• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC Upgrade, max. 400€

PlatinLauch

Komplett-PC-Käufer(in)
PC Upgrade, max. 400€

Hallo Leute. Ich möchte meinen (zugegebenermaßen schon ziemlich betagten) PC gerne aufrüsten. Für ein komplett neues Setup fehlt mir zurzeit leider das Geld, ich hoffe aber, dass man vielleicht das ein oder andere noch weiter nutzen kann. Ich kenne mich nicht sonderlich gut aus, ich würde mich daher sehr über Hilfe freuen.

1.) Wie hoch ist das Budget?
Maximal 400€

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
Alles da.

3.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?

Ich führe einfach mal alle Komponenten meines derzeitigen PC’s auf:
Netzteil: Seasonic 520 Watt S12II Bronze → Alter: ca. 4-5 Jahre
Mainboard: Foxconn Flaming Blade GTI → Alter: vor ca. 3 Jahren gebraucht bekommen, genaues Alter weiß ich nicht
CPU: Intel Core i7 930 → Alter: vor ca. 3 Jahren gebraucht bekommen
CPU-Kühler: LC Power LC-CC95 (als ich den i7 damals gebraucht bekommen habe, war der mit dem Boxed-Kühler nah an einer Kernschmelze)
Grafikkarte: Palit GeForce GTX 960 Super Jetstream 4GB → Alter: auch schon vor ca. 3 Jahren gebraucht bekommen
RAM: 2x 4GB Kingston HyperX DDR3 - 1600 CL 10 210 → Alter: knapp 3 Jahre
SSD: SanDisk SSD 120GB → Alter: knapp 3 Jahre
HDD: Western Digital 2TB → Alter: knapp 3 Jahre
Gehäuse: Fractal Design Focus G → Alter: ca. 1,5 Jahre

Was genau davon weiterverwendet werden kann bzw. sollte, weiß ich nicht. Das frage ich euch ja :)

Bezüglich der Anforderungen: Bf5 z.B. läuft auch auf niedrigsten Einstellungen nicht wirklich flüssig. Im Schnitt 40-50 FPS, teilweise aber auch mal eine Sekunde Standbild.

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
1920x1080

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
Der PC wird vor allem zum Zocken benutzt. Spiele (der aktuellen Generation) sind z.B. BF5 und Sea of Thieves, sonst eher ältere Games

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
Möchte eigentlich meine SSD und HDD weiterverwenden

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
Grafikkarte nein, Prozessor auch eher nein (noch nie gemacht)

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
Nein


Mich interessiert sehr, was (bezogen auf das Budget) weiterverwendet werden kann und was ausgetauscht werden sollte – oder ob das Vorhaben gar nicht umsetzbar ist.

Vielen Dank im Voraus!
Haut rein
 

erNi85

PC-Selbstbauer(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

was soll man dir anderes als die aktuell beste kombination empfehlen :daumen:


EDIT:

ich habe gerade erst gesehen das du deine Festplatten behalten willst und das geld für die SSD anders genutzt werden kann.

jetzt bist du leicht über deinem budget aber hast einen komplett neuen PC sogar mit Grafikkarte.

Warenkorb | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de kaufen 410,52€
 
Zuletzt bearbeitet:

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Schön, das Formular ist gut ausgefüllt, damit kann man gut arbeiten.

Einfach so upgrade, halte ich nur für bedingt sinnvoll. Vor allem würde ich für Gaming keine 8GB RAM und 4GB VRAM empfehlen, wenn 25€ bzw. 10€ mehr das Doppelte bekommt.

Überprüfe:
CPU fast voll ausgelastet, GPU im Vergleich sehr wenig --> neue CPU, dann auch RAM und MB nötig, wo du bei min. 250€ landest.
GPU fast voll ausgelastet, CPU im Vergleich sehr wenig --> neue GPU und da vlt. auch NT austauschen. Bei neuem Unterbau auch nicht unbedingt schlecht. Da wäre eine RX 570 8GB für 140€ und ein System Power oder Pure power 400W für 40€ bzw. 50€ eine Option.
RAM 80% ausgelastet --> den mit möglichst ähnlichen Modulen verdoppeln, was dich ca. 20€ kostet. 16GB RAM würde ich allg. empfehlen, wenn es Games nach 2013 geht.

Wenn ich mich als Beispiel nehme: Bei mir sind oft sowohl GPU und CPU bei min 80% in Games, sind also gut ausbalanciert, ein Upgrade würde bei mir also nur sehr wenig Sinn machen. Alles Aktuelle kann ich noch irgendwie flüssig auf FHD spielen, bei mir wird es aber ein neues 1000€-System mit Vega 56/64/Navi 5700 und einem Ryzen 2700 oder 3600.
Eine GTX 960 4GB und ein 4-Kerner sind erstmal keine schlechten Vorraussetzungen für FHD-Gaming, wenn man die Grafikeinstellungen richtig anpasst.
SSDs können deinem System auch einen neuen Kick geben, günstige SSDs kosten gerade <50€ für 500GB.
 

paddypitt87

Software-Overclocker(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Hier muss man nicht viel überlegen. Das schreit nach nem Ryzen 2600 unterbau. Aber bitte mit 16GB Ram, nem besseren Netzteil (PURE POWER 11 400 Watt min.) und nem entsprechendem Mainboard (Asrock B450) oder so....

Der 3000er wird eh teurer. Der 2600 für 130€ wird sich weiter lohnen.


Der Rest soll eh behalten werden und die GTX 960, ist ja sogar die 4GB Version, kann man erstmal verwenden. BF braucht CPU Power Die Grafikeinstellungen runter und ältere Spiel packt die 960 auch erstmal.

Später kannst du dann super angenehm die Graka oder sogar iwann mal (mit Bios update) die cpu aufrüsten.


EDIT:

Meine Empfehlung:

AMD Ryzen 5 2600, 6x 3.40GHz, boxed ab €'*'129,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000 ab €'*'68,84 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
ASRock B450M Pro4 ab €'*'73,85 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
be quiet! Pure Power 11 400W ATX 2.4 ab €'*'48,82 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Damit biste klar unter 400€ und sparst für ne GPU später mit mehr VRam und auch ner Mehrleistung von >40%
 
Zuletzt bearbeitet:

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Sehr gute Empfehlung/Zusammenstellung. Ein ähnliches System (2600X und das MSI B450 Tomahawk) habe ich unlängst für einen Kumpel zusammengestellt und der ist sehr zufrieden. Kam von einem i5-4460...

Gruß
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Der Rest soll eh behalten werden und die GTX 960, ist ja sogar die 4GB Version, kann man erstmal verwenden. BF braucht CPU Power Die Grafikeinstellungen runter und ältere Spiel packt die 960 auch erstmal.
Das kann ich genau so unterschreiben. Battlefield mag einen ordentlichen Prozessor und 16 GB RAM. Ich finde deine Zusammenstellung super. Grafikkarte erstmal weiter nutzen und CPU+MB austauschen.
Aus eigener Erfahrung kann ich berichten: Ich nutze einen i5 3570 mit 8 GB RAM und habe vor kurzem eine GTX970 gegen eine VEGA56 getauscht. BF5 läuft genauso schlecht wie vorher, da ich in diesem Spiel hart im CPU-Limit bin.
 

Tukuman

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Was @paddypitt vorschlägt macht Sinn, so würde ich das auch machen, meinen Ryzen 2600 habe ich als Platzhalter für die neuen Ryzen gekauft, aber eigentlich langt er locker für alles was ich mache, bin mir gar nicht mehr so sicher, daß ich gleich auf den Ryzen 3000er Zug aufspringe:)
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Es empfehlen alle den 2600, was hier auch, wenn die CPU ausgetauscht wird, die absolut richtige Wahl ist. Allerdings sollte man vorher erstmal checken, wo das Bottleneck ist. Darauf sollten wir warten. Um dies zu checken, empfehle ich den MSI Afterburner, da du relative schöne Kurven zum Nachvollziehen hast. Ansonsten tun es auch der Taskmanager oder HWMonitor auf einem Zweitbildschirm am besten.
Schraubt die Grafikeinstellungen Bei BF hoch, wird natürlich die Grafikkarte bei einigen Dingen mehr belastet. Ich hab bei BF1 und BF5 die Einstellungen zwischen niedrig und mittel und ich kann mit gut ausbalancierter Auslastung von GPU und CPU spielen.
 
