New World: Warum das Spiel eine zweite Chance verdient - laut Entwicklern

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied

Cobar

Software-Overclocker(in)
Ich habe vor ein paar Wochen nochmal das Spiel gestartet, habe zwei Stunden lang Bäume gefällt als eine Art Meditationsübung (ist für mich leider irgendwie sogar das Beste am Spiel) zum Entspannen und habe seitdem wieder mal überhaupt keinen Anreiz, wieso ich es nochmal starten sollte. Dabei war mir aufgefallen, dass mein Charakter auf einem komplett anderen Server war, weil der alte Server wohl mit anderen zusammengelegt wurde und die Fraktionen plötzlich komplett anders verteilt waren, so dass man da auch nicht wirklich was reißen konnte. Für die Hauptstory müsste ich immer noch gezwungenermaßen in einen Dungeon rein, für den ich zwar eigentlich schon viel zu hoch gelevelt bin, weil ich alle Nebenquests lieber gemacht habe als das, aber auf den ich ebenso wenig Bock habe, daher werde ich die Hauptstory wohl auch nie weiter spielen.
Solange das Spiel weiterhin nur aus dem immer gleichen Grind besteht, sehe ich für mich da wenig Hoffnung, dass ich es öfter spielen würde als vielleicht alle paar Monate mal 1-2 Stunden.
 

Registrierzwang

Freizeitschrauber(in)
New World ist schlimmer als manches Asia-Grinder-MMORPG, alle die Rüstung auf max. Werte zu bringen kann mehrere Monate dauern, gesetzt der Fall man ist in einer regelmässig spielenden Gruppe. Spielt man alleine, hat man NULL Chance, kann also bei Erreichen des höchsten Levels aufhören. So geschehen bei mir, es gibt keine 2.te Chance für das Spiel. Zum Überbrücken bis was besseres kommt spiele ich lieber Black Desert.
 

Neomar

Komplett-PC-Käufer(in)
Wurde denn auch was am Itemmanagement getan?
Inventar und die Lager in den Städten waren sehr schnell überladen und Itemmanagement zwischen den verschiedenen Städten hat extrem viel Teleportressource gekostet oder sehr lange Fußmärsche verlangt.
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Wurde denn auch was am Itemmanagement getan?
Inventar und die Lager in den Städten waren sehr schnell überladen und Itemmanagement zwischen den verschiedenen Städten hat extrem viel Teleportressource gekostet oder sehr lange Fußmärsche verlangt.

Das war gar kein Thema. Ich hab bis inklusive den Void Gauntlet patch gespielt. Da haste schöne blaue Phiolen mit Azoth, davon lagerst du überall drölfzig und gut ist. Sich kurz ein paar davon reinkippen und ab damit.
Wer als Crafter viel Zeugs für die anderen herstellt und entsprechend viel reisen muss - der verlangt diese Phiolen dann vom Kunden xD
Ob sich da was getan hat - weiß nicht, war aber kein Problem, nur halt etwas was man bissl managen muss. Zudem hat man 3 Häuser ingame zu denen man sich billig teleportieren kann (zurücksetzen hat kaum Azoth gekostet) + Ruhestein halt. Also 4 Städte die man billig anfliegen kann.
 

Neomar

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich hab Solo gespielt und hatte alle Lager in allen Städten immer komplett voll.
Gut stimmt Häuser hatte ich keine, weil die Miete eine Frechheit für Gelegenheitsspieler ist.
 

Waupee

Software-Overclocker(in)
Brr riecht mir zu sehr nach PVP und dann auch noch Sprungrätsel die sind mir

in WoW und SWTOR schon nen graus gewesen :-)
 

AyC

Software-Overclocker(in)
Ich habe am Anfang einmal durchgespielt und dann aufgehört. Jetzt sehe ich den Trailer und denke mir, dass es vieles davon schon damals gab. Neue Waffe "Unheilsstulpen"? Gab es doch schon vor einem halben Jahr? Truthahnfest wo man einen Truthahn töten muss? Gab es doch schon vor einem halben Jahr. Expeditionen leicht verändert? Okay, hört sich gut an, aber sicherlich auch schnell monoton. Mich haben nach relativ kurzer Zeit leider viele Sachen genervt und mit jedem Update gegen Bugs kamen neue Bugs hinzu.

Wie sehen da eigentlich aktuell die Spielerzahlen aus?
 

Blowfeld

Freizeitschrauber(in)
Zu wenig "aufregende" Änderungen / Neuerungen im Endgame.

Für Leute, die das Spiel nie gespielt haben sicherlich interessant, aber für jemanden, der vom Endgame Modell / Grind / Expertise Farming gelangweilt war, ist da nicht genug dabei.
 

spockilein

PC-Selbstbauer(in)
Ich habe Solo zwei Charakter. Mir macht es Spaß.
Und ich freue mich noch einen Charakter auf einen jungfräulichen Server noch mal von Anfang an zu Leveln.
 

Acgira

Software-Overclocker(in)
Der Trailer ist eigentlich nur eine Aneinderreihung von Effekten, von nicht Spielenetscheidenden Animationen und pathosgeschwängerten Motivationgeschwafel. Aber es bleibt ein grindlastiges MMO mit PVP Option und das Genre kann von mir aus Aussterben.
 

up2-date

Schraubenverwechsler(in)
Uii krass wie negativ hier die Beiträge sind.

Ich spiele das Spiel seit Release und habe über 1400 Stunden darin verbracht.
Hauptsächlich spiele ich PvE.

Kurz zu den genannten Sachen:

Wurde denn auch was am Itemmanagement getan?
Man kann nun alle Lager über jede Stadt öffnen (keine Teleportkosten mehr notwendig). Dies nutze ich auch gleich als Sortierung/Filterung, z.B. ein Lager mit Materialen, ein Lager mit Waffen/Rüstungs Mods usw.
Bald soll auch neue Systeme zur Verwaltung von Ausrüstungs-Sets kommen.

Das Teleportieren zwischen Städten und Teleportern (die es jetzt massig gibt) kostet fast gar nix mehr. Das Azoth braucht man jetzt eher bei einigen Herstellungen.

Gut stimmt Häuser hatte ich keine, weil die Miete eine Frechheit für Gelegenheitsspieler ist.
Die Miete für die Häuser kostet fast gar nichts mehr (bsp großes Haus ca 100 Goldmünzen pro Woche), man kann pro Tag 2 Geldtaschen durch diverse Aktionen erbeuten mit jeweils 500G (man wird damit aber nicht reich, gibt genug andere Sachen die Geld kosten).

Wie sehen da eigentlich aktuell die Spielerzahlen aus?
Die Spielerzahlen haben sich in den letzten Wochen verdoppelt/verdreifacht. Die Server sind rappelvoll, letzte Woche waren auf fast allen Servern Wartschlangen, die haben sich aber zum Glück wieder beruhigt.

Generell hat sich das Spiel in dem Jahr sehr gut entwickelt, an allen Stellen wurde geschraubt und die Community hat dabei gute Mitarbeit geleistet (über Feedback und Ideen). So wie das Spiel jetzt ist, hätte es vor einem Jahr rauskommen sollen.

Ich finde das Spiel super und es gibt eine gute Roadmap wie sich das Spiel weiter in die richtige Richtung entwickelt :-)
 

Benji21

Freizeitschrauber(in)
Eure Erfahrungen sind völlig veraltet... der Kompetenz Grind geht mittlerweile wesentlich schneller, mittlerweile drei neue Expeditionen, Mutationen, neue abwechslungsreichere Questlinie für Beginner, Städte teilweise neu designt, Großschwert als neue Waffe etc. pp.

Da hat sich schon extrem was getan wenn man es mit den ersten Monaten vergleicht. Was aktuell ätzend ist sind die Warteschlangen weil ne Menge Leute die das Spiel liegen gelassen haben wieder zurück kommen, da rächt sich das zusammenlegen der Server dann doch etwas.
 

Rangod

Freizeitschrauber(in)
Eure Erfahrungen sind völlig veraltet... der Kompetenz Grind geht mittlerweile wesentlich schneller, mittlerweile drei neue Expeditionen, Mutationen, neue abwechslungsreichere Questlinie für Beginner, Städte teilweise neu designt, Großschwert als neue Waffe etc. pp.

Da hat sich schon extrem was getan wenn man es mit den ersten Monaten vergleicht. Was aktuell ätzend ist sind die Warteschlangen weil ne Menge Leute die das Spiel liegen gelassen haben wieder zurück kommen, da rächt sich das zusammenlegen der Server dann doch etwas.
Ich habe vor 4 Wochen wieder angefangen zu spielen und bin innerhalb 2 Wochen von einer 550er Kompetenz auf 600 gestiegen. Als ich damals mit New World aufgehört habe wusste ich nicht, wie ich das jemals schaffen soll. Mittlerweile ist es wirklich so easy... Und der Dungeonfinder sowie die entfallenen Keys zum Betreten der Dungeons machen das Spielen 1000x angenehmer.
 
Oben Unten