• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

OLED-Monitore: LG veröffentlicht anscheinend 27 großes Modell

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
27" und OLED ist meines Wissens nicht möglich. Es gibt auch noch keinen 27" mit OLED. Irgendwo ist also der Haken!
.
4K - 27" - OLED - 144Hz - I PAY !!!!
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Ja das weiß ich, nun gut bei Handy und Monitor gibt es, würd ich sagen, ähnlich viele statische Elemente.
Dann benutzt du dein Handy irgendwie ganz anders als ich bzw ich meinen Monitor:
bei meinem Monitor habe ich ständig(!) statische Elemente. Taskleiste oder irgendwelche anderen Programmleisten. Das läuft Stundenlang durchgehend.
Beim Handy hab ich zwar auch Leisten, aber ich bin viel schneller mal in einer andern App, benutze nicht stundenlang dieselbe Umgebung. Überhaupt schalte ich mein Handy meist schnell wieder aus, schau also nur kurz auf den Bildschirm etc etc.

Das dort nichts miteinander zu tun hat ist mir auch klar.
Der Grund ist ein völlig anderer und bei IPS ist es nicht permanent. Der Monitor ist nun auch 5 Jahre alt deswegen ist es für mich nicht so tragisch.

Meine Aussage war mehr so: einen Tod muss man sterben :D Backlightbleeding, Burn-In etc...
Man könnte theoretisch wieder auf CRT wechsenl :P
Kommt auch aus der Annahme dass LG dafür seine TV Panels zurecht schneidet. Sieht aber mittlerweile alles nach einem anderen Panel Fertiger aus.
Für mich sowieso spannend, warum LG bei seinen eigenen Monitoren ein fremdes Panel benutzt
 

Sidewinder

Komplett-PC-Käufer(in)
Hier nochmal eine kleine Zusammenfassung, da hier in diesem Thread viele offene Fragen kursieren:

1) Einbrennen bei OLEDs:
Einbrennen ist bei modernen OLEDs kein Problem mehr. OLED Controller sind mittlerweile intelligent und analysieren das Bild permanent. Werden Bildinhalte gefunden, die einbrennen könnten, werden dynamisch Pixel verschoben oder abgeschaltet bzw. gedimmt. Das passiert periodisch und ist nicht wahrnehmbar. Ausnahme bilden hier Profi Dsiplays für medizinische und Anwendungen und Bildbearbeitung, die wenden andere Techniken an und sind dementsprechend teurer.

Einbrennen ist kein Grund, dass es so wenig OLED PC Bildschirme am Markt gibt (s.h. 2). (Übrigens: Wenn wir uns an Streifenmasken bei Röhrenmonitoren erinnern, die zum Einbrennen neigten, war das im kreativen Bereich auch kein Kaufhindernis.)


2) Warum gibt es kaum OLED PC Bildschirme?
a) Wie werden OLEDs hergestellt?

OLEDs komen auf Fertigungsstraßen vereinfacht ausgedrückt "von der Rolle". Diese werden dann geprüft, um defekten Pixel zu finden. Anschließend werden verschiedene Displaygrößen so herausgeschnitten, dass die Flächen ohne defekte Pixel (bzw. unterhalb der Anzahl der maximalen erlaubten defekte in der jeweiligen Pixelfehlerklasse ) möglichst Effizient genutzt werden.

Diese Fertigungsstraßen arbeiten mit festen Pixeldichten.
LG betreibt einige Anlagen die sehr hohe Pixeldichten produzieren (400-600ppi).
Hier werden eher kleine Displays herausgeschnitten, z.B. für Smartphones.
Die Breite des Substrats ist demensprechend nicht ausreichend für die Größe von PC Bildschirmen.
Würde man dieses Herstellungsverfahren für 27" anwenden, wäre man im übrigen bei 10-14k Auflösung ;)

Daneben hat LG noch weitere Fertigungslinien für die Produktion von 4K Fernsehern.
Diese Anlagen haben eine Pixeldichte von <100 ppi, die auf Fernsehern die es ab einer Größe von etwa 50" gibt ausreichend ist.


b) Wieso stellt LG keine PC OLED Bildschirme her?

Keine der bei LG existierenden Fertigungsstraßen sind in der Lage ein Ausgangsmaterial im Sweet Spot, wie er für PC Bildschirme benötigt würde (110 ppi bei 27" WQHD, bzw. 140 ppi für 32" 4K), herzustellen. Die Pixeldichten liegen entweder darüber (Smartphones) bzw. darunter (Fernseher), s.h.2 a)


c)Warum baut kein Unternehmen eine Fertigungstraße für PC Bildschirme mit der erfordrlichen Pixeldichte?

