• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Path of Exile: RPG verliert 70 Prozent seiner Spieler auf Steam

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Path of Exile: RPG verliert 70 Prozent seiner Spieler auf Steam

Das Hack and Slay Path of Exile aus dem Hause Grinding Gear Games verlor im Monat Juni einen großen Anteil seiner Spieler auf Steam. Auch der Tageshöchststand ist seit 22 Monaten wieder unter 10.000 Spieler gefallen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Path of Exile: RPG verliert 70 Prozent seiner Spieler auf Steam
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich spiele das Spiel seit ca einen halbes Jahr. Mit der Ritual-Liga bin ich eingestiegen.
Jetzt spiele ich Standard. Weil ich das Endgame noch besser kennenlernen und meinen Charakter weiter hochleveln will. Ich kann mir gut vorstellen das die Komplexität neue Spieler abschreckt. Und sie nicht mal das Endgame erreichen. Wenn ich mir nämlich die Errungenschaften auf Steam angucke, sind das immer sehr wenige Spieler welche diese erreicht haben. Mit der neuen "Ultimatum" Liga sind auch nicht soviele zufrieden.
Mal schauen was bei PoE 2 besser/anders gemacht wird.
 

ActionHeroOne

Schraubenverwechsler(in)
Also kann auch nur für mich sprechen, aber ich habe irgendwann angefangen Wolcen zu spielen. Viele Mechaniken sind ähnlich, aber insgesamt einsteigerfreundlicher. Insgesamt wirkt das Game moderner und für mich auch schneller. Ich bin dann immer noch ein paar mal zu PoE zurückgeswitcht, habe aber für mich gemerkt, dass mir Wolcen deutlich besser gefällt, auch wenn dort leider die große Community fehlt. Inzwischen spiele ich fast ausschließlich im Wechsel mal Wolcen mal CoD: Warzone. Mir fehlt PoE dabei im moment gar nicht. auch wenn ich wenn es sonst mein Brot- & und Butter-Game war.

Ich werde sicherlich auch PoE 2 anspielen und mal schauen, was wie umgesetzt wurde und mich dann vielleicht neuentscheiden.
 

Laudian

Moderator
Teammitglied
Aktuell kommt einfach vieles zusammen.
Die neue League kommt am 23. raus, die alte League ist also praktisch schon tot.
Dann fallen aktuell viele Coronabeschränkungen weg, gleichzeitig ist Sommer. Das führt natürlich dazu, dass viele Leute jetzt lieber erst einmal raus möchten.
Und dann muss man dazu sagen, dass die Ultimatum-Mechanik einfach nicht sehr
motivierend war auf Dauer, da gab es schon deutlich spannendere Leagues.
Als i-Tüpfelchen kommt dann der große Nerf der Headhunter Droprate dazu... In vergangenen Leagues habe ich häufiger mal auf einen Headhunter gespart als Projekt am Ende, diesmal habe ich nach 100 Ex einfach keine Lust
mehr gehabt und mit der League aufgehört, weil einfach kein Ende absehbar war.
 

Der_Baer

Komplett-PC-Käufer(in)
Als i-Tüpfelchen kommt dann der große Nerf der Headhunter Droprate dazu... In vergangenen Leagues habe ich häufiger mal auf einen Headhunter gespart als Projekt am Ende, diesmal habe ich nach 100 Ex einfach keine Lust mehr gehabt und mit der League aufgehört, weil einfach kein Ende absehbar war.
Ich glaube das betrifft aber nur einen recht kleinen Anteil der Spieler, die einen build aktiv auf einen HH ausr
ichten möchten. Mit 1,3k Spielstunden habe ich bisher noch keinen gedropt bekommen bzw. je einen gebraucht.

Dass die Spielerzahlen so stark gesunken sind, liegt m.E. einmal daran, dass Ultimatum nicht die Creme de la Creme an Leagues war und viel auf Balance und Nerfs gelegt wurde. Hinzukommt noch, dass GGG mit der Entwicklung von PoE 2 massig zu tun hat und parallel noch PoE "1" am laufen halten möchte. Demnach bleibt nicht das volle Potential an Entwicklern vorhanden.

Ich spiele das Spiel seit ca einen halbes Jahr. Mit der Ritual-Liga bin ich eingestiegen.
Jetzt spiele ich Standard. Weil ich das Endgame noch besser kennenlernen und meinen Charakter weiter hochleveln will. Ich kann mir gut vorstellen das die Komplexität neue Spieler abschreckt. Und sie nicht mal das Endgame erreichen. Wenn ich mir nämlich die Errungenschaften auf Steam angucke, sind das immer sehr wenige Spieler welche diese erreicht haben. Mit der neuen "Ultimatum" Liga sind auch nicht soviele zufrieden.
Mal schauen was bei PoE 2 besser/anders gemacht wird.
Sicherlich schreckt allein schon der Skillbaum die meisten ab, aber genau das finde ich das Spannende an dem Game. Die Vielfalt und Möglichkeiten lassen viel Spielraum offen. Nach meinem ersten Char in PoE (war richtig kacke und bin nur gestorben) dachte ich mir auch die Standard League zu spielen, aber da bekommt man nicht den heißen "neuen """shit"""". Kann eher empfehlen immer die aktuelle Season zu spielen und einen geeigneten Build aus dem Forum zu nehmen + Path of Building. Dann kommt man auch easy während der Season ins Endgame.
 

cl55amg

BIOS-Overclocker(in)
Also kann auch nur für mich sprechen, aber ich habe irgendwann angefangen Wolcen zu spielen. Viele Mechaniken sind ähnlich, aber insgesamt einsteigerfreundlicher. Insgesamt wirkt das Game moderner und für mich auch schneller.
Das ist jetzt nicht dein Ernst oder? Wolcan ist schneller als PoE? Und die Mechaniken sind ähnlich?
Sicher das du jemals PoE länger gespielt hast? Es gibt kaum ein schnelleres Spiel dieser Art...
 

Godslayer666

PC-Selbstbauer(in)
Ultimatum war jetzt auch keine League, die auf dauer Spaß macht, zumal die Spawnchance vom Boss mehr als unterirdisch ist/war. Die ganze League über Perfomance issues ist dann sicherlich auch nicht hilfreich, um dauerhaft Spieler bei Laune zu halten.
Aber sonst ist es ganz normal, dass man in ner ~3 monatigen League am Ende weniger Spieler hat, als am Anfang einer League.
 
Zuletzt bearbeitet:

Acgira

Software-Overclocker(in)
"Tencent" tut so als wäre POE ein Spiel, dass durch Patches ewig interessant bleibt. Aber sich auf immer an ein Spiel zu binden dafür ist kein Spiel gut genug. Außerdem ist es ein Grind-Spiel und irgendwann langweilt endloser Grind selbst dann, wenn man durch ständige Nerfs nicht frustiert ist.

Seit das Spiel eine anderen Firma gehört und nicht mehr GGG ist es für mich aber sowioeo gestorben.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Sicherlich schreckt allein schon der Skillbaum die meisten ab, aber genau das finde ich das Spannende an dem Game. Die Vielfalt und Möglichkeiten lassen viel Spielraum offen. Nach meinem ersten Char in PoE (war richtig kacke und bin nur gestorben) dachte ich mir auch die Standard League zu spielen, aber da bekommt man nicht den heißen "neuen """shit"""". Kann eher empfehlen immer die aktuelle Season zu spielen und einen geeigneten Build aus dem Forum zu nehmen + Path of Building. Dann kommt man auch easy während der Season ins Endgame.
Mit dem ersten Build bin ich auch komplett auf die Fresse gefallen. Hatte den frei nach Schnauze gemacht. Das doofe ist, wenn man nicht genau einen Build nach Vorlage nimmt, mit exakt den selben Skills und Gemmensetup, man später spätestens im Endgame Probleme bekommt. Der Skillbaum suggeriert zwar sehr viele Möglichkeiten aber funktionieren tun nur wenige. Ich hatte mir auch einen Build nach Vorlage rausgesucht für meinen zweiten Build. Mußte den aber leicht modifizieren weil ich mit Schwert anstatt Axt spiele. Das Gemmensetup passt auch noch nicht 100%. Deswegen mache ich noch nicht genug Schaden für Maps ab T13. Naja, das letzte Labyrinth muß ich auch noch machen. Hatte bisher keine Lust mehr auf die Prüfungen. :ugly:
Immer wieder einen neuen Char anzufangen, da habe ich keine Lust drauf und durch die Akte zu rennen, deswegen bleibe ich erstmal bei Standard. Es werden auch Ligamechaniken aus den Ligen nach Standard teilweise übernommen die erscheinen dann zufällig auf den Maps.:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Ishe

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich spiele das Spiel seit ca einen halbes Jahr. Mit der Ritual-Liga bin ich eingestiegen.
Jetzt spiele ich Standard. Weil ich das Endgame noch besser kennenlernen und meinen Charakter weiter hochleveln will. Ich kann mir gut vorstellen das die Komplexität neue Spieler abschreckt. Und sie nicht mal das Endgame erreichen. Wenn ich mir nämlich die Errungenschaften auf Steam angucke, sind das immer sehr wenige Spieler welche diese erreicht haben. Mit der neuen "Ultimatum" Liga sind auch nicht soviele zufrieden.
Mal schauen was bei PoE 2 besser/anders gemacht wird.

Ich als leidenschaftlicher D3-Spieler, habe PoE mehrfach eine Chance gegeben, da ich es eigentlich recht interessant finde.

Es trat ein, was Du schreibst. Zu Komplex wenn man von null an und alleine anfängt. Ich hab mehr Zeit mit googeln verbracht als ich gespielt habe. Wollte eigentlich nur ein wenig daddeln und nicht nen Doktor auf das Spiel machen.
 

ssj3rd

PC-Selbstbauer(in)
Irgendwann nach 8 Jahren darf auch mal ein Nachfolger kommen…

Mit Patches hältst du doch nicht ewig das Interesse aufrecht, auch wenn es oft sehr sehr gute Patches bzw Inhaltsupdates sind,
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Ich spiele gerne den Anfang einer PoE Season, aber das Spiel läuft sich sehr schnell tot. Mit normalen Spielzeiten nach der Arbeit kommt man bis an den Punkt an dem man Chaos Orbs farmt und sich relativ gutes Gear kaufen kann. Dann müsste man aber den nächsten Schritt machen bei dem man Exalted Orbs farmt als wären es Chaos Orbs und das ist der Punkt an dem wird die Preis und Lootspirale zu hart. Da müsste man zudem 20h Tutorials (keine Untertreibung, vgl. PoE Academy) schauen um im Ansatz zu kapieren was das Spiel jetzt von einem will. Da haben dann selbst Dungeons einen Skilltree und es dominiert Komplexität um ihrer selbst willen. Das ist 100% toxisch was der Hersteller mit den Kunden macht und da wundert keine Absprungrate der Welt.

Dafür dass PoE ein Loot Spiel ist wird Ausrüstung viel zu häufig gekauft. In der Regel hat man ab Stufe 85 nur noch gekauftes Gear und nichts das man gefunden oder gecraftet hat. Wer denkt der Skillbaum wäre kompliziert, der hat noch nix gecraftet in dem Game. Ja ich weiß, es gibt Solo-Self-Found was Geheimcode für "schlechte Ausrüstung" ist.

Kommt die nächste Season denkt man ja warum nicht, aber nach vier Wochen denkt man sich nur noch 'Lol was für Vorstellungen haben die denn?"
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
Also nach dem 7. oder 8. mal diese Kampagne spielen .. neeee. Wo bleibt PoE2?

Zu Komplexität, ich bin nach dem ersten mal einfach nach Guides gegangen. Damit kommt man sehr gut durch, denn mir selbst den Skilltree, Legies, Kombies usw. durchzulesen, dafür reicht mir die Zeit und Lust nicht.
 

Iconoclast

Volt-Modder(in)
Sicherlich schreckt allein schon der Skillbaum die meisten ab, aber genau das finde ich das Spannende an dem Game. Die Vielfalt und Möglichkeiten lassen viel Spielraum offen. Nach meinem ersten Char in PoE (war richtig kacke und bin nur gestorben) dachte ich mir auch die Standard League zu spielen, aber da bekommt man nicht den heißen "neuen """shit"""". Kann eher empfehlen immer die aktuelle Season zu spielen und einen geeigneten Build aus dem Forum zu nehmen + Path of Building. Dann kommt man auch easy während der Season ins Endgame.
Wobei der Skillbaum auch eher ein, ich nenne es mal Blender, ist. Sieht in der Theorie krass aus, aber die Builds laufen dann trotzdem alle die immer gleichen Wege ab. Vieles ist ja einfach nur + x auf Wert y.
 

HyperBeast

Freizeitschrauber(in)
Ultimatum ist einfach schlecht gemacht zumal die Nerf Keule den Start im Gegensatz zu Ritual extrem verschlechtert hat.

Habe viele Builds gestartet am Ende bleibts beim Max Block Gladiator. Das nächste ist der Maven Fight. Dieses sinnlose gefarme bis man den Atlas durch hat und Maven starten kann zzzzzz dauert zu lang.

Konnte in der Ritual Liga dank Home Office 120h+ reinpumpen, wenn man keine Zeit hat braucht man nicht zu starten.

... Zeit für PoE 2.
 

Decrypter

Software-Overclocker(in)
Was mir bei POE absolut nicht gefällt, das man in letzter Zeit fast immer die League Mechaniken in das Core Game übernimmt. Damit tut man sich mMn nach keinen Gefallen, das dieses das Game immer weiter aufbläht und GGG baut sich zuviele Nebenschauplätze abseits der eigentlichen League Mechanik ein. Klar, muß man alles nicht machen. Hat aber auch zur Folge, das weniger Currency dropt.

Ultimatum war jetzt für mich auch so eine Liga, die mich überhaupt nicht angesprochen hat. Wie so einige Ligen in letzter Zeit (Heist, Harvest). Fand ich alle irgendwie määäh. Da reiht sich Ultimatum (aus meiner Sicht) wunderbar ein. Alle diese Ligen hab ich schon nach recht kurzer Zeit nicht mehr weiter gespielt. Dazu ist das Endgame iorgendwie viel zu kompliziert geworden. Mit den Watchstones hat sich GGG keinen Gefallen getan. Das war füher deutlich besser gelöst, als höhere Tier Maps automatisch nach erfolgreichen Abschluss von Maps automatisch fielen.
 

Laudian

Moderator
Teammitglied
Dann müsste man aber den nächsten Schritt machen bei dem man Exalted Orbs farmt als wären es Chaos Orbs und das ist der Punkt an dem wird die Preis und Lootspirale zu hart.
Es gibt ein paar "Tricks", die man zu Beginn der League unbedingt beachten sollte, dann kommt man recht schnell an den Punkt, an dem man im Schnitt wenigstens einen Ex pro Map erwartet.
Ich kann unbedingt diesen Guide zum Map Setup empfehlen:
Recommented content - Imgur An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Imgur. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Die Vorgehensweise erspart einem unheimlich viel Frust und Wiederholung zu Beginn einer League und bringt einen einfach schneller ins Endgame.

Im Endgame ist es dann wichtig, in die Maps zu investieren und nicht nur in Gear. Dann kommt man auch schnell an den Punkt, an dem man wenigstens 0,5 bis 1 Ex pro Map findet.

Ich glaube das betrifft aber nur einen recht kleinen Anteil der Spieler, die einen build aktiv auf einen HH ausr
ichten möchten. Mit 1,3k Spielstunden habe ich bisher noch keinen gedropt bekommen bzw. je einen gebraucht.
Klar, die wenigsten Spieler werden jemals einen Headhunter besitzen. Es ist aber schon etwas deprimierend, wenn man durch einen "kleinen Nerf am Rande" mal eben locker 50% Mapspeed verliert. Ich supporte am Anfang der League meist einen Freund mit einem Aurabot. In der Heist-League haben wir dann zu dritt zusammengelegt und uns einen Headhunter gekauft, den wir uns dann immer aus dem Guildstash nehmen konnten wenn wir wollten.
Das ist einfach ein kranker Unterschied durch ein einziges Item.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Es nennt sich Sommer !

Warum bei 25°C vor der Kiste sitzen wenn man mit Freunden entlich wieder feiern kann !!
Die Zahlen sind aber auch vorher schon rückläufig gewesen.
Wie gesagt erreichen auf Steam die wenigsten Spieler bestimmte Errungenschaften (welche nicht mal schwer sind) im Endgame .
Das heisst das die meisten Spieler spätestens nach den Akten aufhören.

Was mir bei POE absolut nicht gefällt, das man in letzter Zeit fast immer die League Mechaniken in das Core Game übernimmt. Damit tut man sich mMn nach keinen Gefallen, das dieses das Game immer weiter aufbläht und GGG baut sich zuviele Nebenschauplätze abseits der eigentlichen League Mechanik ein. Klar, muß man alles nicht machen. Hat aber auch zur Folge, das weniger Currency dropt.
Naja, ja ohne die League Mechaniken würde ich noch deutlich weniger finden. Und ich habe wie gesagt keine Lust immer eine neue League anzufangen.

Im Endgame ist es dann wichtig, in die Maps zu investieren und nicht nur in Gear. Dann kommt man auch schnell an den Punkt, an dem man wenigstens 0,5 bis 1 Ex pro Map findet.
Dann muß man aber ganz schön viel in eine Map investieren. Soviel finde ich gar nicht. :ugly:

Ich habe bisher 7 Ex gefunden mehr nicht. Die meiste Currency mache ich durch umtauschen/verkaufen.
Z.B. so kleinere Dinge wie Orbs of Fusing. Manchmal finde ich auch etwas wertvolleres.
Den Schlüssel für die Vaal-Reliquienkammer z.B. hatte ich gefunden und für 2 Ex verkauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Laudian

Moderator
Teammitglied
Letzte League habe ich Harbinger in Valdo gefarmt. Man braucht 4 Watchstones, die einmalig ca. 10 Ex kosten. Dann habe ich im Schnitt 1-1,5 Ex in Sextanten und Scarabs pro Map investiert und 2-2,5 Ex aus jeder Map wieder rausgeholt bei ca. 10 Minuten pro Map.

Genaue Daten weiß ich nicht mehr, Profit lag aber im Schnitt knapp über einem Ex pro Map. Bei der Harbingermethode droppt auch direkt sehr viel Currency. 30 Chaos, 1 Ex, 1,5 Ancient, 40 Fusing, gelegentlich Elder/Shaper Maps und halt hin und wieder ein teures Item und sonstigen Kleinkram holt man aus jeder Map raus, wenn mal kein Ex droppt ist man schon fast enttäuscht.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Hier hat ein Youtuber mal 50 Maps mit der Strategie gemacht und genau aufgeschrieben, was er investiert und gedroppt bekommen hat.
So wie er bin ich dann beim Farmen auch vorgegangen.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ach, mir ist das egal. Solange ich immer noch was finde. Der Spaß steht für mich im Vordergrund.
Einen Mirror zu finden wäre geil der ist ca 1000 Ex wert und 100000 Chaossphären. :ugly:
 

Mitchpuken

Software-Overclocker(in)
@Topic
Hier kann sich jeder selbst ein Bild machen https://steamcharts.com/app/238960 Dann sieht man auch den Zusammenhang von Zahlen und Prozentwerten. Mit den Werten (Quelle?) im Artikel bin ich persönlich nicht ganz zufrieden. Zahlen und Prozentwerte können schon ziemlich tückisch sein ;)

Bei den Leuten in meiner Freundesliste sind es dieses mal immer die selben 2 Gründe warum spontan aufgehört wird zu zocken. Covid (Arbeit, Lockerungen, ...) und Wetter. Das Gear oder der Fortschritt spielt ausnahmsweise keine große Rolle. Dazu möchte ich noch sagen, dass ich niemanden kenne, der PoE über Steam spielt und leider sonst keine Zahlen kenne. Wird bei dem GGG Client vermutlich ähnlich sein.

Jedoch sei die Zahl der verlorenen Spieler im Fall von Path of Exile exorbitant hoch gewesen
Die letzten beiden Ligen hatten auch anstelle von 125.000 auch 155.000 Spieler.

eine der schlechtesten Spieler-Verbleibequoten
Das wäre wirklich interessant zu dem Thema. Mit etwas Zeit könnte man das bestimmt rauskommen.


Zu den Gründen von dem Typen:

1. Warteschlange umgehen bedeutet für mich gar keine Warteschlange und soweit ich weiß stimmt das nicht. Es hieß doch eher, dass diese bevorzugt wurden oder nicht? Ich denke nicht, dass das ein Grund für besonders stark sinkende Spielerzahlen sein könnte.

2. Auch in der letzten Ligamechanik musste man im Kreis laufen. Die Belohnungen waren sogar noch besser, weil man zwischen vielen item selbst wählen konnte und auch einfacher zu bekommen. Es war einfach langweilig wieder so eine "Kreismechanik" spielen zu müssen. Auch die Auswahl an Mods vor jedem Ultimatum war ein Witz und hatte keine Relevanz.

3. Ich kann mich nicht erinnern, dass ein item während der Liga einen Nerv bekam. Wenn das so ist bitte mitteilen, das würde mich dann schon interessieren. Mir kommt es seit der Heist Ligavor, dass PoE einen zu großen Sprung gemacht hat, wenn es darum geht schneller an gute items und in das Endgame zu kommen.
 

Laudian

Moderator
Teammitglied
Klar, Spaß sollte im Vordergrund stehen. Aber wenn man im Endgame nicht vorankommt, wird es ja irgendwann auch langweilig ;-)

Ein Freund von mir hat tatsächlich mal einen Mirror gefunden... Der hat den echt behalten, weil er nie wieder an einen Mirror rankommen wird und hatte gefühlt die ganze League kein Gear weil er sonst nicht vorangekommen ist... Ich hätte ausrasten können :P

1000 ist dann aber doch etwas übertrieben, Mirror liegen je nach Zeitpunkt und League so bei 250-350 Ex^^

Ich bin auf jeden Fall auf die nächste League gespannt. Wir werden mit 3 Leuten dann mal ein richtiges Farmsetup probieren mit Aurabot, MF Char und einem Carry, der die Gegner auf 1HP haut. Ich hoffe, dass das gutgeht :P
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Bei den Leuten in meiner Freundesliste sind es dieses mal immer die selben 2 Gründe warum spontan aufgehört wird zu zocken. Covid (Arbeit, Lockerungen, ...) und Wetter. Das Gear oder der Fortschritt spielt ausnahmsweise keine große Rolle. Dazu möchte ich noch sagen, dass ich niemanden kenne, der PoE über Steam spielt und leider sonst keine Zahlen kenne. Wird bei dem GGG Client vermutlich ähnlich sein.
Ich spiele z.B. über Steam. Wie gesagt nehmen bei den erreichten Errungenschaften mit zunehmenden Spielefortschritt die Spielerzahlen drastisch ab. Das ist ein Beleg das zumindest unter den Steamspielern die Wenigsten das Endgame spielen: Globale Spielestatistik Errungenschaften - Path of Exile

1000 ist dann aber doch etwas übertrieben, Mirror liegen je nach Zeitpunkt und League so bei 250-350 Ex^^
Also in Standard sind es fast 1000 Ex

mirror.jpg

:D

Wenn ich einen Mirror finden und in Ex umtauschen würde, dann müsste ich mir erstmal Premiumfächer kaufen. Die Truhe ist so schon fast voll. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

Hofnaerrchen

Freizeitschrauber(in)
Nunja, liegt vielleicht auch einfach daran, dass das Spiel für Neu- oder Quereinsteiger nicht gerade ansprechend ist. Hatte mir PoE zwei oder drei Mal angeschaut und kam dabei nie weit über den Strand hinaus, weil dieser unsagbar langweilig und ätzend war - sowohl was Grafik als auch Gameplay betraf. Außerdem finde ich ARPGs, bei denen man in jeder Season erst einmal die Storygebiete spielen muss altbacken, außerdem artet derartiges Gameplay in meinen Augen in Arbeit aus. Sollte ich mit diesem Punkt falsch liegen, trifft allerdings wieder meine erste Aussage zu: Der Einstieg in das Spiel ist Schrott!
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Dazu kommt noch, dass es die meisten guten Guides und Seiten nur in Englisch gibt, weil es das Spiel Anfangs nur in Englisch gab. Deswegen wird oft in Communities empfohlen das Spiel auch in Englisch zu spielen, was es für mich zumindest noch anstregender macht. Ich spiele es in Deutsch. Zum Glück habe ich einen Lootfilter gefunden, welcher auch in Deutsch funktioniert.

Aber grundsätzlich empfehle ich jeden Anfänger erstmal diese 3 Dinge:

  • Aktuellen Guide/Build raussuchen und exakt nachbauen.
  • Lootfilter verwenden.
  • Tradeseite nutzen.
Anfangs hatte ich ohne Lootfilter gespielt. Das war ein großer Fehler. Wer weiß was ich alles übersehen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

BoOMuKl

Schraubenverwechsler(in)
Stichwort "VAC" werden mehr acc gebannt weil die anti cheat Engine funktioniert..... Und deswegen die Leute von Steam flüchten. Was anderes ist es nicht......
 

Bright0001

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich hab das Spiel nie gespielt, aber nach den Kommentaren hier werde ich es auch nie spielen. Was nützt ein Skilltree, wenn man am Ende trotzdem einen vorgefertigten nehmen muss, um zu bestehen? Klingt massiv ungeil.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Was nützt ein Skilltree, wenn man am Ende trotzdem einen vorgefertigten nehmen muss, um zu bestehen? Klingt massiv ungeil.
Das ist leider wirklich so. Wenn man einfach was kombinieren will "Frei nach Schnauze" funktioniert das nicht.
Z.B. wenn Gemmen verlinkt werden. Da funktionieren nur bestimmte untereinander. Je nach Mainskill. Und wenn die nicht richtig funktionieren macht man z.B. viel zu wenig Schaden.

Bei Diablo war das alles deutlich einfacher.

Hat alles seine Vor - und Nachteile. Durch die vielen Währungen, Liga-Mechaniken, Craftingmöglichkeiten usw ist das Spiel schon sehr vielseitig.
 

Laudian

Moderator
Teammitglied
Oh ja, ohne Lootfilter ist das Spiel unspielbar... Insbesondere Später wird es lustig, wenn jeder cm der Map voll mit Schrottitems ist.

Nunja, liegt vielleicht auch einfach daran, dass das Spiel für Neu- oder Quereinsteiger nicht gerade ansprechend ist.
Das stimmt leider. Es gibt inzwischen viel zu viele Leaguemechaniken im Coregame, die das Spiel für Neueinsteiger viel zu komplex machen. Aber es ist auch verständlich, dass sich ein acht Jahre altes Spiel eher an Bestandskunden orientiert denke ich.

Außerdem finde ich ARPGs, bei denen man in jeder Season erst einmal die Storygebiete spielen muss altbacken, außerdem artet derartiges Gameplay in meinen Augen in Arbeit aus.
Ja, das finde ich auch nervig. Wir leveln am Releaseabend immer gemeinsam als Gruppe mit 5-6 Leuten und ziehen meist bis 5 Uhr morgens durch und machen den Rest der Kampagne dann am Samstag, dann sind wir damit immerhin durch und als Gruppe macht es einfach deutlich mehr Spaß, vor allem für die Neulinge die wir ab und an dabeihaben. Die Story geht aber glücklicherweise recht fix, wenn man sie 2-3 mal gespielt hat.
Also in Standard sind es fast 1000 Ex
Gut, Standard habe ich noch nie gespielt. Mir gefällt der Reset alle 3 Monate durch die neuen Leagues, da man einfach wieder eine Progression erfährt. Wenn man erst einmal an dem Punkt angekommen ist, dass jeder Gegner in deiner Nähe einfach umkippt wird es langweilig und man kauft Gearupgrades nur noch, weil man kann, nicht weil es Sinn macht...
Man hat dann auch einfach keine Freude mehr daran, wenn etwas wertvolles droppt. Über ein Ex direkt zum Leaguestart freue ich mich deutlich mehr, als wenn ich heute eine Bottled Faith gedroppt bekomme. Klar, in PoB kann ich dann sehen, dass ich jetzt 8,8 statt 7,6 Millionen DPS mache, aber praktische Relevanz hat das nicht mehr wirklich.
Außerdem ist der Handel in Standard einfach tot. Klar, Items für mehrere hundert Ex werden da noch hin und her geschoben, aber die Tradeleagues (die ja nicht umsonst so genannt werden) bieten anfangs einfach alles an, und man kann vor allem auch alles verkaufen.

Ich hab das Spiel nie gespielt, aber nach den Kommentaren hier werde ich es auch nie spielen. Was nützt ein Skilltree, wenn man am Ende trotzdem einen vorgefertigten nehmen muss, um zu bestehen? Klingt massiv ungeil.
Unsinn. Es gibt hunderte von Builds die gespielt werden, und selbst bei Leuten mit dem gleichen Build sieht man sehr sehr selten identische Skillungen. Klar, vieles ist ähnlich, wer mit Schwertern spielt nimmt natürlich eher Talente mit, die Schaden mit Schwertern oder allgemein Nahkampfwaffen erhöhen. Insbesondere bei Beginnern die stumpf einem Guide folgen (was für die ersten 1-2 Charaktere auf jeden Fall zu empfehlen ist), sind natürlich alle Skillungen identisch.

Ich habe einfach mal nach dem Build gesucht, den ich spiele. In der Rangliste gibt es davon aktuell 3, alle 3 sind deutlich unterschiedlich geskillt. Es hängt alleine schon viel von der eigenen Erfahrung und Spielstil ab. Ich spiele z.B. gerne Glaskanonen, andere richten sich lieber etwas defensiver aus. Man kann da wirklich sehr viel variieren, auch wenn bestimmte Talente natürlich immer zum Kern eines Builds gehören.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Gut, Standard habe ich noch nie gespielt. Mir gefällt der Reset alle 3 Monate durch die neuen Leagues, da man einfach wieder eine Progression erfährt. Wenn man erst einmal an dem Punkt angekommen ist, dass jeder Gegner in deiner Nähe einfach umkippt wird es langweilig und man kauft Gearupgrades nur noch, weil man kann, nicht weil es Sinn macht...
Man hat dann auch einfach keine Freude mehr daran, wenn etwas wertvolles droppt. Über ein Ex direkt zum Leaguestart freue ich mich deutlich mehr, als wenn ich heute eine Bottled Faith gedroppt bekomme. Klar, in PoB kann ich dann sehen, dass ich jetzt 8,8 statt 7,6 Millionen DPS mache, aber praktische Relevanz hat das nicht mehr wirklich.
Außerdem ist der Handel in Standard einfach tot. Klar, Items für mehrere hundert Ex werden da noch hin und her geschoben, aber die Tradeleagues (die ja nicht umsonst so genannt werden) bieten anfangs einfach alles an, und man kann vor allem auch alles verkaufen.
Ich mache leider noch zu wenig Schaden weil nicht alle Gemmen/Skills 100% pro verlinkt sind (müsste ich auf gut Glück umfärben usw) und ein Manaproblem bekomme wenn zuviele gleichzeitig aktiv sind.
Außerdem muß ich noch das letzte Labyrinth machen.
Aber ich lasse mir Zeit und es macht mir trotzdem Spaß.
Unsinn. Es gibt hunderte von Builds die gespielt werden, und selbst bei Leuten mit dem gleichen Build sieht man sehr sehr selten identische Skillungen. Klar, vieles ist ähnlich, wer mit Schwertern spielt nimmt natürlich eher Talente mit, die Schaden mit Schwertern oder allgemein Nahkampfwaffen erhöhen.
Hunderte Builds spielt doch keiner. Ich bin selber in eine PoE Community und da werden quasi immer die selben empfohlen. Kann man an 10 Fingern abzählen.

Und frei nach Schnauze kombinieren gibt es da nicht. Damit fällt man auf die Fresse.

Es gibt sogar z.B für jede Liga aus der selben Charakterklasse unterschiedliche Buildversionen.
Welcher in einer älteren Liga gut funktioniert hat, kann in der neuesten schon wieder Probleme bekommen.
 

Laudian

Moderator
Teammitglied
Hunderte Builds spielt doch keiner. Ich bin selber in eine PoE Community und da werden quasi immer die selben empfohlen. Kann man an 10 Fingern abzählen.
Ja, es gibt immer die aktuellen Metabuilds, die jeder spielen möchte. Aber man ist ja nicht an die gebunden.
Es gibt 7 Klassen, jede mit 3 verschiedenen Ascendancies. Jede davon wird aktiv gespielt.
Wenn ich mir jetzt nur eine von diesen 21 Ascendancies angucke (Necromancer), sehe ich hier 19 verschiedene Builds, alle mit aktuellen Guides für 3.14.
Beim Assassin sind es 17 verschiedene Builds.

Also auf 100+ Builds kommt man damit locker. Und das sind nur die, für die es geschriebene Guides auf dieser einen Website gibt, die für 3.14 aktualisiert wurden. Insgesamt findet man noch deutlich mehr, z.B. auf anderen Seiten oder wenn man ältere Guides mit einbezieht (die oft ohne oder mit sehr kleinen Änderungen funktionieren).
Der Build den ich spiele (Herald of Ash BV Assassin) ist zum Beispiel nicht dabei. Er war in Harvest sehr beliebt, aktuell spielt den aber fast niemand (obwohl er immer noch sehr stark ist).
Und selbst innerhalb eines Mainlinks gibt es oft sehr sehr viel Variation.

Manche Builds sind gut gegen Bosse, andere haben schnellen Mapclear.
Manche sind Tanky, andere laufen mit einem Lebenspunkt umher.
Manche eignen sich zum Leaguestart, andere funktionieren erst, wenn man große Summen in den Build investiert hat.

Und manche Builds haben alles und sind deswegen einfach ultrateuer.

Und frei nach Schnauze kombinieren gibt es da nicht. Damit fällt man auf die Fresse.
Das würde ich auch nie behaupten.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Der Build den ich spiele (Herald of Ash BV Assassin) ist zum Beispiel nicht dabei. Er war in Harvest sehr beliebt, aktuell spielt den aber fast niemand (obwohl er immer noch sehr stark ist).
Und selbst innerhalb eines Mainlinks gibt es oft sehr sehr viel Variation.
Ich spiele diesen Build: [3.12] Zerfleischen (Lacerate) - Gladiator | Bluten & Blocken
Das war einer der wenigen deutschen Guides welcher mir zugesagt hat.
Habe den etwas umgeskillt von Äxten auf Schwerter und noch ein paar andere Kleinigkeiten.
Bin noch am optimieren.
 

kingcoolstar

Komplett-PC-Käufer(in)
Für mich liegt eher das Problem, dass sie immer mehr League im Coregame aufnehmen. Es ist sowieso schwer die einzelne Komplexität eines leagues erstmal zu verstehen, wenn dann haufenweise übernommen werden, ist das einfach nur noch anstrengend. Des Weiteren denke ich, dass ich nicht der einzige Bin der spätestens im Endgame bzw. mit den Maps seine Schwierigkeiten hat. Die Atlas-Mechanik ist viel zu komplex. Und selbst wenn man dahinter kommt, dauert es gefühlt ewig bis man etwas fortschritt macht. Bzw. die höher Maps erreicht. Versteht mich nicht falsch. Das spiel soll aufkeinen Fall leicht werden und auch eine gewisse Komplexität ist erwünscht. Jedoch stört mich eher das ewige Grinden, und die zu sehr erschlagende Mechaniken aller leagues in einem. Ich bin durchaus dafür, dass man für seine Ausrüstung hart Looten sollte, Jedoch hat man kaum eine Chance auf ein spezielles Build zu looten und muss sich alles erkaufen. Dies vernichtet jeden Lootspaß.
 

Falgera

Schraubenverwechsler(in)
Bestes RPG zur Zeit. Grundsätzlich bieten die Möglichkeiten zum Charakter-Ausbau einen sehr großen Anreiz. Das Gameplay macht sehr viel Spaß!
Wer aber eine 40 Stunden Arbeitswoche und Familie hat, wird Bossen wie beispielsweise Sirus, Uber Elder usw. nicht begegnen bzw. gegen diese Bosse nicht bestehen. Um alle technischen Inhalte (Atlas, Zaubern, Mine, Syndikat, Hafen der Verbannten) auszureizen, bedarf es schon eine langjährige Auseinandersetzung mit dem Spiel. Wir spielen im Teamplay seit 4 Jahren. In der Gildentruhe liegen in dieser Saison um die 1800 Chaos und über 30 Erhabene. Unsere Builds stehen in 16er Maps gut da - sehr seltene Tode. Und wieder stehen wir da und stellen fest: Fast alles, was wir für einen guten Char gebraucht haben, haben wir uns im Trade gekauft und nicht gefunden - anders hätten wir es zeitlich auch nicht geschafft - mit farmen und craften. Einige wenige ergänzende Verzauberungen haben die Sache abgerundet. Die Nebenschauplätze, wie z. B. die Mine, der Hafen usw. geben uns keinen Anreiz. Und die ansonsten sehr komplexen Spieleinhalte sind so redundant geworden, daß der Spaß verloren geht. Selbst der Atlas ist mit seinen Möglichkeiten so überladen, daß der allein schon fürchterlich langwierig ist. Grob gesagt, seit etlichen Saisonen geht uns sehr vorzeitig die Lust aus, noch die Endbosse zu erreichen. Einfach zu viel Spielinhalt - inzwischen völlig überladen! Irgendwann bietet GGG vielleicht einen POE-Bachelor oder Master an. :D Zugegebenermaßen, Irgendwann hat man ein Spiel auch genug gespielt.
 

Laudian

Moderator
Teammitglied
Das war einer der wenigen deutschen Guides welcher mir zugesagt hat.
Ja, die Limitierung auf deutsche Guides ist mit Sicherheit ein sehr begrenzender Faktor.
Ich würde mich aber von englischen Guides auch nicht abschrecken lassen, denn für die meisten Builds reicht es, wenn man sich das die Items und Skillung anguckt. Einfach im Guide nach dem PoB-Link suchen und importieren.

Dann liest man sich die Items und Talente einfach mal durch und versucht zu verstehen, wo die Synergien liegen.

Falls du PoB nicht kennst: Das ist ein absolut wunderbares Tool, mit dem man Charaktere planen kann. Man sieht, welche Items und Skills die Caraktere haben und wie sie geskillt sind, wieviel HP und DPS dabei rauskommen etc. Die meisten Guides haben PoB Links für verschiedene Level und Preisstufen.

Und dann fällt mir gerade noch ein zweiter wichtiger Tipp ein:
Häufig spielt man zu Beginn einer League nicht den Build, den man eigentlich spielen möchte, sondern sogenannte Leaguestarter.
Der Grund dafür ist, dass viele Builds bestimmte Items benötigen um zu funktionieren - die man zu Beginn einer League natürlich nicht hat.
Leaguestarter zeichnen sich in der Regel dadurch aus, dass sie mit relativ geringen Investment die meisten Inhalte bewältigen können und relativ gut skalieren, man also nach und nach einzelne Items gegen bessere austauschen kann.

Mit dem Charakter farmt man dann, bis man auf den Build wechseln kann, den man eigentlich spielen möchte. Diese sind oft wesentlich stärker und schneller, benötigen aber ein gewisses Grundinvestment.

Ich habe diese League z.B. mit einem Aurabot (Necromancer) angefangen und bin nach einer Woche auf einen Low Life EDC Trickster gewechselt, in den ich ca. 20 Ex investiert habe.
Der konnte Maps schon wirklich zügig clearen (+109% Movement Speed), guter AoE, war aber nicht besonders stark gegen Bosse (3 Millionen DPS).
Bei ca. 40 Ex Gesamtvermögen habe ich das EDC Gear dann verkauft und habe den Charakter von Trickster auf Herald of Ash BV umgeskillt. Der ist wesentlich schneller (+248% Movement Speed + Buffs durch Inspired Learning) als der Trickster und macht auch wesentlich mehr Damage, braucht aber auch eine lange Reihe an Items, um überhaupt zu funktionieren und Spaß zu machen (double influenced Helm mit BV Enchant, double influenced Body Armour, synthesised gloves, 2 Unique Ringe, 2 Unique Waffen, Unique Halskette, Unique Juwel, 4 Clusterjuwelen). Dafür ist der Charakter aber unfassbar schnell und jeder Gegner auf meinem Bildschirm explodiert einfach, sobald ich ihn sehe.

Ich habe früher auch immer einen Char von Beginn der League an gespielt und den so weit upgegradet wie ich konnte bevor ich das Interesse verloren habe, bis ich dann irgendwann im Harvest mal den HoA Fire BV Assassin ausprobiert habe.
Seitdem Spiele ich jede League regelmäßig 2-3 Builds. Das gibt dem Spiel einfach nochmal eine ganz andere Tiefe und es macht mir auch einfach Spaß, einen wirklich starken Charakter zu spielen im Endgame.

Ich mache leider noch zu wenig Schaden weil nicht alle Gemmen/Skills 100% pro verlinkt sind (müsste ich auf gut Glück umfärben usw) und ein Manaproblem bekomme wenn zuviele gleichzeitig aktiv sind.
Außerdem muß ich noch das letzte Labyrinth machen.
Wenn du möchtest können wir uns zumindest um das Labyrinth und die Linkprobleme gleich einmal kümmern. Umfärben ist eigentlich generell recht günstig, solange man keine Spielereien wie 4-5 Offcolours auf einem 6 Socket Item braucht. Die 4 roten und 2 grünen die du laut Guide brauchst sollte man eigentlich sehr schnell bekommen, solange du keine reine Energieschild Base anhast.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Falls du PoB nicht kennst: Das ist ein absolut wunderbares Tool, mit dem man Charaktere planen kann. Man sieht, welche Items und Skills die Caraktere haben und wie sie geskillt sind, wieviel HP und DPS dabei rauskommen etc. Die meisten Guides haben PoB Links für verschiedene Level und Preisstufen.
Path of Building kenne ich. ;)
Und dann fällt mir gerade noch ein zweiter wichtiger Tipp ein:
Häufig spielt man zu Beginn einer League nicht den Build, den man eigentlich spielen möchte, sondern sogenannte Leaguestarter.
Der Grund dafür ist, dass viele Builds bestimmte Items benötigen um zu funktionieren - die man zu Beginn einer League natürlich nicht hat.
Leaguestarter zeichnen sich in der Regel dadurch aus, dass sie mit relativ geringen Investment die meisten Inhalte bewältigen können und relativ gut skalieren, man also nach und nach einzelne Items gegen bessere austauschen kann.

Mit dem Charakter farmt man dann, bis man auf den Build wechseln kann, den man eigentlich spielen möchte. Diese sind oft wesentlich stärker und schneller, benötigen aber ein gewisses Grundinvestment.

Ich habe diese League z.B. mit einem Aurabot (Necromancer) angefangen und bin nach einer Woche auf einen Low Life EDC Trickster gewechselt, in den ich ca. 20 Ex investiert habe.
Der konnte Maps schon wirklich zügig clearen (+109% Movement Speed), guter AoE, war aber nicht besonders stark gegen Bosse (3 Millionen DPS).
Bei ca. 40 Ex Gesamtvermögen habe ich das EDC Gear dann verkauft und habe den Charakter von Trickster auf Herald of Ash BV umgeskillt. Der ist wesentlich schneller (+248% Movement Speed + Buffs durch Inspired Learning) als der Trickster und macht auch wesentlich mehr Damage, braucht aber auch eine lange Reihe an Items, um überhaupt zu funktionieren und Spaß zu machen (double influenced Helm mit BV Enchant, double influenced Body Armour, synthesised gloves, 2 Unique Ringe, 2 Unique Waffen, Unique Halskette, Unique Juwel, 4 Clusterjuwelen). Dafür ist der Charakter aber unfassbar schnell und jeder Gegner auf meinem Bildschirm explodiert einfach, sobald ich ihn sehe.

Ich habe früher auch immer einen Char von Beginn der League an gespielt und den so weit upgegradet wie ich konnte bevor ich das Interesse verloren habe, bis ich dann irgendwann im Harvest mal den HoA Fire BV Assassin ausprobiert habe.
Seitdem Spiele ich jede League regelmäßig 2-3 Builds. Das gibt dem Spiel einfach nochmal eine ganz andere Tiefe und es macht mir auch einfach Spaß, einen wirklich starken Charakter zu spielen im Endgame.
Also die Klasse/Char den ich spiele das passt schon. Ich habe bei Diablo auch immer mit Schwert und Schild gespielt.:D
Wenn du möchtest können wir uns zumindest um das Labyrinth und die Linkprobleme gleich einmal kümmern. Umfärben ist eigentlich generell recht günstig, solange man keine Spielereien wie 4-5 Offcolours auf einem 6 Socket Item braucht. Die 4 roten und 2 grünen die du laut Guide brauchst sollte man eigentlich sehr schnell bekommen, solange du keine reine Energieschild Base anhast.
Eigentlich ist das nur ein Bequemlichkeitsproblem. Das letzte Labyrinth mache ich noch, aber habe aktuell 0 Lust auf die Prüfungen. :ugly: Und mit dem umfärben das würde ich auch hinkriegen.... aber ich lasse mir Zeit.
Danke für dein Angebot! :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Bright0001

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich kann es halt echt nicht bewerten, weil nicht gespielt. Aber andere Kommentare vor dir haben durchaus ne klare Richtung gehabt; Erster Char frei-Schnauze war Müll, danach mit pre-build ne Chance. Dass Komplexität Tiefe bedeuten kann bestreite ich nicht, aber ich finde auch, dass ein Normalo ohne Habilitation in den Spielmechaniken mit "guten" Entscheidungen zumindest durchkommen sollte.

Ist aber wirklich nur ne Meinung, keine Tatsachenbehauptung.

Edit:
Falls du PoB nicht kennst: Das ist ein absolut wunderbares Tool,
Das ist genau das, was ich meine; Wenn man z.B. ein Pokemon-Spiel anfängt, und sich im Voraus alle Monster und Attacken zurecht plant, dann ist das doch einfach nur lahm. Wo bleibt der Part mit dem Spielen?
 
Oben Unten