• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC Ruckler und Abstürze

proGamer346

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und hoffe jemand von euch kann mir eventuell weiter helfen, da ich so langsam mit meinem Latein am Ende bin.

Ich habe im Januar 2019 meinen neuen PC selbst zusammen gebaut mit allen neuen Teilen von Mindfactory (Selbstabholung vor Ort).
Zusammen gebaut und auf anhieb lief alles reibungslos.
Im Februar 2020 habe ich dann von einem 60Hz auf einen 144Hz Monitor gewechselt und war zufrieden, weil die Hardware stark genug ist.
Im März 2020 habe ich dann endlich den lauten Intel Stock Kühler gegen eine AiO-Wasserkühlung von NZXT getauscht. PC läuft leiser und kühler.

Nun zum Problem: Seit ungefähr diesem Zeitraum (nicht unmittelbar danach) habe ich sporadische (1-10 Minuten) heftige Ruckler (Mikroruckler von 0,2 bis 1 Sekunde) im System, vor allem bei Spielen, diese wären u.a. Dirt Rally 1& 2.0, GTA5, Valorant, CSGO.
Seit ungefähr 3-4 Wochen habe ich sogar immer mal wieder mit Bluescreens mit diversesten Fehlermeldungen und Abstürze mitten im Spiel zum Desktop hin nach 1 Minute bis zu 2 Stunden zu kämpfen.

Windows 10 habe ich nun mehrere male aufgesetzt, mit "Stock" Treibern von Windows, und ein ander mal mit allen neuen Mainboard und neustem Grafikkartentreiber, kein Erfolg.
Ich habe das BIOS auf den neusten Stand gebracht (2805) und alle Einstellungen auf Default gelassen (vorher Anpassung Lüfterkurve und RAM-Takt Erhöhung von 2133 Stock auf 2666 Max für meine CPU), kein Erfolg.

Ich habe im September 2019 meiner Freundin das gleiche System gebaut, außer anderem Gehäuse und anderem Mainboard, daher die Möglichkeit Teile zu tauschen/testen.
Arbeitsspeicher- und Grafikkarten-tausch haben kein Ergebnis gebracht, weiterhin Ruckler im System. Zu anderen Hardwaretests bin ich bisher nicht gekommen.

Ich habe diverse Benchmarks und Memorytests (z.B. memTest86) laufen lassen, alle ohne Fehler durchgelaufen.
Zudem sämtliche Zusatzsoftware weggelassen z.B. NZXT Cam und Razer Synapse 3.

Nun gehen mir langsam die Ideen aus was ich noch testen/probieren könnte.
Meine Vermutung ist das es ein Hardware Fehler sein könnte, da in den letzen 4 Wochen Windows 10 4x neu aufgesetzt wurde ohne Erfolg.
Eventuell ein Arbeitsspeicher/Mainboard/CPU/GPU Defekt oder ein zu schwaches Netzteil?

Hier mal meine PC Specs:
Asus ROG Strix B360-I
Intel Core i5 8400
NZXT Kraken m22
2x8GB G.Skill Aegis DDR4-3000 DIMM CL16-18-18-38
6GB Palit GeForce RTX 2060
250GB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe (fürs System)
500GB Samsung 860 Evo 2.5" (für Spiele)
500GB WD 5000aakx (für Musik/Bilder)
400 Watt be quiet! Pure Power 11 CM Modular 80+ Gold
Phantek Enthoo Evolv ITX Gehäuse
1x 200mm Phantek Lüfter front
1x 120mm NZXT Lüfter hinten