TE
P

PlatinLauch

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Danke schon mal an alle für die Hilfe :).

Es empfehlen alle den 2600, was hier auch, wenn die CPU ausgetauscht wird, die absolut richtige Wahl ist. Allerdings sollte man vorher erstmal checken, wo das Bottleneck ist. Darauf sollten wir warten. Um dies zu checken, empfehle ich den MSI Afterburner, da du relative schöne Kurven zum Nachvollziehen hast. Ansonsten tun es auch der Taskmanager oder HWMonitor auf einem Zweitbildschirm am besten.
Schraubt die Grafikeinstellungen Bei BF hoch, wird natürlich die Grafikkarte bei einigen Dingen mehr belastet. Ich hab bei BF1 und BF5 die Einstellungen zwischen niedrig und mittel und ich kann mit gut ausbalancierter Auslastung von GPU und CPU spielen.
Ok, mache ich heute oder morgen mal, je nachdem wann ichs schaffe.
 
TE
P

PlatinLauch

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Vorhin mal ausgetestet:
Bf5 (niedrigte Grafikeinstellungen)
CPU zwischen 80 und 95 Aulastung
GPU zwischen 60 und 70 Auslastung
Ram 7GB von 8GB
FPS 40-50 (manchmal aber Drops mit 1 Sekunde Standbild)
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Stellst du also die Grafik etwas hoch (den GPU belastenden Teil), dann solltest du bei einer etwa gleichen Auslastung sein. Klar sehe ich den RAM also Problem. Beim RAM kannst du also ruhig nochmal 20€ ausgeben, falls du später in ein paar Monaten oder so dann ein größeres Upgrade machen willst.

Meine Empfehlung wäre, erstmal kein Geld in den PC zu stecken bzw. eher gleich GPU, CPU, MB und RAM (und NT evtl.) neu zu kaufen.
Willst du jetzt kaufen: Ryzen 2600(X) für 110-170€, MB für 65-80€, RAM für 60-70€, GPU für 130-300€, NT für 45-65€. Da wärst du bei ca. 400-700€.
Den alten Kühler kannst du, musst du aber nicht, weiterverwenden, da die Boxed-Kühler von Ryzen okay sind. Du bräuchtest sonst evtl. ein Adapterkit (0-5€).
Mehr SSDs sind auch zu empfehlen.
 
TE
P

PlatinLauch

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Stellst du also die Grafik etwas hoch (den GPU belastenden Teil), dann solltest du bei einer etwa gleichen Auslastung sein. Klar sehe ich den RAM also Problem. Beim RAM kannst du also ruhig nochmal 20€ ausgeben, falls du später in ein paar Monaten oder so dann ein größeres Upgrade machen willst.

Meine Empfehlung wäre, erstmal kein Geld in den PC zu stecken bzw. eher gleich GPU, CPU, MB und RAM (und NT evtl.) neu zu kaufen.
Willst du jetzt kaufen: Ryzen 2600(X) für 110-170€, MB für 65-80€, RAM für 60-70€, GPU für 130-300€, NT für 45-65€. Da wärst du bei ca. 400-700€.
Den alten Kühler kannst du, musst du aber nicht, weiterverwenden, da die Boxed-Kühler von Ryzen okay sind. Du bräuchtest sonst evtl. ein Adapterkit (0-5€).
Mehr SSDs sind auch zu empfehlen.

Mehr als 12 GB RAM gehen bei dem Mainboard halt nicht.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: PC Upgrade, max. 400€

Mehr als 12 GB RAM gehen bei dem Mainboard halt nicht.

Spielt auch keine Rolle. Mehr RAM hilft hier nur bedingt. Du hättest auch wenn es etwas besser läuft, keinen Spaß. Der Prozessor knickt bei nem 64mann Server ein. Die Graka könnte für low reichen.
Battlefield 5 benötigt ja schon ca. 9 bis 12gb RAM.

Also erste Baustelle = Netuteil
2. Cpu, Board, ram austauschen
3. Eventuell Gpu.

Eine ssd nutzt du hoffentlich schon.
 
TE
P

PlatinLauch

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Spielt auch keine Rolle. Mehr RAM hilft hier nur bedingt. Du hättest auch wenn es etwas besser läuft, keinen Spaß. Der Prozessor knickt bei nem 64mann Server ein. Die Graka könnte für low reichen.
Battlefield 5 benötigt ja schon ca. 9 bis 12gb RAM.

Also erste Baustelle = Netuteil
2. Cpu, Board, ram austauschen
3. Eventuell Gpu.

Eine ssd nutzt du hoffentlich schon.

SSD nutze ich.

Die Idee von paddypitt87 wurde ja positiv bewertet. Mit Netzteil, MB, CPU und RAM komme ich ja mit unter 400€ weg und die GPU kann ich dann ja auch später noch nachrüsten. Unterscheidet sich dann ja auch nicht so viel von dem, was Discocoonnect vorchlägt, nur dass ich die neue GPU halt nicht sofort, sondern etwas später ausrüste.
 
TE
P

PlatinLauch

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Hey Leute.
Ich würde dann in den kommenden Tagen die Hardware bestellen (hatte noch den alten Fragebogen ausgefüllt, aber war ja eigentlich alles geklärt).
Würde mich dann an die Auflistung von paddypitt87 halten (außer, es gibt etwas dagegen einzuwenden) und mir die Möglichkeit einer späteren Grafikkartennachrüstung offenhalten.

Warenkorb

CPU: AMD Ryzen 5 2600 6x 3.40GHz So.AM4 BOX
Board: ASRock B450M Pro4 AMD B450 So.AM4 Dual Channel DDR4 mATX Retail
RAM: 16GB G.Skill Aegis DDR4-3000 DIMM CL16 Dual Kit
Netzteil: 400 Watt be quiet! Pure Power 11 Non-Modular 80+ Gold

2 kurze Fragen noch:
Zum Netzteil: Würde eurer Meinung nach auch ein modulares Netzteil Sinn ergeben? Wenn ja, welches? Ich würde nämlich ggf. trotz meines relativ knappen Budgets den Mehrpreis investieren. Mein Gehäuse ist das Fractal Design Focus G und der aktuelle Kabelsalat nervt mich irgendwie schon bzw. wenn ich schon ein Gehäuse mit Fenster habe, darf es dort drin eigentlich auch aufgeräumt aussehen.

CPU: Das Ryzen-Nachfolgemodell wird für mich aus Preis-Leistungsgründen wahrscheinlich nicht relevant sein, oder?

Was die Grafikkarte betrifft würde ich dann ggf. wieder auf euch zurückkommen.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: PC Upgrade, max. 400€

Du hast Platz für ATX, dann solltest du auch ein ATX Board nehmen. Mein Favorit ist das b450 tomahawk von msi.

Das Pure power 11 CM ist modular. Dazu dann für die Laufwerke dieses be quiet! Sleeved Power Cable CS-6610 ab €' '4,83 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Ausserdem würde ich die 3200er ripjaws nehmen. Mit den aegis gab es in der Vergangenheit vereinzelt Probleme.

Ryzen 3000 wird auf jeden Fall teurer als der 2600 jetzt. Der Preis ist echt top für die gebotene Leistung.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Wenn du beim MB weiter sparen willst, dann nimm das AsRock K4 Gaming oder das normale Pro4. Wenn ATX reinpasst, kannst du das auch nehmen.
Auch könntest du überlegen, noch 20€ für den 2600X in die Hand zu nehmen. Der hat einen besseren Kühler und taktet etwas höher.
Sonst finde ich das gut so.
 

paddypitt87

Software-Overclocker(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Du musst natürlich nicht das asrock b450m nehmen, das normale ATX B450 von Asrock ist auch ok. Aber die matx Variante eben noch günstiger. Optisch passt das ATX natürlich auch besser. Ob du mehr Austattung brauchst, würde ich aus dem Thread heraus nicht unbedingt vermuten. Das b450m pro 4 hat echt ne solide Austattung.

Ja aber auch das Tomahawk ist gut, kannste fast nach Preis oder Optik gehen!

Zum Aegis Ram kann ich nur sagen, habe bisher NUR gutes gehört und selber bei nem Kolegen läuft der auch perfekt (ist sogar dual Rank 2933mhz - 32GB Kit) Kommt ja dann häufiger vor wegen der Größe der Riegel. Die sind echt spitze und machen auch kein Probleme.

3200mhz sind auch nur unwesentlich schneller aber die ripjaws sind natürlich auch nicht schlecht aber eben wieder ein bisschen teurer. Klar kann man auch nehmen.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: PC Upgrade, max. 400€

32gb kits mit 2 Riegeln sind immer dual ranked.
Wenn die mit 2933mhz laufen, stellt sich die Frage ob das per XMP funktioniert und wie die Timings sind.

Die 8gb Module, also 16gb kits machten manchmal nicht was sie sollten, auch wenn das nur Ausnahmen waren.

Wenn man die aktuellen rampreise sieht, kann man den 10er aber mit Sicherheit verschmerzen. Vor nicht allzu langer Zeit kosteten die das doppelte.
 
TE
P

PlatinLauch

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Danke an ideser Stellen schon mal an alle für die Nette Hilfe.

CPU (@Discocoonnect): Würde zum Ryzen 5 2600 greifen, der ist aktuell ca. 40€ günstiger als der 2600x und ich denke, dass der für meine Bedürfnisse mehr als ausreichend sein wird.
Netzteil (@TrueRomance): Danke, werde dann das Pure Power 11 CM nehmen.
Board: Würde dann zum ATX B450 Pro 4 tendieren (Preisgrund im Vergleich Tomahawk)
RAM: Bin ich mir jetzt unschlüssig, kann zu möglichen Fehlern der Aegis natürlich nichts sagen. Der Aegis-RAM wird aber hier ja auch immer wieder empfohlen und deshalb würde ich da einfach nach dem Preis gehen. Den Unterschied von 3000 zu 3200 Mhz scheint man ja sowieso eigentlich nicht zu merken.
 

paddypitt87

Software-Overclocker(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

32gb kits mit 2 Riegeln sind immer dual ranked.
Wenn die mit 2933mhz laufen, stellt sich die Frage ob das per XMP funktioniert und wie die Timings sind.

Die 8gb Module, also 16gb kits machten manchmal nicht was sie sollten, auch wenn das nur Ausnahmen waren.

Wenn man die aktuellen rampreise sieht, kann man den 10er aber mit Sicherheit verschmerzen. Vor nicht allzu langer Zeit kosteten die das doppelte.


laufen per XMP. Sind die ganz normalen Aegis mit CL16
 
TE
P

PlatinLauch

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Tatsächlich hat sich nochmal was geändert:

Habe den Ryzen 5 2600 geschenkt bekommen (Geburtstagsgeschenk von Freunden :)) und hab demnach noch Platz im Budget.
Netzteil wollte ich das 400W Pure Power 11 CM nehmen, RAM den Aegis oder RipJaws, Mainboard das AsRock B450 Pro4 oder das MSI Tomahawk (wollte ich beides spontan entscheiden). Preislich bin ich dann demnach ca. zwischen 200 und 230€.

Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob ich auch eine neue Grafikkarte (RX 570/580?) holen soll oder bei der Grafikkarte noch abwarten soll. Die Unterschiede zu meiner GTX 960 sollten schon signifikant sein, sonst lohnt es sich für mich nicht, oder?
Außerdem überlege ich, mir noch nen kleinen Kühler zu besorgen (Preisbereich um die 25€). Ich weiß, wird für mich nicht unbedingt nötig sein, aber ein paar Grad weniger werden der CPU wohl nicht schaden und ich habe halt bei meinem aktuellen Prozessor temperaturtechnisch ziemlich positive Erfahrungen mit dem Umstieg von einem Boxed-Kühler auf nen (zugegebenermaßen ziemlich billigen) Tower-Kühler gemacht. Hatte z.B. an den hier gedacht: Arctic Freezer 33 eSports One CPU-Kühler, weiß - CPU Kühler | Mindfactory.de - Hardware,

Danke für eure Mühe :)
 

paddypitt87

Software-Overclocker(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Einen Ryzen 2600 zum Geburtstag geschenkt bekommen:wow::cool: Alles Gute nachträglich ;)

Na dann kannste auch ne neue Grafikkarte reinhauen. Eine GTX 960 4GB hat knapp 1050 ti Leistung. Eine RX 570/580 8GB ist somit ca. 40-50% schneller als deine Karte. Ob sich das lohnt, musst du selber wissen. Sonst schau nach ner günstigen 590, die haut nomma 10% drauf.

