• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC Zusammenbauen brauche Feedback

Mento84

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

Ich bin gerade dabei einen neuen PC zusammenzustellen. Hier im Forum hab ich mich bereits informiert was sonst so empfohlen wird und mir selbst eine Liste erstellt was ich mir besorgen möchte. Das wird mein erster selbst gebauter PC, ich hab deshalb noch ein paar Fragen.

Erstmal ist hier die Zusammenstellung:

Mainboard: Asrock B560 Pro4
CPU: Intel Core i5-11600 (6C, 2.80GHz, 12MB, boxed)
Ram: Crucial Ballistix, DDR4, 16GB (2 x 8GB), 3200MHz - schwarz
SSD: WD Black SN750 NVMe SSD - 1TB
Gehäuse: Fractal Design Meshify C Dark Tempered Glass

Netzteil ist bereits vorhanden. BE QUIET! Pure Power 11 (600 W)
DVD Laufwerk und Festplatte hab ich auch schon.


1. Welche Grafikkarte wäre hier sinnvoll? 3060, 3070 oder vielleicht etwas ähnliches von AMD? Reicht dafür auch das Netzteil?

2. Ich hab hier noch eine alte Radeon HD 6670 würde die in diesem PC funktionieren bis sich die Preise der aktuellen Grafikkarten wieder normalisiert haben.

3. Sollte die Radeon HD 6670 nicht mehr funktionieren könnte ich den PC fürs Erste auch ohne Grafikkarte verwenden (IGPU)?

4. Beim Mainboard steht 1 x Hyper M.2 (PCIe Gen4 x4), 1 x Ultra M.2 (PCIe Gen3 x4), 1 x M.2 (PCIe Gen3 x2 & SATA3)
Kann ich da die oben genannte NVMe SSD anschliessen und welchen muss ich da verwenden?

5. Wird hier alles mit Windows 11 kompatibel sein?



Habt ihr sonst noch einen Tipp für mich oder gegebenenfalls etwas auszutauschen?



Vielen Dank







 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Bitte den Fragebogen ausfüllen:
 
TE
M

Mento84

Schraubenverwechsler(in)
1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Das ist ein alter office PC noch aus Core 2 Duo Zeiten.
Deswegen werde ich aus dem PC auch nichts mehr übernehmen ausser das Netzteil was sogut wie neu ist. (BeQuiet Straight Power 11 600W)


2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
1920*1080 60hz möchte aber auf 2560*1440 144hz umsteigen. Das kann aber noch warten.

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Ich hab nur einen alten office PC. Auf dem läuft ausser Word und Excel nichts mehr.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Sobald wie möglich. Bei der Grafikkarte werde ich aber noch warten bis sich die Preise etwas gesenkt haben.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Momentan nicht

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
600-700 € ohne Grafikkarte

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Age of Empires 4, ev. Battlefield 2042

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Mindestens 1tb SSD. Sollte erweiterbar sein. 1tb HDD ist noch vorhanden

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Der PC muss vorübergehend ohne Grafikkarte funktionieren. Es reicht wenn auch nur Office/Internet/Mail laufen.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
ausser das Netzteil was sogut wie neu ist. (BeQuiet Straight Power 11 600W)
Was denn nun? Straight oder Pure Power? (Macht zwar keinen riesen Unterschied, aber trotzdem :P)
Beide Modelle würden jedenfalls auch noch eine RTX3070 stemmen.

Welche Grafikkarte wäre hier sinnvoll? 3060, 3070 oder vielleicht etwas ähnliches von AMD? Reicht dafür auch das Netzteil?
Das, was du dir leisten kannst bei entsprechender Verfügbarkeit :-D

Also für WQHD (und auch reichlich FPS) sollte es schon eine RTX3060Ti oder RX 6700XT werden.
Vorteil AMD: Mehr VRAM; Vorteil NVidia: bessere Leistung im Raytracing
(Gibt natürlich noch mehr Unterschiede, aber dazu liest du am besten selbst mal Tests -> PCGH.de ;))
Ich hab hier noch eine alte Radeon HD 6670 würde die in diesem PC funktionieren bis sich die Preise der aktuellen Grafikkarten wieder normalisiert haben.
Sollte eigentlich klappen, ja. Kabel- und Anschlusstechnisch ist das jedenfalls alles kompatibel.
Beim Mainboard steht 1 x Hyper M.2 (PCIe Gen4 x4), 1 x Ultra M.2 (PCIe Gen3 x4), 1 x M.2 (PCIe Gen3 x2 & SATA3)
Kann ich da die oben genannte NVMe SSD anschliessen und welchen muss ich da verwenden?
Immer den "obersten" m.2 Slot nehmen, der der am dichtesten an der CPU sitzt. In dem Falle dann wohl Hyper m.2
Wird hier alles mit Windows 11 kompatibel sein?
Höchstwahrscheinlich. Die Systemanforderungen von Win11 sind aber noch nicht zu 100% in Stein gemeißelt.

Hier im Forum hab ich mich bereits informiert was sonst so empfohlen wird und mir selbst eine Liste erstellt was ich mir besorgen möchte.
Da frage ich mich ernsthaft, wie du auf den 11600er kommst :ugly:
Okay, der 11600 kostet weniger als der 5600X, ist aber eben auch langsamer.

Die Sparfuchs CPU ist eigentlich der 11400F *klick*

____________________________________________________

Gegenvorschlag, wenn wir mal an die 700€ rangehen:

Für knapp 700€ gibts nicht viel mehr Leistung aktuell.
Da ist dann auch ein CPU-Kühler bei, den du oben vergessen hattest.
RAM ist noch ein ticken schneller, die CPU sowieso.
Ansonsten dein Case + deine SSD (sehr gute Wahl)

Hab jetzt nicht zusammengerechnet, was deine Kombi kosten würde.
Aber da bräuchtest du auch einen gescheiten Kühler für ~30€ und dann nimmt sich das gar nicht mehr so viel denke ich.
 

Hoppss

PC-Selbstbauer(in)
Habt ihr sonst noch einen Tipp für mich oder gegebenenfalls etwas auszutauschen?
:-( ... na ja ... persönlich würde ich da in der jetzigen Situation völlig anders rangehen, ich habe für Deinen Fall mal in der Bucht geschaut, gebraucht aber neuwertig und noch 1 Jahr Restgarantie ...

PC MEDION MD34737, I5, GTX1066 6 GB, Gaming, Garantie​


549 € VB​


79790 Baden-Württemberg - Küssaberg

15.07.2021

Tatsächlich hat der Rechner wohl einen i5 10400 und eine Geforce 1660 Super(!). Dafür ist das ein echtes Knallerangebot heutzutage. Wenn du mal bei PCGH in den Bestenlisten nachsiehst, liegt Dein gewünschter 11600 da garnicht soweit entfernt.
- Das 600W Netzteil würde ich erstmal behalten, die alte Radeon jetzt verkaufen.
- Du könntest sehr entspannt abwarten, bis GPUs wieder zu vernünftigen Preisen angeboten werden, da die Geforce 1660 Super auch für heutige Spiele schon ganz ordentlich ist.
- Falls Du mit einer neuen GPU tatsächlich bemerkst, daß Dich die CPU ausbremst, könntest Du locker einen i7 nachrüsten und bekämst immer noch gut was für den 10400er.
PS: Sofort lieferbare Geforce 1660 Super sind derzeit neu praktisch nicht unter 400€ zu bekommen!
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Solide ausgestattet, schneller RAM nutzbar...das war so mein Gedanke dahinter. Man ist leider ja auch >100€ los, für ein B560 Board. Bin aber offen für andere Vorschläge ;)
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Schneller RAM geht ja mittlerweile auch mit dem B560.
Oder ist das dann auch nur auf die 11er Intels beschränkt und die 10er (wie in deiner Liste) sperren sich da weiterhin? :confused: *ka*

Aber ja, ein vernünftiges B560 Board ist kein richtiges Schnäppchen ggü. einem Z590 aktuell :hmm:

Aber egal, ich hab ja eh ein AMD System vorgeschlagen :D

Mehr Power!! :ugly:

PS: Ist noch die "große" Frage, ob iGPU ja oder nein. Wenn ja, führt ja kein Weg an Intel vorbei.
Aber dann kann man auch noch die 10€ mehr für die "K" Version ausgeben:
Und dazu dann dein Z590 Board. So kommt man auch mit der Intel-Kombi an 700€ ran.

Auch wenn ich mich wiederhole: Aber der 11600 non-K macht irgendwie keinen Sinn.

PPS: Hier ein Intel System, auch nahe an den 700€:


Komponenten sind gleich wie oben, außer Board und CPU.
4€ Unterschied, als kann man nach seiner "Lieblingsfarbe" kaufen :D

Und zum dritten:
Wenn man natürlich eher die 600€ anpeilt, dann nimmt man 11400F+B560 Board
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Schneller RAM geht ja mittlerweile auch mit dem B560.
Oder ist das dann auch nur auf die 11er Intels beschränkt und die 10er (wie in deiner Liste) sperren sich da weiterhin? :confused: *ka*

Da bin ich mir halt auch nicht sicher :ka:

Ich würde deinen Vorschlag halt auch 1:1 übernehmen, allerdings war halt gewünscht, dass der PC auch ohne GPU funktioniert und dann kommt man an Intel halt schwer vorbei. Aber klar, man dann auch noch den 11600K oder so nehmen. Die paar Euronen (ggf noch ein besserer Kühler) sollten dann drin sein.
 

grumpy-old-man

Freizeitschrauber(in)
Schneller RAM geht ja mittlerweile auch mit dem B560.
Oder ist das dann auch nur auf die 11er Intels beschränkt und die 10er (wie in deiner Liste) sperren sich da weiterhin? :confused: *ka*
Für ASRock kann ich das bestätigen. Auf dem B560 mit einem 10600er sollen auf dem B560m Pro bis 4600 MHz gehen, mit eine Intel der 11ten Generation bis 4800 MHz.

Mangels so schnellen Speichers kann ich nur sagen, dass 3600er RAM problemlos läuft mit einem Intel der 10ten Generation.
 
TE
M

Mento84

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für all die guten Vorschläge:-)

Den Tipp mit dem kompletten AMD System gefällt mir besonders gut. Da mir aber nicht ganz klar ist ob meine 10 Jahre alte Grafikkarte in diesem System funktionieren würde, kaufe ich mir doch lieber zur Sicherheit eines mit IGPU, bis ich dann eine neue Grafikkarte habe.

Beim GIGABYTE Z590 UD AC hab ich das Problem dass mein Monitor nur einen HDMI Anschluss hat und keinen DisplayPort. Soll ich einfach das Asrock B560 Pro4 nehmen oder gibt es noch etwas besseres.

Ist es möglich bei dem Kühler anstatt den Arctic Freezer 34 eSports auch den Arctic Freezer 34 eSports DUO draufzusetzen, oder spricht hier etwas dagegen.

Hier nochmals eine Auflistung der Komponenten:
Gehäuse: Fractal Design Meshify C Dark Tempered Glass
Mainboard: Asrock B560 Pro4
CPU: Intel Core i5-11600K (6C, 3.90GHz, 16MB, boxed)
Ram: Crucial Ballistix 2 x 8GB, DDR4-3600, DIMM 288
SSD: WD Black SN750 NVMe SSD - 1TB
Netzteil: . BE QUIET! Pure Power 11 (600 W) (bereits vorhanden)
CPU Kühler: Arctic Freezer 34 eSports DUO

Vielen Dank euch allen
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Kann man machen. Allerdings bringt dir die K-CPU auf einem Nicht-Z-Board nichts, da du freien Multiplikator nicht nutzen kannst. Der Preisunterschied zum 11400 ist allerdings echt gering, weshalb das okay ist. Wenn du noch 35€ sparen möchtest, kannst du dir den 'alten' (aber kaum schlechteren) I5 10400 anschauen...

Edit: hab mich eben nochmal zum Thema schnellen RAM und so schlau gemacht. Mit dem "alten" 10000er CPUs gehen dann nur die 2666 MHz. Könntest beim RAM dann also auch einfach günstigeren 3000er Speicher nehmen. Mit den 11000ern funktioniert auch flotter RAM auf dem B560 Board. Daher würde ich also auf jeden Fall die RL CPU nehmen - oder eben den 5600X ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Da mir aber nicht ganz klar ist ob meine 10 Jahre alte Grafikkarte in diesem System funktionieren würde
Doch, tut sie :nicken:
Mach dich da nicht verrückt.
Zur Not biete ich dir meine alte HD7950 GHz-Edition zum Tausch an, die funktioniert 1A :ugly::-D
auch den Arctic Freezer 34 eSports DUO draufzusetzen
Der ist sogar noch mal 'n Ticken besser, spricht nichts dagegen.

Aber wie auch unser Wegwerf-Erdapfel (:fresse:) schon meinte: "K" ohne "Z" macht bei Intel gar keinen Sinn!

Oder halt doch das AMD-System ;)
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Gegenüber einem Gigabyte Board?

