• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC-Komplett-Upgrade ohne GPU

JohnnyXVI

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen,

so langsam möchte ich meinem Haupt-Windows-Rechner aus 2014 ein Upgrade spendieren und diesen damit für mich wieder in meinen Arbeitsalltag integrieren.

Außerdem habe ich seit einiger Zeit solche merkwürdigen Mikroruckler (überall, nicht nur bei Spielen), welche aber nicht an der GPU liegen und auch nach Neuaufsetzen nicht behoben werden konnten. Hatte vorher eine AMD R9 290x und diese dann gegen die Nvidia ausgetauscht, allerdings hatte das nicht geholfen. Daher und aus generellen Upgrade-Bedarf soll der PC fast komplett erneuert werden (mindestens CPU, MB, Gehäuse). Die GPU soll in jedem Fall bleiben. Bei RAM und Netzteil bin ich mir nicht sicher, ob die nicht auch altersbedingt ersetzt werden sollten?


1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Mein Selbstbau-PC aus dem Jahre 2014 (GPU vor paar Jahren ersetzt):
CPU: i7-4770K
CPU-Kühler: Noctua NH-U14S
MB: Asus Z87-Pro
GPU: Nvidia GTX 1060 (soll bleiben)
RAM: 16GB Crucial Ballistix Sport
SSD: Samsung EVO 250GB
HDD: Seagate Barracuda 1 TB
NT: BeQuiet Dark Power Pro 11 750W
Gehäuse: Corsair 750D (viel zu groß)

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
2x 2560 × 14402 (60Hz)

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
-

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
In den nächsten Tagen.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
ca. bis zu 700€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Gaming ist egal, da wahrscheinlich kaum noch betrieben wird und die GTX 1060 für das meiste ausreichen sollte.
Soll größtenteils als Arbeits-PC dienen, aber nicht bei Videoschnitt, Coding o.ä. schlapp machen. Falls Gaming doch mal wieder betrieben wird, sollte die CPU auch nicht gerade das Bottleneck sein.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
1-2 TB sollten reichen (SSD oder HDD?)

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Ich bin auf der Suche nach einem weißen, schicken PC-Gehäuse, welches eher Midi-Größe hat.
Außerdem wäre es super, wenn der PC Bluetooth und WLAN-fähig ist, da ich für meine anderen Geräte Bluetooth-Tastatur/Maus habe und ein starkes 5Ghz-WiFi habe (dLan ist verfügbar, aber nicht zuverlässig bei mir bzw. nicht ausreichend performant)


Vielen Dank im Voraus!
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Bei RAM und Netzteil bin ich mir nicht sicher, ob die nicht auch altersbedingt ersetzt werden sollten?
Naja, RAM muss auch ersetzt werden, da auf aktuelle Boards nur noch DDR4 drauf passt :D
Das Netzteil kannst du easy weiterverwenden, vor allem wenn sich bei der Grafikkarte nichts ändert.

Soll größtenteils als Arbeits-PC dienen, aber nicht bei Videoschnitt, Coding o.ä. schlapp machen.
Wie intensiv betreibst du das denn?
Fürs reine "Arbeiten" (office etc.) und ab und zu Zocken, reichen auch easy günstige 6 Kerne.
Bei Videoschnitt etc. gehts dann natürlich eher richtung 8 oder mehr :ka:

Die 700€ verbrauchst du also für CPU/Board/RAM/SSD/Gehäuse/Kühler, richtig?
 
TE
JohnnyXVI

JohnnyXVI

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Naja, RAM muss auch ersetzt werden, da auf aktuelle Boards nur noch DDR4 drauf passt :D
Das Netzteil kannst du easy weiterverwenden, vor allem wenn sich bei der Grafikkarte nichts ändert.
Na gut, dann hat sich das ja schnell geklärt :D

Wie intensiv betreibst du das denn?
Fürs reine "Arbeiten" (office etc.) und ab und zu Zocken, reichen auch easy günstige 6 Kerne.
Bei Videoschnitt etc. gehts dann natürlich eher richtung 8 oder mehr :ka:
Ja, also ein guter 6 Kerner würde vermutlich reichen.
Die 700€ verbrauchst du also für CPU/Board/RAM/SSD/Gehäuse/Kühler, richtig?
Genau, das wären die benötigten Teile. :daumen:
 

grumpy-old-man

PC-Selbstbauer(in)

Einen neuen Kühler brauchst Du nicht unbedingt, Du brauchst nur das AM4 Umrüstkit von Noctua. Dein Kühler ist super!

32 GB RAM würde ich Dir für Videoschnitt schon ans Herz legen.

Du kannst natürlich noch an der ein oder ein oder anderen Stelle sparen, weniger RAM, günstigeres Brett und statt dessen einen Wifi/Bluetooth Dongle oder Karte nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Volt-Modder(in)
Einen neuen Kühler brauchst Du nicht unbedingt, Du brauchst nur das AM4 Umrüstkit von Noctua. Dein Kühler ist super!
Definitiv, den hab ich übersehen :daumen:

Beim Board kannst du noch ordentlich was sparen:
Dafür eine etwas flottere SSD nehmen?
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Ist halt "nur" WiFi5 und BT 4.2 im Gegensatz zum ASUS mit WiFi6 und BT 5.2
Aber wenn das ausreicht, eine günstige Alternative :ka:
 
TE
JohnnyXVI

JohnnyXVI

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke für eure Vorschläge.

Als Mainboard würde ich doch eher zu einem Non-WiFi-Variante tendieren und dann lieber sowas kaufen:
Gigabyte WiFi/Bluetooth

Was würdet ihr dann für ein MB wählen, ich glaube dann brauche ich auch ATX oder, schadet ja auch nicht unbedingt =)

Mir fällt auch gerade auf dass ich nicht das Dark Power Pro 11 habe sondern das Dark Power Pro 10 (von 2014), sollte das doch ersetzt werden?

Das wäre meine aktuelle Auswahl (unvollständig):
Geizhals Liste

Bei der SSD bin ich mir unsicher, was hier das beste wäre. Gehäuse ist ein alternativ-Vorschlag, aber am Ende vermutlich nur entscheidend, was ich schöner finde, oder?
 
TE
JohnnyXVI

JohnnyXVI

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nö, warum?
ATX hat eigentlich nur mehr Platz, PCIe Slots ist klar und manchmal auch noch anderes "Zeug" ^^
Und große ATX Boards sind halt tendenziell teurer :ka:

Ja, stimmt schon. Habe jetzt einfach unabhängig vom Formfaktor das günstigste Board mit 2x PCIe x1 Slots reingepackt, welches USB-C und 2.5Gbit/s LAN hat.

Was meint Ihr? -> Geizhals

Das Netzteil muss nicht ersetzt werden, auch wenns doch das ältere bequiet Dark Power Pro 10 von 2014 ist?
Welche SSD wäre Preis-Leistungs-mäßig optimal?
 

grumpy-old-man

PC-Selbstbauer(in)
Das ist zwar schön, dass Dein Board einen USB-C Front Header hat, nur leider nutzt Dir das nichts, da Dein Gehäuse keinen passenden Anschluss dafür bietet….

Das Netzteil sollte eigentlich noch passen.

Nimm doch einfach eine von den bereits erwähnten SSDs. Außer vielleicht noch der Crucial P5 wirst Du kaum ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis finden.
 
TE
JohnnyXVI

JohnnyXVI

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das ist zwar schön, dass Dein Board einen USB-C Front Header hat, nur leider nutzt Dir das nichts, da Dein Gehäuse keinen passenden Anschluss dafür bietet….

Das Netzteil sollte eigentlich noch passen.

Nimm doch einfach eine von den bereits erwähnten SSDs. Außer vielleicht noch der Crucial P5 wirst Du kaum ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis finden.
Das Board hat auch auf der Rückseite einen USB-C Anschluss.

Alles klar, dann nehme ich eine von den SSDs oder die hab ich alternativ noch gefunden, ähnlicher Preis aber höhere Performance: SSD-Alternative
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Die unterschiedliche Performance der SSDs ist zwar messbar, aber im Alltag kaum relevant.
Genau so ist aber die oft sehr geringe Preisdifferenz fast irrelevant.
Die WD Black erhält z.B. eine Kaufempfehlung von PCGH.de
-> *klick*

Mit dem Netzteil würde ich es auch erstmal probieren.
Und mit dem Mainboard machst du auch nix verkehrt, wenn es alles bietet was du brauchst ist es quasi genau das richtige :daumen:
 
Oben Unten