Neuer PC nach sieben Jahren

Mawech

Schraubenverwechsler(in)
Guten Tag zusammen,

ich wollte mir nach längerer Zeit und als Belohnung für mein abgeschlossenes Studium einen neuen Rechner zusammenbauen.

Diesbezüglich habe ich mich mit einem Kollegen unterhalten und mir empfohlen, mit euch darüber zu sprechen. Aus diesem Grund bin ich jetzt hier gelandet und bin auf eure Antworten gespannt. Im folgenden arbeite ich mal die vorgeschlagenen Fragen ab.

1.) Wo hakt es

Naja der Rechner ist halt sieben Jahre alt und hat wahrscheinlich aus diesem Gründen nicht mehr die Leistung für die aktuelleren Games... . Näheres dazu im Abschnitt „Anwendungszweck“. Auf jeden Fall möchte ich mir aus diesem Grund einen neuen Rechner zusammenstellen und zusammenbauen.

2.) PC-Hardware

Hier erwähne ich nur die Hardware, welche ich im neuen Rechner verwenden möchte.

1. Habe ich letztes Jahr mir die GeForce RTX 2060 gekauft und würde diese auch gerne verwenden.

2. Habe ich mir letztes Jahr drei Festplatten im Angebot gekauft, die ich gerne als Speichermedium verwenden würde. (Eine HDD mit 2 TB, eine SSD mit 1 TB (größtenteils für die Games) und eine SSD mit ca. 250 GB (fürs Betriebssystem)

3.) Monitor

Die genauen Daten vom aktuellen Monitor kenne ich nicht, würde hier mir aber auch ggf. einen neuen kaufen.

4.) Anwendungszweck

Geplant ist der PC zum Zocken. Ich spiele halt gerne Strategie-, Action- und Rollenspiele. So ist beispielsweise für dieses Jahr noch Assassins Creed Valhalla, Total War Warhammer 3, Dying Light 2 und Lost Ark sowie hoffentlich fürs nächste Jahr Baldur's Gate 3 geplant.

5.) Budget

Mein Budget liegt bei ca. 750€.

6.) Kaufzeitpunkt

1-2 Monate

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche

Würde mir auf Anhieb nichts einfallen. WLAN und Bluetooth sind aus meiner Sicht nicht notwendig. Ebenso stehe ich nicht auf LED'S und Co. am Rechner. Mit meiner Tastatur und Maus bin ich aktuell zufrieden.

8.) Speicherplatz

Hierzu ist noch zu sagen, dass ich beim nächsten Angebot mir nochmal eine zusätzliche SSD kaufen wollen würde.

9.) Anmerkungen

Ich persönlich habe erstmal an 32 GB Ram gedacht (sprich zweimal 16 GB).

Die Unterschiede zwischen den CPU´s von den beiden CPU-Herstellern kann ich schlecht bewerten und bevorzuge deswegen keine von beiden.

Grafikkarte ist vorhanden und würde ich aufgrund der aktuellen Preise nicht anpassen wollen.

Ich hoffe diese Informationen helfen euch mir zu helfen ;)

Schonmal im voraus vielen lieben Dank an euch !!
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus und Willkommen im Forum!

Es ist sehr gut das du den Fragebogen gefunden, und auch genutzt hast :daumen:!
1.) Wo hakt es
Naja der Rechner ist halt sieben Jahre alt und hat wahrscheinlich aus diesem Gründen nicht mehr die Leistung für die aktuelleren Games...
Um dem "wahrscheinlich" auf den Grund zu gehen, könntest du der "Kurzanleitung" im Fragebogen folgen, und deinen PC auf den "Prüfstand" stellen.

Da du leider keine Hardware genannt hast, kann ich leider nicht sagen ob du eine mögliche "K"-CPU übertakten sollst, sofern noch nicht geschehen.

Je nachdem was du mit dem alten PC machen möchtest, könnte man grundsätzlich auch das Gehäuse weiter nutzen, sofern du möchtest.
3.) Monitor
Die genauen Daten vom aktuellen Monitor kenne ich nicht, würde hier mir aber auch ggf. einen neuen kaufen.
Da du deine RTX2060 erst mal weiter nutzen willst, ist die fehlende Angabe kein Problem.

Ansonsten findest du zumindest die Auflösung wie folgt raus:
Rechtsklick auf den Desktop --> Anzeigeeinstellungen --> Bildschirmauflösung
Der Modellname hilft uns ansonsten auch weiter.
5.) Budget
Mein Budget liegt bei ca. 750€.
Wie "lucky1levin" schon geschrieben hat, wäre hier wichtig zu wissen ob der im Budget sein soll.

Des Weiteren wäre ein Wunsch nach der gewünschten Auflösung gut.
Hier ist zu Bedenken das die Anforderung an eine Grafikkarte steigen, je höher diese ist.

Gruß,

Lordac
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Des Weiteren wäre ein Wunsch nach der gewünschten Auflösung gut.
Hier ist zu Bedenken das die Anforderung an eine Grafikkarte steigen, je höher diese ist.
und die gewünschten FPS/Hz...

Wenn der neue Monitor (oder schon der alte) 144Hz kann und du auch 100+ Fps haben möchtest ist das halt was anderes wie 30 FPs....
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
und die gewünschten FPS/Hz...
bei einem neu zu kaufenden Spiele-Monitor, rate ich pauschal zu 144Hz+, sowie zu G-Sync Compatible.
Wenn der neue Monitor (oder schon der alte) 144Hz kann und du auch 100+ FPS haben möchtest ist das halt was anderes wie 30 FPS...
Die RTX2060 soll ja erst mal weiter genutzt werden, da würde ich dann von einem UHD-Monitor abraten.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
M

Mawech

Schraubenverwechsler(in)
Die 750 Euro sollen aber nicht mit eingerechnet werden? Falls doch wird es sehr schwer da was zu finden.
Nein, die 750 Euro beziehen sich nur auf die Komponenten für den Rechner. Für den Monitor würde ich weiteres Budget freigeben ;D
Also generell würde ich mich um den passenden Monitor im Anschluss kümmern, außer ihr sagt dies sollte im Vorfeld geklärt werden.
Mit den 750€ würde ich mir jetzt erstmal den neuen Rechner ohne Festplatten und Grafikkarte zusammenstellen. Dort ist auch erstmal ein neues Gehäuse mit inbegriffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Also generell würde ich mich um den passenden Monitor im Anschluss kümmern, außer ihr sagt dies sollte im Vorfeld geklärt werden.
das kommt darauf an wo du hin willst.
Wenn es z.B. ein UHD-Monitor mit der bestmöglichen Grafikkarte werden soll, würde ich ein stärkeres Netzteil empfehlen.
Mit den 750€ würde ich mir jetzt erstmal den neuen Rechner ohne Festplatten und Grafikkarte zusammenstellen. Dort ist auch erstmal ein neues Gehäuse mit inbegriffen.
Hier ein erster Vorschlag:
Bei der CPU musst du dich entscheiden ob du zur Sicherheit eine integrierte Grafik möchtest (als Übergang falls deine mal kaputt gehen sollte = i5-12400), oder ob du das in Kauf nimmst (= i5-12400F).

Der Vollständigkeit halber der Hinweis das bei der Kühlermontage Probleme auftreten können (mir ist bisher ein Fall bekannt):
Sowie das es sein kann das beim Kühler das zu 100% passende Montagematerial noch fehlen kann:
Achtung! Montagekit für Sockel 1700 möglicherweise noch nicht im Lieferumfang. 1700-Umrüst-Kit kostenlos erhältlich.
Hier könnte man z.B. auf dem Mugen 5 mit einem käuflich zu erwerbenden Umrüstkit ausweichen, siehe Vorschlag.

Der zusätzliche Lüfter ist als hinterer Deckellüfter für das Gehäuse gedacht.
Beim Gehäuse selbst hab ich bewusst ein luftiges gewählt, falls du später einmal eine starke Grafikkarte kaufen möchtest.

Solltest du dich im "Mittelfeld" bewegen wollen, würde grundsätzlich auch z.B. das Pure Base 500 reichen, da würde ich aber neben dem Lüfter für den Deckel, auch einen zweiten für die Front dazu kaufen.

Beim Netzteil hab ich zwei Leistungsklassen vorgeschlagen, das mit 550 Watt reicht meiner Meinung nach bis zu einer RTX3070, wenn es eine stärkere Grafikkarte werden soll und/oder du dich mit mehr Leistung wohler fühlst, nimm das mit 750 Watt.

Wie anspruchsvoll kommende Generationen werden, kann man jetzt noch nicht sicher sagen.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
M

Mawech

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für eure Tipps =)

Ein Kollege hat mir auch ein wenig weitergeholfen und mir Folgendes vorgeschlagen.

Diesbezüglich wollte ich euch zu eurer Meinung fragen.


Stand jetzt würde ich zum „kleineren“ Prozessor tendieren. Ich habe auch in Erfahrung gebracht, dass der i5-12600K wohl besser sein soll, aber dass bei diesem das Mainboard und der RAM teurer ist. Aus diesem Grund würde ich eher zum Ryzen tendieren.

Denkt ihr, der Aufbau wäre so möglich?

Vielen Dank =)
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

beim Arbeitsspeicher würde ich in jedem Fall DDR4-3600, CL16 nehmen wenn es vom Budget her geht, egal ob bei AMD oder Intel.

Der Ryzen 5 5600X ist von der Leistung her mit dem i5-12400(F) vergleichbar:
Der Ryzen 7 5800X ist ca. 7% langsamer als der i5-12600K(KF):
Da musst du halt schauen welcher Plattformpreis im Vergleich zur Leistung dir mehr zusagt.
Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten