Nvidia Geforce GTX 1630: Neues Einsteigermodell um 150 US-Dollar

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Nvidia Geforce GTX 1630: Neues Einsteigermodell um 150 US-Dollar

Mit der Geforce GTX 1630 möchte Nvidia die GT1030 bzw. GTX 1050 Ti ablösen und ein neues Einstiegsmodell für preisbewusste Spieler und Anwender bieten. Die Turing-GPU mit bisher kleinstem Ausbau wird dazu mit 4 GiB Grafikspeicher kombiniert. Lesen Sie im Folgenden, ob die Geforce GTX 1630 dennoch genug Leistung hat oder ob sich andere Karte in der 150-Euro-Klasse eher empfehlen lassen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Nvidia Geforce GTX 1630: Neues Einsteigermodell um 150 US-Dollar
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
60-70 Euro maximal, für diejenigen, die eine Rechnerkonfiguration haben, wo nur die Anschlüsse und/oder Features benötigt werden.
Z.B. wenn mann eine leistungsstarke CPU-Konfiguration ohne eigene Grafikeinheit hat, wo man quasi nur den Monitor befeuern muss, und eine IGP oder APU version zu wenig Kerne etc. bietet.

Also im Prinzip ist die Karte ebenso wie die 6400 XT nur zu teuer.
Eigentlich wie jede Karte.
Senkt man Preise jeder noch so doofen Karte, so wird daraus irgendwann logischerweise immer ein Preis-Leistungsaward, den man für seinen Einsatzzweck bedenkenlos kaufen kann.
Ich würde mir vielleicht sogar so ein Ding für 50 Euro als Übergang kaufen, wenn mir die Gamingkarte explodiert und ich aber dann die teuren Preise abwarten möchte, bis sie weiter fallen, oder aber alternativ im Winter dann gleich die neue Serie zulege.
Damit könnte ich auch alel Indie-Titel und ältere GOG Titel zocken, die ich nebenher besitze und spiele.
Auch eine 3070 wäre doch jetzt plötzlich mit 350 Euro (statt noch 600) im nu sofort wieder ausverkauft, obwohl die nur 8GB RAM hat und jeder darüber schimpft, weil die Null Zukunftssicherheit bietet.
Da wäre es dann auch vom Preis her plötzlich eine angemessene Speichermenge, mit aber ordentlich Power für das Geld und viel Reserven für FullHD Gaming über Jahre hinweg.
So ein Testfazit würde also genau anders herum zu dem lauten, wie man es kennt.
Ja selbst Intesl ARC Serie könnte man noch in den Himmel loben, wenn die spottbillig gemacht werden, dass selbst Treiberprobleme dagegen verblassen, wenn denn zumindest alles soweit läuft.
Obwohl... wenn aus günstig billig wird, dann gilt auch schnell mal: wer billig kauft, kauft doppelt. ^^
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
150$ also für E-Waste.
Nur ein kleiner Tipp (um nicht unsinnig viel Geld auszugeben):
da du laut Signatur aufrüsten willst, solltest du prüfen, ob das angedachte Upgrade auf Intel 12th Gen unbedingt sinnvoll ist (eigentlich gibt es absolut keinen Grund, weil man dann ja einfach einen 5800X3D oder 5900 oder 5950X nehmen würde, für Spiele, oder aber halt Anwendungen, aber vielleicht hast du ja andere persönliche Gründe dafür)
In der Print gabs kürzlich eine ausführliche Aufrüstberichterstattung, hier wurde sogar ein Teil davon als Video hochgeladen.
Es könnte als sein, dass du am Ende kaum bis gar nichts in Spielen merken wirst, je nach Auflösung und FPS-Einstellung natürlich.
Das bringt also nur was, wenn du gleichzeitig die Grafik gegen die kommenden dicken Karten auch mit auswechselst.
Mache also lieber den Grafikeinstellungs-Wechseltrick, um die Limitierung auf CPU und GPU zu testen.
Also da du den 5600er erst "kürzlich" nur als reine Spielemaschine gekauft haben dürftest (weil ansonsten wären fast alle anderen Prozessoren in Betracht gekommen, nur halt eben der nicht), würde ich wirklich lieber erst einmal die alte 2060 loswerden, damit ma die Grafik auch mal wieder hoch aufdrehen kann, denn die limitiert bereits in sehr vielen Konfigurationen, außer du zockst CSGO in 720p mit niedrigen Einstellungen auf einem 480hz Panel^^.
Aber selbst dann wäre ein Neukauf (einer komplett neuen und anderen Infrastruktur) jetzt eigentlich eher schlecht und reine Geldverbrennung, da die Kosten sehr hoch sind, der IPC Gewinn aber sowas von gering.
Da würde ich auf jeden Fall wie bei den Grafikkarten die nächste Runde über den Winter abwarten, damit auch spürbar etwas am Bildschirm bei raus kommt, ohne dass man auf eine OSD Anzeige für einen Beweis schielen muss.
Ich hoffe du findest das Richtige für dich - und zu einem guten P/L.
Wie gesagt, vielleicht hast du einen ganz bestimmten Grund.
Wenn nicht, lieber noch einmal drüber schlafen und evtl. die PCGH anschauen.
Viel Erfolg. :-)
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ich weiß das zu schätzen aber...

mein normaler Rechner dient zu 90% der Arbeit(ARIS Projekt- und Geschäftsprozessmodellierung sowie einem Custom Made SAP CRM System). Zeit zum zocken habe ich inzwischen kaum noch. Haus, Frau, 2 Kinder und 3 Hunde bieten dafür nicht mehr so viel Freiraum. :D

Zurzeit nutze ich für die Arbeit ein Dell Notebook was mein Arbeitgeber stellt. Für meinen "richtigen Rechner" warte ich noch auf die Bewilligung des entsprechenden Budgets. Da der Mutterkonzern in den Niederlanden sitzt dauert sowas leider immer. Die Mühlen der Bürokratie mahlen langsam. :(
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
Dafür das alle auf der 6400 so rumgehackt haben..
Wie man sieht geht es noch viel schlechter
Hätten die RX 6400 und 6500XT ein vernünftiges SI von wenigstens 96 Bit besser 128 und wenigstens PCI/e x8 Fähigkeiten wären die Karten richtig gut. Der neue "Gehfurz der hier gezeigt wird ist ein noch größerer Fail wobei ich dachte schlimmer als die 6400 geht nimmer :haeh:
Ich weiß das zu schätzen aber...

mein normaler Rechner dient zu 90% der Arbeit(ARIS Projekt- und Geschäftsprozessmodellierung sowie einem Custom Made SAP CRM System). Zeit zum zocken habe ich inzwischen kaum noch. Haus, Frau, 2 Kinder und 3 Hunde bieten dafür nicht mehr so viel Freiraum. :D

Zurzeit nutze ich für die Arbeit ein Dell Notebook was mein Arbeitgeber stellt. Für meinen "richtigen Rechner" warte ich noch auf die Bewilligung des entsprechenden Budgets. Da der Mutterkonzern in den Niederlanden sitzt dauert sowas leider immer. Die Mühlen der Bürokratie mahlen langsam. :(
Ich dachte du nutzt für die Arbeit ein Dell Notebook, was denn jetzt :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

RX480

Lötkolbengott/-göttin
Mit FSR 2.0(1) gehen die Kleinen sicher ausreichend gut.
(In der AMD-Demo wird gar net soviel Vram für 1080p@Quality gebraucht.)
 

Anhänge

  • FSR2_sample@1080p-Quality.JPG
    FSR2_sample@1080p-Quality.JPG
    822,2 KB · Aufrufe: 9

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ich dachte du nutzt für die Arbeit ein Dell Notebook, was denn jetzt
Zusammenhänge erkennt nicht jeder sofort. ;) Aktuell nutze ich ein Dell Notebook was ich gestellt bekomme. Ich brauche keinen Rechner zum zocken sondern als Arbeitsgerät. Und dieser wird in den kommenden Wochen neu angeschafft. ;) Daher der Text in meiner Signatur, auf welchen @BxBender mit Tipps in Hinblick auf einen Gaming PC netter Weise reagiert hat.
 

perupp

Software-Overclocker(in)
Dafür das alle auf der 6400 so rumgehackt haben..
Wie man sieht geht es noch viel schlechter
Mmh da fällt mir ja ein..
PCGH hat ja immer wieder in Artikeln behauptet das die 6500 unbeliebt ist, find ich immer falsch, ist eine subjektive Meimung.
Gerne die nicht Empfehlenswerte Karte... oder so..

Aber wie betitelt jetzt PCGH diese Nvidia Karte?
Abgrundtief gehasste Karte oder wie?
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
150$, WOW.
Sind in Euro wahrscheinlich um die 180.
Früher haben die **30'iger mal um die 70€ gekostet.
Anscheinend will man die Preispolitik, wie erwartet, bei Grafikkarten beibehalten. ;)
 

perupp

Software-Overclocker(in)
Die 6500XT ist wirklich schwach, aber mit der 6400 und der 1630 hat man die mangelhafte Performance nach unten noch erweitert.
Ist Sie.. Diese Karte ist auch nicht Empfehlenswert..
Aber unbeliebt zu behaupten in einem Artikel ohne Quelle ist kein guter Journalismus... da das eine Subjektive Meinung ist, wie gesagt was sagt dann PCGH erst zu der neuen Karte?
 

Epistolarius

Kabelverknoter(in)
EVGA hat die Karte für stolze $200 im Angebot...
1656589847888.png


1630er im Preisvergleich mittlerweile von 189-229 Euro. Für den Schotter gibt's auch die 6500XT, welche fast überall zerrissen wurde - und dennoch doppelt so schnell wie die Karte hier ist (immernoch zu teurer natürlich).
 
Zuletzt bearbeitet:

Birdy84

Lötkolbengott/-göttin
Das ist schon mal ein Vorgeschmack auf die 4000er. 'Ne vier wird vermutlich auch beim Preis des Top Modells vorne sein und der rest der Karten vierstellig kosten.
 
Oben Unten