PC friert sporadisch für 2 Sekunden ein und Sound verzerrt

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe schon von dem Problem gehört, viele schreiben aber, dass es von einem BIOS mit AGESA 1.2.0.7 gelöst wird. :ugly:
Hast du ein altes BIOS mit AGESA in Version 1.2.0.2 probiert? Davon hörte ich schon Gutes... Die Abhängigkeit des Stotterns vom RAM ist mir neu. :huh:

EDIT
Mist, ein BIOS auf Basis von AGESA 1.2.0.2 gab es bei dem Asus nicht.
Hilft nur mit dem Kumpel den RAM zu tauschen. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
W

Wadim2210

Schraubenverwechsler(in)
Also mein Problem scheint weg zu sein ich weiß nicht wie aber es ist jetzt weg.

Einfach nur duch das Tauschen und wieder zurück Tauschen meines RAMs… ich meine nichmal ein Bios Update oder Windows neu aufsetzen hat was gebracht.

Vielen Dank für eure vielen Antworten👍🏼

Ich hoffe mal es tritt nicht wieder auf…

Kann jemand das irgendwie logisch erklären? Ich verstehe nicht wie das kommt.

Also ob sich mein RAM selber repariert hat, dadurch dass er in nem anderen PC war haha
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Kann jemand das irgendwie logisch erklären?
Das deutet für mich auf einen Fehler im Memory Training vom BIOS hin, vielleicht speziell im Zusammenhang mit den auf deinem RAM verbauten Speicherchips.
Durch den Einbau von anderem RAM wurden neue Werte ermittelt, also die Timings, die kein normaler Mensch einstellt.

Gerade das und das Stottern durch aktiviertes fTPM soll in der neuen AGESA 1.2.0.7 verbessert worden sein. Es kann sein, daß ich das Problem auch hätte. Ich habe aber vor längerer Zeit während eines Lockdown mal die meisten Werte manuell ausgelotet.
 
TE
TE
W

Wadim2210

Schraubenverwechsler(in)
Meinst du also dass sich der RAM durch das umstecken in ein anderes MB selber „repariert“ hat?

Ich muss auch noch eine Sache dazu sagen:

mein RAM läuft bei im normalen DOCP bei 3600MHz CL 16 19 19 39 1,35V.

Zu Anfang für bestimmt 1 Jahr hat dieses DOCP Profil aber nie richtig funtkioniert - also wenn der PC ne längere Zeit aus war dann hat der nie gebootet mit dem DOCP warum auch immer. Habe zu dem Fehler online nie was gefunden und da hat auch nichts geholfen auch keine Spannung erhöhen… Auuuußer eine Sache und zwar habe ich den 1. CL wert geändert habe von 16 auf 18. Sprich der RAM lief dann bei 3600MHz CL 18 19 19 39 1,35V. Dann hat auch alles gebootet.

Kann es sein, dass ich mir so mit den „falschen bzw. anderen“ timing den Fehler selber gebaut habe? Und dass der RAM auch trotz des Zurücksetzens irgendwie durcheinander gekommen ist? Oder ist das Mainboard durcheinander gekommen?
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Meinst du also dass sich der RAM durch das umstecken in ein anderes MB selber „repariert“ hat?
Nein. Wie auch?
Kann es sein, dass ich mir so mit den „falschen bzw. anderen“ timing den Fehler selber gebaut habe?
Und nein. Das erhöhen der CL von 16 auf 18 hat nur zur Folge gehabt, dass dein RAM geringfügig langsamer arbeitete als es vom XMP Profil vorgesehen ist. Hättest Du den Wert verringert wäre es etwas anderes. ;)
 
TE
TE
W

Wadim2210

Schraubenverwechsler(in)
Ja aber der Fehler ist ja jetzt weg wie kann man das erklären?
Bzw. hat mein RAM oder mein MB jetzt einen Schaden?
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Schwer zu sagen, wenn der RAM vom Kumpel auf dem Mainboard funktioniert hat eher nicht.
Kurz gesagt: Memory Training ist die Erkennung und Organisation des Arbeitsspeichers beim Boot. Durch die Installation von anderem RAM wurde da was zurückgesetzt. Vielleicht hätte BIOS Reset plus BIOS Batterie für paar Minuten entfernen auch geholfen.
 
Oben Unten