Die Konzeption, der Bau und der Betrieb einer OLED Fertigungstraße ist sehr kostspielig, ähnlich wei bei bei der Prozessorfertigung sprechen wir hier von mittleren zweistelligen Milliardensummen.

Im Vergleich zum Absatz von Smartphone Displays und Fernsehern, ist der PC Bildschirm Markt zu einer Nische geworden, wovon die meisten Bildschirme Weltweit für Büroeinsatz verwendet werden, dort reichen auch IPS und FullHD die nächsten Jahre noch volkommen aus.

Es gibt aus ökonomischer Sicht einfach keinen Grund unsummen in die Produktion von OLED für PCs zu investieren, da es wenig lukrativ erscheint.

Da JOLED im Prinzip diese Nische mit abdeckt, ist dort auch kein Platz für einen weiteren Anbieter.
LG ist gut damit beraten, die aktuell noch subventionierten JOLED Panel (s.h. 3) günstig einzukaufen, so kann man auch mal einen Blick auf die Fertigung der Konkurrenz werfen.

3) Welche Rolle spielt JOLED?
JOLED ist ein Joint Venture von Sony und Panasonic, die zusammen unsummen aufgebracht haben, um einen aus
ihrer Sicht rentablen Markt zu bedienen - die Rede ist von Automotive.
Als in der vergangenen Dekade abzusehen war, dass die Automobilindustrie richtung vernetzte Fahrzeuge und Elektromobilität schwenkt, haben sich beide ausgrechnet, dass dafür sehr viele Displays im Bereich 15-30" benötigt werden. (Tesla lässt grüßen)

Die Anforderungen im Automotive Bereich unterscheiden sich von denen der bisher produzierten OLEDs.
Längere Lebensdauer (>10 Jahre) [an Einbrennen ist hier garnicht zu denken], bessere Haltbarkeit (Erschütterungen, Stöße), Brennbarkeit und spzielle Umgebungsbedingungen (Temeraturbereich -40° C bis +60°C).
All dies treibt die Entwicklungskosten in die Höhe, dafür ist der Absatz relativ sicher (feste Lieferverträge) und langer Produktlebenszyklus.
Dafür hat man sich sogar für eine komplett neue Produktionsart etschieden, die all dies bietet und bei hohen Stüchzahlen sogar günstiger als die herkömlichen Verfahren sein kann - bei JOLED werden die Displays "gedruckt".

Wie es der Zufall so will liegt die Pixeldichte auch etwa in dem Bereich von PC Bildschirmen.
Nur muss einem klar sein, dass der PC niemals das primäre Ziel von JOLED war oder ist.

Als vor ein paar Jahren JOLED seine Displays ankündigte, war das Interesse der PC Spieler groß, die Meldungen in den Magazinen überschlugen sich, aber die Wenigsten haben die Hintergründe beleuchtet.

Bevor ein JOLED Panel mit einer neuen Herstellungstechnologie in das anspruchsvolle Umfeld im Fahrzeug integriert wird, möchte man es natürlich im Massenversuch testen - dies läßt sich wunderbar im PC Bildschirmmarkt tun. Hier drohen keine empfindlichen Vetragsstrafen, wenn man die Automotive Spezifikation nicht einhält. Man kann nebenbei den Herstellungsprozess optimieren und die ausbeute erhöhen.

Man kann also annehmen, dass die JOLED Panelpreise aktuell noch stark subventioniert sind, da sie sehr hohe Entwicklungskosten haben.
Es mag auch sein, dass JOLED wieder vom PC Markt verschwindet, wenn der Automotive-Absatz läuft.

4) Wann bekommen wir denn jetzt 144Hz OLED in WHQD verdammt nochmal?

Die Aussichten eines JOLED Panels mit 144 Hz sind gering, solange es im Automotive Markt nicht gefragt wird.
Aktuell reichen auch 60Hz, um im Fahrzeug das Radio einzuschalten oder die Klimaanlage zu bedienen.

Während fast die gesamte OLED Produktion für Smartphones bei LG schon 90Hz bzw. 120Hz bietet und bei 4K Fernsehern auch langsam einzug erhält (die für PC Bildschirme nicht geeignet sind s.h. 2b), sieht es für uns Spieler eher düster bzw. langsam aus.


TL;DR:
OLEDs brennen nicht mehr ein und währen perfekt als Spielermonitor geeignet.
LG hat keine Fertigungsstraßen für die erforderliche Pixeldichte bei PC Bildschirmen.
JOLED baut eigentlich Bildschirme für Autos.
Es wird in absehbarer Zeit keine 144Hz OLED in WQHD oder UHD im Breich 27"-32" geben.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
TL;DR:
OLEDs brennen nicht mehr ein und währen perfekt als Spielermonitor geeignet.
LG hat keine Fertigungsstraßen für die erforderliche Pixeldichte bei PC Bildschirmen.
JOLED baut eigentlich Bildschirme für Autos.
Es wird in absehbarer Zeit keine 144Hz OLED in WQHD oder UHD im Breich 27"-32" geben.
Endlich mal eine solide techisch/ technologisch begründete Erklärung.
Vielen Dank! :daumen:
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Einbrennen ist bei modernen OLEDs kein Problem mehr. OLED Controller sind mittlerweile intelligent und analysieren das Bild permanent. Werden Bildinhalte gefunden, die einbrennen könnten, werden dynamisch Pixel verschoben oder abgeschaltet bzw. gedimmt. Das passiert periodisch und ist nicht wahrnehmbar.
Das Dimmen sieht man Durchaus. Bei Persona wird das riesen Datum/Wetter HUD bei mir z.B. meist eher grau als weiß angezeigt, aber das ist auch gut so.
Was man zudem nicht unterschlagen sollte ist dass alle "Säuberungsmodi" die später noch laufen funktional ein absichtliches Beschädigen der übrigen Pixel, kein Reset der abgenutzten Pixel sind.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Das Dimmen sieht man Durchaus. Bei Persona wird das riesen Datum/Wetter HUD bei mir z.B. meist eher grau als weiß angezeigt, aber das ist auch gut so.
Was man zudem nicht unterschlagen sollte ist dass alle "Säuberungsmodi" die später noch laufen funktional ein absichtliches Beschädigen der übrigen Pixel, kein Reset der abgenutzten Pixel sind.
Das ist eben noch das Problem, denn eigentlich brennt schon was ein bzw. verschlechtert sich was, aber halt gleichmäßig.
Eine wirkliche Problemlösung ist das für mich eben noch nicht und wird mit höherer Helligkeit (1000 nits?) wieder schwierig. Letztlich wäre OLED ohne die Problemchen super. Farbe, Darstellung, Energieverbrauch soll auch niedrig sein.
Schön wär natürlich ein 4K OLED HDR (Free/Gsync) 144 (oder mehr) hz Display super, aber darauf warte ich jetzt dann doch schon über 10 Jahre ;) Und wenn es dann da ist, sauteuer ist und auch noch einbrennt/sich abnutzt... ja dann muss ichs doch nicht haben ;)
 

BlubberLord

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Einen OLED-Monitor wünsche ich mir auch schon sehr lange. Gerade für Bildbearbeitung und Spiele wären die Farben und Mikrokontraste super.

Man darf dabei aber nicht vergessen: Man kann selber noch so tolle Bildqualität haben – die meisten anderen werden nicht die gleichen optimalen Voraussetzungen haben um die von einem erstellten Inhalte zu sehen.
Und zu HDR: Ist eine super Sache – aber auch hier ist das Verständnis sowohl beim Ersteller (nicht den Dynamikumfang jedes Bildes auf die ganze HDR-Range des Wiedergabegeräts anpassen sondern die Spitzenhelligkeit nur bei Effekten wie blanker Sonne nutzen) als auch beim Betrachter nötig. Bei HDR kommt es nicht ausschließlich auf die Spitzenhelligkeit sondern hauptsächlich den Kontrast an. Wer seinen Monitor tatsächlich die 1000 nits erlaubt, sollte wohl eine Schweißerbrille bereithalten um bei dem geringen Abstand nicht geblendet zu werden. Normal stelle ich Monitore auf 160 ein. Mein HDR-zertifizierter Beamer hat auch nur 200 oder 400. Dadurch dass aber dunkle Szenen dunkler dargestellt werden kann sich das Auge gut daran gewöhnen und die hellen Stellen wirken trotzdem sehr "dynamisch".

Hohe Spitzenhelligkeit braucht man also nur bei schlechten Schwarzwerten oder Umgebungslicht...
 

jju182

Schraubenverwechsler(in)
TL;DR:
OLEDs brennen nicht mehr ein und währen perfekt als Spielermonitor geeignet.
LG hat keine Fertigungsstraßen für die erforderliche Pixeldichte bei PC Bildschirmen.
JOLED baut eigentlich Bildschirme für Autos.
Es wird in absehbarer Zeit keine 144Hz OLED in WQHD oder UHD im Breich 27"-32" geben.
Sehr treffend analysiert. Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf, dass ich in den nächsten drei Jahren meinen Wunsch 32" OLED PC Bildschirm bekomme. 144Hz wär nice, würd aber auch ein paar weniger nehmen
 
Oben Unten