Wenn du bei purer P/L und günstig bleiben willst, dann würde ich aber aber eher die 570 nehmen von den oben genannten dreien.

z.B. 8GB Sapphire Radeon RX 570 Pulse Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail) - RX 570 | Mindfactory.de - Hardware,


Oder, da du das Geld ja hast^^

ASUS Radeon™ VEGA 56 AREZ Strix Gaming OC (90YV0B53-M0NA00) (AMD, Grafikkarte) Weitere AMD Grafikkarten - MediaMarkt


Musste aber schnell sein!


Sonst ist diese hier:

8GB Sapphire Radeon RX Vega 56 Pulse Aktiv PCIe 3.0 x16 (Full Retail) - Radeon | Mindfactory.de

Im Mindstar! 8GB PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Dragon Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail) - Radeon | Mindfactory.de

auch ein gutes Angebot!


Vega 56 ist halt direkt ne Liga höher!

Hier muss du dann aber beim Netzteil auf besser 500 Watt upgraden(ist ja auch kaum teurer)!!! Vega is so eine Sache mit den Peaks.

Übrigens, wenn du das 400 Watt Modell mit der 570 nimmst, brauchste eig kein CM, das lohnt da nicht^^ Würde ich sogar 7€ sparen

Den ESports One habe ich auch schon für nen Kollegen verbaut. Der hatte noch 35€ zahlen müssen. Es gibt ne Menge guter Kühler aber für den Preis machste da echt nix falsch. Wenn er dir gefällt nimm ihn ruhig auch noch dazu. Der ist auch schön leise meiner Erfahrung nach.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

PlatinLauch

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Würde dann wohl wahrscheinlich zur von paddypitt verlinkten RX570 greifen. Die Vega ist wohl ne Nummer zu groß (zocke auf nem Full HD 60 Hz Monitor, der auch erstmal nicht ausgetauscht wird), außerdem passt sie dann auch nicht mehr wirklich ins Budget.
Wieso würde CM denn bei 400 Watt + 570 nicht lohnen?
 

paddypitt87

Software-Overclocker(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Du kannst das 400 Watt auch mit CM nehmen. Im Prinzip ist das nur Wurscht weil du vielleicht einen Kabelstrang einsparen wirst. Schaden tut es natürlich nicht^^
 
TE
P

PlatinLauch

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Ein Kumpel von mir würde mir auch seine gebrauchte Sapphire Rx 480 Nitro+ überlassen. Allerdings ruft er als Preis um die 150€ auf und für mich klingt es schon logischer, auf ein paar Prozentpunkte Leistung zu verzichten, dafür einige € zu sparen und neue Hardware im Gehäuse zu haben.
 

paddypitt87

Software-Overclocker(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Ja also 150€ für eine gebrauchte RX480 ist auch nicht gerade ein Freundschaftspreis! Das ist die Karte dann auch einfach nicht Wert! Lieber ne neue RX570 Mit Garantie, zumahl die so gut wie nicht spürbar langsamer ist. Das sind dann vielleicht 7%, da die 500er doch auch einen leicht erhöhten Takt haben.

Lohnen würde es höchstens nur, wenn er sie dir vielleicht für 100€ verkaufen würde ;)
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: PC Upgrade, max. 400€

Ne 480 für 150? Für 190 gibt's schon eine 580/590 neu.

Jetzt gerade für 169 im mindstar die fatboy.
Zuschlagen würde ich. Für seine 480 kann er 100 bis 120 verlangen.
 
TE
P

PlatinLauch

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Danke, würde dann tasächlich zur fatboy greifen. Das MSI Tomahawk grad auch für 79,90, das packe ich dann auch direkt mit ein.

Langt für die 590 mit dem Ryzen 5 2600 das 400W Pure Power 11 oder sollte ich da dann was größeres nehmen?

Edit: Die soll ja schon ziemlich laut werden, aber bei dem Preis...
 
Zuletzt bearbeitet:

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: PC Upgrade, max. 400€

Ich würde ein 500 Watt NT nehmen auch wenn das 400 Watt reicht.
Das tomahawk für 80? Zuschlagen. Hab meins zu Release für 90 bekommen. Super Preis.
 

paddypitt87

Software-Overclocker(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Ja nimm das Tomahawk! Für den Preis super. Die Fatboy wird laut, ja. Man müsste die Lüfterkurve einstellen und die Karte evtl. dann undervolten. 169€ sind für die Leistung der 590 aber ein Top Preis.<br><br>134€ für ne 570 aber eben auch. Die Leistung der 590 ist ca. 25% höher gegenüber der 570. Preis Differenz liegt eben bei ca. 40€. . Den besseren Kühler gibbet auch bei der 570.

Die 500 Watt Version beim Pure Power kostet ja kaum mehr. Schaden tut das ja nicht. Wenn du nicht übertaktest reicht aber vermutlich sogar die 400 Watt Version auch für eine 590 ganz locker aus :)
 
Zuletzt bearbeitet:

obiwaHn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Die Fatboy wird laut, ja.

Hallo,

woher kommt diese Einschätzung? Ich habe besagte Karte als "Lückenbüßer" seit einigen Wochen im Rechner verbaut und das Teil ist alles andere als "laut" - selbst bei Stock-Timings, ohne UV und ohne an der Lüfterkurve zu basteln. In meinem Define C (2x Front-Lüfter + 1x Heck) wird die Karte unter Last kaum wärmer als 65 - 70°C und ist nicht aus dem System heraus zu hören - ich vergleiche das gerne mit meiner MSI TwinFrozr vorher, die war auch nicht "lauter" bzw. "leiser".

Lautstärke ist immer subjektiv aber einen Rechner mit Luftkühlung komplett "leise" zu halten ist imho unmöglich - ein Luftstrom erzeugt nunmal ein Geräusch. Es ist aber auf keinen Fall so, dass der Fred-Ersteller mit der RX 590 Fatboy eine Hochleistungsturbine erwirbt. Ein Gehäuse mit vernünftiger Lüfterbestückung reicht aus, um das Teil temperatur- und lautstärketechnisch im Zaum zu halten.

Mein Tipp: Sollte es die Fatboy werden, lass die Stock-Timings und Voltage-Werte im Wattman stehen und regel die Leistungsgrenze auf -10%. Wenn du dann den Speicher auf 2.100 Mhz/950 mV (moderat) oder 2250 Mhz/1.000 mV (max.) übertaktest, erreichst du eine passable Leistung bei guten Temperatur-/Lautstärkewerten.

Diese Aussagen à la "wird laut" erinnern mich immer an die Zeit zurück als ich meinen ersten ITX-Rechner im Schuhkarton-Format gebastelt habe. Da war der Aufschrei in meinem Dunstkreis auch riesig und alle haben mir prophezeit, dass ich meine Hardware röste und die Lüfter mir den letzten Nerv rauben werden. Das Resultat?! Selbst in der kleinen Kiste konnte ich meine Gaming-Hardware, mit Lüftern im Silent-Mode, problemlos betreiben und die Temperaturen waren mit einem normalen ATX-Gehäuse vergleichbar.

MfG
 
TE
P

PlatinLauch

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Danke für die Info @obiwaHn. Habe die Fatboy bestellt, bin dir für deinen Tipp also sehr dankbar.
Hab das Focus G mit 2x Front 1x Heck-Lüftern, sollte ja eigentlich in Ordnung sein.
 

obiwaHn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: PC Upgrade, max. 400€

Das freut mich @PlatinLauch :daumen: Dann schon einmal viel Spaß mit dem neuen Geschoss!

Bei dem Focus G sehe ich jetzt keine großen Probleme bzw. Unterschiede zu anderen Fractal Gehäusen, was den Airflow angeht - das geht sich aus :cool:
 
Oben Unten