• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PCI-E 4.0 auf X470 und X570: Grundlagenwissen zum neuen Standard im Video

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung zu PCI-E 4.0 auf X470 und X570: Grundlagenwissen zum neuen Standard im Video gefragt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: PCI-E 4.0 auf X470 und X570: Grundlagenwissen zum neuen Standard im Video
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Merci für das tolle Video ...Thorsten jetzt ist mir klar was mit Splitter und Redriver gemeint ist
und deren funktionsweise auf dem X570 Board bzw. anderen Boards mit entsprechender Ausstattung.
Übrigend habe auch die Taichi aber mit X470 Chipsatz gerade neu erworben,fehlt nur noch die CPU.
AMD hatte ja vor kurzem Asus abgemahnt bezüglich der freigabe von BIOS Versionen für älteren Chipsätze/Boards
und falls nicht eingelenkt wird noch drastischer vorzugehen um das zu unterbinden.
Was meinste was könnte da AMD noch drastischer vorgehen?
Ein gerichtlichen Weg einzuschlagen mit Untersagungserklärung das vorhaben einzustellen?
Anderseits ist das auch ein wirtschaftlicher schaden für AMD(X570) wenn man bedenkt das auf einigen älteren Boards zumindest theoretisch
zum teil die PCI-E 4.0 doch funktionieren kann.Bin ja gespannt wie das zwischen AMD und Asus enden wird.

grüße Brex
 

KI_Kong

Freizeitschrauber(in)
Danke für das tolle Video, super erklärt wie's funktionieren soll und wo es haken könnte. AMD ist da jetzt irgendwie öffentlich in die Zwickmühle geraten, denn die Chipset-Lüfter-Thematik mag für manche Leute ein Thema sein und da würde manch einer wohl lieber zum "alten" Board vom Vorjahr ohne greifen, eben mit eingeschränktem Funktionsumfang. Niemand nimmt bei Mc Donalds das kleine Menü und beschwert sich danach über den halbvollen Magen. Wer full-featured will greift eben zu X570, oder später B550. Auch finde ich der Mainboard-Hersteller wird wissen was wie verbaut wurde und nach ausgiebigen Tests selbst feststellen ob es zu verantworten ist PCIe4.0 freizuschalten bzw. ob die Hardware das hergibt. Da müßte AMD aus meiner Sicht nicht gleich die Keule schwingen. Denn es sind zwei Paar Schuh zu sagen "es funktioniert nicht" oder "wir machen es nicht". Mir wär lieber die denken das ordentlich durch weil es zu jedem B450 Board mit freigeschaltetem PCIe4.0 erst eine Zen2 CPU braucht,
 
Zuletzt bearbeitet:

deady1000

Volt-Modder(in)
Danke für dieses sehr aufschlussreiche Video!
Jetzt habe ich verstanden, warum die B450-Boards auf der ASUS-Kompatibilitätsliste oft deutlich besser abschneiden, als die X470-Boards.
Und nun macht es für mich auch mehr Sinn, dass AMD die alten Generationen lieber nicht unterstützen lässt.
PCIe4.0 ist aktuell sowieso nicht nützlich und bis sich da der Umstieg lohnt, gibt es vermutlich schon AM5 oder zumindest DDR5.
 

Vhailor

Software-Overclocker(in)
Danke für dieses sehr aufschlussreiche Video!
Jetzt habe ich verstanden, warum die B450-Boards auf der ASUS-Kompatibilitätsliste oft deutlich besser abschneiden, als die X470-Boards.
Und nun macht es für mich auch mehr Sinn, dass AMD die alten Generationen lieber nicht unterstützen lässt.
PCIe4.0 ist aktuell sowieso nicht nützlich und bis sich da der Umstieg lohnt, gibt es vermutlich schon AM5 oder zumindest DDR5.

Muss ich auch sagen - sehr sehr gutes Video mit Aha-Effekt :daumen:

Denke auch, dass es aktuell sehr wenig Gründe gibt auf ein 570 "upzugraden". PCIe 4.0 für Grakas oder M.2s ist jedenfalls keiner.
Ich würde da definitiv ein gutes B450 nehmen bzw. dort auf eine Max Variante von MSI und co. warten, um evtl. Bios-Update-Terror zu entgehen.

Da es aber wie gesagt kaum Gründe für die Plattform gibt wäre es zudem "schlauer" auf AM5 (nächstes Jahr?!) zu warten, um dann hoffentlich zumindest wieder einige Jahre Sockelkompabilität einzukaufen.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Merci für das tolle Video ...Thorsten jetzt ist mir klar was mit Splitter und Redriver gemeint ist
und deren funktionsweise auf dem X570 Board bzw. anderen Boards mit entsprechender Ausstattung.
Übrigend habe auch die Taichi aber mit X470 Chipsatz gerade neu erworben,fehlt nur noch die CPU.
AMD hatte ja vor kurzem Asus abgemahnt bezüglich der freigabe von BIOS Versionen für älteren Chipsätze/Boards
und falls nicht eingelenkt wird noch drastischer vorzugehen um das zu unterbinden.
Was meinste was könnte da AMD noch drastischer vorgehen?
Ein gerichtlichen Weg einzuschlagen mit Untersagungserklärung das vorhaben einzustellen?
Anderseits ist das auch ein wirtschaftlicher schaden für AMD(X570) wenn man bedenkt das auf einigen älteren Boards zumindest theoretisch
zum teil die PCI-E 4.0 doch funktionieren kann.Bin ja gespannt wie das zwischen AMD und Asus enden wird.

grüße Brex

Ob AMD Anlass-bezogene Druckmittel hat, kann man ohne Einsicht in die Verträge nicht sagen. Die Nuklearoption ist es aber immer, gar keine Verträge mehr abzuschließen und gegebenenfalls auch bei Zulieferern dafür zu sorgen, dass ein unliebsamer Ex-Partner nicht mehr beliefert wird. X570-I/O-Hubs kann man nur bei AMD oder bei Handelspartnern von AMD erwerben und AM4-Sockel werden auch nur mit/gemäß Freigabe von AMD produziert. Ein von diesen Quellen abgeschnittener Mainboard-Hersteller könnte nur noch Intel-Platinen anbieten und AMDs Marktanteil ist noch lange nicht so groß, dass man gegen eine willkürliche Sperre wegen Monopolmissbrauch klagen könnte.


Muss ich auch sagen - sehr sehr gutes Video mit Aha-Effekt :daumen:

Denke auch, dass es aktuell sehr wenig Gründe gibt auf ein 570 "upzugraden". PCIe 4.0 für Grakas oder M.2s ist jedenfalls keiner.
Ich würde da definitiv ein gutes B450 nehmen bzw. dort auf eine Max Variante von MSI und co. warten, um evtl. Bios-Update-Terror zu entgehen.

Da es aber wie gesagt kaum Gründe für die Plattform gibt wäre es zudem "schlauer" auf AM5 (nächstes Jahr?!) zu warten, um dann hoffentlich zumindest wieder einige Jahre Sockelkompabilität einzukaufen.

Die Plattform an sich halte ich für sehr gelungen. Die Mainboard-Hersteller sollten zwar noch an ihren Kühlkonzepten feilen (und AMD an Stromsparmechanismen) und als Tester gehen mir die UEFI-Updates gehörig auf die Nerven, aber prinzipiell sind Ryzen 3000 und X570 eine wirklich tolle Kombination. Aber nur deswegen würde ich nie neue Hardware kaufen. Nichts bietet ein bessere P-L-Verhältnis als Hardware, die man schon hat. Erst wenn das vorhandene System zu langsam ist, muss man nach sich nach etwas neuem umschauen. Dein i7 sollte beispielsweise für fast alle Spiele noch schnell genug sein und ehe du die maximale Heizleistung eines 3900X erreichst, hast du mindestens noch einmal 400-500 MHz Taktreserven. Mir würde das noch eine zeitlang reichen und wenn der Prozessor dann endgültig zu langsam geworden ist, dann kann man gucken, was gerade die beste Hardware am Markt ist. Heute sind es Ryzen 3000 und X570 und wer ein Sockel-1155- oder AM3+-System hat, sollte sich da umgucken. Nur Silent-Fetishisten mit mittlerem Geldbeutel und Dual-M.2-Wunsch muss man akutell noch zu Intel raten, wenn X470 zu schlecht ausgestattet, X570 Xtreme zu teuer und alle anderen X570 zu laut sind.
 
Oben Unten