• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Passt Grafikkarte auf Mainboard?

Ray11234

Schraubenverwechsler(in)
Hallo!
Ich hatte vor mir bald die GTX 1070 Ti zu kaufen und wollte jetzt fragen ob die überhaupt von der Größe her auf mein Mainboard passt, ich weiß das das Mainboard die richtigen Stecker (oder wie man die nennt) hat. Das Mainboard ist das Fatal1ty B85 Killer und darauf ist zurzeit die GTX 960. Der Link zu den Mainboard Specs: ASRock > Fatal1ty B85 Killer Vielen Dank für jede Hilfe!
Mit freundlichen Grüßen
Ray
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Wichtiger ist, welches Gehäuse Du hast und welches Netzteil, sowie welche Lüfter im Gehäuse.
Kennst du alle aktuell verbauten Komponenten? Ansonsten hilft auch ein Foto des Rechners.
Und ja, olle Haswell Mainboards (Sockel 1150) erkennen eine GTX 1070Ti saämtlich, solange
aktuelle Bios eingepflegt sind. Wobei das in Deinem Fall wohl unnötig ist:
ASRock > Fatal1ty B85 Killer
 
TE
R

Ray11234

Schraubenverwechsler(in)
Hallo, danke für deine Hilfe!
Ja, also meine Specs kann ich nicht komplett sagen, aber schon mal Intel i5-4460 @ 3.20 GHz, Argus APS-620W Netzteil - 620 Watt, Nvidia GTX 960 4 GB VRam. Ich habe noch Bilder beigelegt vielleicht kannst du da noch was erkennen. Ach ja, würde die GPU jetzt auf das Mainboard passen, wenn ich die BIOS Updates machen würde und muss ich die selber machen oder werden die automatisch gemacht. Sorry wegen den ganzen Fragen aber bin da im Gebiet noch neu und will mich nicht mehr von den überteuerten PC Stores abziehen lassen. :lol: PS: Es ist gerade bisschen spät, es kann sein das Satzbau und Grammatik gerade nicht gescheit sind.. :D
 

Anhänge

  • 20180523_023105.jpg
    20180523_023105.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 372
  • 20180523_022828.jpg
    20180523_022828.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 740
R

Rotkaeppchen

Guest
Da passt jede übliche GTX 1070Ti rein, das Gehäuse hat Platz genug. Aaaaber, das Netzteil ist eine 30,-€ Krücke, die nach heutigen Maßstäben nur 360W abgeben soll (12V mit 30A) und selbst das ist zweifelhaft. Das Netzteil muss raus, wenn eine GTX 1070Ti reinkommt. Eine SSD sehe ich auch nicht, würde auch viel bringen. Dann muss aber das System neu aufgesetzt werden.
Inter-Tech Argus APS-620W 620W ATX 2.31 Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Empfohlene Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX 1070 Ti Gaming 8G Preisvergleich | Geizhals Deutschland (aktuell günstig, guter Kühler, muss nur der Lüfter etwas herunter gedreht werden
Netzteil ab 400W: Empfehlenswerte Netzteile 2018: Liste mit Daten und Preisen (Stand Januar)

Min: be quiet! Pure Power 10 400W ATX 2.4 Preisvergleich | Geizhals Deutschland
gut: Seasonic Focus Gold 450W ATX 2.4 Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Luxus: https://geizhals.de/be-quiet-straight-power-11-450w-atx-2-4-bn280-a1753697.html?hloc=at&hloc=de (aktuell mit 67,-€ total billig => sofort bestellen)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
R

Ray11234

Schraubenverwechsler(in)
Ok, super Danke. Ich habe gedacht, dass das Netzteil das locker schaffen wird :D Gut zu wissen^^ Eine SSD ist übrigens sicher drin das weiß ich noch vom Kauf. Ich lese mich dann morgen mal in das ganze ein! Vielen Dank! :)
 

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
Ja die Karte passt rein. Und wie die anderen empfehle ich dir auch ein neues Netzteil. Das alte ist nicht mehr gut für eine nagelneue 1070ti
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Auf Bild 2 im 2,5 Zoll Schacht über die 3,5 Zoll Festplatte ist die SSD verbaut.
Spät des Nachts Bilder anzuschauen, führt oft zu Mist. Da hängt sie ja klar und deutlich.
Hatte ich als Stück Rahmen übersehen. Der Wald, die Bäume, das Übersehen. Ich bin zu alt... :hmm:
 

Tilfred

Software-Overclocker(in)
Das alte ist nicht mehr gut für eine nagelneue 1070ti

Ich empfehle die Grafikkarte zu kaufen und zu schauen ob es mit dem Netzteil wirklich nicht geht. Und dann
schaue ich ob ich unnötig oder nicht Geld ausgebe.

Auf längere Sicht wird sowieso die CPU nicht mehr reichen. Und dann würde ich mir eine neue Plattform aufbauen
und hätte schon eine tolle Grafikkarte.

Wenn mir vorher nicht schon was ganz neues vom Marketing untergejubelt wird...
 
R

Rotkaeppchen

Guest
....Intel i5-4460 @ 3.20 GHz...
Das hatte ich überlesen. Der Hit ist das leider nicht mehr, ich hatte den nie empfohlen, sondern immer gesagt, dass ein paar mehr Euro für min. i5-4670K gut angelegt sind. Du wirst öfter ins CPU Limit kommen. Aber schon ein billiger Xeon 1231-V3 würde merklich Mehrleistung bringen. Die sollte man ab 120,-€ bekommen deinen für 70,-€ verkaufen, und Du hättest für kleines Geld eine merkliche Leistungssteigerung um die Zeit zu überbrücken, bis es sinnvolle neue CPUs gibt, ohne offensichtliche Datenschutzprobleme wie Spektre und meltdown. Zumindest bis zum AMD ZEN 2 sollte man aktuell warten, solange da sSystem noch erträgliche FPS zusammenzaubert.
 

Zeitdieb13

Freizeitschrauber(in)
Ich empfehle die Grafikkarte zu kaufen und zu schauen ob es mit dem Netzteil wirklich nicht geht. Und dann
schaue ich ob ich unnötig oder nicht Geld ausgebe.

Auf längere Sicht wird sowieso die CPU nicht mehr reichen. Und dann würde ich mir eine neue Plattform aufbauen
und hätte schon eine tolle Grafikkarte.

Wenn mir vorher nicht schon was ganz neues vom Marketing untergejubelt wird...

Wow wieder einer der meint 450€ Graka ist gut an 30€ netzteil :wall:
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Ich empfehle die Grafikkarte zu kaufen und zu schauen ob es mit dem Netzteil wirklich nicht geht. Und dann
schaue ich ob ich unnötig oder nicht Geld ausgebe.

Auf längere Sicht wird sowieso die CPU nicht mehr reichen. Und dann würde ich mir eine neue Plattform aufbauen
und hätte schon eine tolle Grafikkarte.

Wenn mir vorher nicht schon was ganz neues vom Marketing untergejubelt wird...

Alleine am Preis sieht man bei dem Argus, dass an mehreren Stellen gespart wurde (30€ bei 620W kann nicht wirklich gut sein).
Damit eine 450€ GPU zu betreiben ist nicht besonders zu empfehlen.

Das hatte ich überlesen. Der Hit ist das leider nicht mehr, ich hatte den nie empfohlen, sondern immer gesagt, dass ein paar mehr Euro für min. i5-4670K gut angelegt sind. Du wirst öfter ins CPU Limit kommen. Aber schon ein billiger Xeon 1231-V3 würde merklich Mehrleistung bringen. Die sollte man ab 120,-€ bekommen deinen für 70,-€ verkaufen, und Du hättest für kleines Geld eine merkliche Leistungssteigerung um die Zeit zu überbrücken, bis es sinnvolle neue CPUs gibt, ohne offensichtliche Datenschutzprobleme wie Spektre und meltdown. Zumindest bis zum AMD ZEN 2 sollte man aktuell warten, solange da sSystem noch erträgliche FPS zusammenzaubert.

Das kommt immer auf die Ansprüche und die gespielten Games an.
Ich habe selbst Leute mit dem 4460 in meinem Umfeld und die haben bisher in keinem Game Probleme.
 

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
Alleine am Preis sieht man bei dem Argus, dass an mehreren Stellen gespart wurde (30€ bei 620W kann nicht wirklich gut sein).
Damit eine 450€ GPU zu betreiben ist nicht besonders zu empfehlen.

Hier ist einer, der das auch mal versucht hat und sich gleich noch am selben Tag ein besseres gekauft hat:daumen:
Seitdem läuft die Fury ohne Probleme mit dem bequiet!
 

Flexsist

Software-Overclocker(in)
Kurz zum Thema NT und Graka.

Auch ich habe ein 0815 NT (Cooler Master B500 Ver.2 ) im PC welches eigentlich nur ein Notkauf war weil mein EVGA damals recht früh (deutlich früher als gedacht, könnte aber auch an dem Lüfter-Mod gelegen haben) die Hufe hoch gemacht hatte.
Und was soll ich sagen, es läuft und läuft. Ich glaube das is jetzt sogar schon länger im PC als das mehr als doppelt so teure EVGA Supernova NEX 750G.
Günstig muss also nicht immer gleich schlecht sein. Unterm Strich muss aber jeder selber wissen was man verbaut. :)
 
R

Rotkaeppchen

Guest
...Günstig muss also nicht immer gleich schlecht sein. Unterm Strich muss aber jeder selber wissen was man verbaut. :)
Viele vergessen, dass diese als so schlecht bewerteten höher drehenden Lüfter in günstigen Netzteilen das Temperaturniveau der Komponenten merklich senken und schwubs sind auch die Netzteile mit scheinbar billigen Kondensatoren haltbarer als jene sündhaftteuren Netzteile, die mit ihrem 200U/min Lüfter quasi passiv sind. Mein olles BeQuiet S7 hält und hält und hält
 

Flexsist

Software-Overclocker(in)
Zugeben, anfangs hatte ich auch bedenken und habe das CPU Overclocking erstmal etwas runtergefahren (Damals noch der FX-6100). Aber dann habe ich mich doch getraut wieder auf meine 4.6 GHz zu takten. Und als dann der FX-8230 (günstig vom Kumpel bekommen) rein kam hatte ich auch wieder bedenken. Aber alles kein Problem. Stundelange NFS Payback Sessions @ 4.6 GHz bei 1.464V (dürften wohl so ca. 160 - 200 Watt sein (nur die CPU) kein Problem. :)

EDIT:

Der Enermax PSU Calulator empfiehlt mir nur für die CPU mit OC schon ein 302 Watt NT. Scheinen wohl doch mehr als 200 Watt zu sein. :ugly:
Ohne OC wird min. ein 224 Watt NT empfohlen. :D

EDIT2: Für das gesammte System wird mir ein 560 Watt NT empfohlen. :devil: Mein PC / NT scheint also schon sehr hart am Limit zu sein. Aber solange es läuft, läuft es. :devil:
 
Zuletzt bearbeitet:

Zeitdieb13

Freizeitschrauber(in)
Da laufen sicher einige hunderttausend PCs mit solchen Grafikkarten und solchen Netzteilen. Und keinem fällt etwas
auf bis Du es ihm nicht sagst!

Meinetwegen, Placebos sollen ja helfen...

Das sind dann die, die sich wundern wens nicht läuft oder die Feuerwehr Klopft.
Was das Placebo betrifft bezweifle ich das sein aktuelles NT auch nur eine vernümpftige Schutzschaltung hat,aber sind ja Placebos laut dir.
 
TE
R

Ray11234

Schraubenverwechsler(in)
Danke schon mal für eure Hilfe^^ Die Bilder sind auch ungünstig geschossen um 1 Uhr :D Der PC ist mittlerweile auch schon 3 Jahre alt und hatte beim Kauf keine Erfahrung, aber ich werde auf jeden Fall erstmal die GPU kaufen und gucken ob es damit gehen wird, werde wahrscheinlich dann wieder vorbeigucken um zu Fragen wie man das erkennen kann ob das Netzteil die GPU aushält. Dauert eh erstmal bis ich die GPU kaufen werde, aber jetzt weiß ich schon mal Bescheid :) Danke
 
TE
R

Ray11234

Schraubenverwechsler(in)
Alleine am Preis sieht man bei dem Argus, dass an mehreren Stellen gespart wurde (30€ bei 620W kann nicht wirklich gut sein).
Damit eine 450€ GPU zu betreiben ist nicht besonders zu empfehlen.
Ja wie gesagt der PC ist 3 Jahre alt und da war das Netzteil sicherlich teurer^^
 
R

Rotkaeppchen

Guest
... wie man das erkennen kann ob das Netzteil die GPU aushält. Dauert eh erstmal bis ich die GPU kaufen werde, aber jetzt weiß ich schon mal Bescheid :) Danke
Es geht um wichtige Fragen wie
- Spannungsstabilität
- Restwelligkeit
- Schutzschaltungen

Du erkennst ein Versagen daran, dass etwas kaputt geht, das geht nicht von heute auf morgen, aber hohe Restwelligkeit fördert den Verschleiß massiv. Zu stark schwankende Spannungen führen zum Abschalten und Überlast Das Netzteil hat übrigens nur einmal 6+2 PIN PCI Anschluss für eine Grafikkarte. Aber es soll doch 2 x 30A für 12V haben und eine ganze Reihe Schutzschaltungen. Wenn sie denn mal funktioneren. Probier es aus.
Argus APS-620W - Inter-Tech GmbH
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Zeitdieb13

Freizeitschrauber(in)
Ja wie gesagt der PC ist 3 Jahre alt und da war das Netzteil sicherlich teurer^^

30€ ist Grade der Angebotspreis rechne 10-15 € drauf,das macht die Sache nicht besser,leider.
Um das Mal überspitzt zu sagen.Ich würde auch keine 3jahre alten Polo reifen auf'n Cayenne ziehen.Selbst wen es passen würde.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Ja wie gesagt der PC ist 3 Jahre alt und da war das Netzteil sicherlich teurer^^

Vor 3 Jahren lag das NT bei etwa 37€, also nicht wirklich mehr als heute.
Selbst für damalige Verhältnisse sind unter 40€ für 620W einfach ein klare Anzeichen dafür, dass das NT nichts taugt.
Die Preissituation für gute NTs war damals beinahe wie heute.

Beispiel P10 550W (damaliges Topmodell von BeQuiet): 2013 kostete das so etwa 110-120€.
Das ist etwa das, was der Nachfolger (P11 550W) kostet.
 
Oben Unten