• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neues System ca. EUR 3k

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
Ich möchte ein neues System bauen und benötige Vorschläge zu den meisten Komponenten.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandenes System?

Das gesamte alte System wurde Ende 2012 gebaut. Alle Komponenten sind aus der Zeit, außer anders angegeben.

MB: Asus P8Z77-V Pro
CPU: Intel Core I7 3770k @4 GHz
RAM: 4x 4096 MB Corsair DDR3 @800MHz (XMP-1600)
GPU: Sapphire AMD Radeon R9 390 (2014)
PSU: BeQuiet Dark Power Pro 650W

CPU-Lüfter: Noctua NF-B9 PWM
Gehäuselüfter: 2x BeQuiet SilentWings 2 120mmx120mm+25mm

1x Samsung SSD 830 250 MB
1x Samsung SSD 850 EVO 250 GB (2014)
2x Western Digital WD30EZRX 3TB HDD (2014)
1x Western Digital WD1001FALS 1 TB HDD
1x LG BH10LS38 BD-RE BlueRay

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Monitor momentan LG OLED 55C7D
Monitor zukünftig geplant LG OLED 65W9

3840*2160 (alle o.g. TV's)
55C7D = 1080p @120Hz max // 4k@60Hz max. (HDMI 2.0b)
65W9 4k@120 Hz (HDMI 2.1)

3.) Wann soll der neue PC spätestens gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Neukauf innerhalb der nächsten 2 Wochen

4.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
- Sofern Komponenten vom alten System behalten werden ggf. Kabel zum Netzteil, zum Anschluss von Laufwerken etc., denn das alte übrige Zubehör ist bei einem Umzug komplett verloren gegangen.

- Windwos 10

5.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

6.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
EUR 3k plusminus; mehr, wenn absolut sinnvoll, weniger natürlich gerne, wenn Ziele (s.u.) erreicht werden

7.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Z.B.
- Cities Skylines mit Mods
- GTA 5
- Total War Warhammer II
- Doom Eternal

@4k 60Hz und auch noch Titel, die erst in 2 Jahren erscheinen und dann "aktuell" sind.

8.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

Schnell: Min. 1 TB
Datengrab: Da behalte ich meine zwei WDC 3TB Platten (s.o.)

9.) Traust du dir zu, die CPU zu übertakten?
Ja, moderat, geplant aber nur wenn die Mehrleistung ernsthaft benötigt wird

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Aufgrund guter Erfahrung damit in den letzten 10 Jahren bevorzuge ich ein Asus MB und eine Asus GPU.

Angedacht bisher:
CPU I9 9900K
GPU Asus ROG Strix RTX 2080TI oder 2080TI OC (?)

Insgesamt soll das System, wie mein letztes eher lang laufen. Ich war mit meinem alten System bis vor kurzem zufrieden. So sollte es im Optimalfall wieder werden. Komponenten also lieber besser als billiges Mittelmaß. Aber auch keine völlig unvernünftigen Sachen.

Gehäuse: Suche etwas im "Querformat", und zwar B 65cm max. x T 35 cm. max. x H 32 cm. max. Die Kiste landet dann in einem Schrank (Seiten wären zu, hinten ist offen aber steht nah an Wand , vorne wäre der Schrank bevorzugt geschlossen kann aber wenn nicht anders möglich dauerhaft offengelassen werden -> ggf. ist also Belüftung eingeschränkt -> besondere (z.B. Wasser-)Kühlung erforderlich?

Sonst ist mir wichtig:
LEISE (Gehäuse, Lüfterdrehzahl <-> Anzahl Lüfter, Dämmung,...)
Gutes Board mit Spielraum zum übertakten und genug vollwertigen Lüfter- und Laufwerkanschlüssen/Controllern
Im Optimalfall 2x schnelle Ports für SSD (ist m.2 da noch der aktuelle Standard?)
Zügiger RAM und genug davon, dass die Auslagerungsdatei die nächsten Jahre eher unnötig bleibt
Gehäuse: bitte was gutes. Cable Management, Dämmung, Luftstrom - das sollte durchdacht sein. Minderwertige Gehäuse machen mir schlechte Laune... :D

Nice to have, aber nicht zwingend: Beleuchtung

Was vom alten System wirklich sinnvoll noch verwendet werden kann: Gerne. Alles andere kann aber ohne schlechtes Gewissen ins Recycling kommen.

Zu mir: Habe/hatte schon Ahnung vom PC bauen und von Komponenten, aber bin definitiv nicht up to date und eingerostet. Also bitte etwas Nachsicht ;)

Danke für Eure Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:

claster17

BIOS-Overclocker(in)
3.) Wann soll der neue PC spätestens gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Neukauf innerhalb der nächsten 2 Wochen

Also wird es mit CPU-, Board- und RAM-Beratung in exakt 14 Tagen weitergehen, da dann konkrete Daten zu den neuen AMD-CPUs veröffentlicht werden dürfen. Erst dann kann man entscheiden, ob Intel nach wie vor die beste Wahl ist.

Gehäuse: Suche etwas im "Querformat", und zwar B 65cm max. x T 35 cm. max. x H 32 cm. max. Die Kiste landet dann in einem Schrank (Seiten wären zu, hinten ist offen aber steht nah an Wand , vorne wäre der Schrank bevorzugt geschlossen kann aber wenn nicht anders möglich dauerhaft offen gelassen werden -> ggf. ist also Belüftung eingeschränkt -> besondere (z.B. Wasser-)Kühlung erforderlich?

Ich ahne böses, wenn du 400W Abwärme da rein packen willst. Lad mal ein Bild hoch, damit wir das besser beurteilen können.
Für eine Wasserkühlung müsstest du in dieser Situation einen externen Radiator außerhalb des Schranks platzieren.

Sonst ist mir wichtig:
LEISE (Gehäuse, Lüfterdrehzahl <-> Anzahl Lüfter, Dämmung,...)

Wie definierst du leise?
Lautlos? Rauschen einer Festplatte? Rasenmäher?
 
TE
L

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
Danke erstmal :)

Ok...da ich die zwei Wochen frei habe, würde ich an sich gerne bis dahin fertig. Ist denn so wahrscheinlich, dass AMD so heftig besser wird? Und bedeutet „Daten veröffentlicht“=Release oder dauert es dann noch Wochen/Monate, bis die CPUs dann auch erhältlich wären?
Bin kein riesen AMD-Fan, einfach weil ich mit denen bisher eher Pech hatte. Eine Graka hats zerfetzt (ohne oc), die Treiber zu meiner jetztigen Graka...naja.

Aber bei den CPU mag es anders sein. Bisher hat für mich jedenfalls Blau/Grün immer am besten funktioniert.

Bild im Anhang. Die jetzt noch vorhandene Rückwand kommt sicher raus. Aber das Ding steht wie zu sehen dennoch nah an der Wand. Front kann bei einigermaßen schickem Gehäuse des PC, das die Öffnung einigermaßen symmetrisch im Querformat ausfüllt, auch offenbleiben.

Evtl. muss man dann den Luftstrom nach vorne statt nach hinten raus organisieren? Das mit dem externen Radiator will ich nur machen, wenn wirklich nötig.

Geräuschlos muss nicht. Rauschen eines Lüfters - ok. Lauthalses Gesurre einer HDD - sehr viel weniger ok. Turbinengeräusch von 5 Düsenlüftern - inakzeptabel. Rasenmäher ->Schrottplatz...grenzt es das ein?
:)
 

Anhänge

  • IMG_0539 (002).jpg
    IMG_0539 (002).jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 101
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

die neuen AMD-CPUs und X570-Mainboard werden ab dem 7.7. verkauft, und vermutlich wird es zeitnah neutrale Tests dazu geben. Wie es dann tatsächlich mit der Verfügbarkeit aussieht, kann jetzt noch niemand sagen, da müsste man AMD fragen ;)!

Jetzt im oberen Segment zu kaufen wäre unklug, sollten die neuen Ryzen-CPUs das leisten was bisher kommuniziert ist, muss Intel zumindest die Preise senken.

Ein Hardwaredefekt kann immer auftreten, egal von welchem Hersteller man etwas kauft, da sollte man sich frei machen und sich dafür entscheiden was zum Kaufzeitpunkt die sinnvollste Investition ist.
Ich nutze aktuell selbst eine Intel-CPU, bin also kein "Fanboy", trotz AND-Logo als Avatar! Wenn AMD das bringt was vermutet wird, gibt es keinen Grund Intel zu kaufen.

Gruß Lordac
 
TE
L

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
Servus,

die neuen AMD-CPUs und X570-Mainboard werden ab dem 7.7. verkauft, und vermutlich wird es zeitnah neutrale Tests dazu geben. Wie es dann tatsächlich mit der Verfügbarkeit aussieht, kann jetzt noch niemand sagen, da müsste man AMD fragen ;)!

Jetzt im oberen Segment zu kaufen wäre unklug, sollten die neuen Ryzen-CPUs das leisten was bisher kommuniziert ist, muss Intel zumindest die Preise senken.

Ein Hardwaredefekt kann immer auftreten, egal von welchem Hersteller man etwas kauft, da sollte man sich frei machen und sich dafür entscheiden was zum Kaufzeitpunkt die sinnvollste Investition ist.

thx
shit. Habe halt dann erst das nächste Mal nächstes Jahr Urlaub, um ausgiebig um PC-Auswahl und -Bau zu kümmern. Bis dahin gibt's bestimmt wieder was neues… Aber klar wenn es jetzt der denkbar falsche Zeitpunkt ist...

Nein klar, hast natürlich Recht. Seit ich PCs kaufe (20 Jahre) und selber baue (15 Jahre) bin ich halt mit Blau/Grün/Asus immer ziemlich zufrieden gewesen und mit AMD öfter mal nicht, auch wegen Treibern oder Zubehör (was letzteres natürlich eigentlich am Customizing liegt) usw. Gebe also zu, bin ein "bisschen Fanboy", einfach aber halt über die Jahre gewachsen. Ist schwer, so eine Prägung dann ganz abzulegen, selbst wenn es objektiv doof ist ;). Aber ich glaube, wenn mich z.B. die Treiber des nächsten AMD-Assets - ich finde etwa die aktuelle Radeon-Software allein in der Menüführung schon schrecklich - anko****, würde ich zum heulen anfangen. Frei nach der Erkenntnis "Wusstest Du es doch".

Ich glaub ich muss mal ein bisschen über die Erwartungen dessen, was mit Ryzen jetzt kommen soll, lesen und dann nochmal in mich gehen.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

kein Ding, jeder hat nun mal so seine Vorlieben, bei mir ist das bei manchen Dingen natürlich auch so.

Wie schon geschrieben, kann es gut sein das Intel die Preise senkt wenn die neuen Ryzen-CPUs so gut sein sollten, dass würde ich also in jedem Fall noch abwarten.

Gruß Lordac
 
TE
L

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
Ich habe das hier gefunden:

"Ab dem 7. Juli soll es mit den Prozessoren soweit sein. Eine zuvor nicht bestätigte 16-Kern-Version soll mit dem Ryzen 9 3950X im September folgen. Mit Preisen zwischen 199 US-Dollar für den Ryzen 5 3600 und 499 US-Dollar für den Ryzen 9 3900X tritt AMD selbstbewusst gegen Intels Core-i-Prozessoren der neunten Generation an. Den Verzicht auf absolute Kampfpreise macht man mit der überlegenen Multithreading-Leistung wett und auch die unter anderem für Spieler wichtige Single-Thread-Leistung soll nun auf dem Niveau von Intels aktueller Generation sein."

Quelle: AMD-Prozessor Ryzen 3000: Ab 7. Juli auf Intel-Jagd, ab September auch mit 16 Kernen | heise online

Auf derselben Seite finden sich Bilder mit Benchmarks und Vergleichen zu Intel von AMD selbst. Die werden sich ja kaum selbst schlecht machen. Nach Ihren eigenen Bildern sieht es aus, als wenn die mit nem 9900k gleichziehen, aber auch nicht besser sind, oder täusche ich mich da? Mehr Kerne, mehr Cache, ja. Allerdings auch nur 4,6 GHz single-core-speed vs. 5,0 wie beim 9900 (jeweils im Turbo). Ist nicht der single-core-speed für's gaming nach wie vor stark entscheidend?

Na jedenfalls, wenn nen AMD für EUR 499 am Ende "nur" genauso gut ist wie ein 9900k, den es z.B. hier Intel Core i9-9900K, 8x 3.60GHz, boxed ohne Kühler bei notebooksbilliger.de auch für EUR 499 gibt...

Ich habe es befürchtet... Letztes Jahr habe ich schon auf den RTX 2080 und den 9900k gewartet...dann darauf, dass RTX 2080 verfügbar war...dann auf die Boards mit dem neuen Chipsatz zum i9....dann darauf dass der RTX 2080ti keine 1.5k mehr kostet...und jetzt auf die neuen Ryzens...Mähähähähäh :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

es wird drauf ankommen wie nah der Ryzen 7 3700/3800X an den i9-9900k ran kommt, und zu welchem Preis er verkauft wird. Dazu muss man dann schauen wie teuer halbwegs vernünftige X570-Boards werden, da dreht AMD voraussichtlich an der Preisschraube.

Der Vorteil von AMD ist derzeit aber die Aufrüstoption, da neu erscheinende CPUs bis Ende 2020 auf aktuellen Mainboards laufen werden.

Gruß Lordac
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Hmmm, ich kann dich schon verstehen. Blöde Urlaubsplanung:D Auch wenn es dir schwerfällt, ich würde dir ebenfalls raten auf den 07.07. zu warten. Persönlich würd ich mich ärgern, wenn schon der günstigere Ryzen-Octacore 3700X auch nur annähernd mit dem i9-9900k gleichziehen kann, du für den Intel jetzt aber deutlich mehr bezahlst.

Nochmal, der 3700X wird/soll um die 350€ (+/-) kosten, der i9-9900k wird aktuell ab 469€ verkauft. Bei den X570-Mobos mit PCIe 4.0 (die ja u.a. deswegen recht preisintensiv werden sollen) wird es sicherlich auch Exemplare für 150-200€ geben. Daher, warten kann sich in dem Fall wirklich lohnen;) Die RAM-Preise sind aktuell ja ebenfalls recht "angenehm"...

Gruß
 
TE
L

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
Merci Euch. Klar, wenn mir alle dazu raten, werd ich wohl warten.

50 EUR mehr oder weniger sind aber nicht mein Thema. Ärgern würde ich mich viel mehr, wenn bei vergleichbarem Preis am Ende die (Gaming-)Leistung vom Ryzen erheblich besser wäre. Auch PCIe 4.0 ist n Argument. Da darf das Board dann auch mehr kosten.

Ich muss nur irgendwann auch mal handeln. Wenn es mit den Ryzen so kommt wie mit dem RTX 2080 - erst 3 Monate nicht zu haben, und fast ein halbes Jahr keine entscheidende Preisbewegung - dann warte ich ja nicht nur bis zum 7.7., sondern potentiell bis Ende des Jahres. Und dann kommt bald der i9 9900KS, der für Q4 angekündigt ist. Der wiederum könnte dann die neuen Top-Ryzens billiger machen oder wieder besser sein...usw.

Auf diese Weise hab ich dann auch in zwei Jahren noch meine Mühle von 2012. Die ziemlich cool war, aber seit letztem Jahr gibt sie auf. Seitdem "warte" ich auf irgendwelche Teile, v.a. halt auf den RTX, weil mir real funktionierendes 4k-gaming mit mehr als 20 FPS bei höheren Einstellungen wichtig ist, und komme nicht weiter...daher frustriert es mich grad nur etwas. Hatte gehofft, irgendwann kommt der "gute" Zeitpunkt mal ;)
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
"Den" perfekten Zeitpunkt gibt es eh nie. Da die heute gekaufte Technik "morgen" schon wieder veraltet ist und es besseres für`s Geld geben könnte. Aber die knapp 2 Wochen schaffste schon noch, dann würde ich offizielle Tests von PCGH & Co wälzen, Preise und Verfügbarkeit abchecken oder/und hier noch einmal nachfragen.

Klingt für mich nach einem guten Plan:daumen: Ich werde mit meinem i7-4770k (der nun ja auch schon 6 Jahre alt wird) jedenfalls so verfahren...

Gruß
 
TE
L

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
Dann werde ich wohl warten. Um in meinen Urlaub zumindest auf 4k gescheit zocken zu können:

Spricht etwas dagegen, eine Strix RTX 2080ti schon jetzt in mein altes System zu kaufen, die dann im neuen ein paar Wochen später umzieht? Oder bin ich mit meinen momentanen Specs so genadelöhrt, dass ich das vergessen sollte? Oder spricht anderes dagegen (z.B. weil AMD in drei Wochen die neue Superkarte bringt, auf die ich auch noch warten sollte)?

Und: die Asus "OC" Version der Karte oder die normale? lohnt sich der Aufpreis?
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Es ist allgemein unklug über viele Jahre den selben Hersteller zu kaufen. Es ist immer so, dass mal der eine, mal der andere das bessere Produkt abliefert. Unklug ist aber auch, Leistung auf Vorrat zu kaufen damit der PC 10 jahre hält.
Schlauer ist es die Leistung zu kaufen welche benötigt wird und dafür öfter und regelmäßiger aufzurüsten. Das spart Geld und man ist technisch auf neuerem Stand.

Meinst du die den Radeon Adrenalin Treiber? Der ist doch fantastisch.
 
TE
L

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
a) Ich habe zur Zeit eine Sapphire AMD R 390, siehe OP. Also weder Nvidia, noch Asus. DIe Rückkehr zu beiden wäre also ein umfassender Wechsel^^ ;)

b) Zufrieden bin ich nämlich mit der Karte nicht. Ja, insbesondere wegen des Adrenalin. Ich komme mit dem (und dem Vorgänger) ungefähr 10 mal schlechter zurecht, als bis ca. 2014 mit dem Nvidida Treiber zur Asus GTX 670, die ich davor hatte. Hätte ich gewusst, was mich mit der R390 und ihren Treibern erwartet, wäre ich bei Team grün geblieben. Zur R390 wurde mir übrigens damals sicher sehr wohlgemeint geraten mit dem Hinweis, gute Erfahrung mit meinem bisherigem Hersteller sei völlig unbeachtlich... ;)

c) Rätst Du mir also konkret von der Strix RTX 2080ti OC ab, weil es im Vergleich eine schlechte GPU bzw. ein schlechtes Design ist? Welche Karte wäre dann warum Dein Alternativvorschlag?

d) Eine Karte in dem Leistungsbereich kaufe ich nicht, um in 6 Jahren damit noch zu arbeiten, sondern weil es afaik die einzigen Karten sind, die für 4k momentan das leisten, was ich mir vorstelle.

e1) Mein momentaner 3770k hat mich @4GHz bis Ende letztes Jahr seit 2012, also 7 Jahre lang, zufriedengestellt. Da hat sich also die damals hohe Investition in "was besseres" zukunftssicher ausgezahlt. Benchmarks zeigen auch, dass die alten Intels immer noch für viele Spiele gut mithalten (da meist 10 Kerne mehr weniger interessant sind als die Taktrate); dass man also von besseren CPU länger was haben kann scheinen mir auch objektive Daten zu belegen ;)

Sind bei CPU's heutzutage in kürzeren Abständen signifikantere Leistungsgewinne zu erwarten, und/oder wird die Software solche einfordern, so ca. in den nächsten drei bis sechs Jahren, als in den letzten? Das würde mich wundern, weil dem was ich in der letzten Zeit gelesen habe nach verlangsamt sich die CPU-Entwicklung eher, weil man an physische Grenzen stößt. Da kann man nur noch die Kernzahl hochschrauben, was AMD v.a. forciert. Der Fachpresse zufolge nutzt halt nur so gut wie kein Spiel mehr als vier, allenfalls allerhöchstens vereinzelt vielleicht mal selten sechs, so gut wie nie acht Kerne. Da ich nicht im Videorendering unterwegs bin, bringt mir alles über 8 Kernen laut diesen Infos also kaum Mehrwert, egal, ob diese Karten dann in synthetischen Tests besser abschneiden oder für den gleichen Preis noch 50 Kerne mehr mitbringen...
Daher bilde ich mir ein, dass ich mit einer aktuellen High-end-CPU, egal ob Intel oder AMD, bei der ich aber jenseits von 8 Kernen mehr auf Takt als auf noch mehr Kerne achte, auch in 5, 6 Jahren noch genügen dürfte.

e2) Ich habe nicht so viel Freizeit (außer jetzt gerade mal). Das Gefummel, alle zwei Jahre ne neue CPU einzubauen und ggf. das MB auch gleich auszutauschen, weil der Sockel sich ändert, um dann insgesamt 50 EUR zu sparen, ist für mich persönlich kein gutes Geschäft. Da geb ich lieber am Anfang 300 EUR mehr aus und bin dann CPU- und MB-wise bis zum nächsten Komplettausch in 5-6 Jahren bedient. Anders bei der GraKa, die ich zum Tausch ja nur einstecken muss. Deshalb ist auch die Zukunftssicherheit vom Sockel nicht so extrem ausschlaggebend für mich (die vom MB als solchem hingegen natürlich schon).


Sry für die wall of text, aber ich hoffe die Infos helfen bei der Hilfe. Hab ja Gründe für meine Prioritäten ;)
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Unklug ist aber auch, Leistung auf Vorrat zu kaufen damit der PC 10 jahre hält.
Schlauer ist es die Leistung zu kaufen welche benötigt wird und dafür öfter und regelmäßiger aufzurüsten. Das spart Geld und man ist technisch auf neuerem Stand.
Darüber lässt sich trefflich diskutieren:D In Sachen Unterbau kann es sich schon lohnen etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Mein i7-4770k war eine der besten (Langzeit)-Investitionen und mit dem kann ich selbst nach knapp 6 Jahren immer noch sehr gut daddeln.

Die Graka war eher eine Komponente welche öfter "dran glauben musste", jene wurde aller 2-3 Jahre durch eine stärkere/neuere Pixelschubse ersetzt. Durch den Verkauf der alten Karte tat die Neuanschaffung finanziell dann meist gar nicht so weh. Von daher muss "öfter und regelmäßiger aufrüsten" gerade bei PC-Hardware nicht immer der bessere/günstigere Weg sein...

Gruß
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Die 4770k/3770k sind auch geile cpus. Danach kam halt auch lange nichts was ein aufrüsten rechtfertigen konnte. Gab ja dann nur jedes Jahr nen warmen Intelaufguss mit wieder 4 Kernen.

8 Kerne werden stand heute schon von sehr vielen Spielen genutzt. Deine Fachpresseartikel sind anscheinend schon etwas älter.

Ich versteh dein Problem mit Adrenalin nicht. Zum einen musst du es nicht nutzen und zum anderen bedient er sich, wenn man die Funktionen nutzt, sehr intuitiv. Hier macht nvidia nichts besser.
Aber egal, für 4k kommst du an nvidia eh nicht vorbei. Hier ist eine 2080/280ti Pflicht.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Klar kannst du eine 2080ti jetzt schon ins System bauen. Vielleicht reicht dir die cpu Leistung sogar noch.
Schau dir mal die msi trio an. Eine der besten Kühldesigns der 2080ti. Allerdings benötigt diese 2 mal 8 pin plus 1 mal 6 pin vom NT.
 
TE
L

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
2-8Pin habe ich, für den zusätzlichen meine ich gibt die PSU auch was her, muss nur das Kabel noch kaufen (siehe OP). Größeres Problem ist allerdings die Größe. Ist halt leicht außerhalb von ATX.

Überschlagen: Reichen mir (für die MSI und auch die Asus) 650 Watt BeQuiet PSU aus dem Jahr 2012? Ich betreibe ansonsten den 3770k @4GHz, und halt den üblichen Rest - MB, Laufwerke, SSD, 4 RAM-Riegel (siehe OP).
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

bei einer neuen Grafikkarte würde ich das Netzteil in jedem Fall mit tauschen, dass Straight Power 11 750W wäre eine gute Wahl.

Welches Gehäuse nutzt du aktuell, und muss das neue zwingend in den Schrank?
Ich sehe da bei der geplanten leistungsstarken Hardware auch Probleme, irgendwie muss man die Abwärme ja vernünftig aus dem Gehäuse bringen.

Nach Möglichkeit würde ich ein Midi-Gehäuse wie z.B. das Fractal Design Define R6 nehmen, zum einen bekommst du da dein Blu-ray Laufwerk rein, und optional auch Radiatoren.
Wenn dir das Laufwerk nicht wichtig ist, wäre das luftige Meshify S2 auch eine gute Möglichkeit.

Falls du nicht auf die kommenden Ryzen-CPUs warten möchtest, könnte man es so machen:

CPU: i9-9900k
CPU-Kühler: Dark Rock Pro 4
Mainboard: Asus Prime Z390-A oder Asus ROG Strix Z390-F Gaming
RAM: 32 GB G.Skill RipJaws V (2×16GB)
Grafikkarte: MSI RTX2080Ti Gaming X Trio
SSD: Crucial MX500 1TB, M.2
Gehäuse: Define R6 oder Meshify S2
Netzteil: Straight Power 11 750W

So liegt der PC ganz grob bei 2400,-€.

Die CPU und das Mainboard könnte man gegen einen Ryzen 7 3700X/3800X, und ein X570 austauschen, wenn du warten möchtest und AMD für dich in Frage kommt.
Beim RAM muss man abwarten ob schnellerer als 3200 Sinn macht.

Für was auch immer du dich entscheidest, wichtig ist erst mal die Gehäusefrage zu klären.
Im Idealfall schaust du selbst bei Geizhals was passt und dir zusagt.

Gruß Lordac

P.S. Du kannst Beiträge mit dem "Bearbeiten"-Knopf im Nachhinein ändern, somit kann man doppelte, dreifache... Beiträge vermeiden!
 
Zuletzt bearbeitet:

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Wenns das dark Power Pro 10 ist, müssten die Kabel dabei gewesen sein. Dieses NT ist auf jeden Fall ausreichend.
Da es 7 Jahre alt ist, könnte man einen Tausch in Betracht ziehen.
 
TE
L

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
Okay, meinst Du, ich sollte das schon tun, während ich im ansonsten alten System noch auf den 7. Juli warte, oder kann ich da vorerst mit den 650 Watt weiter machen?
 
TE
L

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
Danke für diese Mühe.

Welches Gehäuse nutzt du aktuell, und muss das neue zwingend in den Schrank?
Ich sehe da bei der geplanten leistungsstarken Hardware auch Probleme, irgendwie muss man die Abwärme ja vernünftig aus dem Gehäuse bringen.

Aktuelles Gehäuse siehe Bilder.

IMG_0541.jpgIMG_0542.jpg

Da mit meinem Zubehör beim Umzug auch die Manuals verloren gingen, fehlen mir manche Infos; weiß nicht genau, welches Gehäuse das ist. Ein Antec-Design mit Geräuschdämmung jedenfalls.

Der Schrank ist so ein Unter-Fernseher-Bodenschrank, der die Wand unter dem Fernseher ausfüllt. Draufstellen kommt nicht in Betracht, da sonst teilweise Fernseher verdeckt (und sähe auch mäh aus). Daneben stellen - dann steht die Kiste halt asymmetrisch im Raum und die Kabel, die eigentlich extra hinter so einem Schrank und hinter der Wand laufen, gehen dann vom PC sichtbar irgendwo am Boden liegend zum TV - hm.
Wenn der Schrank vorne und hinten offen ist, macht es dann einen großen Unterschied? Nahe an der Wand würde die Kiste so oder so auch ohne Schrank stehen, da ich ja keine Kabel quer durchs Wohnzimmer spannen möchte ;)

Letztlich geht mir hier Funktion aber vor, will meinen PC nicht dauerbraten. Wenn ich die Kiste frei stelle, würde ich mehr auf ein auch optisch hochwertiges Design und ggf. Beleuchtungsabstimmung von Komponenten etc. achten. Da würde dann ein etwas würfelförmiger Bau (also anstatt sehr tief mal sehr schmal mal sehr hoch, wie mein momentaner Tower, mehr Richtung gleich mal gleich mal gleich) am ehesten in den Raum passen. Wenn der das Schränkchen in der Höhe nicht übberragt, könnte ich ihn da dann gut daneben stellen. Luftstrom wäre dann am besten von vorne nach OBEN hinten zu organisieren, weil wie gesagt Rückseite wäre dennoch nahe an der Wand.

Nach Möglichkeit würde ich ein Midi-Gehäuse wie z.B. das Fractal Design Define R6 nehmen, zum einen bekommst du da dein Blu-ray Laufwerk rein, und optional auch Radiatoren.
Wenn dir das Laufwerk nicht wichtig ist, wäre das luftige Meshify S2 auch eine gute Möglichkeit.

Sehe mir die gleich mal an. Du siehst ja, die Gehäuseentscheidung ist hier ne schwierige Geburt haha...

Falls du nicht auf die kommenden Ryzen-CPUs warten möchtest, könnte man es so machen:

Jain, ich bin ja hier für Rat, und wenn alle sagen, ich sollte warten...Ich frage mich nur, ob es für meine Ziele viel bringt. Habe den Eindruck, letztlich läuft es auf folgendes hinaus: AMD kommt mit den neuen auf gleiche Leistung bei mehr Kernen aber weniger Single-Core-Takt. Preislich wird der Intel dann billiger, dafür das Board zum Ryzen teurer. Vielleicht spare ich in Summe 50 oder 100 Euro. Selbst wenn ich dann sofort verfügbar ordern kann, ist aber mein Urlaub dann vorbei und ich komme Weihnachten das nächste mal zum Kauf und Bau. Bis dahin ist wieder alles anders - und ich nerve Euch hier ein zweites Mal zur Weissglut ;)

Viel mehr zu denken gibt mir daran das Thema PCIe 4.0. Ist das ein Game Changer, wegen welchem man jetzt nicht mehr zu einem 3.0-System greifen sollte? Immerhin behalte ich die CPU und das Board dann vermutlich die nächsten 5 Jahre.

CPU: i9-9900k
CPU-Kühler: Dark Rock Pro 4
Mainboard: Asus Prime Z390-A oder Asus ROG Strix Z390-F Gaming
RAM: 32 GB G.Skill RipJaws V (2×16GB)
Grafikkarte: MSI RTX2080Ti Gaming X Trio
SSD: Crucial MX500 1TB, M.2
Gehäuse: Define R6 oder Meshify S2
Netzteil: Straight Power 11 750W

Damit könnte ich mich sehr gut anfreunden, sieht klasse aus. Danke. Falls ich beim Gehäuse auf schickes Design nun mehr achten muss, würde ich vielleicht dennoch ne ROG STRIX RTX2080TI OC nehmen. Die hätte dann wie das Board BlingBling AuraSync und ist von dem was ich jetzt gelesen habe nicht schlechter (allerdings teuer) als die MSI.

RAM: Variante CL14-14-14-34 oder CL16-18-18-38?

SSD: Falls ich zwei TB will - 1 TB ist so meine Untergrenze - sollte ich eher zwei MX500 nehmen oder dann eher eine EVO 860?

Die CPU und das Mainboard könnte man gegen einen Ryzen 7 3700X/3800X, und ein X570 austauschen, wenn du warten möchtest und AMD für dich in Frage kommt.

Noch unschlüssig, siehe oben. Ist nicht so sehr wegen AMD bei der CPU, sondern aus den anderen geschilderten Erwägungen. Wenn mir in meinem Fall das warten nen echten Gewinn außer 50 oder 100 Euro Ersparnis zu bringen verspricht, wegen dem (möglicherweise) bis Weihnachten mit dem Bau zu warten echt lohnt, warte ich auch.

Beim RAM muss man abwarten ob schnellerer als 3200 Sinn macht.

Hängt von der CPU ab, right?


P.S. Du kannst Beiträge mit dem "Bearbeiten"-Knopf im Nachhinein ändern, somit kann man doppelte, dreifache... Beiträge vermeiden!

Ok, versuche das zu tun.

Danke und BG
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
L

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
Liebe Community,

ich habe mich entschlossen, auf den 9900k zu gehen (wen es interessiert - dieses Video hat den Ausschlag gegeben, in Kombination damit, dass ich nicht mehr lange warten will (ab 9:40) YouTube ).

CPU: i9-9900k
Mainboard: Asus ROG Strix Z390-E Gaming
Grafikkarte: Asus Strix 2080Ti OC
Gehäuse: be quiet! Silent Base 801 Window rot
Netzteil: Straight Power 11 850W

Noch unschlüssig:

CPU-Kühler:
AIO Wakü Thermaltake Floe Riing RGB 360 TT Premium mit Thermaltake Sync Controller TT Premium (wegen synced RGB)

Habe zig Tests gelesen zu AIOs und habe das Gefühl jeder erzählt was anderes. Wegen der Optik, Zugänglichkeit, Luftstrom nach oben raus und Potential für OC wäre mir AIO jetzt lieber als ein Towerkühler.

Radiator dann vorne/oben? Push or Pull?
Luftstrom Gehäuse vorne rein und hinten raus? Oder vorne UND hinten rein und oben raus? Grafikarte evtl. vertikal?
Mein Ziel ist, eine gute Kühlung sinnvoll so zu organisieren, dass das ganze nicht zu laut wird und sich nicht gegenseitig blockiert. Mein letzter Stand ist, mehr langsam drehende Lüfter und WaKü = leiser als wenige schnell drehende.
Custom WaKü kommt nicht in Betracht, das ist mir zu fummelig.


RAM:
32 GB G.Skill RipJaws V (2×16GB Kit)
- CL 16 oder CL14 ?
- @Lordac: Du meintest, ob schnellere SInn machen, wäre noch zu entscheiden...also was denkst Du mit dieser Config?

SSD:
2x Crucial MX500 1TB, M.2
ODER 1x Samsung 860 Evo 2TB M.2
- zwei kleine oder eine große?

Was meint Ihr?

Und passt irgendetwas gar nicht zueinander?


Danke!
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

ich meld mich heut Abend noch einmal.

Da du in Richtung Midi-Tower gehst (das Silent Base 801 ist relativ groß), würde ich in Verbindung mit einer AiO-Wasserkühlung das Lian Li PC-011 Dynamic in schwarz oder weiß nehmen.

Für die letzten paar Prozent kann man RAM mit CL14 nehmen (z.B. Trident Z), dass bessere Preis-/Leistungsverhältnis haben die mit CL16 (z.B. RipJaws V). Den Unterschied wirst du in der Praxis nicht merken, vor allem weil du keinen direkten 1:1-Vergleich hast.

Beim Netzeil reichen 750 Watt!

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Hat jemand erwähnt das es (noch) keine Grafikkarten mit HDMI2.1 gibt.
Sobald Deine HDMI2.1-Glotze da ist darfste Dich wieder von der (2080TI) Graka verabschieden.
 
TE
L

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
Hat jemand erwähnt das es (noch) keine Grafikkarten mit HDMI2.1 gibt.
Sobald Deine HDMI2.1-Glotze da ist darfste Dich wieder von der (2080TI) Graka verabschieden.

Danke, habe ich auf dem Schirm. Ich kauf die 2080Ti ganz primär, weil mir wichtig ist, im Minimum in anspruchsvollen Games nicht weit unter 50, 60 FPS auf 4k zu fallen. Nicht so sehr, um auf 100+ FPS zu kommen.

Die neue Glotze kommt frühestens zum BlackFriday oder auch erst nächstes Jahr um diese Zeit. Bis dahin stehen die Chancen gut, dass es diesen Adapter DP->HDMI 2.1 in irgendeiner Form gibt

Realtek Demonstrates RTD2173 DisplayPort 1.4 to HDMI 2.1 Converter

- falls ich feststelle, dass ich regelmäßig über 60 FPS agieren möchte (und das die 2080TI in was auch immer ich dann zocke überhaupt hergibt).
 
TE
L

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
Servus,

ich meld mich heut Abend noch einmal.

Da du in Richtung Midi-Tower gehst (das Silent Base 801 ist relativ groß), würde ich in Verbindung mit einer AiO-Wasserkühlung das Lian Li PC-011 Dynamic in schwarz oder weiß nehmen.

Für die letzten paar Prozent kann man RAM mit CL14 nehmen (z.B. Trident Z), dass bessere Preis-/Leistungsverhältnis haben die mit CL16 (z.B. RipJaws V). Den Unterschied wirst du in der Praxis nicht merken, vor allem weil du keinen direkten 1:1-Vergleich hast.

Beim Netzeil reichen 750 Watt!

Gruß Lordac

0) Bis später :)

a) merci!

b) sehr schick. Stellt sich noch die Frage, welche AIO. Und was ich wie wo darin anordne, damit der Luftstrom und die Kühlung insgesamt sinnvoll wird. Ausrichtung GraKa. Welche und wieviele Lüfter wohin. Wär auch schön, soweit RGB, wenn die dann über Board/AuraSync laufen täten. Aber trotzdem ansonsten kein Klumpatsch sind. Usw... ;D

c) RipJaws CL16. Der Aufpreis für CL14 isses mir an der Stelle glaub ich nicht wert.

d) Gabs für 15 EUR mehr oder so, 850 schon bestellt. Vielleicht überlebt das ja diesmal dann auch ins nächste Build ;) Und war bequemer zusammen mit der GraKa liefern zu lassen. Die habe ich schon bestellt, bevor ich den 99000k beschlossen hatte, weil ich die sonst schonmal auf meinem alten PC geschraubt hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

beim Mainboard musst du schauen was dir wichtig ist, mir würde bei Asus schon das Prime Z390-A reichen, wenn du auf max. Übertakten gehen möchtest, würde ich das ROG Maximus XI Hero oder höher nehmen, da sollte dann aber eine selbst zusammengestellte Wasserkühlung her.

Da du eine AiO möchtest, schlage ich dir die Alphacool Eisbaer mit 280er oder 360er Radiator vor *klick*, alternativ kannst du dich mal über die Alphacool Eisbaer Extreme 280 informieren. Die "normale" Eisbaer schnitt im PCGH-Test (12/2018) auf Platz zwei ab (Wertung: 1,86), es wurden nur die mittelmäßigen Lüfter bemängelt. Der erste Platz (Arctic Liquid Freezer 360 ; Wertung: 1,79), ist in der meiner Meinung nach notwendigen Dimensionierung (es gibt sie noch mit 120er + 240er Radiator), leider noch nicht verfügbar.
Wie man ein Mischsystem aus Radiator (CPU) und Luftkühler (GPU) am besten installiert weiß ich nicht, da könntest du z.B. "IICARUS" anschreiben, der kennt sich da glaub ich ganz gut aus, oder es meldet sich hier noch jemand.

Bei der SSD würde ich nach dem Preis gehen, eine zwingende Notwendigkeit für zwei besteht meiner Meinung nach nicht. Wenn du eine für das Betriebssystem möchtest, würde ich dafür max. eine 250er nehmen, weil sonst zu viel freier Speicherplatz brach liegt.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
L

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
beim Mainboard musst du schauen was dir wichtig ist, mir würde bei Asus schon das Prime Z390-A reichen, wenn du auf max. Übertakten gehen möchtest, würde ich das ROG Maximus XI Hero oder höher nehmen, da sollte dann aber eine selbst zusammengestellte Wasserkühlung her.

Hatte das ROG Strix Z390-E Gaming ggü. dem zuvor von Dir vorgeschlagenem -F wegen WiFi in Betracht gezogen.
OC: Nicht extrem (keine Custom WaKü ;)), aber schon soweit es stabil ohne Herzinfarkt geht. Bei den Boards - egal welcher Hersteller - fällts mir schwer durchzusteigen, wo die Unterschiede sind. Die Vergleichslisten sind ja endlos. Beim letzten Rig habe ich anfangs halt ein schlankes Board gekauft, und dann fehlten mir prompt zwei oder drei PWM-Lüfteranschlüsse. "Musste" dann deshalb das Board nochmal tauschen. Tendiere nach der Erfahrung drum eher zur größeren Ausstattung. Aber ich glaub nen Maximus ist drüber, soweit geh ich mit dem OC-Enthusiasmus nicht.

Da du eine AiO möchtest, schlage ich dir die Alphacool Eisbaer mit 280er, 360er oder 420er Radiator vor *klick*, alternativ kannst du dich mal über die Alphacool Eisbaer Extreme 280 informieren. Die "normale" Eisbaer schnitt im PCGH-Test (12/2018) auf Platz zwei ab (Wertung: 1,86), es wurden nur die mittelmäßigen Lüfter bemängelt. Der erste Platz (Arctic Liquid Freezer 360 ; Wertung: 1,79), ist in der meiner Meinung nach notwendigen Dimensionierung (es gibt sie noch mit 120er + 240er Radiator), leider noch nicht verfügbar.

Kann ich ja dann die schicken Lian Li -Lüfter reinbauen^^

Bei der SSD würde ich nach dem Preis gehen, eine zwingende Notwendigkeit für zwei besteht meiner Meinung nach nicht. Wenn du eine für das Betriebssystem möchtest, würde ich dafür max. eine 250er nehmen, weil sonst zu viel freier Speicherplatz brach liegt.

SOLLTE ich denn das OS auf eine separate legen? Ansonsten würde ich eine 2 TB m.2 "für alles" verbauen und fertig. Datengrab und Sicherung auf meinen alten WD Harddrives.

Kann IICARUS mit der Usersuche nicht finden. Werde mal das Forum durchsuchen, aber sonst magst Du ihm vielleicht den Link zum Thread schicken? thx
 
Zuletzt bearbeitet:

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Der erste Platz (Arctic Liquid Freezer 360 ; Wertung: 1,79), ist in der meiner Meinung nach notwendigen Dimensionierung (es gibt sie noch mit 120er + 240er Radiator), leider noch nicht verfügbar.

Welche Dimensionierung erwartest du denn? Als 360er ist diese AIO ne feine Sache. Allerdings arbeitet sie natürlich mit 6 luffis im push/pull. Das kostet Platz welchen man einrechnen muss.
 
TE
L

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
Welche Dimensionierung erwartest du denn? Als 360er ist diese AIO ne feine Sache. Allerdings arbeitet sie natürlich mit 6 luffis im push/pull. Das kostet Platz welchen man einrechnen muss.

360er ok für mich. Bekomme ich dann im von Lordac vorgeschlagenen Lian Li Gehäuse Platzprobleme mit dem Liquid Freezer?
Ansonsten je leiser (bei guter Kühlung natürlich) desto besser. Wenn 6 langsame Fans leiser sind als drei wie bei den anderen AIOS, fine with me.

Bleibt weiterhin die Frage, wie ich den Luftstrom überhaupt organisiere...Denn +GPU-Wakü wäre für mich over the top denke ich, hatte nicht vor die GPU groß zu OCen.
Wie gesagt die WaKü für die CPU folg v.a. meinem Gedanken, dass ich die Abwärme der CPU nach oben oder seitlich raus organisiere und die von der GPU dann nach hinten oder jedenfalls *anderswohin*, so dass nicht die Abwärme von GPU + CPU nach hinten - zur nahen Wand - raus muss und sich die gleiche Warme Luft teilt.
(Und weils halt schicker aussieht mit RGB und Platz schafft; jetzt, wo ich die Kiste nicht im Schrank verschwinden lasse, sondern mitten im Wohnzimmer aufstelle, darf sie auch ein bisschen hübsch aussehen.)
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Welche Dimensionierung erwartest du denn?
ich hab mich vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt, eine 120er oder 240er finde ich für den i9-9900k zu knapp, und die 360er ist noch nicht verfügbar.

SOLLTE ich denn das OS auf eine separate legen?
Es ist an sich praktisch wenn du das Betriebssystem neu installieren möchtest, da deine Spiele & Co. dann davon nicht betroffen sind. Man kann aber auch auf der SSD eine Partition erstellen, oder nimmt in Kauf das man alles neu installieren muss, so oft kommt das ja auch nicht vor.

Gruß Lordac
 
TE
L

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
Servus,ich hab mich vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt, eine 120er oder 240er finde ich für den i9-9900k zu knapp, und die 360er ist noch nicht verfügbar.
Gibt's Infos wann der kommt?

Es ist an sich praktisch wenn du das Betriebssystem neu installieren möchtest, da deine Spiele & Co. dann davon nicht betroffen sind. Man kann aber auch auf der SSD eine Partition erstellen, oder nimmt in Kauf das man alles neu installieren muss, so oft kommt das ja auch nicht vor.

1000 Mbit Down Internet. Ich kann damit leben, die Games neu zu installieren :)
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Alles klar, wußte nicht dass diese so schlecht verfügbar ist. Wasn da los? Planen arctic was neues?
Sehr seltsam.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wo es bei Arctic hakt kann ich nicht sagen, es wurde beim Testzeitpunkt vor gut sechs Monaten schon die schlechte Verfügbarkeit bemängelt.

Wann die 360er kommt weiß ich nicht, man könnte Arctic mal anschreiben.
Als Alternative würde ich eben die Eisbaer nehmen.

Kann ich ja dann die schicken Lian Li -Lüfter reinbauen.
Ich würde ja die Noctua NF-A12×25 PWM, oder wenn du es farblich "dezenter" haben möchtest, die NF-F12 PWM chromax kaufen!

Von RGB-Lüftern halte ich nicht viel, da gibt es nur wenige gute Modelle.

Gruß Lordac
 
TE
L

Lordazitar

Kabelverknoter(in)
Servus,

wo es bei Arctic hakt kann ich nicht sagen, es wurde beim Testzeitpunkt vor gut sechs Monaten schon die schlechte Verfügbarkeit bemängelt. Wann die 360er kommt weiß ich nicht, man könnte Arctic mal anschreiben.

Hier die Antwort vom Support:

"Hallo,
es tut uns sehr leid überhaupt nicht mehr.
Die Liquid Freezer Serie 120, 240,und 360 wird nicht mehr Produziert schon fast 1 Jahr nicht mehr.
Im Hebst, Winter wird es eine neue Serie geben kann aber noch keinen Termin nennen .
Gruß Carsten
Your ARCTIC Team, […]"
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Am besten gar nicht, das reiß die ganze Diskussion auseinander.
Du kannst sie Editieren.
 
Oben Unten