wäre eine gute SATA-SSD sogar mehr als genug.

Wenn Videoschnitt nicht das einzige heavy-Usecase bei Dir ist und Du langfristig das Optimum rausholen willst, dann hol' natürlich die 980Pro 2TB, wenn Dein Budget das zulässt. Fürs gleiche Geld würdest Du keine doppelt so große PCIe3.0-SSD kriegen (siehe den Preis von SN750 4TB), jedoch locker eine sehr gute 4T SATA-SSD, wie 870Evo. Wenn Dein Workflow auch zukünftig maximal bis 4K hochgeht und Dein heaviest Usecase ist unter Linux Videos bearbeiten, dann wäre das wohl am sinnvollsten.
ich meinte tatsächlich AVC xD
Danke für die Infos. Die werde ich mir auf jedenfall mal durch den Kopf gehen lassen.
Bis dahin habe ich meine 1TB NVME mal frei gemacht weil da eh nur Games drauf waren die am verstauben waren^^
 

massaker

Freizeitschrauber(in)
ich meinte tatsächlich AVC xD
Danke für die Infos. Die werde ich mir auf jedenfall mal durch den Kopf gehen lassen.
Bis dahin habe ich meine 1TB NVME mal frei gemacht weil da eh nur Games drauf waren die am verstauben waren^^
Perfekt, ist doch am besten so - probier' doch erstmal aus ob Deine bestehende PCIe3.0 SSD Dir in Deinem Workflow bereits was bringt und dann kannst Dich besser orientieren. Hoffe für Dich aber, dass am Montag, den 3.Mai Chia ganz schlechte Kurse bekommt, wenn sie an die Börse geht und enttäusche Farmer ihre SSDs/HDDs getrost wieder verkaufen. Dann haben wir eher eine SSDs-Überschwemmung statt einem Engpass und entsprechend niedrige Preise statt Wucher.
 
Oben Unten