• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC-Upgrade

Wankel

Schraubenverwechsler(in)
Hallo beisammen,
Mein Name ist Günter (59) und ich habe mich heute neu in diesem Forum angemeldet. Ich bin ein normaler PC-Anwender, mit Hard- und Software beschäftige ich mich eher nicht so und würde mich als Laien bezeichnen. Ganz im Gegenteil zu meinem Sohn. Er ist 14 Jahre alt und beschäftigt sich sehr intensiv mit der Welt des Computers. (Minecraft, ARK, The Forest, Subnautica)
Er nutzt einen Gaming Computer mit folgender Zusammenstellung:
Motherboard: Gigabyte GA-78 LMT, Sockl AM3+ DDR 3
CPU: AMD FX - 8350,
RAM 16 GB DDR 3
Grafikkarte GTX 1650.

Mit der Leistung und mit der Lautstärke bei Belastung ist er unzufrieden und möchte nun seinen PC aufrüsten.
Neu:
Motherboard: Asus Prime B450M-A Mainboard Sockel AM4 (mATX, AMD AM4, DDR4-Speicher, natives M.2, USB 3.1 Gen 2)
CPU: AMD Ryzen 7 2700x
RAM: Corsair Vengeance LPX 16GB (2x8GB) DDR4 3200MHz C16 XMP 2,0
Die Grafikkarte wird übernommen.

Er hat dafür gespart und möchte nun den Upgrade umsetzen.
Ich kann nicht einschätzen inwiefern hier eine Verbesserung entsteht, bzw. die Teile untereinander zusammenpassen. Daher würde ich ganz gerne um Euere Meinung und Euere Ratschläge zu diesem Projekt bitten.

Herzlicher Gruß und vielen Dank im Voraus
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Sieht sonst gut aus. Würde aber nicht den Ryzen 7 2700x nehmen sondern den 3600x.



Netzteil sollte aber auch Neu eventuell ein bequiet pure Power 11 mit 500Watt.

Das alte Netzteil könnte zu alt sein.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus Günter und Willkommen im Forum!

Du findest oben in diesem Unterforum einen Fragebogen.
Bei Punkt 3.) der Anmerkungen zu den Fragen, ist eine "Kurzanleitung" wie du den PC auf den Prüfstand stellen kann, so findet man heraus was am meisten limitiert.

Hier mein Vorschlag für einen neuen Unterbau:

CPU: Ryzen 5 3600
CPU-Kühler: Brocken ECO Advanced oder Pure Rock 2
Mainboard: Gigabyte B550M DS3H oder MSI B550-A Pro (sofern schon das Gehäuse passt)
RAM: 16GB DDR4-3200/3600, CL16, z.B. G.Skill RipJaws V

Wenn das Netzteil ähnlich alt ist wie der vorhandene Unterbau, würde ich es auch tauschen.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
also meine Empfehlung wäre ja ein 3600 und ein msi b450 Tomahawk dazu noch schönen 3600mhz mit 16gib cl18 oder niedriger .Ein neues NT schadet hier Wahrscheinlich auch nicht. Und eine wirkliche Verbesserung der Gaming Leistung wird sich wahrscheinlich auch erst nach einem GPU Upgrade abspielen.
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Herzlich willkommen bei uns. :pcghrockt:

Du hast in deinem Beitrag gleich mehrere Baustellen angesprochen. Die eine Sache ist das Aufrüst-Vorhaben. Der Ryzen 7 2700X ist verhaltet. Für den gleichen Preis gibt es den neueren Ryzen 5 3600. Außerdem wird ein Mainboard benötigt, dass den 3600 ohne BIOS-Update unterstützt:
0x ASRock B550M Pro4 ab €'*'104,50 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
1x MSI B450M Pro-VDH Max ab €'*'69,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
1x AMD Ryzen 5 3600, 6C/12T, 3.60-4.20GHz, boxed ab €'*'165,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
RAM ist okay.

Zudem würde ich auch ein paar Euro in einen CPU-Kühler investieren. Der ist deutlich leiser als der CPU mitgelieferte Kühler:
1x Arctic Freezer 34 ab €'*'24,08 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
0x Inter-Tech Argus SU-210 ab €'*'16,33 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Wenn ein billiges und uraltes Netzteil verbaut ist, würde ich auch das austauschen und beispielsweise das Nachfolgende kaufen. Bei alten und billigen Netzteilen fehlen häufiger Mal wichtige Schutzschaltungen gegen Überhitzen oder Kurzschluss. Mit hohem alter und viel Staub kann das brandgefährlich werden. Und eine Gefahr für die restliche Hardware kann das Netzteil auch darstellen. 400 W reichen. 500 W kosten 10 € Aufpreis. Könnte man auch machen, je nach Budget.
Be quiet Pure Power 11 400 W CM

Kommen wir zur nächsten Baustelle: Die Lautstärke. Wenn der Rechner leiser werden soll, ist die Frage, was genau den Krach macht. Das Netzteil, das ich vorgeschlagen habe, ist sehr leise. Die CPU-Kühler auch. Wenn die Gehäuselüfter lärmen, dann könnte man auch diese ersetzen. Je nach Größe bieten sich die folgenden an:
Arctic F12 PWM PST
Arctic F14 PWM PST

Wenn die Grafikkarte zu laut ist, dann kann man höchstens die Lüfterkurve etwas anpassen. Aber viel lässt sich an der Stelle nicht machen.

