Neuer PC für Lightroom, Photoshop - ca. 1300€

JustAs

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen,

nachdem ich jetzt ein Jahr an meinem Ultrabook mit Lightroom gearbeitet habe, würde ich gerne dazu auf einen PC umsteigen.
Fokus ist Lightroom, Photoshop für Hobbyfotografie und gelegentliches Videos bearbeiten & Gaming.
Im Preis bin ich flexibel, würde aber gerne nur soviel ausgeben wie wirklich erforderlich.


1.) Wo hakt es
- Ultrabook zu langsam für Lightroom und Photoshop

2.) PC-Hardware
- Nur Monitor, Tastatur und Maus vorhanden ;-)

3.) Monitor
- Dell P2421 - 1920x1200px

4.) Anwendungszweck
- Bildbearbeitung Hobbyfotografie (Lightroom, Photoshop)
- Einfacher Videoschnitt (digitalisierte VHS Kasetten)
- Gelegentliches Gaming (aktuell zocke ich mangels passender HW gar nicht - ggf. in Zukunft :D )

5.) Budget

- bis ca. 1300€

6.) Kaufzeitpunkt

- Juli 2022

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche

- WLAN onboard

8.) Zusammenbau

- selbst

9.) Speicherplatz

- 1TB SSD, HDD nach Bedarf


Über dieses Forum und ein anderes habe ich mir schon eine Infos rausgesucht:
Ich habe mir zwei Konfigurationen bei Geizhals aufgebaut, aber bin mir nicht sicher ob für diesen Anwendungsfall eher ein AMD oder Intel System sinnvoll ist.
--> Was meint ihr dazu? Habt ihr einen Favoriten oder Ideen was ich ändern könnte?
--> Passt für den Anwendungsfall die RTX 3060 oder ggf. sogar die RTX 3060 Ti? Oder kann ich bei der Grafikkarte noch Geld sparen?

Besten Dank schonmal vorab! =)
Julian
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo!

Ich finde beide Configs ok. Nur würde ich eine 2TB SSD nehmen. AAA Spiele werden immer größer.
Und wenn du Bildbearbeitung und Videoschnitt machst hast du ja bestimmt auch größere Datenmengen.
Als Netzteil würden auch 500-550W reichen.
Z.B. dieses hier:

Das hat eine etwas bessere Effizienz als das normale Pure Power und ist vollmodular.

Deine Grafikartenwahl ist gut so. Wobei man da ein Zotac Modell nehmen könnte.
Darauf hat man bei Registrierung 5 Jahre Garantie.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
J

JustAs

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke @RyzA!

Das Netzteil schaut gut aus! Habe mit angepassten Einstellungen jetzt den gleichen Vorschlag im be quiet Konfigurator bekommen:

1657660771914.png

1657660804767.png


Bezüglich Grafikkarte von Zotac hadere ich, weil diese wohl laut Test sehr laut sein soll.
Ich habe jetzt mal alternativ eine GIGABYTE GeForce RTX 3060 Eagle OC 12G (Rev. 2.0) in die Konfiguration aufgenommen. Die ist günstiger aber wohl auch nicht zuuu laut.
--> Hat jemand hier damit Erfahrungen?

Dadurch dass im Test (hier klicken) der Intel besser bewertet wurde, würde ich das Intel System präferieren.
Mit der geänderten Grafikkarte, Netzteil (dein Vorschlag) und einem anderen Mainboard (günstiger, hoffentlich auch i.O.) sähe es dann so aus:


1657660429864.png


Meint ihr das passt so?

Viele Grüße
Julian
 

Anhänge

  • 1657660110362.png
    1657660110362.png
    86,4 KB · Aufrufe: 24
  • 1657660588853.png
    1657660588853.png
    98,2 KB · Aufrufe: 5
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ich habe jetzt mal alternativ eine GIGABYTE GeForce RTX 3060 Eagle OC 12G (Rev. 2.0) in die Konfiguration aufgenommen. Die ist günstiger aber wohl auch nicht zuuu laut.
--> Hat jemand hier damit Erfahrungen?
Ich weiß nur, dass einige über Coil Whining klagen bei Gigabyte Karte. Ob das bei den 3060 auch der Fall ist weiß ich nicht.
--> Was meint ihr dazu? Habt ihr einen Favoriten oder Ideen was ich ändern könnte?
Wenn Lightroom/PS das Hauptaugenmerk ist dann nimm die Intel Konfig. Wie Du bei Pugetsystems in den Benchmarks sehen kannst liegen die Intel CPUs dort weit vor denen von AMD. Adobe Software war und ist eine Intelhochburg.
Das hat eine etwas bessere Effizienz als das normale Pure Power und ist vollmodular.
Die Effizienz ist bei beiden gleich. Nur weil die Nennlast höher ist heißt das nicht das es Unterschiede bei der Effizienz gibt. Trotz allem würde ich das FM auch bevorzugen. Gerade wenn man auf kleinerem Raum "baut" ist das deutlich angenehmer. Man kann in Ruhe alle Kabel vom Netzteil an die Komponenten anschließen und diese dann in Ruhe hinterher ans Netzteil anschließen und dieses einbauen.

und einem anderen Mainboard (günstiger, hoffentlich auch i.O.) sähe es dann so aus:
Für den geringen Aufpreis würde ich definitiv das MSI Mortar nehmen. Zwischen dem Mortar und dem Pro B660M liegen Welten in der Qualität.

Bei der 3060 könnte man aktuell eine EVGA recht günstig bekommen:
Die Garantie kann man kostenpflichtig auf 7 Jahre erweitern. Und es gibt die Möglichkeit des Step Up.
 
TE
TE
J

JustAs

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke dir! Mit dem Mortar überlege ich mir!

Ist die Garantie bei Grafikkarten so ein wichtiges Thema? Ist EVGA so gut?

Die Gigabyte wäre ja eine OC Version gewesen - ist diese EVGA dann schwächer?
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Ist die Garantie bei Grafikkarten so ein wichtiges Thema? Ist EVGA so gut?

Also ich hatte 6 Jahre lang eine GTX 1080 von EVGA. Hatte nie Probleme.

In deiner Konfig hast du einen 12600K gewählt. Da wäre ein Blick zu einem Z690 Board sicher auch eine Überlegung.

Die SSD für 107 EUR würde ich persönlich nicht nehmen, wenn man eine Samsung 980 mit 2 TB bereits für 28 EUR mehr bekommt:

Dagegen hat die 970 EVO ein schlechtes P/L. Ich würde die 2 TB nehmen.

Der Rest passt.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Das steht so bei Geizhals . ;)
Da steht auch bei vielen Mainboards was von 12 Phasen VRM und der verbaute Controller kann max nur 8 und Doubler hat das Board auch keine . :D Die Plattform ist die gleiche bei den Netzteilen. Es ist nur eben deutlich günstiger wenn man vor allem das 24 Pin ATX und 8 Pin EPS nicht modular ausführt.
Die Gigabyte wäre ja eine OC Version gewesen - ist diese EVGA dann schwächer?
Die Gigabyte taktet im Boost den Chip um 100mhz höher. Einen Unterschied wirst Du da, wenn überhaupt,, im Bereich von 2-3FPS in Spielen haben.
Ist die Garantie bei Grafikkarten so ein wichtiges Thema? Ist EVGA so gut?
Nehmen wir mal folgendes Beispiel:

Du kaufst dir in 3 Jahren eine neue GPU. Gibst die Karte in der Familie weiter. Geht die Karte dann warum auch immer ein Jahr später kaputt kannst Du sie per Garantie austauschen lassen. Kein Stress in der Familie, alle sind zufrieden. ;)

Ich selber bin mit EVGA Karten immer zufrieden gewesen. Gute Verarbeitung, ein vernünftiger Kundenservice und idR attraktiver Preis.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Da steht auch bei vielen Mainboards was von 12 Phasen VRM und der verbaute Controller kann max nur 8 und Doubler hat das Board auch keine . :D Die Plattform ist die gleiche bei den Netzteilen. Es ist nur eben deutlich günstiger wenn man vor allem das 24 Pin ATX und 8 Pin EPS nicht modular ausführt.
Ich weiß. Da können sich auch Fehler einschleichen. Am besten ist es dann wohl auf der Herstellerseite nachzugucken, wenn man sich ganz sicher sein will. ;)
Nehmen wir mal folgendes Beispiel:

Du kaufst dir in 3 Jahren eine neue GPU. Gibst die Karte in der Familie weiter. Geht die Karte dann warum auch immer ein Jahr später kaputt kannst Du sie per Garantie austauschen lassen. Kein Stress in der Familie, alle sind zufrieden. ;)

Ich selber bin mit EVGA Karten immer zufrieden gewesen. Gute Verarbeitung, ein vernünftiger Kundenservice und idR attraktiver Preis.
Was kostet denn bei EVGA eine Garantieverlängerung?
 
TE
TE
J

JustAs

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die SSD für 107 EUR würde ich persönlich nicht nehmen, wenn man eine Samsung 980 mit 2 TB bereits für 28 EUR mehr bekommt:

Dagegen hat die 970 EVO ein schlechtes P/L. Ich würde die 2 TB nehmen.
Die 2TB 980 für so wenig mehr wäre verlockend. Finde leider nur Preise für >230€. Der Link geht auf eine 1TB. Lohnt sich der Aufpreis bei gleicher Kapazität?
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Ups, sorry mein Fehler!
Da bin ich echt verrutscht in der Artikelliste und bei der 1TB gelandet. Schande über mein Haupt...

bei 2 TB muss man doch etwas tiefer in die Tasche greifen:

Oder die WD blue für 148 EUR.. wären nur 40 EUR mehr als die 1TB 970 EVO bei gleicher Leistung (3500 MB/s):

40 EUR mehr für 1TB zusätzlich ...da würde ich nicht lange fakeln ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
J

JustAs

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen,

die Teile sind jetzt soweit komplett.

Jedoch musste ich feststellen, dass das Netzteil nur einen 8 Pin Anschluss für die CPU liefert, mein Mainboard jedoch zwei Anschlüsse hat.

Was kann ich tun? Ist ein Betrieb mit einem CPU Anschluss ausreichend?

Viele Grüße
Julian
 
TE
TE
J

JustAs

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen,

ein kleines Update nach dem Zusammenbau: alles läuft bestens und ist mit Aktionsrabatten auch fast im Budget geblieben.

Das ist jetzt meine Konfiguration:

BauteilModell
Preis​
SSDSamsung SSD 970 EVO Plus 2TB, M.2
162,42 €​
CPUIntel Core i5-12600K
298,00 €​
RAMG.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200
111,00 €​
GrafikkarteGIGABYTE GeForce RTX 3060 Eagle OC 12G
385,99 €​
MainboardMSI MAG B660M Mortar WIFI DDR4
163,01 €​
KühlerEnermax ETS-T50 AXE Silent Edition
42,45 €​
GehäuseFractal Design Pop Mini Air RGB Black TG Clear Tint
95,81 €​
Netzteilbe quiet! Pure Power 11 FM 550W ATX 2.52
72,89 €​
1.331,56 €​

Der Betrieb mit nur einem Stromanschluss am Prozessor war kein Problem.
Für die SSD gab es ein Aktionsangebot sodass ich gleich auf die größere gegangen bin.

Vielen, vielen Dank für die Unterstützung!
@RyzA @Shinna @Balanarius

Besten Gruß
Julian
 
Oben Unten