Neues System für ~ 1500€

Archerinho

Kabelverknoter(in)
Hallo liebe PCGH-Community,

gibt zwar schon genug Threads in der selben Preisklasse, wollte jedoch nochmal selber nachfragen, da ich was Technik angeht die letzten Jahre über etwas den Anschluss verloren habe.

Ich habe zwar noch ein relativ potentes System mit i7 7700K und GTX 1070, jedoch werde ich den Rechner meinen Bruder überlassen, da er ebenfalls einen benötigt und ich generell Lust auf ein komplett neuen Build habe.

Habe letztens versucht mir einen Rechner zusammenzustellen, jedoch musste ich ziemlich schnell feststellen, dass ich echt den Anschluss verloren habe, worauf es bei einem aktuellen System ankommt und was gut ist. :D

Kurze Zusammenfassung:
- Geplant ist ein neues System bis maximal 1500€.

- Als GPU habe ich einem Kollegen seine alte 1070 für 150€ abgekauft, da dieser sich eine 3080 zugelegt hat (die 150€ sind aber on Top zu den 1500€)

- Gaming ist aktuell nicht meine Hauptpriorität, weshalb ich die GTX 1070 behalten möchte, bis die 4000er Serie rauskommt. Aktuell sehe ich es auch nicht ein so viel Geld für eine Grafikkarte auszugeben.

Fragen:
- Ich benötige einen potenten Rechner fürs Studium, da ich hier viel CAD benutzte und auch rendern muss, was meist ausschließlich über die CPU läuft. Hier wäre die Frage ob sich der i9 12900K gegenüber des i7 12700K lohnen würde, wenn dieser die Renderings merklich schneller berechnen kann

- Gaming liegt mir immer noch im Herzen, richtig einsteigen werde ich aber erst wieder nach meinem Studium, bis dahin tut es wie gesagt die 1070, von daher sollte er in diesem Sinne auch fit für die Zukunft sein

- Sind 16GB weiterhin ausreichend oder sind heutzutage 32GB ratsamer? RAM natürlich DDR4.

- Lohnt sich heutzutage noch eine HDD oder ist es mit einer großen M2 SSD getan? 2 TB Speicherkapazität reichen mir.

- Welches Mainboard könnt ihr für die Alder Lake CPUs empfehlen? Und wie viel Geld sollte man für ein gutes Board einplanen?

- Soundkarte Ja oder Nein oder reicht ein Mainboard mit gutem Onboard-Sound?

- Wie viel Watt würde das Netzteil benötigen. Glaube mein altes System hat 580W.

- Sind die 1500€ bei meinen Wünschen überhaupt realistisch oder müsste ich Abstriche machen? (Natürlich auch abhängig von der CPU-Wahl). Falls der i9 sich bei meinem Aufgabenbereich wirklich mehr lohnt, dann wäre ich auch bereit mehr Geld auszugeben als 1500€.

Würde ansonsten die Tage mal ein System erstellen und hier posten. Falls jemand Zeit und Muse hat, kann er aber auch gerne einzelne Komponenten verlinken. :)

Vielen Dank und Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wenn es die neue Intel-Plattform werden soll, rate ich zu folgenden beiden Artikeln:
Zum i7-12700K suchst du am besten im Netz nach Tests, da hat die PCGH noch kein Muster bekommen.
Sind 16GB weiterhin ausreichend oder sind heutzutage 32GB ratsamer?
Ich würde bei ausreichend Budget immer direkt 32Gb (2x16GB) kaufen.
Lohnt sich heutzutage noch eine HDD oder ist es mit einer großen M.2 SSD getan?
Hier gehen die Meinung z.T. auseinander.
Ich finde eine Magnetfestplatte nach wie vor unschlagbar was den Preis/Terabyte betrifft, und ich habe meine noch nie störend wahr genommen, obwohl sie schon einige Jahre alt ist.

Wenn man viele selten genutzte Daten wie z.B. Filme, Bilder, Videos, Musik... hat, dann hat sie für mich ihre Berechtigung, ansonsten würde ich natürlich auf eine SSD, wie z.B. die Western Digital Black, Kingston KC2500 oder PNY XLR8 CS3030 setzen.
Welches Mainboard könnt ihr für die Alder Lake CPUs empfehlen?
Das solltest du im Netz schauen, da es noch kaum Tests gibt: *klick*.
Soundkarte Ja oder Nein oder reicht ein Mainboard mit gutem Onboard-Sound?
Das hängt stark von der Qualität deiner Ausgabegeräte ab.
Du kannst auch erst mal den Onboardsound testen, und im Fall der Fälle ist eine Soundkarte schnell nachgekauft und eingebaut.
Wie viel Watt würde das Netzteil benötigen.
Das kann man pauschal nicht sagen, zum einen hängt es davon ab welche CPU es werden soll, ob du sie bis an ihr sinnvolles Limit übertakten möchtest - was sich bei einer "K"-CPU und Z-Mainboard anbietet, was die CPU dann max. braucht, und welche Grafikkarte es in Zukunft werden soll.

Zur künftigen Grafikkarte kann man natürlich keine Aussage treffen, da die aktuelle Generation sprunghaft mehr benötigt hat, als die letzten.
Sind die 1500€ bei meinen Wünschen überhaupt realistisch oder müsste ich Abstriche machen?
Die neue Intel-Plattform ist brandneu, in Verbindung mit DDR5 noch relativ teuer, und vorerst schneller Arbeitsspeicher noch nicht so gut verfügbar.

Wenn du ganz grob eine aktuelle Grafikkarte nennst die in Frage kommen würde, kann man ganz grob aber schon einmal einen Vorschlag machen.

Gruß,

Lordac
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
wenn es die neue Intel-Plattform werden soll, rate ich zu folgenden beiden Artikeln:
Lordac ist natürlich wie immer auf dem neuesten Stand und wohl mit dem besten Überblick :-) dabei ...
Trotzdem würde ich, gerade wenn es nicht um eine GPU geht, momentan lieber mit der neuen Intel 12000er Generation warten: Da könnte sich die kommenden 4 Wochen preislich einiges tun. Sowohl bei den 11000ern als auch bei den Ryzen ab RX5600!
 
TE
TE
A

Archerinho

Kabelverknoter(in)
Guten Abend,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Betreffend der CPU mache ich mich im Laufe der Woche dann mal schlau und schaue auch direkt nach dem Mainboard.

Das hängt stark von der Qualität deiner Ausgabegeräte ab.
Du kannst auch erst mal den Onboardsound testen, und im Fall der Fälle ist eine Soundkarte schnell nachgekauft und eingebaut.

Aktuelles Headset ist ein HyperX HX-HSCA-RD Cloud Alpha, überlege aber aktuell, ob ich mir noch dedizierte Lautsprecher hole. Wird aber definitiv kein High-End Surround-System oder ähnliches.

Die neue Intel-Plattform ist brandneu, in Verbindung mit DDR5 noch relativ teuer, und vorerst schneller Arbeitsspeicher noch nicht so gut verfügbar.

Benötigen die 12000er CPUs zwangsweise DDR5 oder verstehe ich das falsch. Würde natürlich gerne DDR4 nehmen, sofern das möglich ist.

Wenn du ganz grob eine aktuelle Grafikkarte nennst die in Frage kommen würde, kann man ganz grob aber schon einmal einen Vorschlag machen.

Wenn ich das Geld für eine aktuelle GPU hätte, würde ich mich wahrscheinlich für eine RTX 3070 entscheiden. Ins System kommt jedoch erstmal die GTX 1070.


Trotzdem würde ich, gerade wenn es nicht um eine GPU geht, momentan lieber mit der neuen Intel 12000er Generation warten: Da könnte sich die kommenden 4 Wochen preislich einiges tun. Sowohl bei den 11000ern als auch bei den Ryzen ab RX5600!

Fairer Einwand. Hab theoretisch extra auf die 12000er gewartet, da das neue System nicht geeilt hat und es ja die ganze Zeit hieß, dass Intel dieses Jahr wieder merklich schneller unterwegs ist. Werde mich aber definitiv diese Woche dazu einlesen.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Eines solltest Du noch bei ADL im Hinterkopf haben...

Kaufst Du jetzt ein z690 mit DDR4 hast Du später keine Möglichkeit auf DDR5 zu wechseln. Greifst zu zu einem DDR5 Mainboard wird der aktuell verfügbare und sehr teure DDR5 Ram das selbe Schicksal ereilen wie jetzt bei alten DDR4 Sticks mit 2133 oder 2400mhz. Die wirst Du später nur noch zu einem Bruchteil des aktuellen Preises gebraucht verkaufen können.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Wird aber definitiv kein High-End Surround-System oder ähnliches.
dann würd ich erst mal den Onboardsound testen.
Benötigen die 12000er CPUs zwangsweise DDR5 oder verstehe ich das falsch.
Man kann sowohl DDR4 als auch DDR5 nutzen.
Da du den PC vorerst aber mehr für Anwendungen nutzt, würde ich zu DDR5 tendieren, da dort im Moment die Stärke liegt.
Dazu kannst du dir ja noch einmal den oben verlinkten Artikel durchlesen, und für dich entscheiden.

Wie "Shinna" geschrieben hat ist es im Moment etwas knifflig die vermeintlich "richtige" Entscheidung zu treffen.
Wenn ich das Geld für eine aktuelle GPU hätte, würde ich mich wahrscheinlich für eine RTX 3070 entscheiden. Ins System kommt jedoch erstmal die GTX 1070.
Hier ein erster grober Vorschlag:

CPU: i7-12700K oder i9-12900K
CPU-Kühler: Noctua NH-D15 oder 360er-Kompaktwasserkühlung
Mainboard: GIGABYTE Z690 Gaming X DDR4
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39
SSD: Kingston KC2500 2TB oder PNY XLR8 CS3030 2TB
Grafikkarte: GTX1070 (vorhanden)
Netzteil: 750 Watt
Gehäuse: Meshify 2 oder Silent Base 802

Wenn es dir vorerst hauptsächlich um Anwendungen geht, wäre aber z.B. ein Ryzen 9 5900X durchaus eine Option, aber ich will dich nicht beeinflussen.

Das Mainboard ist ein "Schuss in´s Blaue", da zumindest beim Z590 das Gaming X ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis hatte.

Die relativ großen Gehäuse hab ich gewählt, um bis zu 420er-Radiatoren rein zu bekommen; im Moment sind für den Sockel 1700 aber max. 360er verfügbar.
Lordac ist natürlich wie immer auf dem neuesten Stand und wohl mit dem besten Überblick :-) dabei ...
Danke für die Blumen, aber ich denk das viele andere besser informiert sind.

Ich halte mich am Anfang einer jeden neuen Hardware ehrlich gesagt erst mal zurück, weil es in der Regel immer auch etwas dauert bis die Verfügbarkeit gegeben ist, und sich der Preis eingependelt hat.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
A

Archerinho

Kabelverknoter(in)
@Lordac

erstmal Danke für die sehr ausführliche Beratung!

Ich habe mich zwischenzeitlich in den verlinkten Themen oben eingelesen und auch nochmal selber nachgeschaut und auch Benchmarks verglichen.

Der 12900K ist tatsächlich gar nicht so viel schneller als der 5900X, zumindest in denen von mir benutzten Anwendungen. Leider ist der 12900K beim Gaming deutlich schneller.

Da muss ich mir nochmal Gedanken machen.

Da du den PC vorerst aber mehr für Anwendungen nutzt, würde ich zu DDR5 tendieren, da dort im Moment die Stärke liegt.
Dazu kannst du dir ja noch einmal den oben verlinkten Artikel durchlesen, und für dich entscheiden.

Habe mich hier ebenfalls eingelesen. Es wird definitiv DDR4 RAM. Für die aktuellen Preise (Mit Mainboard und RAM wäre ich bei DDR5 aktuell ja schon bei um die 800€+) lohnt es sich meines Erachtens (noch) nicht. Greife dann lieber noch zu schnellem DDR4.

Das Mainboard und den RAM kann man in naher bzw. ferner Zukunft weiterverkaufen. Wenn DDR5 und MB bis 2023 dann weiter verbreitet und günstiger sind, mache ich in der Zukunft damit wohl weniger "Verlust", als wenn ich jetzt direkt in DDR5 investiere. Das wäre zudem ein Argument für den 12900K, dass hier hier irgendwann MB und RAM tauschen und der Prozessor noch mehr Leistung entfalten kann.

Die restliche Hardware passt soweit und ist nach meiner Rechnung auch nur 50€ über dem Budet.
Nur das Case hat nicht ganz meinen Geschmack getroffen. :D

Werde zum Wochenende hin auch nochmal 1 oder 2 System konfigurieren und mir Gedanken über die CPU machen und die Zusammenstellungen hier posten.
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Solltest du auf einem Adler-Lake PC System wechseln,dann beachte auch das die CPU-Kühler die gewählt wurden ist entweder von Hause aus kompatibel ist.Oder mußt noch einen CPU -Kühler Mounting-Kit vom Hersteller dazu bestellen bzw.warten bis es welche gibts.Von Noctua wird ein Kaufbeleg benötigt und das Montagematerial ist kostenlos.Hier mal eine Liste von dem CPU-Kühler hersteller für Adler-Lake,


grüße Brex
 
TE
TE
A

Archerinho

Kabelverknoter(in)
Guten Abend zusammen,

hatte jetzt die Zeit, um mir ein System zu konfigurieren:

Ist im Kern noch das System, das @Lordac vorgeschlagen hat mit ein paar Änderungen.

CPU: Intel Core i9 12900K
CPU-Kühler: Noctua NH-D15
Mainboard: GIGABYTE Z690 Gaming X DDR4
RAM: G.Skill 32GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 Dual Kit
SSD: 1000GB Samsung SSD 980 M.2 PCIe 3.0 x4
HDD: 1000GB Seagate BarraCuda ST1000DM010 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 750W ATX 2.4 (BN283) (750W)
Gehäuse: Hier habe ich leider keine Ahnung, welches was taugt und bräuchte nochmal Hilfestellung :D
Hab mich aktuell für ein Corsair 5000D Midi Tower (click) entschieden.

Gesamtpreis: 1.493,56€

Beim Gehäuse gerne mit Alternativvorschlag. Hätte aber gerne eins, was sehr schlicht und minimalistisch ist. Beim Silent Base 802 stören mich diese kleinen Füße die links und rechts rauschauen.


Hab mich nach Überlegung doch für den 12000K und gegen den 5900X entschieden. Macht aufgrund der Langfristigkeit (DDR5 und mehr Gaming in naher Zukunft) für mich persönlich mehr Sinn.

Die SSD hab ich auf 1TB eingedampft und mich noch für eine zusätzliche HDD entschieden. Für mich lohnt sich der Aufpreis für eine 2TB SSD nicht, da ich nicht so viele Daten produziere und maximal drei Spiele gleichzeitig, Windows und noch ein paar Programme parallel installiert habe. Die restlichen Programme, Fotos usw. können auf die HDD bzw. kommen in die Cloud.

4 Detailfragen habe ich jedoch noch:

Ist der Unterschied zwischen CL16 und CL18 RAM so groß, dass der Aufpreis von knapp 40-50€ sich lohnt?

Beim Netzteil bin ich mir auch etwas unsicher. Nvidia empfiehlt für die RTX 3070 ja mindestens ein 750W Netzteil. Natürlich kann man nicht in die Zukunft sehen, jedoch gibt es aktuell ja schon Gerüchte, dass die 4000er Reihe noch stromhungriger sein soll. Wäre ärgerlich, wenn ich ich das NT in zwei Jahren, dann doch austauschen müsste.

Ist das Case oben wie gesagt brauchbar? Oder lieber ein anderes.

Lohnt es sich noch mit der Bestellung zu warten bis Black Friday ist?

Würde mich über Feedback freuen.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Beim Gehäuse gerne mit Alternativvorschlag.
das Gehäuse ist natürlich immer ein Stück weit eine Frage vom eigenen Geschmack.

Folgende finde ich ganz gut:
- Pure Base 500
- Pure Base 500DX
- Meshify 2 Compact
- Meshify 2
- Define 7 Compact
- Define 7
- ...

Es spricht aber auch nichts gegen das Corsair 5000D, vielleicht sogar in der Airflow-Variante.

Je stärker die Hardware ist, desto mehr sollte man auf eine gute Be-/Entlüftung achten.

Im Allgemeinen bieten sich zwei Frontlüfter, ein Hecklüfter, und optional ein Lüfter hinten im Deckel an.
Hab mich nach Überlegung doch für den 12000K und gegen den 5900X entschieden. Macht aufgrund der Langfristigkeit (DDR5 und mehr Gaming in naher Zukunft) für mich persönlich mehr Sinn.
Du musst nur bedenken das du dann irgendwann auch auf ein DDR5-Mainboard, samt DDR5-Speicher wechseln musst, was erneute Kosten verursacht!
Ist der Unterschied zwischen CL16 und CL18 RAM so groß, dass der Aufpreis von knapp 40-50€ sich lohnt?
Hier ist ein gutes Video zu dem Thema:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Du kannst auch in folgendem Vergleich die vier Werte in ns anschauen; auch wenn man das in der Praxis nicht merken wird:
Wenn du hier sparen möchtest, würde ich aus P/L-Sicht zu DDR4-3200, CL16 greifen, auch wenn das eigentlich nicht zu Intels Top-Modell passt...
Nvidia empfiehlt für die RTX 3070 ja mindestens ein 750W Netzteil.
Die Hersteller raten immer zu mehr Leistung, damit ihre Grafikkarte auch sicher mit jedem billigen Netzteil läuft.

In einer Ausgabe der PCGH stand mal folgende Faustformel: "Addiere die TDP von CPU und GPU und multipliziere den Wert mit 1,5".
Beim i9-12900K musst du schauen was der so braucht, sobald er bis an sein sinnvolles Maximum übertaktet ist.

Da würde sich im Allgemeinen auch eine selbst zusammengestellte Wasserkühlung anbieten.
Natürlich kann man nicht in die Zukunft sehen, jedoch gibt es aktuell ja schon Gerüchte, dass die 4000er Reihe noch stromhungriger sein soll.
Dazu kann ich leider gar nichts sagen.
Lohnt es sich noch mit der Bestellung zu warten bis Black Friday ist?
Es kann sich lohnen, oder auch nicht.
Wenn du darauf spekulierst, solltest du die Preise im Vorfeld notieren, und am Aktionstag vergleichen.

Wenn ein gutes Angebot dabei ist, muss man oft schnell sein, weil die Menge gern begrenzt ist.

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
A

Archerinho

Kabelverknoter(in)
Wunderbar, vielen Dank @Lordac !

Im Allgemeinen bieten sich zwei Frontlüfter, ein Hecklüfter, und optional ein Lüfter hinten im Deckel an.

Dann schaue ich mal Morgen, ob ich noch ein anderes schickes Case finde. Ansonsten wird es das Corsair mit Airflow. Gefällt mir auch ziemlich gut.

Du musst nur bedenken das du dann irgendwann auch auf ein DDR5-Mainboard, samt DDR5-Speicher wechseln musst, was erneute Kosten verursacht!

Ja das habe ich bedacht.
Ich denke ich fahre aber besser, wenn ich jetzt noch DDR4 nehme und irgendwann umsteige. Wenn ich das Board und den DDR4 frühzeitig weiterverkaufe und bei DDR5 zu schlage, sobald die günstiger werden und besser verfügbar sind, denke ich, dass ich da langfristig auf 0 rauskomme oder vielleicht sogar an die 200€ "spare".



Der Rest passt dann soweit. Denke ich bleibe beim 750W Netzteil und nehme dann definitiv den schnelleren RAM. Stimmt schon, dass es unsinnig ist mir den i9 zu holen und dann am RAM zu sparen.
 
TE
TE
A

Archerinho

Kabelverknoter(in)
Guten Abend,

letzter Zwischenstand und auch meine finale Konfiguration:

BauteilBezeichnungPreise (16.11)Preise (26.11)
CPUIntel Core i9-12900K694,00 €
CPU KühlerNotcua NH-1789,96 €
MBGIGABYTE Z690 Gaming X DDR4209,00 €
PSU850 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold134,85 €
RAM32GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3600 DIMM CL16157,87 €
SSD1000GB Samsung SSD 980 M.2 PCIe 3.0104,00 €
HDDSeagate BarraCuda Compute 1TB, 3.5", SATA 6Gb/s32,33 €
CaseCorsair 4000D Airflow89,90 €
1511,91€

Beim Netzteil hab ich mich doch noch für eins mit 850W entschieden. Sind nur 20€ Aufpreis zu den 750W und gibt mir einfach ein besseres Gefühl bezogen auf die kommenden Grafikkarten / OC. Ist die Frage ob ich hier noch eher zum Platinum greifen sollte oder nicht.

Case habe ich mich eine Stufe kleiner für das Corsair 4000D Airflow entschieden. Schickes Ding. Das 5000D ist mir doch etwas zu groß.

RAM und Board bleiben bei DDR4. Wenn ich die nächstes (oder übernächstes) Jahr noch für 100€ weiterverkaufen kann, rechnet sich das mehr als jetzt direkt in DDR5 zu investieren.

CPU ist die letzten Tage etwas teuerer geworden, gibts aber auch schon für 660€. Wenn am Black Friday noch einzelne Preise purzeln oder es 10% Rabatt gibt, dann komme ich am Ende vielleicht sogar auf 1400€ Gesamtkosten.

@Lordac
vielen Dank für die ausführliche Beratung, hast mir sehr weitergeholfen und mich auch dazu gebracht, dass ich hardwaretechnisch wieder auf einem einigermaßen aktuellen Stand bin. :daumen:
 

4schnarchi

Kabelverknoter(in)
Eine kleine Anmerkung zum 12900k:
Tim von hardwarerat hat den auch getestet. Video gibt's bei Youtube.
Es hat sich herausgestellt, dass unter Volllast die CPU schwer zu kühlen ist und deutlich mehr Strom saugt als die AMD Derivate 5900/5950X. Unter Games ist es kein Problem, bei Anwendungen kann es eines sein.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Oben Unten