Neuer PC kommt nicht mehr ins BIOS

Jawuest

Schraubenverwechsler(in)
Liebe Forumsnutzer,

Ich habe mir einen neuen PC zusammengestellt und nach dem Zusammenbau bin ich auch direkt ins BIOS/UEFI gekommen. Hier mal kurz eine Auflistung der Verbauten Komponenten:

AMD Ryzen 5 1600x
Gigabyte GA-AB350 Gaming 3
Be quiet Silent Loop 240
Corsair Vengance LPX 2x8GB 3200MHz
MSI GTX 1060 6Gb Gaming X
Samsung 960 evo 500 GB NVME / M.2 SSD
WD-Black 2TB HDD
Thermaltake Hamburg 530 Watt (aus meinem alten PC, schon ein paar Jahre älter)
Irgendein LG DVD-Laufwerk (auch aus dem alten PC)
Be Quiet Pure Base 600 Gehäuse

Es ist noch kein Betriebssystem installiert. BIOS Version ist laut Mindfactory Aktuell (F5).

Wie bereits erwähnt, bin ich direkt nach dem Zusammenbau bereits ins BIOS gekommen. Dort habe ich den Anschluss an dem die Pumpe für die Silent Loop hängt (CPU_OPT) auf Dauerleistung eingestellt. Die CPU Temperatur lag dort bereits bei 52°C. Anschließend habe ich festgestellt, dass der Arbeitsspeicher nur mit 2133 Hz taktet. Habe dann das XMP Profil geladen und es hat automatisch den Multiplikator auf 32 gestellt, also 3200 MHz. Um zu schauen ob die Einstellung auch Wirkung hat, habe ich das BIOS mit "Save changes" verlassen und der PC hat neu gestartet. Allerdings komme ich seitdem nicht mehr ins BIOS. Der PC versucht alle paar Sekunden neu zu starten aber schafft es nicht. Ich habe dann folgende Maßnahmen ergriffen:

1. Speaker ans Mainboard gehängt um die Pieptöne zu hören. Er piept 3 mal.
2. Habe versucht den Clear CMOS durchzuführen. Dazu den PC vom Strom genommen (Stecker raus) die beiden Kontakte ein paar Sekunden überbrückt und danach wieder gestartet. Hat keinen Effekt gehabt.
3. Anruf bei Gigabyte. Auf Ansage habe ich Grafikkarte ausgebaut, wieder eingebaut, RAM in andere Slots, RAM entfernt (dann piept er nur 2 Mal), RAM wieder rein CMOS clear (diesmal mit entladen der Kondensatoren durch mehrmaliges Drücken des Power Schalters bei gezogenem Stecker). Er meinte das kann nur ein Defekt oder Kurzschluss sein. (Aber es lief ja 10 min davor?) Dabei hat er aber beinahe jede Komponente aufgezählt (Prozessor, Mainboard, Grafikkarte, Netzteil). Außerdem war er dee festem Überzeugung, dass es die Grafikkarte sein muss. (Wieso auch immer)
4. Grafikkarte aus altem PC eingebaut -> selbes Problem. (6- bzw. 8-Pol kabel war immer drin)
5. Neue Grafik Karte in altem PC -> funktioniert (Windows hatte nicht gebootet, da ich die Festplatte ausbauen musste aber ich hatte ein Bild.)
6. Mainboard aus neuem PC ausgebaut und überprüft ob ich Abstandshalter falsch eingebaut habe. -> Kein Abstandshalter wo kein Loch ist und 5 Abstandshalter die ich zur Verschraubung nutze an Stellen wo auch Löcher sind.
7. CPU-Kühler neu Aufgeschraubt. Wärmeleitpaste erneut und dünner aufgetragen, besser verteilt mit dem Finger. Schrauben nur mit der Hand angezogen.

Langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Meine Frage wäre nun, ob Euch noch etwas einfällt, das ich Probieren kann, oder ob ich das Mainboard inklusive Prozessor zurückschicken soll.

Ich habe die dunkle Vermutung, dass es an der Einstellung des Arbeitsspeicher Taktes liegen könnte. Ich habe schon öfter gelesen, dass die höheren Taktraten wohl nicht immer mit Ryzen funktionieren. Beim Kauf des RAMs habe ich auf der QVL-Liste des Mainboards geschaut, und da stand der RAM auch drauf.

Ich hoffe ich habe mein Problem verständlich dargestellt. Falls es noch Unklarheiten gibt, einfach Fragen :)

Liebe Grüße
Jan
 

evilgrin68

BIOS-Overclocker(in)
Moin
2. Habe versucht den Clear CMOS durchzuführen. Dazu den PC vom Strom genommen (Stecker raus) die beiden Kontakte ein paar Sekunden überbrückt und danach wieder gestartet. Hat keinen Effekt gehabt.
Hast du auch die Board Batterie rausgenommen, ansonsten kannst du das 100mal machen... Bringt dann nur nichts.


btw... Neue Hardware und ein Thermaltake Hamburg... Tauschen, bitte.
 

slasher

Freizeitschrauber(in)
BIOS Reset funktioniert am einfachsten mit der Herausnahme der Batterie. 2-3 Minuten warten und wieder einbauen. Natürlich IMMER ohne Stromanschluss des Rechners! Da kannst du immer sicher sein, dass das Bios garantiert auf Werkseinstellungen gesetzt ist.
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
bios reset muss funktionieren, dannach startet das system mit ner fehlermeldung dann erst hat es geklappt. also entwerde batterie raus oder mit dem 2pin stecker überbrücken, der stromstecker muss aber vom system getrennt sein. prüfe mal ob die rams auch richtig im slot sitzen. sehr warscheinlich laufen die auch nicht mit 3200mhz.
achso und ins bios kommste nicht da das system ja nicht bootet!
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Piept es 3x Lurz oder 3x lang?

Und nebenbei -- wirf das Netzteil in die Mülltonne und kauf dir was anständiges.
 
TE
TE
J

Jawuest

Schraubenverwechsler(in)
Guten Morgen,
danke für die schnellen Rückmeldungen. Ich habs gerade mal probiert mit der Batterie. Hab ca 10 min gewartet und habe immer noch das selbe Problem. Habe nun auch mal nur einen einzelnen RAM Riegel eingesetzt. Immer noch das selbe Problem.

Ok, das mit dem Netzteil wusste ich nicht. Habe mich damit nicht wirklich beschäftigt, da ich dachte soo alt ist es nun auch wieder nicht, und ausreichen Watt hat es ja gehabt. Aber da werde ich mir wohl ein neues zulegen. Was haltet Ihr von dem hier: 550 Watt Cooler Master G550M Modular - Hardware, (550 Watt Cooler Master G550Modular).
Ist das alte Netzteil kritisch? Oder kann ich damit solange bis das neue da ist arbeiten?

Grüße Jan

EDIT: Hab jetzt erst die beiden anderen Posts gesehen.
Rams sitzen richtig im Slot. Verkehrtherum geht ja nich und die Klammern sind eingerastet.

Ich finde es schwer abzuschätzen ob das kurze oder lange Pieptöne sind. Denke aber eher Lang
 
Zuletzt bearbeitet:

Malkolm

BIOS-Overclocker(in)
Hänge mal die SilentLoop direkt ans NT, evtl. ist das eine Schutzschaltung des Boards die greift, weil die SilentLoop nur eine kleine Drehzahl signalisiert.
 

evilgrin68

BIOS-Overclocker(in)
Ich finde es schwer abzuschätzen ob das kurze oder lange Pieptöne sind. Denke aber eher Lang
Machts Piep-Piep-Piep oder Piiiiep-Piiiiep-Piiiiep? Das sollte man Unterscheiden können....

Ist das alte Netzteil kritisch? Oder kann ich damit solange bis das neue da ist arbeiten?
Naja... Die Städteserie ist nicht gerade für eine stabile, saubere Spannungsversorgung bekannt. Ist halt nur eine Spule drin von der alle 3 Spannungen abgegriffen werden. Verändert sich durch moderne Hardware, die halt für schnelle Lastwechsel sorgen, eine Spannung, verändern sich auch die anderen. Das kann dann im Betrieb, unter Last, Probleme und Langzeitschäden bringen.
Hat aber mit deinem BIOS und Startproblem erst einmal nichts zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

slasher

Freizeitschrauber(in)
Nein, das Netzteil kannst du ganz normal weiter nutzen. Warum sollte es jetzt schlechter sein als im alten Rechner?
Jeder hat da seine Vorlieben, und jeder versucht diese dem anderen aufzuzwingen, warum auch immer.

Probiere mal das System ohne RAM zu starten und guck mal was der Statuspieper dann sagt.

Nimm's mir jetzt nicht übel, wenn ich das hier schreibe, aber du drückst nach dem Starten des PC's die Entf/Delete Taste um ins BIOS zu kommen, oder!?
 
TE
TE
J

Jawuest

Schraubenverwechsler(in)
Nochmals vielen Dank für die vielen Rückmeldungen.

Ich habe es gerade nochmal neu gestartet ohne etwas zu ändern und auf einmal läuft es. Kann es mir aber nicht erklären.

Welches Bios das ist weis ich nicht. es sieht aber in etwa so aus: http://tinyurl.com/m47td5f

Ich habe die Silent Loop am CPU_OPT anschluss. Laut Gigabyte Support ist der für Pumpen ausgelegt. Ich habe leider kein Adapter um mir die 12 V von einem Molex-Stecker zu holen. Aber da ich mir eh ein neues Netzteil kaufen muss werde ich mir noch so einen Adapter dazuholen. Habe, da ich ja jetzt ins Bios gekommen bin, den CPU_OPT-Anschluss auf Full Power und Voltage eingestellt. Reicht das so, oder ist ein Betrieb übers Netzteil besser?

Ich denke es hat Piiiep-Piiiep-Piiiep gemacht. Nachdem es jetzt funktioniert weis ich wie sich der kurze Piep-Ton anhört :)

Grüße Jan

EDIT: Danke für den Hinweis mit dem Netzteil. Und ja hab Entfernen gedrückt :)

Das einzige was ich diesesmal anders gemacht hatte war, dass ich keine Maus/Tastatur und kein HDMI Kabel drin hatte. Sehr komisch
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Ich denke es hat Piiiep-Piiiep-Piiiep gemacht. Nachdem es jetzt funktioniert weis ich wie sich der kurze Piep-Ton anhört :)

3x lang bedeutet eigentlich, dass der CPU Lüfteranschluss nicht korrekt erkannt wurde.
Hast du da alles richtig angeschlossen?
Gehe mal ins Bios und stell den CPU Opt Fan auf DC um.
 
TE
TE
J

Jawuest

Schraubenverwechsler(in)
Ok, seltsam. Ich hab im BIOS den CPU Opt Ausgang auf Full Power und Voltage eingestellt. Eine Einstelllung für DC finde ich nicht. Ist das das gleiche?
Die Lüfter vom Radiator sind mit einem Y-Stück am CPU-Fan anschluss. die Pumpe ist am CPU-Opt Anschluss. Dann habe ich noch zwei Lüfter im Gehäuse, die über einen Schalter an der Gehäusefront gesteuert werden können.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Ok, seltsam. Ich hab im BIOS den CPU Opt Ausgang auf Full Power und Voltage eingestellt. Eine Einstelllung für DC finde ich nicht. Ist das das gleiche?
Die Lüfter vom Radiator sind mit einem Y-Stück am CPU-Fan anschluss. die Pumpe ist am CPU-Opt Anschluss. Dann habe ich noch zwei Lüfter im Gehäuse, die über einen Schalter an der Gehäusefront gesteuert werden können.

Ja, das ist das gleiche. Kannst du so lassen.
Die Lüfter mittels Y Kabel anschließen ist auch OK.
 
Oben Unten