Ich hoffe jemand von euch kann mir eventuell Tipps oder Hilfe geben, ich wäre sehr dankbar dafür.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

freaky1978

PC-Selbstbauer(in)
Hallo und herzlich willkommen im Forum,
da es anfing mit der Aio und jetzt die warme Luft sich auch noch durch den Radi pressen muss tippe ich auf den Klassiker.
Mach mal dein Seitenteil ab und guck ob dein Problem immer noch besteht.
Selbst 1x 200 der rein drückt bringt nichts wenn sich die warme Luft staut...ein klassisches Beispiel:
Also hatte bis vor geraumer Zeit CPU+GPU wassergekühlt (8600k+GTX1080 im Lian LI o11 Dy.) und im Boden
eine beleuchtete Bodenplatte also nur oben und seitlich Lüfter (push/pull 2 radi)...kein Problem.
Weil mir der GPU Kühler kaputt gegangen ist musste ich wieder auf Luft (Grafikkarte).
So also GTX1080 obendrüber die m2 ssd...in nicht festen Zeitabständen gab es Abstürze aber auch nur
beim Spielen...also M2 auf den unteren Slot...unter die Grafikkarte darunter Bodenplatte weg und unter derselbigen
einen 120er Lüfter...und Action...läuft keine Probleme mehr !
Guck mal auf die M2 SSD Temps...aus Erfahrung ab 75 Grad wirds lustig habe auch eine Samsung da lag bei mir der Hund begraben.
Du hast die selbe Anordnung auf dem Mainboard...

gr

fr1978 p.s Nimm dir im Zweifel einen Ventilator und lasse den reinblasen...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

proGamer346

Schraubenverwechsler(in)
Hey,

danke für deine schnelle Antwort. Ich werde es mal probieren das Seitenteil abzunehmen und einen Ventilator reinblasen zu lassen.
Allerding denke ich nicht das es so einfach ist (leider). Hab meine Temperaturen beim spielen immer im Blick gehabt und CPU nie über 70 und GPU 73 Grad gewesen.
Die zu warme m.2 Festplatte könnte natürlich auch der Übeltäter sein. Sobald ich ein paar Stunden probiert habe, werde ich mich nochmal melden.
 

MyReed

Komplett-PC-Käufer(in)
Ist jetzt zwar nur gefährliches Halbwissen, aber ich habe mal irgendwo aufgeschnappt, dass einige Kühler bzw. AIOs zu viel Druck auf den Sockel ausüben können, wenn sie zu stark angezogen werden und dass das zu den abenteuerlichsten Fehlerbildern führen kann. Das würde sich zumindest zeitlich anbieten, wenn die Probleme bei dir erst seit dem Umstieg auf die AIO aufgetreten sind.
 
TE
P

proGamer346

Schraubenverwechsler(in)
Danke für deine Antwort.
Da könnte was dran sein, obwohl ich der Meinung bin die Schrauben nicht zu fest und nicht zu locker angezogen zu haben.
Und das die Fehler nach dem Einbau der Wasserkühlung aufgetreten sind ist so gesehen eher eine Vermutung, da ich ja 1 Monat vorher auf 144Hz umgestiegen bin und mir dadurch die Fehler möglicherweiße erst aufgefallen sind.

Ich habe heute mal beobachtet das es teilweise sowas wie "nachlade"-Ruckler gibt im Rennen bei Dirt Rally, wenn es plötzlich Ruckelt und danach Objekte auftauchen quasi.
Die Ruckler passieren aber auch sporadisch ohne sichtbare Änderungen, aber wer weiß was im Hintergrund geladen wird?! Kann das dann auch an einer defekten Festplatte liegen?
Ich weiß langsam nicht mehr weiter, könnte frühstens in 3 Wochen nochmal den Intel Stock Kühler probieren, da ich im Moment aus gesundheitlichen Gründen nicht ran komme.

EDIT:

Nach ca 30 Minuten spielen mit starkem Tischventilator reinpusten in die offene Seite, gehen zwar die Temperaturen ca 5-8 Grad runter, aber das Ruckeln besteht weiterhin.
 
Zuletzt bearbeitet:

MyReed

Komplett-PC-Käufer(in)
Naja bei 144Hz wirst du natürlich vermehrt „Ruckler“ spüren, falls in einem deiner Spiele die FPS unter 144 liegen sollten. Dann fehlt deinem Monitor einfach das entsprechende neue Bild und er zeigt weiter das letzte ihm bekannte Bild an. Das sollte aber soweit klar sein nehme ich an. Ich würde durch die von dir beschriebene Bluescreens und Abstürze hier aber nicht die Ursache bei einer eventuell unzureichenden Performance suchen, zumal das System zuvor ja offensichtlich stabil lief und die Temperaturen auch okay sind.
 
TE
P

proGamer346

Schraubenverwechsler(in)
Kannst du mir eben verraten wie ich die Temperaturen ansehen kann? Habe HWinfo installiert und bin mir nicht sicher wo die Temperatur zu finden ist.
 
TE
P

proGamer346

Schraubenverwechsler(in)
Das man bei 144Hz natürlich mehr Ruckler hat ist mir bewusst, diese sieht man eigentlich sehr schön mit MSI Afterburner, manchmal sind sie sogar sichtbar, allerding die Ruckler wesswegen ich diesen Post gemacht habe sind deutlich heftiger.
Da hat man einen regelrechten "Peak" bei Frametime nach oben und bei FPS nach unten und das Bild bleibt pötzlich stehen für deutlich längere Zeit.
Ich habe meine Spiele eigentlich so eingestellt das ich immer über 120FPS bei 120Hz bzw 144FPS bei 144Hz bekomme, daran kann es eigentlich grundsätzlich nicht liegen.
Ich vermute das immer wieder sporadisch irgendetwas hängt und nicht hinterherkommt, die Frage ist nur was. Und warum Spiele dann noch sporadisch abstürzen oder sogar Bluescreen geschehen, ich weiß es nicht.
Der letzte Spielabsturz ist jetzt 2 Tage her, der letzte Bluescreen 5 Tage.
 

grasshopper_1975

PC-Selbstbauer(in)
Pauschal würd ich hier drauf wetten: 500GB WD 5000aakx (für Musik/Bilder)
Klem die mal ab, kann durch aus sein, dass die Platte in Standby geht und wieder hoch kommt, durch den
Interrupt kann es zu Rucklern und Problemen aller Art kommen -> kostet nichts und ist nen Versuch wert
 
TE
P

proGamer346

Schraubenverwechsler(in)
Nette Idee, allerdings schon 2 mal probiert und leider leider ohne Erfolg.
Aber genau deine Gedanken hatte ich auch, das die alte schwere HDD da irgendwie im System rumpfuscht.
 

grasshopper_1975

PC-Selbstbauer(in)
Ok, nächster Vorschlag:
- Gehäuse ohne Seitenwand betreiben -> Temperatur, sicher ist sicher
- Nur die System-SSD drin lassen, alles andere abklemmen -> Ausschlussverfahren
- BIOS aktualisieren und dann resetten -> kein Plan ob schon getestet, aber ist immer nen Versuch wert
- ggf. Firmware der SSD´s aktualisieren

... wenn das alles nicht will, kann man immernoch weiter gucken :D
 
TE
P

proGamer346

Schraubenverwechsler(in)
Okay werde ich morgen mal testen. Dann werd ich wohl ein Spiel auf der System SSD mal installieren müssen und laufen lassen
Firmware der SSD's ist auf dem aktuellsten Stand.
Vielleicht ist ja nur die doofe Spiele SSD kaputt.
 
