PC friert sporadisch für 2 Sekunden ein und Sound verzerrt

Wadim2210

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

seit ein paar Monaten habe ich so ein Problem mit meinem PC und ich kann es nicht so ganz verstehen.

Und zwar friert mein System alle paar Stunden mal beim Zocken ein. Es ist nur ein ganz kurzes Einfrieren 1 bis 2 Sekunden maximal. Dabei verzerrt sich auch der Sound ganz schrecklich und die Maus lässt sich auch nicht mehr bewegen. Nach eben 1 - 2 Sekunden ist wieder alles gut. Es mir bis jetzt nur in Games aufgefallen. Der Fehler ist recht Sporadisch und lässt sich nicht wirklich reproduzieren da er oft in Situationen in denen auch keine wirklich schwere Last anlag, aufgetreten ist. Der fehler tritt auch in verschiedenen Spielen auf. Ich konnte es soweit ganz gut ertragen. In dem Spiel Rust wurde es mir dann zu dolle, in diesem Spiel tritt der Fehler viel häufiger auf bestimmt 2 mal in 30 min. Und danach funktioniert discord auch nicht mehr richtig also muss den call dann immer kurz auflegen damit ich wieder was höre und damit mein micro wieder läuft.


Mein PC:

MB: ASUS STRIX ROG B550 E Gaming
RAM: G Skill Trident Z 32GB ( 2x 16GB) 3600MHz CL 16 19 19 39 (DOCP ein)
CPU: Ryzen 9 5900x (stock)
GPU: ASUS STRIX ROG RTX 3070 (per msi afterburner undervolted)
Netzteil: beQuiet pure power 1000w platinum
OS: Win 10 ProHatte nun eigentlich den RAM im Verdacht, da Rust sehr viel RAM zieht 17-18GB. Und ich einmal auch in nem RAM test bei prime 95 mit 100% CPU auslastung und 98% RAM auslastung auch nen Ruckler hatte.
Habe bereits meine SSDs alle getestet mit einem Programm keine Fehler.

Den RAM habe ich per Windows Speicherdiagnose und dann auch noch mal mit Memtest86 im dual Channel und auch jeweils einzeln getestet, keine Fehler.

Das Bios ist frisch auf die neuste Version geupdated hat nichts gebracht.

Windows und alle Treiber sind auf dem aktuellen Stand.

Die Temperaturen von RAM, CPU und GPU sind auch in Ordnung habe alles mit MSI afterburner überwacht.

Leider weiß ich nun nicht ob es trotzdem noch an dem RAM liegen könnte auch wenn er es durch den Memtest86 geschafft hat. Oder wie kann ich das weiter testen?

Würde es was bringen Windows neu aufzusetzen?

Ich kann auch mal den Undervolt meiner GPU rausnehmen jedoch sind die Fehler erst viel später aufgetreten. Also habe die GPU schon ziemlich lange so undervolted und sonst nie Probleme gehabt.
 

Jeretxxo

BIOS-Overclocker(in)
Hast du zufällig fTPM im Bios aktiv und bist du sicher das du das aktuellste Bios hast? Dein Problem klingt stark nach dem bekannten AMD fTPM Bug.

Hatte das "Problem" auch, nachdem ich fTPM aktiviert hatte, nachdem deaktivieren gabs kein Stuttering mehr.
Solltest du fTPM an haben, deaktivier es oder aktualisiere dein BIOS, der Fehler wurde mit der AGESA Version 1.2.0.7 angegangen.
 
TE
TE
W

Wadim2210

Schraubenverwechsler(in)
Danke für deine Antwort!

Werde ich später einmal testen mit fTPM deaktivieren.

Und ja ich habe vor ca einer Woche auf die neuste Version (version 2803) mithilfe von asus ez update geupdated. Eben auch aufgrund dieses Problems. Ich dachte ja auch, dass es sich nun erledigt hat aber anscheinend habe ich sogar noch schlimmere Ruckler in den Spiel Rust.

Es steht auch dabei, dass bei dem Update fTPM Probleme behoben wurden. Siehe Bild.
 

Anhänge

  • 750AB837-6AFD-49F5-82E0-BD17672B8B0C.jpeg
    750AB837-6AFD-49F5-82E0-BD17672B8B0C.jpeg
    197,1 KB · Aufrufe: 12

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Tipp:
Grundsätzlich sollte ein BIOS-Update immer von einem FAT32-formatierten USB-Stick vom BIOS selbst aus durchgeführt werden. Die Dienst-Programme fürs Mainboard sind bei jedem Hersteller eher als Seuche zu sehen - egal ob es Updater oder RGB-Software ist.
Das kannst du zum Test alles deinstallieren. Da das BIOS-Update aber erfolgreich war, sollte es wohl nicht daran liegen. Ich würde die Standard-Einstellung (Default) im BIOS laden und speichern / neu starten. Das hilft oft, auch wenn man alles neu einstellen muss (rBAR, XMP / DOCP).

RAM würde ich erstmal so testen: Profil laden, aber Takt manuell etwas tiefer einstellen (z.B. 3533 oder 3466).
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja, erstmal das, speichern und neu starten. Danach gehst du ins BIOS und stellst DOCP / XMP ein, nimmst aber manuell einen geringeren RAM-Takt - z.B. DDR4-3533. Das kann man bei vielen Boards separat einstellen.
 
TE
TE
W

Wadim2210

Schraubenverwechsler(in)
Ez Update habe ich auch wieder deinstalliert weil es mir ansonsten nicht so gefallen hat. Aber im BIOS steht jetzt version 2803 von daher hat es wohl geklappt, hat auch beim Reboot im BIOS das ganze Zeug geladen.

Ansonsten Dienstprogramme für mein MB habe ich nur Asus Armoury Crate für meine RGB und Treiber Updates.
Ja das probiere ich auch mal gleich. Aber würde Memtest86 das nicht erkennen wenn es Probleme mit dem Takt gibt?
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich hatte auch schon fehlerfreie Memtest-Durchläufe, aber in meinem Fall dennoch seltene Crash to Desktop im Spiel...
Probieren geht über studieren und so... :D
Wie gesagt: RGB Software mal noch runterhauen und fTPM deaktivieren. Es geht erstmal nur darum den Fehler einzugrenzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
W

Wadim2210

Schraubenverwechsler(in)
Welche SSD mit welchem Programm?
Die SSDs habe ich mit CrystalDiskInfo ausgelesen.

- 1TB M.2 PCIe 3.0 von Crucial (Betriebssystem und häufig verwendete Spiele)

- 1TB SATA SSD von SanDisk (für Daten und andere Spiele für die mir die M2 zu schade ist)

Die SSDs befinden sich laut dem Tool in gutem Zustand 99% und 98% sind also noch nicht "verschlissen" oder wie man das auch nennen mag. Haben also noch keine Fehler zumindest laut dem Programm.
Nochmal als Update zu meinem Problem,

leider besteht das Problem nach wie vor.

Probiert habe ich bereits:

- fTPM aus
- undervoltig rausgenommen
- Arbeitsspeicher runtergetaktet
- DOCP (XMP) komplett rausgenommen RAM läuft jetzt auf 2133Mhz

Nur interessant ist, dass sich in dem Spiel Rust das Problem sehr leicht reproduzieren lässt ungefähr nach 8-9 min Spielzeit habe ich immer einen solchen Freeze danach ist alles normal, das kann auch kein Zufall sein, habe es jetzt schon mindestens 6 mal mit der Stoppuhr gemessen. In anderen Spielen hatte ich sonst immer sehr sporadisch z.B. in Valorant alle paar Tage ein mal.

Ich würde als nächstes mal meinen Chipset Treiber Prüfen und mit nur jeweils einem RAM Modul spielen und schauen ob es noch auftritt. Ansonsten werde ich denke mal Windows neu aufsetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich würde als nächstes mal meinen Chipset Treiber Prüfen und mit nur jeweils einem RAM Modul spielen und schauen ob es noch auftritt. Ansonsten werde ich denke mal Windows neu aufsetzen.
Ja, das ist noch eine gute Idee. Viele Sound-Treiber von Onboard-Lösungen nutzen Nahimic-Software, welche über den Windows-Store installiert / deinstalliert werden. Ist diese vorhanden, kann noch eine Deinstallation probiert werden. Damit hatten auch schon einige User Probleme.
 
TE
TE
W

Wadim2210

Schraubenverwechsler(in)
Einmal ein Update zu meinem Problem,

Es besteht weiterhin und langsam bin ich am verzweifeln.

- Ich habe Windows neu aufgesetzt
- Ich habe sogar eine völlig andere SSD von einem anderen Windows Computer jetzt genommen
- Ohne jegliche RGB software oder sonst was getestet
- ein neues sowie auch einmal ein älteres bios getestet
- einen älteren nvidia treiber getestet
- den ram in jedem slot mal getestet einzeln und dual

Ich bin nun stark der Überzeugung, dass es sich um ein Hardwarefehler handeln muss…

Ich habe auch mal den RAM berührt als sich der PC gerade in einem Cinebench test befunden hat. Dann hat er sich komplett aufgehängt und musste neu gestartet werden. Aber nachdem ich den mal wieder rausgezogen habe und nochmal neu reingesteckt habe macht der das nicht mehr.

Jedoch besteht das Problem während im Spiel weiterhin.

Habe es jetzt auch mal mit dem Handy gefilmt kann nur leider hier kein Video anhängen
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Mit der Hardware solltest du das aktuelle BIOS verwenden, auch ist hier ein Downgrade auf eine alte Version nicht problemlos und für die RTX 3070 würde ich den aktuellen Treiber 316.59 verwenden.
Wie sieht es mit nur einem RAM-Riegel und nur DDR4-3200 aus?
 
TE
TE
W

Wadim2210

Schraubenverwechsler(in)
Genau habe die neusten und auch die ältesten Treiber probiert.

Habe auch mit nur einem Riegel getestet sogar ganz ohne DOCP. Habe beide Riegel getestet.

Habe jetzt den PC von nem Kollegen hier, mit seinem RAM läuft es bei mir wunderbar zumindest soweit ist es getestet habe.

Und wenn ich meinen RAM in seinem PC einbaue läuft es bei ihm auch normal ich verstehe die Welt nicht mehr.

Ich habe G Skill RGB RAM und der von meinem Kollegen ist von Ballistik aber ohne RGB. Kann es sein dass mein Mainboard da irgendwie in Konflikt mit kommt? Wäre ja komisch weil es lief ja über ein Jahr lang alles normal.
 

LastManStanding

PCGH-Community-Veteran(in)
Genau habe die neusten und auch die ältesten Treiber probiert.

Habe auch mit nur einem Riegel getestet sogar ganz ohne DOCP. Habe beide Riegel getestet.

Habe jetzt den PC von nem Kollegen hier, mit seinem RAM läuft es bei mir wunderbar zumindest soweit ist es getestet habe.

Und wenn ich meinen RAM in seinem PC einbaue läuft es bei ihm auch normal ich verstehe die Welt nicht mehr.

Ich habe G Skill RGB RAM und der von meinem Kollegen ist von Ballistik aber ohne RGB. Kann es sein dass mein Mainboard da irgendwie in Konflikt mit kommt? Wäre ja komisch weil es lief ja über ein Jahr lang alles normal.
Ich habe ein Ähnliches Shuttering. Bei mir aber wenn der Singlecore Boost schnell auf maximum geht und bleibt.

Bios Update.
Chipsatztreiber.
OC Rücknahme/ Power limitieren. Um andere Vorhanden Temp. Probleme bei mir auszuschließen.
fTPM versucht auszuschalten (geht allerdings nicht bei mir...-bleibt immer an sonst startet das System nicht...)
Windows Reperatur
RAM Module gegen andere getauscht und Slots und Kapazitäten variiert auf 2133Mhz
GPU ohne OC
CPU Kühler Demontage/Anzugsdrehmomente am Sockel/Wärmeleitpasten Tausch.
Alle Boost Settings Original und auch Ausgeschaltet
etc pp...

Am deutlichsten sehen kann ich es bei Lade Bildschirmen in z.B Forza, Division, Assassins Creed Ody. mit OSD vom Afterburner. GPU last geht für ne Sekunde gegen Null Bild und Sound stocken stark bzw bleiben kurz stehen
Bei mir kommen noch Temp. Probleme und Spontane shutdowns oder Spiel abbrüche während der Stocker dazu
Aber auch während des Spielens tritt es auf bei Division 2 bin ich dann sofort raus.

Benchmark Tools CB, Prime und wie sie alle heißen, laufen auch Stunden bei extremsten aber natürlich auch Originalen Einstellungen sauber und Kühl durch.

Ich habe leider keine Lösung. Außer die Erkentniss das es mit dem hier vorhanden 3900X nicht passiert.
Nur so das du weißt du bist nicht allein^^
 
TE
TE
W

Wadim2210

Schraubenverwechsler(in)
Ich werde auch gleich die mal den Prozessor von meinem Kollegen auf meinem MB mit meinem RAM testen mal schauen ob ey was ändert.

Ich weiß bis jetzt leider nicht ob wirklich der RAM 100 % schuld hat
Bei mir stürzt normal auch nichts ab, es ist nur so ein kurzer Freeze. Temperatur Probleme scheine ich nicht zu haben, habe auch ne 280mm AIO und thermal throttlen tut da nichts.
 
Oben Unten