• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Overclocking Mühle Teilsanieren :-)

pepsicosmos

Komplett-PC-Aufrüster(in)
1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
CPU: Intel Xeon E5649 @4GHZ pro Kern
RAM: 0815 12gb 1400 MHz (3*4gb)
Mainboard: MSI X58

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
60Hz Benq Standard Gaming TFT... 5-6 jahre alt

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Mainbaord, CPU, RAM...

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Demnächst, hängt davon ab ob warten lohnt.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
no

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
logo

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
300-400Euro

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Diablo 3, Lost Ark, bissel BF und CoD

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
min. 16GB RAM

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Ich habe vor einem Jahr ein Overclocking Projekt umgesetzt, zum Einsatz kam ein 6 Kern Xenon E5649 den ich stabil auf 6x 4GHZ gebracht habe, soweit so gut. Mit der Zeit hab ich ein neues Gehäuse mit neuem Netzeil und SSD´s spendiert und sozusagen eine Teilsanierung unternommen. Trotz der guten Leistung ist der Aufabeu aber recht laut, da die Abwärme mit entsprechender Kühlung auch abtransportiert werden muss, gerade die Northbridge wird ohne aktive Kühlung so heißt dass man sich dran verbrennen kann. Insgesamt ist das Setup natürlich auch so in die Jahre gekommen (2007), das ist und war klar, war halt ein cooles Projekt. So, nun möchte ich das ganze in die moderne sanieren und die CPU/Mainboard/RAM Kombi ersetzen. So btw., ich hatte auch schon die Idee alles auf Wasserkühlung umzubauen, aber macht das Sinn, ist es nicht besser eher auf eine neue Generation zu setzen, bin offen für Wieder oder Fürworte ;-)

Ein gutes Gehäuse, 500W be quiet Netzteil, be quiet Dark rock Cpu Kühler und 2 SSD´s werden recycelt .

Grafikkarte SAPPHIRE NITRO+ Radeon RX 580 8GB GDDR5 würde ich evtl. noch etwas mitziehen und nächstes Jahr mit der sagen wir letzten Sanierung tauschen um dann vollständig up to date zu sein (ich weiß, man ist nie up to date :-) )

Ich würde gerne auf AMD Ryzen setzen, mit der Option die kommende Generation befeuern zu können, also das Mainboard sollte upgradefähig sein (wenn möglich, bin da einfach nicht uptodate...). RAM denke ich 16GB sollten reichen, hauptsache schneller RAM der gut passt. Board bin ich offen, habe gesehen MSi hat ne Cashbackaktion, villeicht macht das Sinn.

Für Impulse und eine nette Diskussion bin ich offen und dankbar :-)

Grüße Rene
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus Rene,

am 08. Oktober gibt es von AMD Informationen zu den neuen Ryzen-CPUs, welche in diesem Jahr noch kommen sollen.

Ansonsten würde ich es jetzt z.B. so machen:

CPU: Ryzen 5 3600
Mainboard: MSI MPG B550 Gaming Plus oder MSI MAG B550 Tomahawk
RAM: 16GB oder 32GB DDR4-3200/3600, VL16, z.B. Crucial Ballistix/G.Skill RipJaws V

Bei deinem CPU-Kühler musst du schauen ob Montagematerial für den Sockel AM4 dabei ist, oder du es ggf. nachkaufen kannst.

Falls du ihn weiter nutzen kannst, brauchst du nur Wärmeleitpaste, falls du keine mehr hast, würd ich die Arctic MX-4, 2019 Edition nehmen.

Welches Modell beim Netzteil hast du?

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
pepsicosmos

pepsicosmos

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das B550 Gaming Plus hatte ich schon im Auge, damit könnte ich 40 euro Cashback abgreifen :daumen:

AM4 Montagematerial hab ich noch hier liegen für den dark rock 3 pro, hab ich extra alles aufbewahrt. Wärmeleitpaste hab ich noch, müsste aber schauen ob die trocken ist, klar, zur Not neu!

EDIT1:
Netzteil ist ein be quiet 10 Silber 500W, muss ich später schauen

EDIT2:
Als RAM hab ich mal die beiden rausgesucht, denke 3600MHZ sind vom Preis gut, CL16 oder CL17, wie wichtig sind die Latenzen bei den Ryzen Prozessoren?


EDIT3:
Das Board soll es werden,

Als Prozessor könnte mal vorübergehend der Ryzen 3 3100 herhalten, dem kann man ja auch nochmal die Sporen geben wenn benötigt. So hätte ich Zeit auf die neue Generation zu warten.
 
Zuletzt bearbeitet:

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Kannst du so eintüten :daumen:

Beim RAM ist die Sache, dass es bei AMD den "Gear Down Mode" gibt. Der führt dazu, dass das Haupttiming auf eine grade Zahl angehoben wird, um die Stabilität zu erhöhen. Den musst du also deaktivieren, um auch CL17 mit den Patriot zu bekommen.
Die Ballistix würde ich nehmen, wenn du Spaß an OC hast. Die haben Micron E-Dies verbaut, die sich sehr gut OCen lassen. Die E-Dies hast du aber auch schon bei den 3000 CL15 und 3200 CL16 Ballistix, also falls du Lust auf RAM-OC hast würde ich die günstigsten davon in schwarz oder weiß nehmen. Es gibt inzwischen sogar schon vorgefertigte Settings, weil die so beliebt sind: *klick*

Wie hoch du den RAM takten kannst hängt von deiner CPU ab, und zwar vom Takt des Infinity Fabric des Ryzen (FCLK im BIOS). Je nach Chip macht der 1800-1900 MHz mit. Du willst, dass der RAM mit der doppelten Frequenz des IF läuft, das wird synchron genannt. Also wenn dein IF nur 1800MHz macht solltest du beim RAM auf 3600MHz gehen usw...
Wenn RAM und IF asynchron laufen hat das erhöhte Latenzen zur Folge. Wenn dein IF 1900MHz macht kannst du beim RAM auf 3800MHz gehen, bei 1866MHz IF entsprechend 3733MHz RAM. Die Ballistix an sich machen auf jeden Fall 3600MHz CL16, meistens auch 3800MHz CL16.
RAM-OC lohnt sich bei Ryzen allgemein mehr als CPU-OC, da die Chips intelligent selbst ans Limit takten. Der Ryzen 3 3100 bildet eine Ausnahme und hat etwas OC-Potenzial ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
pepsicosmos

pepsicosmos

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ah ok, mit RAM übertackten hatte ich bisher nur zu tun wenn ich notgezwungen an die Timings ran musste weil der RAM nimmer funktioniert hat, muss aber auch sagen ich bin da kein Profi, eher durch recherche und probieren zum Erfolg:ugly:.
Dann nehme ich aber den Ballistix, würde da schon gerne wieder bissel rumschrauben...

Nächstes Jahr geht es dann an ZEN3 und ne neue Graka, die RX580 ist doch bissel betagt, auch wenn Sie Ihren Job noch macht.
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Guter Plan, wenn du Hilfe beim RAM-OC brauchst kannst du dich gerne melden. Das CB Forum hat dazu auch viele Ressourcen.

 
TE
TE
pepsicosmos

pepsicosmos

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe derzeit 2 Crucial MX500 a 256gb verbaut, bin eigentlich zufrieden, wie spürbar ist der Sprung auf eine M.2 ?

Überall liest man ja von der Kingston A2000, bei dem Preis auch keine Frage wenn man einen neuen PC aufbaut, lohnt sich aber der Umstieg wenn ich jetzt Windows sowieso neu aufsetze?
 
TE
TE
pepsicosmos

pepsicosmos

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ja sorry, bissel schlecht formuliert, ich meinte natürlich NVMe zu normalen SATA Schnittstellen SSD. Genau darum ging es mir, macht mir in der Praxis also eher keinen großen Unterschied. Danke!
 
TE
TE
pepsicosmos

pepsicosmos

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Jetzt noch einen neuen Monitor, 1080p reicht, 144Hz sollten es aber sein und günstig sollte Er sein.

Taugt der AOC 24G2U/BK was? Der hat ein IPS Panel und 144Hz, was ja auf den ersten Blick ganz gut aussieht...
 
TE
TE
pepsicosmos

pepsicosmos

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Was ich mich seit ein paar Tagen frage aber noch keine aufschlussreichen Infos gefunden habe, ist es nach wie vor so dass TN immernoch so viel reaktionsschneller ist als IPS, denn ich sehe inzwischen überall angepriesene Gaming Monitore mit IPS Panels
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

IPS-Monitore haben aufgeholt, aber man kann/darf das nicht pauschalisieren, sondern liest am besten einen Test zum Monitor.

Gruß, Lordac
 
TE
TE
pepsicosmos

pepsicosmos

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Jap, hab meinen RL2755 damals auch nach aussagekräftigen Tests bzgl. Input lag ausgewählt, für den AOC 24G2U/BK gibt es da aber noch nichts wenn ich das richtig überblickt habe, soll aber wohl nen guten input lag haben
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
IPS ist die beste Displaytechnologie, falls es das Budget zulässt würde ich immer so einen kaufen. Spürbaren Input-Lag gibt's meines Wissens nach hauptsächlich bei VA. Wie Lordac geschrieben hat gibt es aber solche und solche, also es gibt auch gute Monitore mit TN/VA und schlechte mit IPS. Es ist auch immer die Frage, was man möchte. VA bietet gute Farben und Kontrast, kostet wenig, kann aber viel Input-Lag haben. TN hat tendenziell schlechte Farben/Kontrast und IPS ist gerne etwas teurer. Ist ein bisschen wie Schere/Stein/Papier.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten