Noctua in Schwarz: Lüfter NF-A12x25 und Kühler NH-U12A "Chromax Black" sind da

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Noctua in Schwarz: Lüfter NF-A12x25 und Kühler NH-U12A "Chromax Black" sind da

Noctua erweitert sein Produktportfolio auch weiterhin abseits seiner klassischen braun-beigen Farbgebung und hat nun ein beliebtes Lüfter- sowie Kühlermodell ebenfalls in Schwarz getaucht.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Noctua in Schwarz: Lüfter NF-A12x25 und Kühler NH-U12A "Chromax Black" sind da
 

Wake

Freizeitschrauber(in)
Dachte schon es wird noch 2022 bevor die releasen, hab mal 13 bestellt - mehr passen nicht ins Case ;).
 

Pitzah

Freizeitschrauber(in)
Der Lüfter sind super, hab noch die Kackbraun an der AiO.
Der Kühler ist etwas teuer, aber ok. Kann man ja ewig nutzen.
Aber warum kostet die simple Abdeckung 20 Euro.... Das sollten eher 5-10€ sein.
 

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
Warum packt man dann auf die Asus Kooperation dann noch die braunen?! Muss man nicht verstehen. Aber inzwischen gibt es auch Konkurrenz mit dem Phanteks PH-F120T30.
 

latinoramon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
ZITAT:
Thirdly, maximum heat dissipation capacity is by no means the only aspect of a heatsink’s thermal performance and perhaps not even the most important one: The thermal performance of heatpipe-based CPU coolers doesn’t scale linearly, so even if cooler A might be able to dissipate up to 350W and cooler B only 300W, it could still be the case that they perform the same at lower heat levels such as 150W, which may be much more relevant for the customer. Max. TDP ratings therefore cannot tell the full story about heatsink performance. This is particularly important for CPUs with high heat flux densities or other internal limitations that cannot be pushed beyond relatively low power levels no matter how much heat the cooler would be able to dissipate. For example, if a CPU cannot go beyond 120W due to internal limitations, cooling performance at 120W will be much more important for the customer than if the cooler could theoretically dissipate 300 or 350W.
 

6Pac

PC-Selbstbauer(in)
Das ist doch nicht wahr!
Wie kann man den treuen Noctua Kunden so vor den Kopf stoßen?
Wann kommt endlich diese Abdeckung für die schwarzen Lüfter?
Abdeckung.jpg

;-)

120 EUR für den NH-U12A chromax.black…?
Hätte gerne einen Test gegen den NH-D15S, der unter 100 EUR verfügbar ist und nur einen Lüfter hat.
Spannender wird für mich aber der Nachfolger des NH-D15 sein.
Noctua_Next.jpg
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Warum packt man dann auf die Asus Kooperation dann noch die braunen?!
Weil es eine Noctua Edition ist, und die Farbe gehört dazu. Wäre sie schwarz, wäre sie nur eine schwarze Grafikkarte. Zugegeben eine besondere, denn sie hätte 120mm-Lüfter, die austauschbar und von Noctua sind. Aber für eine Noctua-Edition mit Wiedererkennwert muss auch das Farbschema passen.

Wer schon vorher einen schwarzen NF-A12x25 haben wollte, wurde schon bei Thermaltake fündig. Und schon vor Jahren gab es ein sehr ähnliches Design von Nidec.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Das ist doch nicht wahr!
Wie kann man den treuen Noctua Kunden so vor den Kopf stoßen?
Wann kommt endlich diese Abdeckung für die schwarzen Lüfter?
Anhang anzeigen 1377028
;-)

120 EUR für den NH-U12A chromax.black…?
Hätte gerne einen Test gegen den NH-D15S, der unter 100 EUR verfügbar ist und nur einen Lüfter hat.
Spannender wird für mich aber der Nachfolger des NH-D15 sein.
Anhang anzeigen 1377029

Nur eine grobe Annäherung, aber: In der aktuellen PCGH-Wertung liegt der nicht-schwarze NH-U12A zwei Plätze hinter dem normalen D15, der Abstand in der 1,0-Sone-Messung beträgt 1 K. In der alten Rangliste (bis 2017) lagen zwischen dem D15 und dem D15S 19 Plätze und 2,4 K @1,0 Sone. Letztere Leistung war damals einen Tick schlechter als bei Arctic Freezers i32 und 0,7 K schlechter als beim Brocken 3. Letzterer liegt heute 2,2 K hinter dem NH-U12A. (Verlustleistung der Testplattform jeweils vergleichbar, aber insbesondere bei Dual-Kühlern wie dem D-15 gab es 2018 teils spürbare Änderungen bei der Lautheitsmessung. Der NH-U12A verliert umgekehrt allgemein 1,2 K @1,0 Sone, wenn man den zweiten Lüfter weglässt, und liegt dann also immer noch vor den genannten Single-140-mm-Designs)

 

6Pac

PC-Selbstbauer(in)
@PCGH_Torsten
Danke für die Lektüren!
Müsste dann nicht laut "30 CPU-Kühler-Test" der NH-U14S der Konkurrent des NH-U12A sein?
Der liegt bei 1,0 Sone direkt hinter dem NH-D15, zu einem Preis von ca. 70 EUR.
Dann würde ja das Preis-Leistungsverhältnis des NH-U12A noch schlechter ausfallen.
OK, den NH-U14S gibt es nur in braun… das muss es sein 😉

Nutzt ihr immer noch für die Messungen den 150-W-TDP-Xeon aus 2014?
Schon interessant, dass sich seit Jahren kaum etwas in der Top-Liste geändert hat.
Das Thema "Luftkühlungen" scheint wohl seine Grenzen gefunden zu haben.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Der NH-U14S ist definitiv ein besserer Bezugspunkt, aber du hattest ja nach dem NH-D15S gefragt. :-)
Allgemein liegt NH-U12A nahe an 14-cm-Single-Towern wie eben dem U14S. Selbiger hatte in der vor-2017er Bestenliste 2,8 K Vorsprung @1,0 Sone zum NH-D15S und beide Werte sind so alt, dass sie nicht von dem Schlamassel betroffen sein dürften, der die 2018er Neumessungen erzwang.

Und ja, der gute alte Xeon tut immer noch Dienst. Für die kommende Ausgabe mussten sich sogar Passiv-Kühler damit rumschlagen (wenn auch mehrheitlich bei reduzierter Leistung). Ich wurde zwar schon mehrfach gefragt, wann ich endlich auf Ryzen wechsle, aber ich ehrlich gesagt sind PGA-CPUs wie AM4 ein Graus für Kühlertests; die Sockel-2011-Halterung dagegen ein Traum. Da glücklicherweise bis heute alle wichtigen CPUs in dem seienerzeit von mir gewählten 130-140-W-Korridor liegen, passt auch die Wärmemenge und die langjährige Konstanz ermöglicht mir eben Aussagen wie die obenstehende zum NH-D15S oder anderen kaum nachgefragten Kühlern, die nach einem Plattformwechsel nie nachgetestet werden würden. Da ist im Laufe der Jahre eine ziemlich einzigartige Datenbank entstanden.

(Vermutlich wird nächstes Jahr trotzdem die Rente kommen, entweder zugunsten von LGA1700 oder AM5. LGA20XX wird einfach zunehmend schlechter unterstützt und entgegen meiner Hoffnungen hat sich Intel dagegen entschieden, die Halterung für künftige CPUs zu übernehmen.)
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Dann würde ja das Preis-Leistungsverhältnis des NH-U12A noch schlechter ausfallen.
P/L ist bei Noctua-Käufern eher zweitrangig. Wobei es sich durchaus rechnen kann, denn die Kühler können in der Regel selbst nach 10 Jahren noch ohne Probleme für aktuelle Plattformen fit gemacht werden.
Der U12A bedient ansonsten eben die Nische, wo ein 140mm-Kühler keinen Platz mehr hätte.
 

6Pac

PC-Selbstbauer(in)
@PCGH_Torsten
Ich hatte den NH-U14S überhaupt nicht auf meinem Radar gehabt, bis du mir die Links geschickt hast.
Der NH-D15S war eine Wahl aus: "Müsste" doch auch sehr gut sein und RAM-Kompatibilität.

Mein Credo ist Fragen stellen, Antworten lesen, versuchen zu verstehen, lernen und bewerten und evtl. die Kette von vorne beginnen. Muss ich aber jetzt nicht mehr. 😉
Danke für die Antworten und ein gutes Händchen bei der neuen Plattformauswahl.
 
Oben Unten