Verwendet dein Sohn noch eine HDD, die Krach macht? Dann würde dazu raten eine SSD zu verbauen. Der PC fühlt sich dann tausend Mal schneller an. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Folgende ist günstig:
Crucial MX500
 
TE
W

Wankel

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für Euere Einschätzung

@SaPass
Der Gaming PC ist eigentlich erst ein Jahr alt und hat eine 256er SSD verbaut.
Das mit dem CPU Kühler ist einleuchtend. Allein scheut mein Sohn das Risiko mit der Wärmeleitpaste. Scheinbar ist das optimale Anbringen gar nicht so einfach.
Wir werden jetzt folgende Komponenten wohl kaufen:

Ryzen 5 3600 (der 7 hätte 8 Kerne, wäre das nicht besser????)
Mainbord Asus Prime B450M-A (wäre hier dann ein Bios update erforderlich???????, die vorgeschlagenen Mainboards passen nicht von der Größe)
RAM: Corsair Vengeance LPX 16GB (2x8GB) DDR4 3200MHz C16 XMP 2,0
Netzteil: be quiet! Pure Power 11 CM 500W ATX 2.4

Gruß Günther
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Das mit dem CPU Kühler ist einleuchtend. Allein scheut mein Sohn das Risiko mit der Wärmeleitpaste. Scheinbar ist das optimale Anbringen gar nicht so einfach.
Man macht einen Klecks drauf und verstreicht den. So wie in diesem alten Video der PCGH gezeigt. Wenn man diesel Spachtel nicht hat, kann man alternativ eine alte Scheckkarte verwenden. Das ist echt nicht schwierig.

Ryzen 5 3600 (der 7 hätte 8 Kerne, wäre das nicht besser????)
Die 6 Kerne des 3600 sind schneller als die 8 Kerne des 2700X. Wenn es unbedingt 8 Kerne sein sollen, dann sollte es der 3700X sein - liegt aber vermutlich mit 270 € außerhalb des Budgets.

Mainbord Asus Prime B450M-A (wäre hier dann ein Bios update erforderlich???????, die vorgeschlagenen Mainboards passen nicht von der Größe)
Bei den ASUS Mainboard wäre vermutlich ein Bios-Update nötig. Und das kannst du nicht ohne Prozessor durchführen. Du müsstest also noch einen älteren Prozessor mitbestellen, diesen einbauen, das BIOS-Update durchführen, und ihn dann zurückgeben. Erst dann wird der 3600 erkannt.

Die von mir vorgeschlagenen Mainboards haben genau die gleiche Größe und erkennen den 3600 sofort und ohne BIOS-Update.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Der 7er hat zwar mehr kerne aber dies sind langsamer als beim 5er und spiele nutzen im moment noch nicht wirklich viele Kerne. Bios update bezieht sich eher auf (Software) vom Board diese muss zur Cpu passen. B550 unterstützt nativ ryzen 3000 Cpus b450 nicht. Aber 450 kann geupdated werden das es ryzen 3000 unterstützt Händler wie Mindfactory haben einen Service der das updaten für dich übernimmt und auch den zusammen bau des PCs. Falls das dir lieber ist.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Zuletzt bearbeitet:
TE
W

Wankel

Schraubenverwechsler(in)
vielen Dank für die freundliche Unterstützung aus dem Forum.
Motherboard, Prozessor ryzen 5 3600, Lüfter und Ram wurden getauscht. Der Computer startete ohne Probleme und Sohn ist glücklich.

Herzlicher Gruß Günther
 

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Der 7er hat zwar mehr kerne aber dies sind langsamer als beim 5er und spiele nutzen im moment noch nicht wirklich viele Kerne. Bios update bezieht sich eher auf (Software) vom Board diese muss zur Cpu passen. B550 unterstützt nativ ryzen 3000 Cpus b450 nicht. Aber 450 kann geupdated werden das es ryzen 3000 unterstützt Händler wie Mindfactory haben einen Service der das updaten für dich übernimmt und auch den zusammen bau des PCs. Falls das dir lieber ist.

Aber nicht bei allen B450 Boards, oder? Ich hatte dazu etwas gelesen, nämlich, dass es durchaus B450 MB gibt die es nativ unterstützen. Laut AMD sollen sie sogar durch ein BIOS-Update auch Ryzen 4000-CPUs unterstützen
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Ja es gibt ein paar Boards die das Nativ unterstützen . Wenn der Händler das macht was er tuen soll Dated er so oder so jedes Board vor dem ausliefern auf den neuesten stand.
Problem ist nur die meisten Händler sind zu faul dafür.
 
Oben Unten