Nvidia: Treiberunterstützung für Kepler-GPUs offiziell beendet

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Nvidia: Treiberunterstützung für Kepler-GPUs offiziell beendet

Nun hat Nvidia den ersten Treiber veröffentlicht, der keine Unterstützung mehr für GPUs bietet, die auf der Kepler-Architektur basieren. Dazu zählen Grafikkarten aus der 2012er-Ära, welche alle Modelle der Geforce-600er-Serie umfasst. Dazu kommen noch einige Modelle der Geforce-700er-Serie.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Nvidia: Treiberunterstützung für Kepler-GPUs offiziell beendet
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Der Zeitpunkt ist echt blöd, genau mit dem Erscheinen von Win 11. Nvidia und und besonders AMD wollen die Leute wohl zu neuen Grakas überreden.

Bei den Aktuellen Grakapreisen hätten sie sich noch ruhig ein Jahr Zeit lassen können.
 

raPid-81

Software-Overclocker(in)
Der Zeitpunkt ist echt blöd, genau mit dem Erscheinen von Win 11. Nvidia und und besonders AMD wollen die Leute wohl zu neuen Grakas überreden.

Bei den Aktuellen Grakapreisen hätten sie sich noch ruhig ein Jahr Zeit lassen können.
Der vorherige Treiber (September) der die Win11 Unterstützung gebracht hat unterstützt doch noch Kepler. Sollte also laufen. Und mal ehrlich, wer eine 9 Jahre alte GPU nutzt, der braucht jetzt nicht unbedingt Alder Lake + Win11. Aber ich verstehe Deinen Punkt. Leider gibt es immer ein End-of-Life Datum in der IT.
 

ToZo1

Freizeitschrauber(in)
Wird dann wenigstens das mittlerweile ultrafette Treiberpaket auch wieder spürbar schlanker?

301.42-desktop-win7-winvista-64bit-international-whql aus dem Jahr 2012: 202 MB (211.927.944 Bytes)
471.96-desktop-win10-win11-64bit-international-dch-whql aus diesem Jahr: 720 MB (755.560.304 Bytes)

Das ist doch nicht mehr normal :-(

PS: Ich hätte auch nichts dagegen, wenn NVidia nur den Treiber endlich mal in folgende getrennte Teile
- Grafiktreiber
- HDMI-Audiotreiber
- Experience
- PhysiX
aufsplitten und die Komponenten getrennt zum Download anbieten würde, was jede Menge sinnlosen Traffic sparen würde.... besonders dann, wenn sich nur eine der vier Komponenten geändert hat, oder z.B. der Monitor garkeine Boxen hat (was den HDMI-Audio-Treiber obsolet macht) und man auch den Experience-Mist nie mit installieren will.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Leider gibt es immer ein End-of-Life Datum in der IT.

Der Zeitpunkt ist eben sehr, sehr offensichtlich gewählt, auch wenn Nvidia da noch deutlich besser war, als AMD. Zwei Monate mehr und der Treiber wäre für die finale Version angepasst gewesen und es hätte noch einen Treiber für Bugfixes gegeben.

Aber gut, 8-9 Jahre sind schon ordentlich, man hätte allerdings nicht so offensichtlich herumgeizen sollen.

Wird dann wenigstens das mittlerweile ultrafette Treiberpaket auch wieder spürbar schlanker?

Ja sicher, die Auslistung der alten Karten wird locker 1KB gespart haben.

Im Ernst: der Treiber wird allgemein geschrieben und dann gibt es eine Liste an Karten, die unterstützt werden. Nvidia erstellt nicht für jede Karte einen extra Treiber.
 

DaDuke

Schraubenverwechsler(in)
Der HDMI Treiber ist ganz praktisch wenn ein richtiges Audiosystem verwenden willst. Dafür ist die onboard Soundkarte deaktiviert.
Die PC Soundsysteme mit 20 Kabel sind schwachsinn weil sie nicht kompatibel sind mit den sonstigen HiFi Komponenten. Wieso beim PC hier ein eigener Furz gefahren wird anstatt auf HDMI zu setzen ist schwer nachvollziehbar.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Die 480 ist nicht so alt, ich hatte damals die GTX 980 die zu der Zeit mit der 390 gleich kam, die 700er Reihe ist noch etwas älter. Ich hatte meine GTX 770 im Jahr 2014 gekauft.

EDIT: Habe mal danach gegoogelt und die Radeon RX 480 ist am 29. Juni 2016 erschienen.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe vor einem halben Jahr eine Wassergekühlte GTX680 verkauft, ohne die Pandemie und dessen Folgen wäre die entweder deutlich günstiger oder sogar gar nicht weggegangen.
Wenn ich die heute verkaufen wollen würde, wäre das sogar noch schwerer, Glück gehabt ;-)
Wird dann wenigstens das mittlerweile ultrafette Treiberpaket auch wieder spürbar schlanker?

301.42-desktop-win7-winvista-64bit-international-whql aus dem Jahr 2012: 202 MB (211.927.944 Bytes)
471.96-desktop-win10-win11-64bit-international-dch-whql aus diesem Jahr: 720 MB (755.560.304 Bytes)

Das ist doch nicht mehr normal :-(

PS: Ich hätte auch nichts dagegen, wenn NVidia nur den Treiber endlich mal in folgende getrennte Teile
- Grafiktreiber
- HDMI-Audiotreiber
- Experience
- PhysiX
aufsplitten und die Komponenten getrennt zum Download anbieten würde, was jede Menge sinnlosen Traffic sparen würde.... besonders dann, wenn sich nur eine der vier Komponenten geändert hat, oder z.B. der Monitor garkeine Boxen hat (was den HDMI-Audio-Treiber obsolet macht) und man auch den Experience-Mist nie mit installieren will.
Das was man lädt ist ja nur eine komprimierte Datei, die kann man mit 7-Zip öffnen, dann sieht man auch wie groß die Datenmenge wirklich ist.
So kann man übrigens auch, wo ich glaube dass du das eh weißt aber ich es dennoch für andere erwähne, nur den Treiber installieren und alles zusätzliche löschen kann, wie die Telemetrie und so weiter.

Punkto Datenmenge, dass wird man wohl eher nicht ändern wollen, denn dass würde das alles verkomplizieren für gefühlt 95% der Leute. Das die Leute Nvidia Experience nutzen wollen, wo man nicht selten hört das dies gerne zum laden für neue Treiber genutzt wird, spricht eher dafür dass Nvidia dies so interpretiert das sie es genau richtig machen.

Leider gibt es immer ein End-of-Life Datum in der IT.
Ich will mir nicht vorstellen wie es wäre wenn nicht, die Hardware müsste deutlich teurer werden um den Aufwand zu bezahlen, wo auch Arbeitskräfte angezogen werden müsste von Bereichen die an Neuerungen arbeiten, sprich das wäre eine Bremsschwelle für den Fortschritt. Die Treibergröße wäre dann sicher enorm, heute wird schon gemeckert.
 

wr2champ

PC-Selbstbauer(in)
Der Zeitpunkt ist echt blöd, genau mit dem Erscheinen von Win 11. Nvidia und und besonders AMD wollen die Leute wohl zu neuen Grakas überreden.

Bei den Aktuellen Grakapreisen hätten sie sich noch ruhig ein Jahr Zeit lassen können.
Was haben die davon? Nur weil keine Treiberupdates mehr kommen heißt es nicht, dass die Grafikkarten jetzt nicht mehr funktionieren. Die wären damit Elektroschrott, und gegen eine solche Praxis gibt es in der EU auch entsprechende Gesetze.
Die Treiberupdates beinhalten viel mehr Day-0-Patches für aktuelle Spiele. Warum sollte man die für 8-9 Jahre alte GPUs auch noch bereitstellen? Die Spiele haben sehr wahrscheinlich ohnehin nicht mehr die Leistung, um die neuesten Spiele wirklich spielbar zum Laufen zu bringen.

Ich kenne keinen, der seine GPU aufrüstet weil es keine Treiber mehr gibt. Viel mehr fehlt einfach die Leistung. Für Hardware ist das auch fast schon Steinzeit.
 

ToZo1

Freizeitschrauber(in)
Das was man lädt ist ja nur eine komprimierte Datei, die kann man mit 7-Zip öffnen, dann sieht man auch wie groß die Datenmenge wirklich ist.
Es geht mir um den Traffic. Das man die Komponenten einzeln installieren kann, ist mir klar. Aber warum muß ich bei jedem Grafiktreiberupdate auch den anderen unnützen Ballast mit runterladen. Die Grafikkartenabfrage auf NVidias Webseite gibt es. Es wäre doch ein leichtes, diese zu erweitern um Punkte wie aktuellen HDMI-Treiber an und abwählen, aktuelles Experience an oder abwählen oder eben halt PhysiX ... von mir aus mit einem Vermerk mit welcher Treiberversion es die letzte Änderung dieser Komponeten gab.
So kann man übrigens auch, wo ich glaube dass du das eh weißt aber ich es dennoch für andere erwähne, nur den Treiber installieren und alles zusätzliche löschen kann, wie die Telemetrie und so weiter.

Punkto Datenmenge, dass wird man wohl eher nicht ändern wollen, denn dass würde das alles verkomplizieren für gefühlt 95% der Leute. Das die Leute Nvidia Experience nutzen wollen, wo man nicht selten hört das dies gerne zum laden für neue Treiber genutzt wird, spricht eher dafür dass Nvidia dies so interpretiert das sie es genau richtig machen.
Warum müssen die intelligenteren eigentlich immer für diese "gefühlt 95%" Denk- und Lesefaulen bestraft werden? Sowas sehe ich mittlerweile nicht mehr ein. Sollen doch die, die es nicht gebacken kriegen, mit 'nem Tablet oder ner verdongelten Playstation daddeln oder von mir aus mit Knete oder Legoklötzchen. :klatsch:
Der HDMI Treiber ist ganz praktisch wenn ein richtiges Audiosystem verwenden willst. Dafür ist die onboard Soundkarte deaktiviert.
Die PC Soundsysteme mit 20 Kabel sind schwachsinn weil sie nicht kompatibel sind mit den sonstigen HiFi Komponenten. Wieso beim PC hier ein eigener Furz gefahren wird anstatt auf HDMI zu setzen ist schwer nachvollziehbar.
Mein Monitor (Samsung Odyssey G9) hat keine internen Boxen und ist per Display-Port wegen der 120Hz bei 5120x1440 angeschlossen. Das HDMI des Monitors schafft nur 60Hz in der Auflösung. Wo ist da der HDMI-Treiber ganz praktisch?
Aus meiner Soundkarte kommen hinten genau 2 Kabel raus (und keine 20) . Eins geht zum HiFi-Verstärker. das zweite ist für das Mikro, falls ich mal mein Headset für TeamSpeak&Co nutzen will. Also erzähl nicht solchen Mist.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Was haben die davon? Nur weil keine Treiberupdates mehr kommen heißt es nicht, dass die Grafikkarten jetzt nicht mehr funktionieren.

Die Spiele und die Software werden nicht mehr angepasst und auch nicht mehr für die alte Treiberversion entwickelt.

Entweder bekommt man dann keine Updates, die die Leistung (welche dringen benötigt wird) steigern oder noch schlimmer, es gib Grafikfehler bzw. das Spiel weigert sich überhaupt zu starten.

Warum sollte man die für 8-9 Jahre alte GPUs auch noch bereitstellen?

Weil es eine tolle Sache wäre.

Die Spiele haben sehr wahrscheinlich ohnehin nicht mehr die Leistung, um die neuesten Spiele wirklich spielbar zum Laufen zu bringen.

Auf meiner GTX 670 läuft noch einiges, ab und zu mal sogar mit 4K60 (ich war letztens selbst überrascht.

Ich kenne keinen, der seine GPU aufrüstet weil es keine Treiber mehr gibt. Viel mehr fehlt einfach die Leistung. Für Hardware ist das auch fast schon Steinzeit.

Mir ist meine GTX 980Ti abgeraucht. Bei den derzeitigen Preisen aufrüsten? nein Danke. Also muß die GTX 670 zur Überbrückung herhalten, vermutlich bis nächstes Jahr.

Es geht mir um den Traffic. Das man die Komponenten einzeln installieren kann, ist mir klar. Aber warum muß ich bei jedem Grafiktreiberupdate auch den anderen unnützen Ballast mit runterladen. Die Grafikkartenabfrage auf NVidias Webseite gibt es. Es wäre doch ein leichtes, diese zu erweitern um Punkte wie aktuellen HDMI-Treiber an und abwählen, aktuelles Experience an oder abwählen oder eben halt PhysiX ... von mir aus mit einem Vermerk mit welcher Treiberversion es die letzte Änderung dieser Komponeten gab.

Weil sich dann einfach soviele Leute beschweren, warum ihre Hardware nicht funktioniert oder der HDMI Port stumm bleibt.

Warum müssen die intelligenteren eigentlich immer für diese "gefühlt 95%" Denk- und Lesefaulen bestraft werden?

Ich schätze, wenn die 5% bereit wären für den zusätzlichen Aufwand aufzukommen, dann wäre das wohl kein Problem. Es ist die Frage, ob du wirklich bereit bist zusätzlich 50€ für einen solchen Treiber zu bezahlen.

Von daher macht Nvidia alles richtig. Ich kann darauf verzichten, bei noch mehr Leuten die Computerprobleme (die zum Glück wesentlich seltener geworden sind) zu lösen.
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Normalerweise braucht man nur die INI-Dateien austauschen und schon kann man den neuen Treiber installieren. Jedenfalls ging das bisher immer so...
Meine Titan Black wird noch lange weiterlaufen. Eine neuere Karte bringt nichts auf einem Q9650 System.;-)
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Gute Sache, die alten Karten mag ich eh nicht

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Bin gespannt wie lange meine GTX 980 noch versorgt wird...die alte Pixelschubse datiert ja auch aus dem Jahr 2014.

Wenn du glück hast, dann stellt Nvidia die Karten zusammen mit der Pascalserie ein. Dann wären 9 oder 10 Jahre oder mindestens 2024/25, wenn man den bisherigen Rythmus berücksichtigt. Wenn du Pech hast, dann wird die Maxwellserie eigenständig eingestellt, dann dürfte es 2023 soweit sein.
 
Oben Unten