• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Neuer Rechner für ca. 2100€

sven08

Schraubenverwechsler(in)
1. ) Wo hakt es:

Rechner ist zu alt (7 Jahre) geworden und es muss ein neuer her

2.) PC-Hardware:
---

3.) Monitor:

Monitor ist vorhanden und funktioniert einwandfrei
iiyama ProLite XB2483HSU liyama ProLite
oder ist der zu alt geworden?

4.) Anwendungszweck:
Gaming

5.) Budget:

ca 2.100€

6.) Kaufzeitpunkt:
diese oder nächste Woche

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche:

Hatte schonmal selber ein bisschen geschaut, bin mir aber unsicher ob das alles so passt, wichtig ist mir das der Rechner leise ist, insbesondere wenn ich im Internet am surfen bin.

AMD Ryzen 9 5900X ca 400€
Scythe Fuma 2 oder be quiet! Dark Rock 4 Pro ca 70€
Asus ROG Strix B550-F Gaming ca 170€
Asus RX6900XT TUF-RX6900XT-T16G-GAMING ist gerade im Angebot bei Asus für 835€ (250€ cashback schon eingeschlossen)
oder Asus RX6800XT TUF-RX6800XT-O16G-GAMING (16GB) (mit 150€ cashback) 701€
Crucial MX500 2.5 2TB 180€
Mushkin Redline Lumina RGB 64GB Kit DDR4-3600 CL16 275€

Bei dem Gehäuse bin ich mir noch unschlüssig, der Rechner steht links unter meinem Tisch neben der Wand, also ist Fenster und RGB absolut unwichtig.
Fractal Design Define S 95€
Fractal Design Pop Silent - Black Solid 95€

Beim Netzteil, reicht 750W oder lieber 850W?

750 Watt be quiet! Pure Power 11 FM Modular 80+ Gold ca. 100€​

Werde nicht übertakten und sehr wahrscheinlich nicht aufrüsten, da der PC mind. 5 Jahre halten muss.
Von Wasserkühlung bin ich kein Fan bzw habe keine Ahnung, M.2 ssd brauche ich (noch) nicht, höchstens falls der Speicherplatz nicht reichen soll.

8.) Zusammenbau:

mach ich selber

9.) Speicherplatz:

2 TB minimum
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Starke GPU und CPU für ca. 1.450 Euro als Beispiel
Bei einem FHD Monitor ist das ein setup, um den Monitor zu erschlagen. :D
Der 5900x per se ist eine sehr interessante Wahl, nachdem er günstiger geworden ist.
Eine superlangsame MX500 als SSD würde ich nicht nehmen wollen.
Samsung 970 evo, 980, 980 pro oder Crucial P5 wären neben einigen anderen geeignete Kandidaten.
Ich erachte 3500 beim lesen als untere Grenze beim angedachten setup.

Bist du sicher, dass du 64Gb Arbeitsspeicher brauchst?
Und dann noch RGB wenn RGB unwichtig?
 
seh gerade das eine Samsung 970 Evo Plus 2TB nur 185€ kostet, dann werde ich die bevorzugen, danke.
naja 64 Gb brauch ich noch nicht, aber vlt mal, und RGB habe ich nur genommen weils nicht ohne gibt und der Speicher wurde von pcgh empfohlen:-)
 
seh gerade das eine Samsung 970 Evo Plus 2TB nur 185€ kostet, dann werde ich die bevorzugen, danke.
naja 64 Gb brauch ich noch nicht, aber vlt mal, und RGB habe ich nur genommen weils nicht ohne gibt und der Speicher wurde von pcgh empfohlen:-)
Also in der Schublade bei 3600 CL16 (schneller geht natürlich auch) sind die Mushkin erstaunlicher Weise tatsächlich in einer Art Abverkauf, insofern verstehe ich das.
32 GB bei einem reinen Daddelrechner wäre aber auch problemlos, um bei deiner Marke zu bleiben:
https://geizhals.de/?cat=ramddr3&xf=1454_16384~15903_DDR4~254_3600~255_16~256_2x = 134 €
alternativ:

MB, Guck dir mal das Gigabyte oder MSI für deutlich weniger Tacken bei gleicher Leistung an:
 
Das Asus Board schneidet in Tests besser ab als die anderen und der Onboard Sound besser sein. Außerdem hoffe ich das Asus board und Asus Grafikkarte besser zusammen passen:-)
 
MB und GPU vom gleichen oder anderen Hersteller ist völlig Schnuppe.
Das Board ist nicht besser, es ist einfach teurer, aber es ist deine Entscheidung.
 
Beim Board neige ich jetzt eher zum Tomahawk:-)

Hab mir gerade ein Video von PCGH (Welche Grafikkarte passt zur welcher CPU?) angesehen in der gesagt wird das in FHD bei einem Ryzen 5900X auch eine Radeon RX 6800 oder Geforce RTX 3070 reicht, eine bessere Grafikkarte bringt nichts weil die CPU dann die Grafikkarte ausbremst...

Würdet ihr eher eine RX6800 oder eher eine RTX 3070 bevorzugen? Von Raytracing habe ich keine Ahnung ob das gut ist, die RX6800 hat aber 16 GiByte GDDR6-RAM die Geforce nur 8. Vom Preis ist die Geforce 50€ billiger, so bei 650€
 
Zuletzt bearbeitet:
Beim Board neige ich jetzt eher zum Tomahawk:-)
Hat was, gelle? :)
Hab mir gerade ein Video von PCGH (Welche Grafikkarte passt zur welcher CPU?) angesehen in der gesagt wird das in FHD bei einem Ryzen 5900X auch eine Radeon RX 6800 oder Geforce RTX 3070 reicht, eine bessere Grafikkarte bringt nichts weil die CPU dann die Grafikkarte ausbremst...
Im Prinzip richtig.
Die großen GPUs spielen ihre Stärke bei 4k aus.
Würdet ihr eher eine RX6800 oder eher eine RTX 3070 bevorzugen? Von Raytracing habe ich keine Ahnung ob das gut ist, die RX6800 hat aber 16 GiByte GDDR6-RAM die Geforce nur 8. Vom Preis ist die Geforce 50€ billiger, so bei 650€
Die RTX 3070(ti) hat eben das Manko mit "nur" 8 GB und ist trotz ihrer Geschwindigkeit m. E. zu teuer.
Die 8 GB reichen locker für heute, aber in 2-3 Jahren?
RT hat bei einigen Games beeindruckende Ergebnisse, nur kann man die Games an einer Hand abzählen, bei denen aus meiner Sicht RT on auch wirklich lohnt.
Z. B. "Metro Exodus" hat mich beeindruckt, Hitman 3 überhaupt nicht
Sieht ein anderer vielleicht völlig anders.
ICH würde zur 6800 oder vgl. mit mehr Ram raten.
Alternativ eine 3080 (ti) mit 12 GB, die es ja auch in der Preisliga wie eine 6900 gibt.

Du erschlägst, wie im Eingangspost erwähnt, auch mit dem 5900x ein FHD Setup.
Er ist deswegen interessant, weil er deutlich im Preis gefallen ist.

Mir ist noch unklar, was du so spielst.
Im Prinzip reicht für ein aktuelles FHD setup ein 12400 oder 5600x, wenn du sehr hohe FPS Zahlen haben möchtest, kann man dann auch eine Liga höher zuschlagen, also bei 5800/5900 oder auch 12700.

Edit:
Habe jetzt diverse Sachen ausprobiert, komme leider immer ein wenig über dein Budget, Vorschlag:
https://geizhals.de/?cat=WL-2602705 = ca. 2.156 €

Du wolltest ja einen sehr leisen PC.
Daher habe ich mal 4x140 mm Lüfter von Skythe reingenommen.
Die von FD schmeisst du raus und baust vorne drei und hinten einen ein.
Wenn man die bis 75° beim minimum lässt, dürfte der PC praktisch unhörbar im Desktop Betrieb sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
danke für die Zusammenstellung.

zuletzt hab ich Kingdome come deliverance gespielt, aber mit einer GTX 970 ist das nicht mehr so berauschend, auch die Ladezeiten haben mich genervt.

Will mir auf jedenfall Anno 1800 und Red Dead Redemption 2 holen und eventuell Cyberpunk 2077, wenn der neue Rechner da ist:-)

Interessant ist auch der 5800X3D für 480€ , soll gerade bei Anno 1800 gute Ergebnisse liefern.

Beim Gehäuse reicht doch auch ein Fractal Design Pop Silent für unter 100€ oder nicht?
Bei FHD ist ne 3080 wohl etwas zuviel des guten, zudem braucht die auch 100Watt mehr als die 6800, das heißt ich brauch dann auch ein größeres Netzteil.

hm, schwierige Entscheidung...

Der CPU Kühler gefällt mir, scheint kleiner zu sein als die, die ich vorgeschlagen habe.
 
danke für die Zusammenstellung.

zuletzt hab ich Kingdome come deliverance gespielt, aber mit einer GTX 970 ist das nicht mehr so berauschend, auch die Ladezeiten haben mich genervt.
Das Spiel ist arg CPU lastig
Will mir auf jedenfall Anno 1800 und Red Dead Redemption 2 holen und eventuell Cyberpunk 2077, wenn der neue Rechner da ist:-)
Anno = starke CPU, die anderen brauchen m. E. beides, CP2077 hat schönes RT.
Interessant ist auch der 5800X3D für 480€ , soll gerade bei Anno 1800 gute Ergebnisse liefern.
Das ist richtig, bei Anno kann die CPU nicht strak genug sein, liegt eben bei knapp unter 500 Ocken, momentan bekommste aber nix schnelleres
Beim Gehäuse reicht doch auch ein Fractal Design Pop Silent für unter 100€ oder nicht?
Prinzipiell ja, ich weiss nicht , wie silent das case ist, weil nigelnagelneu auf dem Markt.
Die seitl. Lufteinlässe war bisher bei FD etwas knapp bemessen, ich würde gerade bei einem 5800x3d für eine Meshfront plädieren, um mehr Luft ins case zu bekommen.
Also in dem Fall das Pop Air mit 3x120mm in der Front.
Das in meiner config habe ich in Bezug "silent" mit den Lüftern aufgepeppt, um mal ans maximale zu gehen.
sicherlich kann man auch die mitgelieferten Lüfter bei FD auf min. stellen und es recht ruhig haben.
Bei FHD ist ne 3080 wohl etwas zuviel des guten, zudem braucht die auch 100Watt mehr als die 6800, das heißt ich brauch dann auch ein größeres Netzteil.
War nur ein Vorschlag, um alles abzudecken, was ich mir eingebildet habe, bei dir herausgelesen zu haben.
hm, schwierige Entscheidung...

Der CPU Kühler gefällt mir, scheint kleiner zu sein als die, die ich vorgeschlagen habe.
Den DeepCool hatte ich bis vor Kurzem auch nicht auf dem Schirm, darfst dich bei Kollega @dimi0815 bedanken, der den in einem anderen Thread ins Spiel gebracht hat. Habe den aber nicht persönlich in den Pfoten gehabt.

Mit dem 5800x3d und einer Nr. Kleiner als GPU kommt man um die 2000 € raus:
 
Der 5900X ist - völlig egal, zu welchem Preis - für einen Gaming-Rechner ohne extrem spezifische Streaming-Ambitionen oder mit massig Grafikbearbeitung als sekundäres Anwendungsfeld Quatsch. 12 Cores / 24 Threads werden schlicht zu selten benötigt.

Das Video zu den GPU/CPU-Kombinationen erklärt teils Dinge okay, teils ignoriert es aber auch einfach alle möglichen Szenarien außerhalb von Max Settings auf Auflösung X/Y. Daran kann man sich grob orientieren, darauf verlassen sollte man sich aber nicht.

ASUS Cashback klingt verlockend, bindet dich aber teils an Händler, die selbst nicht zu den günstigsten gehören UND du musst im Anschluss an den Kauf aktiv dranbleiben, weil die Auszahlungen gerne Mal mit großer Verzögerung oder auch gar nicht von selbst erfolgen. In anderen Foren haben User bereits davon berichtet und ich selbst musste für meinen Cashback für eine AMD CPU + Board bei ASUS auch mehrfach und über Monate hinweg nachfragen, bis das Geld endlich überwiesen wurde.

Ich würde an deiner Stelle so vorgehen:

WQHD-taugliches, sehr effizientes System mit 2TB PCIe 4.0 NVMe und inklusive neuem, brauchbaren Monitor für FreeSync und mit G-Sync Zertifizierung -->1.900,-€

Will man die 200,-€ zwingend vollends ausgeben, findet man ggf. noch eine 6800 XT im richtigen Preisbereich (zB über deinen Cashback-Vorschlag). Die 6800 ist aber prinzipiell für WQHD sehr gut geeignet und bzgl. Preis + Verbrauch in Relation zur Leistung eine extrem geile Karte, die das restliche AMD-Lineup schlägt.
 
Da es hier nur um gaming geht würde ich eher richtung 12700k gehen und z690. Dürfte ähnlich teuerer sein ist aber gut 5-10% Schneller in Games.
 
danke für deine Hilfe, das meiste davon werde ich bestimmt übernehmen, bei der Grafikkarte überlege ich noch, wenn ich nämlich nur eine 6800 ohne XT nehme brauche ich nur ein gutes 650W Netzteil(be quiet! Straight Power 11 Platinum 650W ca 110€), würde da eher ein platinum model nehmen, da mein Rechner doch häufig sehr lange an ist...
 
Der 5900X ist - völlig egal, zu welchem Preis - für einen Gaming-Rechner ohne extrem spezifische Streaming-Ambitionen oder mit massig Grafikbearbeitung als sekundäres Anwendungsfeld Quatsch. 12 Cores / 24 Threads werden schlicht zu selten benötigt.

Das Video zu den GPU/CPU-Kombinationen erklärt teils Dinge okay, teils ignoriert es aber auch einfach alle möglichen Szenarien außerhalb von Max Settings auf Auflösung X/Y. Daran kann man sich grob orientieren, darauf verlassen sollte man sich aber nicht.

ASUS Cashback klingt verlockend, bindet dich aber teils an Händler, die selbst nicht zu den günstigsten gehören UND du musst im Anschluss an den Kauf aktiv dranbleiben, weil die Auszahlungen gerne Mal mit großer Verzögerung oder auch gar nicht von selbst erfolgen. In anderen Foren haben User bereits davon berichtet und ich selbst musste für meinen Cashback für eine AMD CPU + Board bei ASUS auch mehrfach und über Monate hinweg nachfragen, bis das Geld endlich überwiesen wurde.

Ich würde an deiner Stelle so vorgehen:

WQHD-taugliches, sehr effizientes System mit 2TB PCIe 4.0 NVMe und inklusive neuem, brauchbaren Monitor für FreeSync und mit G-Sync Zertifizierung -->1.900,-€

Will man die 200,-€ zwingend vollends ausgeben, findet man ggf. noch eine 6800 XT im richtigen Preisbereich (zB über deinen Cashback-Vorschlag). Die 6800 ist aber prinzipiell für WQHD sehr gut geeignet und bzgl. Preis + Verbrauch in Relation zur Leistung eine extrem geile Karte, die das restliche AMD-Lineup schlägt.
Der TE macht aber nur FHD und dass das setup "too much" ist, habe ich schon zuvor erklärt.
Eine schnellere SSD kann man machen, aber bringt nicht mehr viel.
Habe selbst mittlerweile eine pro mit 7000 als Systemplatte und vorher eine mit 3500, das macht bis zur Win11 Oberfläche keine Sekunde aus und bei einem Spiel wie RDD2 ca. 2 sec. bis zur Startseite.
Das Blacksolid sehe ich kritisch bzgl. Belüftung von vorne bzw. nur von einer Seite.
Das Corsair NT mit nur 750 W für 108 € ist zu teuer und nicht das zu empfehlende 2021 Modell:


Ausführlicher Test zu den MSI NTs:

Corsair sind i. d. R. umgelabelte NTs von seasonic

Test bitfenix:
 
Zuletzt bearbeitet:
Der TE macht aber nur FHD und dass das setup "too much" ist, habe ich schon zuvor erklärt.
Weshalb ich aufgezeigt habe, dass in dem Budget bzw. sogar 200,-€ drunter auch ein tiptop WQHD-fähiges Setup inklusive neuem Monitor drin ist.

Eine schnellere SSD kann man machen, aber bringt nicht mehr viel.
Habe selbst mittlerweile eine pro mit 7000 als Systemplatte und vorher eine mit 3500, das macht bis zur Win11 Oberfläche keine Sekunde aus und bei einem Spiel wie RDD2 ca. 2 sec. bis zur Startseite.
Ist mir bewusst; ich wollte nur sicher gehen, dass nicht der Eindruck des absoluten Sparwahns aufkommt oder irgendwelche User wieder eben die seltenst relevanten Ladezeiten zur Diskussion stellen. Da so viel Luft im Budget nach oben ist, habe ich also den Aufpreis in Kauf genommen und bin ansonsten bei meinen Standardsuchkriterien (SLC-Cache UND DRAM-Cache) geblieben.

Das Blacksolid sehe ich kritisch bzgl. Belüftung von vorne bzw. nur von einer Seite.
Da gibt es sicherlich noch andere Möglichkeiten mit zB mehr Mesh, siehe 500DX und Konsorten. Auch hierfür wäre noch Budget frei bzw. gibt es im selben Preisbereich ordentliche Alternativen. Gehäuse sind aber ja nunmal Geschmackssache.

Das Corsair NT mit nur 750 W für 108 € ist zu teuer.
Es ist eins der zwei leisesten "modernen" Netzteile, die ich kenne und leistet sich eignetlich keine Schwächen. Es ist 9,-€ teurer als das aktuellste Pure Power FM von BeQuiet! mit ebenfalls 750W, spielt aber eigentlich locker eine Liga höher im Bereich der Straight Power-Modelle mit; damit kommt es aus meiner Sicht auf ein ordentliches P/L. Von den bereits mehrfach von mir angesprochenen aktuellen Risiken beim Kauf von BeQuiet! Netzteilen ganz zu schweigen...
 
Also wenn mein Monitor kaputt gehen sollte, werde ich mich einen WQHD kaufen aber bis dahin muss mein FHD Monitor ausreichen. Extra Geld für einen neuen Monitor wäre auch da aber bin da zu geizig, weil mein jetziger Monitor mir noch reicht.

sehe ich das richtig, das die 2018er Version vom 750 Watt Corsair RMx Series RM750x Modular 80+ Gold leiser ist? Ihr schlagt nur 750W Netzteile vor, reichen nicht auch 650W (das ist 10€ billiger)?
 
Problem ist ein wenig, dass du für FullHD maximal oversized kaufen würdest und somit besser damit beraten wärst, wenn du bis zum Release der neuen Grafikkarten und womöglich auch CPUs warten würdest, um dann einen vollständigen Umstieg zu realisieren^^

Ja, die 2018er Version ist die leisere im Vergleich zur 2021er des Netzteils.

650W sollten bei einem guten Netzteil und einer 6800(XT) ausreichen, ja. OFt ist es so, dass ab 750W die Ausstattung (Komponenten, Anschlüsse, Kabel) der Netzteile etwas besser werden, weshalb die 650er selten empfohlen werden.
 
Das mit den 650W Teilen ist etwas tricky.
@Threshold , unser ungekrönter NT-König im Forum hatte mal vor geraumer Zeit sinngemäß geschrieben, dass die 650 W Teile vom Innenleben her nur aufgepeppte 500-550 W Teile wären, insbesondere was Absicherung angeht.
Inwiefern das immer noch zutrifft = k. A., ich halte mich aber mehr oder weniger daran und bei einer 6800 wäre ein 500 W Teil grenzwertig.
Damaliger Test zum 2018 Modell:

Die Beschreibung auf geizhals ist falsch, das 2021 Modell hat ca. 12 dB am Messwert 115 V (Seite 6 vom Manual) zw. 300 und 525 W Abgabe:
 
Zurück