TE
P

proGamer346

Schraubenverwechsler(in)
So ich habe neue Erkenntnisse gewonnen.
SSD's haben die neuste Firmware gehabt und BIOS hatte auch schon das neueste Update.
Habe nur die System SSD dran gelassen und 2 Spiele die ich auf die schnelle installieren konnte getestet.
Zum einen Flatout 1 (kaum anspruchsvoll da sehr alt), was immer wieder die gleichen Ruckler verursacht hat wie sonst auch.
Und Minecraft, das ich ca 4 Wochen lang nach einbau der Wasserkühlung intensiv gezockt habe und keine Ruckler hatte.
Außer jetzt, jetzt hatte ich permanent Ruckler im Spiel, so alle 3-10 Sekunden, die hatte ich in der Zeit wo ich intensiv gespielt hatte definitiv nicht.
Da Minecraft meines Wissens nach sehr CPU lastig ist, und tausch des RAM's aus dem Rechner meiner Freundin nichts gebracht hat, hab ich den Verdacht einer defekten CPU!?

EDIT: Sehr merkwürdigerweiße ist mir aufgefallen, selbst eine vorgeladene Seite im Chrome Browser im gleichmäßigen Tempo runterscrollen zu lassen (durch drücken des Mausrads) hat anscheinen die gleichen Ruckler wie alle Spiele auch. Es muss also an was grundsätzlichem liegen. Der PC an sich schafft hohe Bildraten locker und alles ist sehr schnell, doch die Ruckler erscheinen anscheinend auch bei den einfachsten Aufgaben.
 
Zuletzt bearbeitet:

grasshopper_1975

PC-Selbstbauer(in)
Also, wenn es NICHT der RAM ist und auch NICHT die SSDs.. dann würd ich vielleicht noch beim Zocken an den Tempereaturen denken.. also entweder
mal genau mit Plotten und kontrollieren, vielleicht sogar ggf. mal auf die alte Luftkühlung schwenken und sehen, was passiert, oder...

.. Du bist der Gewinner des 'AINT MY DAY' - Award und es ist wirklich die CPU.. was verdammt selten wäre.. oder das BOARD...
 
TE
P

proGamer346

Schraubenverwechsler(in)
Also ich würde wie gesagt Arbeitsspeicher (wegen diversen Tests), Grafikkarte (wegen tausch aus PC meiner Freundin) und SSD's (durchs testen heute morgen) ausschließen.
Ich könnte frühestens in 2 Wochen den alten Intel Stock Kühler testen, wer weiß was mit der Wasserkühlung in Kombination mit meinem Board und CPU nicht stimmt, vielleicht verschwinden die Ruckler ja dann endlich.
Falls sonst noch jemand Ideen hat die man probieren könnte, ruhig her damit, habe im Moment viel Zeit zum testen, da ich gesundheitlich angeschlagen bin.
 

MyReed

Komplett-PC-Käufer(in)
Also du müsstest ja nicht direkt wieder auf den Intel Stock Kühler wechseln um meinen Verdacht zu überprüfen. Einfach die Befestigung der AIO ein klein wenig lockern sollte genügen.

Aber mir kam mittlerweile ein neuer Verdacht. Wie genau ist dein Monitor den angeschlossen bzw. mit welcher Schnittstelle und welche Spezifikation erfüllt das Kabel? Vielleicht ist die Ursache ja in der Signalübertragung zu finden, wenn hier ein altes Kabel verwendet wird, dass die gestiegenen Anforderungen nicht erfüllt.
 
TE
P

proGamer346

Schraubenverwechsler(in)
Also ich habe einen MSI MAG241C mit 144 und Freesync, was ich allerdings wegen Bildschirmflackern (bekanntes Problem) deaktiviert habe, mit dem mitgeliefertem DisplayPort Kabel angeschlossen.
Welche Spezifikationen jetzt genau das Kabel aufweißt weiß ich nicht, allerdings habe ich das ganze auch schon mit HDMI probiert und es bestehen weiterhin die Ruckler.

Mit Befestigung der AiO locker meinst du die Schrauben von vorne, die den Kühlkopf auf den Prozessor drücken, richtig?
Wie ist das denn mit der Wärmeleitpaste, habe leider momentan keine vorhanden, macht die das mit wenn man das ganze einmal lockert oder leidet dann die Wärmeübertragung wenn dort eine Lücke entsteht oder der Kühler kurz abhebt (weil z.B. zu locker gedreht)?
 

MyReed

Komplett-PC-Käufer(in)
Okay dann können wir die Idee mit dem Kabel direkt wieder verwerfen. Das klingt soweit eigentlich unauffällig.

Bzgl. deiner AIO, ja ich meine den Pumpenkopf auf dem Sockel bzw. der CPU. Hierbei solltest du darauf achten, dass der Pumpenkopf nach wie vor fest mit der CPU verbunden bleibt und plan aufliegt. Wenn der Kontakt zur CPU verloren geht, wird diese überhitzen und abschalten. Du kannst dich ja langsam herantasten und die Schraubverbindungen gleichmäßig nach und nach etwas lösen. Aber wie gesagt. Es sollte nix wackeln oder klappern. Nur minimal den Druck vom Sockel nehmen.

Edit: Bezüglich deiner Frage zur Wärmeleitpaste. Falls du im Zuge dessen deine AIO doch zu weit lösen solltest, dass sie sich von der CPU abhebt, kannst du sie ohne weiteres auch wieder befestigen. Die Verteilung der vorhandenen Wärmeleitpaste wird dann zwar nicht mehr ganz so optimal sein wie zuvor, aber unter Wärme und Druck sollte sie sich wieder einigermaßen von selbst verteilen. Du verlierst vielleicht ein paar Grad Kühlleistung, aber dir wird nicht direkt dein System abrauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

proGamer346

Schraubenverwechsler(in)
An der Kabel-Theorie kann auch desshalb nichts dran sein, da man ja mit MSI Afterburner die "Peaks" bei Frametime und FPS sieht.

Alles klar, werde ich versuchen.
Eventuell besorge ich mal neue Wärmeleitpaste und frage meine Freundin ihre CPU mal bei mir zu testen. Vielleicht kann man danach ja auch CPU ausschließen und dann wäre da nurnoch das Mainboard.
Irgendein Teil werde ich wohl tauschen müssen, die Frage ist nur was ist kaputt, ich will nicht auf Verdacht ein neues Board und CPU kaufen und dann feststellen es war es doch nicht.
 
TE
P

proGamer346

Schraubenverwechsler(in)
Habe heute den Druck des CPU Kühlers verringert, leider ohne Erfolg. Es treten nach wie vor im Minutentakt sehr spürbare Ruckler auf.
Morgen werde ich die CPU mal tauschen aus dem PC meiner Freundin und schauen obs daran liegt.
 
TE
P

proGamer346

Schraubenverwechsler(in)
So ich habe die CPU von meiner Freundin drin gehabt (gleiches Modell) und danach noch in Kombination mit ihrem Arbeitsspeicher (gleiches Modell), und die Ruckler sind nach wie vor vorhanden.
Also habe ich wieder alles zurückgebaut und mal die Wasserkühlung beiseite gelegt und gegen den Intel Stock Kühler getauscht, Ruckler sind immernoch vorhanden.
Also wieder auf Wasserkühlung zurückgebaut, also alles wie vorher, und Ruckler sind immer noch da.
Ich hab keine Ahnung mehr was es sein könnte, im direkten Vergleich läuft der PC meiner Freundin mit den gleichen Bauteilen (nur anderes Mainboard) tadellos, wobei sie ein günstiges MSI hat und ich ein teureres ASUS ROG Strix, wo ich mich dann wundere, dass mein PC die Ruckler hat. Es bleiben ja nurnoch Mainboard, Netzteil oder die Betriebssystem m.2 SSD übrig als Übeltäter.

Was mir aufgefallen ist, dass das Netzteil bei mir ein wenig lauter surrt bei hoher Last als bei meiner Freundin. In dem Moment wo der Ruckler entsteht, hört das surren kurz auf und sobald das Bild wieder flüssig läuft, surrt es weiter. Vielleicht defektes Netzteil?

EDIT: Wenn ich meinen PC und den meiner Freundin im Benchmark unter Kontrolle von MSI Afterburner bezüglich Frametime und FPS vergleiche, ist bei exakt gleicher FPS durch V-Sync ihre Framtime-Linie Aal-Glatt und meine ist total verzerrt, also ein ständiges auf und ab im Minimalsten Bereich, plus ab und an heftige Ausschläge wegen der Ruckler. Kanns sein das mein Mainboard da irgendwie limitiert oder defekt ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

MyReed

Komplett-PC-Käufer(in)
Was mir aufgefallen ist, dass das Netzteil bei mir ein wenig lauter surrt bei hoher Last als bei meiner Freundin. In dem Moment wo der Ruckler entsteht, hört das surren kurz auf und sobald das Bild wieder flüssig läuft, surrt es weiter. Vielleicht defektes Netzteil?

Das ist eigentlich nicht weiter ungewöhnlich das elektrische Bauteile wie Spulen oder Kondensatoren unter Last gewisse Schwingungen bzw. im hörbaren Frequenzbereich Schwingungen erzeugen. Das Phänomen gibt es nicht nur bei Netzteilen, da jedoch verstärkt da hier mehr und größere Bauteile die derartige Geräusche von sich geben, vorhanden sind. Dass das Surren während einem Framelag bzw. Ruckler kurz aufhört deutet also eigentlich bloß darauf hin, dass während dessen weniger Last auf der betroffenen 12V Schiene anliegt. Diese kann natürlich immer noch defekt sein oder eventuell greift auch eine Schutzschaltung kurzfristig ein. Wirklich schlauer wirst du vermutlich erst sein, wenn du mal ein anderes Netzteil testweise in dein System einbaust.
 
TE
P

proGamer346

Schraubenverwechsler(in)
Da ja alle anderen Bauteile keine Verbesserung erzielt haben, wär das noch die einzige Möglichkeit. Ich werde es die nächsten Tage in Angriff nehmen und berichten.
Bis dahin schon mal vielen Dank für deine Vorschläge und deine Hilfe :)
 
TE
P

proGamer346

Schraubenverwechsler(in)
Nach viel rumprobieren, nach wie vor Ruckler in allen Spielen. Vor 2 Tagen sogar wieder einen Absturz von GTA 5 zum Desktop ohne Fehlermeldung.
Ich weiß leider nicht mehr was ich tun soll, ich vermute das Mainboard, bin mir aber nicht sicher. Ich glaube so richtig lösen wird sich das Problem nur mit einem neuen Mainboard, weil ich das noch nicht getauscht habe.
 

grasshopper_1975

PC-Selbstbauer(in)
Na ja, hab jetzt nicht alles im Kopf, aber wenn Du dir Gedanken machst, wegen dem Netzteil, dann bau das auch eben mit um...
Wenn dass das Letzte ist, außer dem Board, was noch nicht getauscht wurde, wäre es noch nen Versuch wert, sonst hast Du deinen Schuldigen gefunden -> Board...
 
TE
P

proGamer346

Schraubenverwechsler(in)
So, bin heute dazu gekommen das exakt gleich Netzteil aus dem PC meiner Freundin in meinen PC zu bauen, und nach kurzem Testen war wieder mal klar, das ist es auch nicht.
Es hört genau so wie mein Netzteil kurz auf zu surren während der Ruckler, als würde das ganze System auf etwas warten und danach wieder fröhlich weiter arbeiten.
Eigentlich kann es nur noch das Board sein, aber ich werde bei Gelegenheit nochmal Windows auf einer anderen Festplatte installieren und schauen ob es nicht doch eine defekte m.2 Festplatte ist.
Hat jemand schonmal von so einem Fehler gehört, also defektes Board erzeugt ständig heftige Ruckler im System, besonders beim zocken?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten