• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC aufrüsten für MSFS 2020

Parady

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,

ich habe mir vor einigen Wochen den Microsoft Flight Simulator 2020 gekauft und bin von dem Spiel echt begeistert. Ich spiele das Spiel auf 1080p und hatte anfangs alle Einstellungen auf HOCH eingestellt. In der Landschaft kam ich so auf ca. 20 FPS. Nicht schön, aber ich wollte unbedingt die schöne Grafik genießen. Jetzt bin ich jedoch auf die großen Flugzeuge umgestiegen und möchte natürlich auf den großen Flughäfen landen. Da komme ich aber sehr oft nur auf 3 FPS...

Aktuell spiele ich auf NIEDRIG und komme bei den Flughäfen so ca. auf 20 FPS. Wenn ich mir die Statistik der XBOX Game Bar anschaue, sehe ich, dass bei hoher Einstellung mein VRAM bei nahezu 100% Auslastung war, RAM bei 85%, CPU bei 33%-60% und GPU so bei 20%-90%. Deshalb vermute ich, dass meine Grafikkarte und der RAM eher der Flaschenhals ist. Ist natürlich schwer zu sagen, da die Game Bar nur aktuelle Werte wiedergibt.

Deshalb meine Frage: Was könnte ich an meinem PC aufrüsten, um den MSFS 2020 auf hoch spielen zu können, damit ich mindestens 30 FPS erreiche? Ich vermute, dass ein Aufrüsten der Grafikkarte und RAM ausreichen könnte, aber da bin ich nicht so der Experte drin. Budget wären so 700 EUR. Lohnt sich ein Aufrüsten überhaupt?

Hier meine aktuelle Spezifikation:

Gehäuse: Sharkoon VG5-W schwarz/grün mit Seitenfenster (ATX)

CPU: AMD FX-8350 8x 4.0 GHz
Xilence A402

RAM: 8GB DDR3 Single Channel 1600MHz (1x 8GB)

Grafik: 6GB NVIDIA® GeForce® GTX™ 1060 MSI Gaming X 6G

Mainboard: Gigabyte GA-970A-DS3P (Chipsatz:AMD 970/SB950/ATX)

Festplatte: 240GB SATA III Silicon Power Slim S55 SSD

Festplatte2: 1TB SATA III 7200upm
DVD-RW / DLayer \"black\" bulk

Netzteil: 500 Watt be quiet! SYSTEM POWER 9

Sound: Onboard Sound

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Gruß,
Lukas
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Bei 700€ Budget lohnt ganz klar ein neuer Unterbau. Ich weiß gerade nicht, welche CPU wie gut performt, aber grundsätzlich ist ein Ryzen oder eben Intel mit passendem Board und 32 GB RAM (2x16) drin. Auch ohne dein Budget auszuschöpfen... klar, dann wird vermutlich die GPU limitieren, aber da macht ein Neukauf gerade keinen Spaß :ugly:
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Neben zu wenig RAM tippe ich da eher auf die sehr schwache CPU als Flaschenhals.
Die Grafikkarte ist natürlich auch kein riesen Hit, also das ganze System bremst mal hier, mal da.

Für 700€ Gesamtbudget kannst du eine komplette Aufrüstung eh vergessen.
Würde dir empfehlen CPU/Board/RAM zu tauschen und noch eine flotte SSD zu kaufen, wo auch die Spiele drauf installiert sind.

Mit 700€ wäre schon ganz gut was machbar, z.B. auf der aktuellen Intelplattform dies hier:


AMD wäre mit dem 5600X auch machbar, aber dann schon ne Ecke teurer insgesamt.

Das Netzteil würde ich erstmal damit malträtieren, aber es kann auch sein, dass es damit über fordert ist.

Ansonsten müsstest du da nochmal ca. 60€ (oder mehr) für einplanen:
Beispiel:
 
TE
Parady

Parady

Kabelverknoter(in)
Neben zu wenig RAM tippe ich da eher auf die sehr schwache CPU als Flaschenhals.
Die Grafikkarte ist natürlich auch kein riesen Hit, also das ganze System bremst mal hier, mal da.
Du vermutest eher die CPU? Ich bin jetzt nicht so der Fachmann, aber ich hätte gedacht, dass 8x4 GHZ noch ziemlich in der aktuellen Zeit liegen, oder bremst hier etwas anderes von der CPU mich aus oder sind die Werte letzten Endes nicht aussagekräftig mit den GHZ?
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Das sind acht Module, die AMD als Kerne verkauft (hat). Ein aktueller I3 (vier Kerne/acht Threads) zieht Kreise um deinen AMD ^^

Klar, 8x4 GHz klingt gut, aber es sind ja auch ein paar Jahre vergangen. Die jetzigen CPUs haben auch "nur" 5 GHz und teilweise auch "nur" acht Kerne. Trotzdem wischen die mit dem FX den Boden....

Grundsätzlich kannst du natürlich einfach gucken, was deine CPU gerade an fps stemmt und wenn dir das reicht, kannst du die auch behalten. Das Problem ist das eine RAM Modul. Du verlierst sehr viel Performance, da du eben keinen Dual Channel nutzt. Wenn du irgendwo gebraucht einen weiteren 8-GB-Dimm auftreiben kannst, kannst du das natürlich testen. Ich persönlich würde keinen Cent mehr investieren...
Und ja, auch deine GPU bremst hier und da. Laut PCGH schafft die aber zumindest in 1080p ihre 30 fps sehr gut und da der Markt gerade echt :wall: :kotz: ist, würde ich mir keine neue GPU holen, wenn es nicht unbedingt sein muss ;)

Dann lieber "nur" 500€ ausgeben und hoffen, dass es nächstes Jahr bei den Grafikkarten besser aussieht ^^


Edit: gerade mal in ein altes Heft geschaut. Die Spieleleistung eines Ryzen 1600 lag gut 40% vor der des FX 8350. Die Spieleleistung eines aktuellen Ryzen bzw. Intels liegt nochmal ne gute Ecke vor dem Ryzen 1600. Also da hat sich schon einiges getan...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Parady

Parady

Kabelverknoter(in)
Das sind acht Module, die AMD als Kerne verkauft (hat). Ein aktueller I3 (vier Kerne/acht Threads) zieht Kreise um deinen AMD ^^
Ok, klingt überzeugend. Wenn ich jetzt noch etwas mehr Geld in die Hand nehmen würde, was könnte ich da für eine Grafikkarte noch verbauen? Denn die 6GB VRAM sind auf Dauer sicher zu wenig. Also sagen wir mal Deine Zusammenstellung passt und ich hätte noch zusätzlich 300€ für eine Grafikkarte (falls das aktuell überhaupt realistisch ist).
 
Oben Unten