• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC stürtzt ab oder startet neu

Klararois

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe schon seit längerem das Problem, das mein PC sich hin und wieder einfach abschaltet.
Es kommt kein Bild mehr und der PC lässt sich mit drücken der Powertaste abschalten.
Manchmal kommt kein Bild mehr und alle Lüfter fangen an, sich auf maximaler Geschwindigkeit zu drehen (So klingt es zumindest). Dann lässt sich der PC, auch nicht mehr mit drücken der Powertaste, abschalten.
Die Probleme habe ich auch nur in bestimmten Spielen, bisher nur in Beamng.drive. Seit neuem habe ich ein ähnliches Problem und zwar in CoD Black Ops Cold War, auf immer der gleichen Map. Es erfolgt nach spätestens 2 Minuten einfach ein Neustart.



Mein System:
CPU: AMD Ryzen 5 3600
GPU: AMD RX 6800
Motherboard: Asus Prime B450M-A
RAM: Corsair Vengence 2×8gb 3200mhz
Netzteil: Be quiet! Pure Power 11 700w
CPU Kühler: Be quiet! Pure Rock 2
Gehäuse: Corsair Spec Delta RGB
Gehäuselüfter: 4× Corsair SP120, 2× SP 140
Betriebssystem: Windows Pro 10 64bit
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe schon seit längerem das Problem, das mein PC sich hin und wieder einfach abschaltet.
Bei derart schweren Problemen, wird es mit der zeit nur selten von selbst besser.

Wenn das nur bei bestimmten Spielen vorkommt, muss etwas übers Limit laufen.
Wie siehts aus mit übertakten, läuft etwas über den Spezifikationen?
Wie sehen die Temperaturen aus, unter Last bei einem Benchmark(zb 3dMark)?

Aktuelle BIOS Version installiert?
Schon andere Versionen des Grafikkartentreibers getestet, nicht nur neuere sondern auch ältere?
 

lefskij

Freizeitschrauber(in)
Die Vermutungen von DSL sind natürlich richtig und plausibel aber ich hätte da noch einen anderen Verdacht:

Hast Du zufällig so eine Master/Slave-Steckerleiste in Benutzung? Könnte an der Stromversorgung liegen und solche Steckerleisten haben schon öfter Probleme gemacht.

Dann wäre da noch die CMOS-Batterie auf dem Board - gut, das ist noch nicht so alt aber je nach Qualität kann die auch mal abkacken...
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Einfach mal in die Ereignisanzeige schauen. Da sollte zum Zeitpunkt des Crashes ein Eintrag sein. Unter Details mal den Error Code googlen.
 
TE
K

Klararois

Schraubenverwechsler(in)
Hast Du zufällig so eine Master/Slave-Steckerleiste in Benutzung?
Ja, ich nutze eine mit max 3600w, probiere ich mal ohne aus.
Batterie hab ich kürzlich erst getauscht.
Wie ist die Grafikkarte am Netzteil abgesteckt?
Mit einem PCI-E Kabel mit zwei Ausgängen.

Bei dem Neustart wegen CoD ist der Neustart übrigens kein sauberer, sondern erst freezed der Bildschirm ein, dann kommt ein Blackscreen und dann startet der PC wieder.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
K

Klararois

Schraubenverwechsler(in)
Mir ist beim erneuten überprüfen aufgeffallen, dass kurz vorm Neustart von Windows mit Fehlerid 1001 ein weiterer Fehlercode vermerkt wurde. Kann irgendwer was damit anfangen:

Der Computer wurde nach einem schwerwiegenden Fehler neu gestartet. Der Fehlercode war: 0x0000010e (0x0000000000000036, 0xffffaa0739452010, 0xffffce81394af5d8, 0xffffce8135f94be0). Ein volles Abbild wurde gespeichert in: C:\Windows\MEMORY.DMP. Berichts-ID: 1ef41b97-635e-4d6c-864a-ee2033d8c9aa.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Hier scheint der GPU Treiber zu sein.
Mal mit DDU restlos entfernen und neu installieren. Aber nicht per Windows sondern manuel.
 

hahn2257

Kabelverknoter(in)
Also ich habe das Selbe Problem seit ich eine Vega 64 von Gigabyte habe .
Hatte DDU Probiert aber ohne Erfolg
Windows komplett neu Aufgezogen kein Erfolg
Ich weiß auch nicht wo ich noch schauen soll :(
 
TE
K

Klararois

Schraubenverwechsler(in)
Das hatte ich schon mehrfach probiert, allerdings ohne Erfolg. Zudem hatte ich früher im gleichen Pc eine 1050ti und die hatte ähnliche Probleme mit Raft. Ist einfach mit Bluescreen abgestürzt.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Also ich habe das Selbe Problem seit ich eine Vega 64 von Gigabyte habe .
Hatte DDU Probiert aber ohne Erfolg
Windows komplett neu Aufgezogen kein Erfolg
Ich weiß auch nicht wo ich noch schauen soll :(
Vega und abstürze sind häufig auch Netzteil Probleme
Vega kann man aber sehr gut undervolten. Einfach mal in den Laberthread zur vega schaun, da gibt's Erfahrungswerte und Anleitungen

Das hatte ich schon mehrfach probiert, allerdings ohne Erfolg. Zudem hatte ich früher im gleichen Pc eine 1050ti und die hatte ähnliche Probleme mit Raft. Ist einfach mit Bluescreen abgestürzt.
War hier das gleiche setting mit der 1050ti? Wenn ja muss man wirklich von 0 anfangen und testen, denn dann kann es eigentlich nicht das Netzteil sein
 
TE
K

Klararois

Schraubenverwechsler(in)
Oder es liegt am Game selber.
Sind ja unterschiedliche, die bei anderen laufen.
Vega und abstürze sind häufig auch Netzteil Probleme
Vega kann man aber sehr gut undervolten. Einfach mal in den Laberthread zur vega schaun, da gibt's Erfahrungswerte und Anleitungen


War hier das gleiche setting mit der 1050ti? Wenn ja muss man wirklich von 0 anfangen und testen, denn dann kann es eigentlich nicht das Netzteil sein
War exakt das gleiche Setting, aber was meinst du mit "von 0 anfangen" ?
 
TE
K

Klararois

Schraubenverwechsler(in)
Fehlercodes bei der RX 6800 werden nur beim Neustart erzeugt, mit der alten GPU müsste ich gucken. Das Problem ist, dass ich bei meiner alten GPU das Problem nicht wirklich provozieren kann. Außerdem besitz ich meine alte Graka nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
K

Klararois

Schraubenverwechsler(in)
Achso
Wollte auch nochmal fragen, das Motherboard ist ja nicht das Beste, kann das an irgendwas Schuld sein.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Klar, kann man aber nur über kreuztausch sicher herausfinden
Und dazu bräuchtest du ein zweites System mit am4 Sockel
 

agentsmith1612

Freizeitschrauber(in)
Ich entschuldige mich schon mal das meine Antwort vermutlich sehr lang wird, aber ich habe fast das Gleiche in meinem Zweit PC schon hinter mir und noch immer keine Lösung:

Erster Setup:
Asrock B450 Pro4
Ryzen 5 3600X
PowerColor Radeon RX 5700 XT
Corsair Vengeance LPX 2x8 GB DDR4 3200 CL16 XMP 2.0
Be Quiet Pure Power 11 600 Watt CM

Der PC stürtze ab und an mit mehreren Fehlern aber eben auch ID 41 ab. Es war nicht wirklich provozierbar aber heufig wenn man ein Spiel (Sudden Strike) startete mal direkt beim Start mal erst nach 5 min, mal erst nach einer Stunde.
Ich schaut mir nochmal alles genau und bemerkte der RAM war falsch drin (Bank 1 + 2) und er gehörte laut MB Handbuch für Dual Channel in Bank 2 und 4.
Ram umgesteckt und der PC startete nicht, ging an und nach paar Sekudnen ohne Fehler ohne irgendwas wieder aus.
Vermutung war RAM oder Mainboard.

Mainboard gegen MSI B550-A Pro getauscht und alles neuinstalliert.
RAM war auch korrekt drin und in Dual Channel Mode und alles gut.
Benchmarks liefen top.
Nach einer Woche ging es wieder los, exakt das Gleiche aber nicht provizierbar.
Neue CPU gekauft --> Ryzen 5 3600XT.

Lief alles gut, nach 2 Wochen ging es wieder los aber weniger häufig.

Alte CPU an einen Freund verkauft, der ist damit jetzt noch immer glücklich ohne Probleme.

GPU mal mit einem Freund getauscht gegen eine Radeon RX 5700 komischerweise lief die bei mir gut. Ohne Abstürzte, mein Kollegen hatte aber jetzt die Abstürtze mit ID 41. Nicht beim Spielen, nicht beim Bechmark sondern innerhalb von 3 Wochen auch nur 2 mal und das war aufm Desktop beim Serven und beim Wiederhoch holen auf dem Energie Sparmodus.
Dazu muss man sagen das mein Kollege aber ein relativ altes Be Quiet Netzteil hatte BQT L7-530 Watt.
Nach vielem suchen kamen wir dann auf die Idee ja gut die BQ Netzteile haben bei Multirail und vielleicht liegt es daran das die da zu schwach sind. Das ist eine Gemeinsamkeit beider Computer ist das BQ Netzteil auch wenn unterschiedliche Modelle. Ich hatte aber auch die Rails nochmal kontrolliert ob ich alles richgig eingesteckt habe.
Wieder meine Grafikkarte 5700 XT eingebaut.

Habe mich dann dazu entschieden ein neues Netzteil zu kaufen mit Single Rail --> Seasonic Focus PX-750 Watt.
Eingebaut und erste Tests alles lief.
Auch Sudden Strike lief ebenso wie jeder Benchmark ohne wenn und aber.
Jetzt habe ich mal ein neues Spiel geladen und probiert (Steel Division) und zack wieder das Gleiche.
Sporadisch nach mehreren Minuten zack weg, Neustart und ID41.

Ich bin mit meinem Wissen eigentlich am Ende. Sowas hatte ich noch nie.
Das komische ist bei Volllast (diverse Benchmark, Unigine, 3D Mark, PC Mark etc.) passiert es nicht, bei Spielen mit hoher Last (Battlefield 4 (zwar schon alt aber mehr Last als Sudden Strike oder Steel Division)) passiert es nicht sondern eher bei so ich sag mal Teillast.

Ich würde gerne noch die Grafikkarte gegen eine Nvidia tauschen aber derzeit bekommt ma ja weder neu noch gebraucht welche zu normalen Kursen.

Achso Treiber hatte ich auch schon mehrere probiert hat nichts geholfen.

Hat jemand noch eine andere Idee?
 

flx23

Software-Overclocker(in)
@agentsmith1612:

Auch wenn das beim Netzteiltausch passiert sein sollte, man könnte noch alle Stecker auf Guten Sitz prüfen.
Und auch mal schauen wie die Temperaturen auf dem Mainboard so aussehen, nicht das da irgendein Spannungswandlern Probleme macht.

An der load line calibration wurde ja nicht gespielt oder?
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Wenn es mit der GPU deines Kumpels funktioniert, liegt es wahrscheinlich an deiner rx5700. Der Rest wurde ja getauscht. Vor allem weil dein Kollege die selben Fehler mit deiner GPU hat.
 

agentsmith1612

Freizeitschrauber(in)
Ich habe das ganze auch nur so halbwegs rausfinden können, da ich Teile quertauschen konnte zwischen anderen Systemen bei mir selber teilweise aber auch mit einem Kollegen halt.
Das würde ich Klararois auch raten, wenn das auch nicht immer so einfach ist.
Schließlich habe ich fast 400€ in neue Hardware zusätzlich investiert für nichts im Prinzip, neues MB (ok das alte hatte ne Macke habe ich auch Geld wieder bekommen) aber neue CPU und neues NT obwohl es das halt nicht war.
Ist ja fast wie inner Autowerkstatt, Teile tauschen aber Fehler ist nicht weg. :-D :-D
Immerhin kann ich die anderen Komponenten ja noch verkaufen.

Edit:
Bei den BQ Netzteilen sind ja zwei Rails für 12V, gibts es irgendwo eine Doku an welcher Rail welcher Stecker dran hängt damit man das auch vernünftig machen kann? Bei BQ habe ich erstmal außer ein normales Schema zu den Steckern mit Bezeichnung nichts gefunden.

Sorry für das "Threadkapern" ich mache ein eigenes Thema auf.
 
Oben Unten