• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuinstallation Win 7 64bit auf SSD

Spoelle

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Leute!
Ich habe bei den günstigen Preisen zugeschlagen und mir eine Crucial m500 128GB geordert.
Nach langem Hin und Her hab ich mich dazu entschlossen, Win7 mit der neuen SSD auch neu zu installieren (denke das ist unproblematischer als Clonen etc).

Nun hab ich aktuell eine 1TB Festplatte mit 2 Partionen verbaut.
Auf der Partition C: ist Win 7 installiert, Partition dient als Datenlager für Spiele, Musik etc.

Da ich nicht richtig wusste wie ich danach suchen sollte meine Frage:
Wie installier ich die SSD so das am Ende auf der SSD die neue Partition C: mit Win 7 ist und die alte Partition C: auf der HDD am besten nicht mehr existent ist und der Platz der Partition zugeschlagen werden kann (oder meinetwegen zu einer Partition E: wird).

Mein System besteht zur Zeit aus folgenden Teilen
Intel Core i5-3570K
Gigabyte Z77-DS3H
2x 8GB Corsair RAM
1 TB HDD
MSI Radeon 7950

Ich wäre auf jeden Fall dankbar für eine Antwort oder auch nen guten Link!
 

Tomfighter

Komplett-PC-Käufer(in)
Hey,

klemme die HDD ab und die SSD an. Somit kannst du Win7 auf die SSD installieren. Danach den Rechner herunterfahren. Anschließend wieder hochfahren und das BIOS-Bootmenü aufrufen und deine SSD als Bootlaufwerk auswählen. Somit hast du dein Win7 auf der SSD am laufen und kannst jetzt in der Datenträgerverwaltung die andere Win7-Partition löschen oder formatieren.

MfG Tomfighter
 

Omen_IT

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo

- alte Festplatte abhängen
- Bios Sata config auf AHCI stellen
- Windows instalieren
- alte Platte anklemmen
- unter verwalten partition löschen und neu zuordnen

MFG
 
TE
Spoelle

Spoelle

Schraubenverwechsler(in)
Hey vielen Dank für die schnellen Antworten! Das es so einfach ist hätte ich nicht gedacht.
Gibt das denn keine Probleme das Windows 7 auf einmal 2 Partitionen mit Namen C: vorfindet?
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Nein das gibt normalerweise keine Probleme, wenn die SSD im BIOS/UEFI ausgewählt ist startet Windows von dieser Platte und die andere wird ignoriert.
Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du die alte Platte nachdem Windows von der SSD gestartet ist auch extern anschließen, und daraus Formatieren, das ist die Methode die mit Sicherheit am wenigsten Probleme macht.
Die Platte wo das alte Windows darauf ist, musst du aber komplett Formatieren, weil auf der Platte auch ein Bootmanager installiert ist (versteckte Partition) das zu Problemen führen kann.
 
TE
Spoelle

Spoelle

Schraubenverwechsler(in)
@ΔΣΛ: Danke, das beruhigt doch erstmal!
Meinst du mit "komplett formatieren" das ich beide Partitionen plätten muss oder reicht es das "alte" Laufwerk C: auf der HDD zu formatieren (das hatte ich ja ohnehin vor) ?
 
TE
Spoelle

Spoelle

Schraubenverwechsler(in)
Nochmal rückgreifend auf den letzten Beitrag:
Meine Datenträgerverwaltung zeigt mir meine Laufwerke wie auf dem Bild an. Eine versteckte Partition erkennt man da jetzt nicht. Würde ungern die komplette Platte formatieren, an sich muss ja nur das "alte" Laufwerk C: formatiert werden und mit dem Rest verschmolzen werden.
 

Anhänge

  • Datenträgerverwaltung.jpg
    Datenträgerverwaltung.jpg
    132,4 KB · Aufrufe: 93

xEbo

PC-Selbstbauer(in)
Nochmal rückgreifend auf den letzten Beitrag:
Meine Datenträgerverwaltung zeigt mir meine Laufwerke wie auf dem Bild an. Eine versteckte Partition erkennt man da jetzt nicht. Würde ungern die komplette Platte formatieren, an sich muss ja nur das "alte" Laufwerk C: formatiert werden und mit dem Rest verschmolzen werden.

Ich verstehe gerade nicht was genau du machen möchtest.
Wenn du eine Datenplatte haben möchtest ohne das alte System, musst du die vorhandenen Partitionen löschen und eine neue große (einzige) Partition auf deiner HDD erstellen. Dass geht aber nur dann in der Datenträgerverwaltung wenn du nicht von deiner HDD gebootet hast.
Daher würde ich wie folgt vorgehen: HDD abstecken, SSD dran, Win auf die SSD bügeln. Danach dann die HDD an einen anderen SATA Port und in der Datenträgerverwaltung die vorhandenen Partitionen der HDD löschen, eine große anlegen, formatieren und fertig.
Da du von verschmelzen redest denke ich du möchtest eine große Datenplatte haben. Dann wäre das beschriebene Verfahren genau richtig.
Du kannst eigentlich auch die HDD angesteckt lassen. Nur bei der Installation von Windows musst du dann eben drauf achten dass du die richtige Partition zum installieren auswählst. Formatieren und Partitionieren der HDD kannst du auch gleich mit machen (bei der Installation).
HDD abstecken ist nur einfacher weil du dann nur ein Laufwerk hast und nicht rumsuchen musst welche Partition/LW jetzt dein Ziellaufwerk ist.

Formatieren und Partitionieren ist grundsätzlich ein unterschiedlicher Vorgang. Beim Partitionieren werden die Partitionstabellen angelegt, beim formatieren das eigentliche Dateisystem (Formatieren ist übrigens nicht das gleiche wie "ich lösche alles").

Genauso legt Windows keine Partition an für einen Bootmanager, der wird in den MBR geschrieben (Master Boot Record) der wiederum ein Teil der Partitionstabelle ist. Windows legt gerne Partitionen für Sicherungen oder Rettungsmissionen an.
Genauso ist das Laufwerk "C:" einfach nur eine Namensgebung. Hast du 2 Platten können nicht beide "C:" sein. Windows verteilt die Laufwerksnamen wie es "lustig" ist. C: hat sich nur traditionell eingebürgert als Systemplatte und alle anderen Festplatten und Laufwerke werden daraufhin weiter nummeriert.
Worauf es ankommt ist die Boot Reihenfolge des BIOS. Hier gibst du deine SSD als erstes an (oder USB oder CD oder oder). Dann wird auf dem ersten Laufwerk nach einem gültigen MBR gesucht. Es ist also egal ob du 10 Laufwerke mit jeweils einem MBR hast, es wird immer die Liste durchgegangen, der erste gültige MBR wird hergenommen und von dem entsprechenden LW gebootet (oder auch nicht wenn kein bootmanager auf dem LW ist).
Ein Bootmanager ist auch keine versteckte Partition, es ist ein Programm was auf einer lesbaren Partition liegen muss und "aus dem MBR" heraus vom Bios geladen wird. Vergleiche hier: Linux GRUB. Den kann man hinlegen wo man will sofern das Dateisystem unterstützt wird.
Der MBR ist auch keine versteckte Partition sondern Teil der Partition selbst.

kurzer Edit: Begrifflichkeiten in der Eile durcheinander geworfen: Die Partitionstabelle ist Teil des MBR, nicht andersrum. Tut den Aussagen oben aber keinen Abbruch ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Spoelle

Spoelle

Schraubenverwechsler(in)
@xEbo: Deine Antwort hat perfekt zusammengefasst was ich vorhabe und meine Fragen beantwortet. Werde mich an die Tipps halten und zunächst nur die SSD anschliessen und darauf Win 7 installieren. Der Rest sollte ja dank der guten Ratschläge hier von selbst laufen! Danke nochmal!
 

RealMadnex

Freizeitschrauber(in)
Du kannst eigentlich auch die HDD angesteckt lassen. Nur bei der Installation von Windows musst du dann eben drauf achten dass du die richtige Partition zum installieren auswählst. Formatieren und Partitionieren der HDD kannst du auch gleich mit machen (bei der Installation).
HDD abstecken ist nur einfacher weil du dann nur ein Laufwerk hast und nicht rumsuchen musst welche Partition/LW jetzt dein Ziellaufwerk ist.
Darum geht es nicht. Bei der Windows-Installation sollten alle anderen HDDs und SSDs abgesteckt sein, weil es sonst passieren kann, dass die Boot-Dateien nicht auf dem Laufwerk landen, auf dem Windows installiert wird. Die Folge wäre, dass Windows nicht mehr booten kann, wenn das andere Laufwerk entfernt wird oder ausfällt.

Genauso legt Windows keine Partition an für einen Bootmanager, der wird in den MBR geschrieben (Master Boot Record) der wiederum ein Teil der Partitionstabelle ist. Windows legt gerne Partitionen für Sicherungen oder Rettungsmissionen an.
Im MBR ist nur sehr wenig Platz (dieser ist ein Sektor groß, also in der Regel 512 Bytes) und für einen ausgewachsenen Boot-Manager ist dort schon mal gar kein Platz. Aus diesem Grund wird der Boot-Manager entweder in dem Raum zwischen MBR und der ersten Partition abgelegt oder er befindet sich innerhalb einer Partition (i.d.R. der Systempartition). Windows 7 erstellt bei der Installation auf einer noch unpartitionierten Festplatte automatisch eine 100 MiB große (versteckte) Partition, in der u.a. der NT-Loader (der Boot-Manager von Windows) abgelegt wird.
 

xEbo

PC-Selbstbauer(in)
Im MBR ist nur sehr wenig Platz (dieser ist ein Sektor groß, also in der Regel 512 Bytes) und für einen ausgewachsenen Boot-Manager ist dort schon mal gar kein Platz. Aus diesem Grund wird der Boot-Manager entweder in dem Raum zwischen MBR und der ersten Partition abgelegt oder er befindet sich innerhalb einer Partition (i.d.R. der Systempartition). Windows 7 erstellt bei der Installation auf einer noch unpartitionierten Festplatte automatisch eine 100 MiB große (versteckte) Partition, in der u.a. der NT-Loader (der Boot-Manager von Windows) abgelegt wird.

Wahrscheinlich hätte ich den Text noch einmal durchlesen sollen. Bei der Größe hast du Recht. Lass uns einfach sagen im MBR liegt ein Bootloader der mit rudimentären Eigenschaften ausgestattet ist um einen Bootmanager auf einem Medium finden zu können. Wo der eigentliche Manager liegt spielt dabei keine Rolle. ;)
Ich bin bisher davon ausgegangen dass die Partitionen die Windows anlegt nur Backup/Notfall dienen und der Rest irgendwo im Win Ordner rumflackt. Ich bin es von Linux gewohnt dass man Grub irgendwo auf der Platte rumliegen hat und habe mich bisher noch nicht genauer mit dem Windows Loader beschäftigt.Danke für die Info.
 

Knaeckebrot93

Freizeitschrauber(in)
Darum geht es nicht. Bei der Windows-Installation sollten alle anderen HDDs und SSDs abgesteckt sein, weil es sonst passieren kann, dass die Boot-Dateien nicht auf dem Laufwerk landen, auf dem Windows installiert wird. Die Folge wäre, dass Windows nicht mehr booten kann, wenn das andere Laufwerk entfernt wird oder ausfällt.

Ist sowas wirklich schonmal jemandem passiert?
Warum sollte Windows die Dateien zum Booten auf eine andere Platte knallen?
 
Zuletzt bearbeitet:

RealMadnex

Freizeitschrauber(in)
Windows knallt beispielsweise die Boot-Dateien auf eine andere Platte, wenn diese bereits eine Windows-Installation enthält oder wenn diese Platte vor der angedachten Systemplatte vom BIOS initialisiert wurde.

Und ja, das ist schon sehr, sehr, sehr vielen Leuten passiert. Dir vielleicht auch, nur dass du es noch nicht bemerkt hast. Das geht vielen Leuten so.
 

Knaeckebrot93

Freizeitschrauber(in)
Glücklicherweiße nicht habe mich ja vorher bisschen eingelesen und habe noch garkein OS auf der SSD installiert :) .
Aber sowas ist mal wieder echt typisch Windows ....
 

RealMadnex

Freizeitschrauber(in)
Mit "auf SSD installieren" hat das nichts zu tun. Das passiert ganz unabhängig davon, ob du mehrere HDDs oder eine SSD und eine (oder mehr) HDD im System verbaut hast. Die Startdateien landen nicht immer auf dem Laufwerk, auf dem Windows installiert wird.
 

xEbo

PC-Selbstbauer(in)
Mit "auf SSD installieren" hat das nichts zu tun. Das passiert ganz unabhängig davon, ob du mehrere HDDs oder eine SSD und eine (oder mehr) HDD im System verbaut hast. Die Startdateien landen nicht immer auf dem Laufwerk, auf dem Windows installiert wird.

Also ehrlich gesagt ist mir das noch nie passiert. Möglich dass es passieren kann aber ich denke wenn man eine benutzerdefinierte Installation macht sollte das eigentlich nicht vorkommen. Selbst mit Multiboot hab ich es noch nicht erlebt.
Dennoch sollte man die Festplatten ausstecken, der Einfachkeit halber ist es keine schlechte Idee. Es wird bei der Installation nur eine Platte angezeigt und man kann nichts falsch machen ;).
 
TE
Spoelle

Spoelle

Schraubenverwechsler(in)
Moin Leute!
Also die SSD hab ich installiert, vorher die Ursprungs HDD abgeklemmt. Das lief soweit alles ohne Probleme.
Habe jetzt grad eben die HDD wieder angestöpselt, die alte Win 7 Partition formatiert und dann mein bestehendes Volume erweitert, allerdings habe ich da jetzt immer noch 2 einzelne Volumes. Der Laufwerksbuchstabe ist gleich, es taucht im Explorer auch nur ein großes 1TB Laufwerk auf. Ist das jetzt ein Problem und wie kriegt man das weg?
 

Anhänge

  • datenträger.jpg
    datenträger.jpg
    119,5 KB · Aufrufe: 25

Zomg

PC-Selbstbauer(in)
Das alte nicht benötigte Volume löschen und die Datenpartition "vergrößern" dann hast du eine ganze. Aber sicher am besten deine Daten, bevor du dir irgendwas zerschießt.

Und zum Win7 Thema, vielleicht hättest du dir noch die UEFI Installation anschauen können, lohnt sich zwar nicht wirklich, ist aber trotzdem ein gutes Gefühl ;)...
 
TE
Spoelle

Spoelle

Schraubenverwechsler(in)
Also ich hab meine Daten gesichert, die komplette HDD formatiert und nun bietet sich doch wieder das bekannte Bild. Überall blaue Balken. Kopiervorgang auf die neu formatierte Platte läuft grade. Insofern Projekt abgeschlossen :)
 

Necthor

PC-Selbstbauer(in)
Ich häng mal eine Frage dran weil es nur gering vom Thema entfernt ist.

Auf meiner SSD (Samsung 840 EVO) ist Win7 32Bit drauf.
Jetzt möchte ich, genau wie Spölle Win7 64Bit installieren.

Bei einer FP kann ich das neue OS einfach über das Installationsmenü drauf pappen.
Mit einer SSD habe ich das noch nicht gemacht.
Muss ich irgendwas beachten? Z.B. die SSD vorher löschen? Darf ich die SSD überhaupt formatieren?
Oder macht das Installationsmenüe von Win7 alles alleine?

Danke schonmal.

Neal
 
Oben Unten