Auf keinen Fall, meiner Meinung nach :D

Goldene Mitte:
?? :ka:

ASRock kann durchaus tolle Boards, aber erst ab 200/250€ aufwärts.
Im günstigen Preissegment sind die mMn. eher... Schrott :ugly:
Da geht nichts über MSI und Gigabyte, die beiden Hersteller können gute und gleichzeitig günstige Boards.
 
TE
M

Mento84

Schraubenverwechsler(in)
Dieses Board ist halt auch wieder nur mit Displayport. Soll ich einfach einen Displayport zu HDMI Adapter nehmen.?
 

grumpy-old-man

Freizeitschrauber(in)
ASRock stellt durchaus sehr gute Boards her, aber einige sind - wie chill_eule - schon sagte, nicht unbedingt konkurrenzfähig mit den Boards anderer Hersteller.

Wenn es denn ASROCK sein soll, dann im untersten Z590 Segment das Pro4. Das geht so, wobei es auch dort noch bessere Alternativen gibt. Unter dem Steel Legend würde ich ehrlich gesagt kein Z590 Board von ASRock empfehlen.

Das von chill_eule vogeschlagene Board von Gigabyte ist meines Erachtens in diesem Preissegment konkurrenzlos. 12+1 Phasen ohne PWM Doubler findet man zu diesem Preis nirgends….
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
HDMI + DisplayPort ist meist bei MSI und Asus Boards mit dabei.
Die kosten aber etwas mehr als die Boards, die du dir ausgesucht hast.
 
TE
M

Mento84

Schraubenverwechsler(in)
Dann werde ich mich doch für das Gigabyte Z590 UD AC entscheiden welches mir weiter oben empfohlen wurde. =)
Sollte meine alte Grafikkarte nicht funktionieren könnte ich immernoch einen DisplayPort zu HDMI Adapter kaufen.

Welche Grafikkarte wäre für dieses System dann die Beste? 3060ti, 3070 oder gar eine 3070ti?

Gehäuse: Fractal Design Meshify C Dark Tempered Glass
Mainboard: Gigabyte Z590 UD AC
CPU: Intel Core i5-11600K (6C, 3.90GHz, 16MB, boxed)
Ram: Crucial Ballistix 2 x 8GB, DDR4-3600, DIMM 288
SSD: WD Black SN750 NVMe SSD - 1TB
Netzteil: . BE QUIET! Pure Power 11 (600 W) (bereits vorhanden)
CPU Kühler: Arctic Freezer 34 eSports DUO
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Welche Grafikkarte wäre für dieses System dann die Beste? 3060ti, 3070 oder gar eine 3070ti?
Das kann man nicht verallgemeinern, kommt auf die Auflösung und Hz dein Monitor an und was für Kompromisse du eingehen möchtest. Denn mit den Settings auf Anschlag bekommt man jede Grafikkarte klein. Ich persönlich würde mit FullHD auf eine 3060 (Ti) gehen, mit 1440P eher auf eine 3070 (Ti) oder wenn solch ein Monitor noch geplant ist.

Mit meinem UWQHD (1440p) bin ich auf eine 3080 Grafikkarte gegangen und bin mit den FPS was sie hergibt sehr zufrieden. Eine 3070 (Ti) würde hier aber auch schon ausreichen, nur müsste ich ggf. je nach Spiel mit den Settings etwas heruntergehen.
 
TE
M

Mento84

Schraubenverwechsler(in)
Eine 3060 Ti oder 3070 würde passen. Müsste ich bei einer 3070 Ti noch das Netzteil tauschen?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Netzteil müsste noch passen, ansonsten einfach verbauen und wenn der Rechner in Games abschaltet, muss halt doch noch das Netzteil ausgetauscht werden.
 

grumpy-old-man

Freizeitschrauber(in)
Hinsichtlich der Grfikkarte solltest Du nur aufpassen, dass Du auch ein Modell erwischst, welches in Dein Gehäuse passt. Das Meshify C ist ein klasse Airflow Gehäuse, welches aber schon etwas länger am Markt ist und zum Zeitpunkte der Auflage Grafikkarten mit einer Länge von mehr als 300 mm eher eine Seltenheit waren. Mit den neuen Generationen von AMD und Nvidia sind Längen von über 300mm fast schon die Regel bei Custom-Modellen…

Also Augen auf beim Kauf, nicht länger als 315mm, wenn DU noch einen Frontlüfter verbauen möchtest.
53F1BCF6-035F-49DB-9D68-CF67C5F18BF2.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten