• Achtung, kleine Regeländerung für User-News: Eine User-News muss Bezug zu einem IT-Thema (etwa Hardware, Software, Internet) haben. Diskussionen über Ereignisse ohne IT-Bezug sind im Unterforum Wirtschaft, Politik und Wissenschaft möglich.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

NVidia stellt die Quadro RTX vor - GeForce als RTX 20xx zur Gamescom angeteasert

FrozenPie

Lötkolbengott/-göttin
NVidia hat auf Siggraph seine neuen Quadro-Karten (professionelle Karten für Workstationanwendungen) vorgestellt. Die neuen Karten basieren auf der Turing-Architektur, von der ja schon eine ganze Weile geredet wurde und zu der es eine schier endlose Flut an Gerüchten gab. Die neuen Karten verfügen erstmals über sog. Ray-Tracing Cores, für welche NVidia eine neue Metrik names Giga-Rays pro Sekunde verwendet. Außerdem soll die Geometrieleistung im Gegensatz zur Vorgängergeneration (Pascal) um verdreifacht worden sein. Ins Detail geht die Meldung diesbezüglich allerdings nicht, weshalb vorerst keine genauen Infos über die Änderungen an den SMs existieren. Laut Angaben von NVidia soll die Quadro RTX mit Hilfe all dieser Änderungen und Ergänzungen die 25-fache Raytracing Leistung von Pascal erreichen.

Einmal kurz die Fakten zu den neuen Quadro Karten:

Quadro RTX 8000 und RTX 6000:
  • 16 TFlop/s
  • 754 mm²
  • 18.6 Mrd. Transistoren
  • 12 nm Verfahren
  • 4608 Shader
  • ~1750 MHz
  • 6 MB L2-Cache
  • 576 Tensor-Cores
  • Ray-Tracing Cores
  • 10 Giga-Rays/s
  • 384 Bit Speicherinterface
  • 48 bzw. 24 GB als GDDR6 Speicher mit 14 Gbp/s
  • 672 GByte/s Speichertranserrate
  • 10.000 bzw. 6.300 USD
Quadro RTX 5000:
  • 12 nm Verfahren
  • 3072 Shader
  • 4 MB L2-Cache
  • 384 Tensor-Cores
  • Ray-Tracing Cores
  • 6 Giga-Rays/s
  • 256 Bit Speicherinterface
  • 16 GB als GDDR6 Speicher mit 14 Gbp/s
  • 448 GByte/s Speichertranserrate
  • 2.300 USD

Was haltet ihr von den neu vorgestellten Karten und wie, vermutet ihr, werden die neuen GeForces dazu aussehen, auf Basis der genannten Werte? ;)


[UPDATE]
Nebenbei wurde wohl ebenfalls bestätigt (angeteasert), dass die nächste GeForce Generation die Bezeichnung RTX 20xx tragen wird und in Köln auf der Gamescom vorgestellt werden soll.
Der zugehörige Teaser ist auf YouTube verfügbar wobei es mir aktuell nicht möglich ist das entsprechende Video zu verlinken.


Quelle 1: Turing-Architektur: Nvidias Quadro RTX hat 16 Teraflops - Golem.de
Quelle 2: Nvidia Quadro RTX: Turing mit bis zu 16 TFLOPS und RT-Cores fuer Raytracing - ComputerBase
 
Zuletzt bearbeitet:

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Hmm Riesen Dinger aber wahrscheinlich nicht vergleichbar mit dem was am Ende auf den GeForces landet .... die Tensor-Kerne fliegen garantiert raus , und was vom Rest bleibt ist halt fraglich .

Bei der Shaderzahl waren die Quadros ja immer gleich auf/recht nahe an "Normalen" Geforces , aber die Tensor-Kerne gibet bisher ja nur im GV100 , sind also absolut nicht verbreitet und neu für Quadros und was die Ray-Tracing-Cores am ende bringen und ob DIE auf GeForces landen werden.... Glaskugel is zu trüb ... :-)
 

RawMangoJuli

Volt-Modder(in)
NV will Raytrace auch in Games pushen ... dafür brauchts Tensor Kerne

erkennt jemand was der 5 Anschluss ist? (über dem USB C)


wenn man durch NV link den VRAM im SLI wirklich verdoppeln könnte wäre das schon geil
 
Zuletzt bearbeitet:

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Komisch, dass es dazu noch keine offizielle PCGH-News gibt. Bei den Spekulationen war man doch immer so schnell.

CB hatte seine News schon heute früh fertig.

Damit wurde zumindest der neue Name und meine Annahme aus dem anderen Thread bestätigt:
Zur Geforce eher weniger, zur Quadro und Rayracing bestimmt. Sonst hätte man nicht kurz vorher die Markennamen registriert.

Zur Geforce wird es sicher nur die Aussage geben: "Es gibt die neue RTX-Technik auch für Gamingkarten und die werden auf der Gamescom gezeigt".


Die Frage ist, ob auch die Sache mit dem krummen Speicher stimmt. Bei den Quadro-Karten wird mit 16 bis 48 GiB schließlich auch nicht gespart.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Der kleinere Chip stellt wohl den GT104 für die 2080 dar.

Würde ich auch vermuten, passt auch am besten vom Interface und der Bestückung.
Also rund 3000+ Shader mit 8-16GB Ram an 14Gbps GDDR6 bei einem Takt der etwa der 1080ti Custom/OC entsprechen dürfte.
Verbrauch rund 300Watt.
 

RawMangoJuli

Volt-Modder(in)
Würde ich auch vermuten, passt auch am besten vom Interface und der Bestückung.
Also rund 3000+ Shader mit 8-16GB Ram an 14Gbps GDDR6 bei einem Takt der etwa der 1080ti Custom/OC entsprechen dürfte.
Verbrauch rund 300Watt.

laut Igor wird 300W für den großen Chip angegeben

Quadro RTX mit Turing - was im Live-Event nicht gesagt wurde und noch mehr Bilder | Siggraph 2018 - Tom's Hardware Deutschland


der Kleine wird wohl eher bei 180W bis 210W liegen
 
Oben Unten