Nicht Silent - Sondern absolut lautlos! (=lüfterlos?)

TE
TE
K

koffein-junky

Guest
Mein System zieht unter Last um die 500-600 Watt und ist dann mit voller Leistung immer noch komplett lautlos

Respekt und das mit nem Intel?

Ich frag mich immer wie das möglich ist oder ob es nur daran liegt, dass mein Gehör u.U, geübter ist,
was sehr leise Signale angeht?

Wie hast du das angestellt?
Wie geschrieben kann "The Beast" bis zu 150w für die CPU und 250w für die GPU passiv kühlen.

Der hier?

Wie warm wird das Teil im Betrieb? Dürfte ja nicht mehr Abwärme haben, als der Rechner eh mit Lüftern produziert?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Respekt und das mit nem Intel?
Natürlich, weil manche Leute glauben, dass der Intel mit voller Leistung einiges an Spannung ziehen wird. Was aber viele nicht bedenken ist, dass ein System auch ohne Stresstests und Benchmark betrieben werden kann und dann fällt die Leistungsaufnahme auch nicht mehr so krass aus. In Games komme ich auf etwa 55-75 Watt (GPU-Limit) und im CPU-Limit um die 100-110 Watt. Mit Anwendungen komme ich nur auf 140-160 Watt und Anwendungen die mehr ziehen habe ich gar nicht. Aber im Bios habe ich auch ein Limit gesetzt, was von 241 Watt nach einer Minute auf 125 Watt heruntersetzt.

In Games erreiche ich diese Leistungsgrenze aber nicht, weil mein Prozessor hierbei nie bis auf 125 Watt kommt.
In den Bildern habe ich auch die Leistungsaufnahme des Prozessors und der Grafikkarte mit aufgelistet.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Ein System kann auch mit weniger Takt betrieben werden und wenn ich meine Hauptkerne auf nur 4,7 GHz setze, muss ich nur noch 1,150v anliegen haben. Dadurch fällt die Leistungsaufnahme noch mehr ab. Meine Grafikkarte bekomme ich so in Games immer noch voll ausgelastet.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Normalerweise hätte ich hier um die 100 Watt anliegen, sind jetzt nur um die 80 Watt.
War aber ein Testbetrieb, mein System nutze ich mit Stockeinstellungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

Volt-Modder(in)
Ich frag mich immer wie das möglich ist oder ob es nur daran liegt, dass mein Gehör u.U, geübter ist,
was sehr leise Signale angeht?
Ich denke Du hast im Vergleich zu "normalen Menschen" eben ein sehr feines Gehör. Was wohl auch daran liegen dürfte, dass Du im gesamten Frequenzbereich weit überdurchschnittlich "gut" hörst. Das menschliche Gehör ist per se ja auf einen Bereich von 500-5000hz "spezialisiert". Das entspricht unserer Sprache.. Das in Verbindung mit einer sehr guten Wahrnehmung von Lautstärke dürfte deine Empfindlichkeit maßgeblich beeinflussen gegenüber einem Normalo wie mir. :D
Wie warm wird das Teil im Betrieb? Dürfte ja nicht mehr Abwärme haben, als der Rechner eh mit Lüftern produziert?
Der 11900k wurde um die 70°C warm mit MCE und 4,3ghz Allcore in Blender beim rendern. Und die CPU wird wirklich heiß. Einen Ryzen 5900x kann man dank PBO auf seine 142w TDP eindämmen und dabei dann die angegebenen Boostclocks erreichen ohne ins Thermal Throtteling zu kommen.
 

Zeitdieb13

Freizeitschrauber(in)
Das Problem ist wohl eher das, das Studio geräuscharm ist und da fallen selbst kleinste Geräusche auf.
Ich würde jetzt mal Remote Desktop (hoffe das heißt so) in den Raum werfen. Sprich kleinst pc ins Studio stellen und per Netzwerk den Großen Rechner (der da steht wo er nicht stört) arbeiten lassen.
 
TE
TE
K

koffein-junky

Guest
Anderer Raum hatte ich mal, ist aber jetzt nicht mehr so ohne weiteres möglich, weil einige
Anwendungen hier nur sehr kurze USB-Kabel tolerieren und sonst fehleranfällig werden.
Insgesamt geht hier relativ viel in den Rechner rein, weil ich jede Menge Outboard habe.

1) Momentan bin ich gedanklich beim "Gehäuse für das Gehäuse", bin aber nicht bereit
für eine Industrielösung vierstellig hinzublättern, sondern werde mir ein MDF Gehäuse bauen,
welches innen mit Basotect (Bisschen fester als Noppenschaumstoff) o.ä. ausgekleidet wird.

Die Frage ist nur, wie ich für ausreichend Frischluft sorgen kann, ohne wieder neue Geräuschquellen zu schaffen?

2) Ein anderer bereits erwähnter Gedanke wäre eine Wakü mit externem Radiator, der wiederum in
einem gedämmten Gehäuse steht. So wäre der Rechner zumindest frei.

Welches System wäre für Option 2 empfehlenswert?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Zeitdieb13

Freizeitschrauber(in)
Wen du es leise willst, bleibt dir nichts anderes übrig als 2 Schläuche durch die Wand zu bringen.
Mora3 420 + Pumpe in anderen Raum und du hast keine Probleme mehr mit Lautstärke. Dazu noch Norprene Schläuche und Doubleprotect und die Sache läuft bis zum nächsten Hardwarewechsel.

Gehäuse fürs Gehäuse ist in meinen Augen Blödsinn weil du immer die Luftkanäle brauchst und die Hardware noch wärmer wird und die Lüfter wieder Höher drehen müssen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
2) Ein anderer bereits erwähnter Gedanke wäre eine Wakü mit externem Radiator, der wiederum in
einem gedämmten Gehäuse steht. So wäre der Rechner zumindest frei.
Ein Mora hat sehr breite Lamellen, aus ALU, daher wird kein großer Widerstand aufgebaut und Lüfter müssen deshalb gar nicht so schnell drehen. Zudem kann Alu sehr gut Wärme abführen. Die Röhren selbst darin sind aber aus Kupfer.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Jetzt nimmst du dir einen guten Lüfter der nur max. mit 500 U/min läuft und schaust wie der von der Lautstärke ausfällt. Durch die breiten Lamellen wird auch so gut wie kein Luftgeräusch erzeugt. Ich muss meine Noctua Lüfter schon auf mindestens 700 U/min laufen haben, damit ich sie schon langsam raushören kann. Mit voller Drehzahl sind sie natürlich auch laut.

Die Kunst hierbei ist jetzt, das Wasser auf soviel Fläche zu verteilen, dass Lüfter nie eine bestimmte Drehzahl übersteigen müssen. Denn auf mehr Fläche wird das Wasser auch bei niedrigen Drehzahlen immer noch ausreichend gekühlt. Ich komme mit 500 U/min auf etwa 30 °C Wassertemperatur, was so ohne einen Mora gar nicht möglich wäre. Mit der Drehzahl könnte ich sogar noch weiter runter, denn ob ich nun 5 °C mehr oder weniger anliegen habe, ist auch am Ende egal. Habe mich aber für 500 U/min entschieden, weil ich damit schon nichts hören kann und deshalb dann die bessere Wassertemperatur mitnehme.

Als vergleich hat mein Sohn nur zwei intern verbaute Radiatoren und diese erreichen eine Wassertemperatur von etwa 42 °C. Hierbei müssen die Lüfter dann schon um die 1200 U/min laufen, was natürlich schon hörbar ist. In seinem Fall ist es ihm aber egal, weil er alleine in seinem Zimmer sitzt und unter Last Kopfhörer trägt.

Es gibt hier auch User, die haben sich nicht nur einen externen Mora aufgestellt, sondern 2-3 Stück. Eine Pumpe musst du gut entkoppeln, sonst würde sich die Vibration übertragen. Aber in meinem Fall habe ich einen schweren TOP genommen, damit die Vibration dadurch gemindert wird und zwei Pumpen können dann gemeinsam auch langsamer laufen und erreichen dennoch ausreichend Durchfluss.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Bei mir haben als Entkopplung bereits ein paar Streifen Moosgummi darunter gesetzt ausgereicht.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Pumpe und Ausgleichsbehälter können auch extern an den Mora angebaut werden.

Ich muss schon sehr nahe mit dem Ohr dran gehen, um ein fließen des Wassers leicht raushören zu können. Die Pumpen selbst sind dabei nicht zu hören und eine Vibration kann ich mit solch einer niedrigen Drehzahl nicht spüren. Aus einer Sitzentfernung von ca. 1m kann ich nichts davon hören.

Mein Mora steht neben einer Terrassentür und ist diese geöffnet, merke ich auch, dass er noch besser herunterkühlen kann. Besonders im Winter macht es sich mit kalter Luft was reinströmt gut bemerkbar. Dass meine Wasserkühlung so leise werden würde, hätte ich mir vor dem Ausbau selbst nicht vorstellen können und keiner der mein System kennt und sich selbst sowas nie aufgebaut hat, kann es nicht glauben.

Für deine Grafikkarte wirst du aber kein Kühler neu kaufen können und eine andere Lösung wäre noch ein Universalkühler. Sieht dann zwar nicht so schön aus wie ein Fullcover Kühler, aber würde seine Zwecke dennoch erfüllen.

Hier noch ein Thema von mir, falls du noch mehr Infos brauchst.
[Guide] Wakü Einmaleins, Tipps und Tricks!

Falls du dir eine Wasserkühlung aufbauen möchtest, solltest du dazu ein Thema in das dafür vorgesehene Forum erstellen. Denn dort wirst du mehrere User finden, die sich damit gut auskennen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
K

koffein-junky

Guest
Jetzt nimmst du dir einen guten Lüfter der nur max. mit 500 U/min läuft und schaust wie der von der Lautstärke ausfällt. Durch die breiten Lamellen wird auch so gut wie kein Luftgeräusch erzeugt. Ich muss meine Noctua Lüfter schon auf mindestens 700 U/min laufen haben, damit ich sie schon langsam raushören kann. Mit voller Drehzahl sind sie natürlich auch laut.

Ja, genau das sind auch meine Erfahrungen. Der CPUlüfter ist bis 500U/min praktisch nicht hörbar,
aber darüber bis 800 dann doch recht deutlich, obwohl der laut Datenblatt nur rund 4-15dB laut sein soll,
aber da kommen dann wohl Verwirbelungen, sowie Zu- und Abluft im Gehäuse dazu.

Wäre lüfterseitig noch was rauszuholen?
Hier nochmal meine Lüfter+Kühler

Im Gehäuse BeQuet Silent Base 601 habe ich die Lüfter gegen die Noctuas getauscht und am CPU Kühler habe ich
die Scythe Lüfter auch gegen Noctua getauscht.

Geht da vlt noch was? Evtl anderes Gehäuse oder vorhandenes pimpen und von innen dämmen?

Mein Netzteil ist schon passiv, ein Seasonic Focus PX 80+ Platinum, aber da es im Gehäuse unten
eingebaut ist, steigt die Wärme nach oben, obwohl es hier dank Effizienz sich in Grenzen hält.

---

Was Wakü angeht, bin ich momentan etwas skeptisch, ob ich da weiter komme.
Mein Problem ist ja nicht mangelnde Kühlung und ich möchte auch nicht übertakten.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Lüfter sind alle ab einer bestimmten Drehzahl laut, daher wirst du um dein Ziel erreichen zu können, eine bestimmte Drehzahl nicht übersteigen dürfen. Noctua Lüfter haben den Vorteil, dass sie mit langsamer Drehzahl keine Geräusche aus dem Lager erzeugen. Denn billige Lüfter können zwar bezüglich des Luftgeräusches mit niedriger Drehzahl leise ausfallen, aber klackert ggf. dann aus dem Lager.

Wie ich bereits schrieb, liegt die Kunst darin niedrige Drehzahl halten zu können und das geht nur mit einer großen Kühlfläche und so groß kann ein Kühler mit Luftkühlung nie ausfallen. Selbst eine custom Wakü hätte nichts zu sagen, denn Wasser alleine wird keine Wunder bewirken können. Es kommt immer auf die Fläche der Radiatoren mit an. Daher sind manche Leute verwundert, wenn sie trotz AIO nicht sonderlich leiser und kühler werden, weil ein Radiator auch nichts reißen kann.

Meine intern verbaute Radiatoren hätte ich mir auch einsparen können, nur kam mein Mora danach, weshalb ich sie dann einfach verbaut lassen habe.
Was Wakü angeht, bin ich momentan etwas skeptisch, ob ich da weiter komme.
Da kann ich dir nicht helfen, mehr als berichten kann ich nicht. ;)

Mir ist es am Ende auch egal, wie du dich entscheidest, habe dir nur helfen versucht. Denn im Vergleich zu dir habe ich mein System neben mir stehen und weiß, wovon ich berichte. :)

Mein Problem ist ja nicht mangelnde Kühlung und ich möchte auch nicht übertakten.
Mit Luftkühlung hat es auch nicht an der Kühlung gemangelt und ein System kann auch gut mit Luftkühlung betrieben werden. Aber darum geht es bei einer Wasserkühlung nicht. Denn am meisten profitiert ehe nur die Grafikkarte. Einen Prozessor bekommt man selbst mit einer Wasserkühlung nicht gut gebändigt. Denn oft baut sich im Kern mehr Hitze auf als überhaupt über den Kühler an Wärme abgeführt werden kann.

Ich übertakte auch nicht und seit Jahren geht hier ehe nicht mehr viel. Deshalb geht es größtenteils etwas bessere Temperaturen zu haben, leiser zu werden und für manche Leute ist die Optik davon auch ein Hobby. Es geht auch oft sich was Besonderes aufgebaut zu haben, was nicht jeder bei sich stehen hat.

Du schreibst was von lautlos und ein guter Luftkühler wird hier zwar einiges verbessern können, aber ob du damit deinem Ziel nahe kommst, ist zweifelhaft. Wenn dann müsstest du ein Doppelturm Kühler nehmen, wo mindestens zwei große Lüfter drauf verbaut sind, denn dann kannst du beide Lüfter auch langsamer laufen lassen.

Zum Beispiel einen Noctua NH-D15 CPU-Kühler.
Gibt es auch in Schwarz.

Hatte ich mal mit einem K4 von EKL auch so aufgebaut.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Die Grafikkarte wird aber immer lauter ausfallen, selbst wenn dann der CPU-Kühler sehr leise ausfallen wird. Dieses System, was ich damals mit Luftkühlung aufgebaut hatte, war recht leise und kühl. Aber dennoch immer leise zu hören, lautlos habe ich das System damals nicht hinbekommen und das wirst du mit Luftkühlung auch nie erreichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ein anderer bereits erwähnter Gedanke wäre eine Wakü mit externem Radiator, der wiederum in
einem gedämmten Gehäuse steht.
Dann wird sich die Wärme in solch einem Gehäuse anstauen, was wiederum dazu führt, dass deine Lüfter schneller laufen müssen und die dadurch erzielte Wassertemperatur höher ausfällt. Dadurch würdest du mit der Dämmung die daraus resultierende schnellere Drehzahl ausgleichen müssen. Denn egal ob Luft oder Wasserkühlung, die Umgebungstemperatur ist immer ausschlaggebend, wie kühl alles wird und wenn du einem Kühler die Luft abdrehst, dann wird es zwangsläufig auch wärmer.

Das wird sogar auch dann passieren, wenn der Rechner ständig mit Last läuft und der Raum worin sich der Rechner befindet klein und nicht gut belüftet ist. Denn dann staut sich die Wärme sogar in einem Raum an. Dadurch werden darauf bezogen alle Temperaturen mit beeinflusst werden. Bestes Beispiel sind die Temperaturen im Hochsommer.

Denn eine Luft oder Wasserkühlung hat kein Kühlgas (Kompressorkühlung) und ist immer von der Umgebungstemperatur abhängig. Deshalb profitiert auch ein Mora ungemein davon, weil solch ein Radiator im Raum steht und nicht irgendwo verbaut intern. Deshalb fallen auch interverbaute Radiatoren schlechter aus, weil dann zwar einer der an der Front verbaut ist von der Raumtemperatur profitieren kann, aber die anderen die wärmere Abluft davon zum kühlen abbekommen.

Aber die intern verbauten Netzradiatoren erzeugen einen höheren Luftwiderstand, weil dessen Lamellen nicht so breit wie bei einem Mora sind. Fällt dann ein Radiator sogar dicker aus, müssen schon bestimmte Drehzahlen anliegen und ggf. sogar schon Push/Pull verbaut werden. Mit dem Mora muss man kein Push/Pull verbauen, weil der Widerstand der Lamellen nicht so groß ausfällt.

In diesem Sinn habe ich jetzt genug geschrieben. :ugly:
Wünsche dir daher noch viel Glück bei der Suche, nach deiner Lösung. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten