• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer PC-Eigenbau lief nur halben Tag.

naval-noob

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebe Community,

seit einiger Zeit bin ich ein stiller Mitleser und großer Fan dieses Forums. Vor allem das Thema PC zusammenstellen und zusammenbauen haben es mir angetan.

Nach viel lesen und Budget abstimmen habe ich meinen Mut zusammen genommen und einen ersten PC zusammengestellt. Dieser soll ein Geburtstagsgeschenk für den Kleinen Bruder meiner Frau werden. Meiner soll im zweiten Halbjahr folgen. Nach viel hin und her in Kombination mit der aktuellen Liefersituation ist folgende Zusammenstellung bestellt worden:

CPU: AMD Ryzen 5 3600
CPU-Kühler: Alpenföhn Ben Navis
Mainboard: MSI B450 Tomahawk Max
Arbeitsspeicher: 16 GB Corsair Vegeance LPX LP schwarz DDR4-3200 DIMM CL 16
Netzteil: be quiet! Straight power 11 550W ATX 2.4
Grafikkarte: MSI Radeon RX 5500 XT Gaming X 8GB
SSD: Crucial MX 500 1TB
Gehäuse: Sharkoon TG6 RGB, Glasfenster
WLAN: Gigabyte GC WB1733D-I

Bestellt hatte ich bei Mindfactory und Alternate. Alle Kartons sahen tadellos aus.

Mir ist bewusst, dass bei der Zusammenstellung noch Preisleistungsspielraum vorhanden ist. Wichtiger war mir aber ein vermeintlich sicherlaufendes System, weil der Beschenkte nicht im Norden wohnt. Selber komme ich übrigens aus Hamburg.

Gestern habe ich mit meiner Frau zusammen alles zusammen gebaut. Nach gründlicher Vorbereitung natürlich. Es hat wirklich viel Spaß gemacht. Gestern Abend hat auch noch ein erster UEFI Start geklappt. Also glücklich ins Bett und auf den nächsten Tag gefreut.

Der heutige Tag startete auch super. Im UEFI wurde alle Hardware erkannt, Lüfter liefen und alles war schön leise ^^. Den Arbeitsspeicher hatte ich mit dem Schalter für A-XMP (im UEFI) ohne Probleme auf 3200 stellen können.

Die Windows 10 Installation vom USB Stick hat ohne Probleme funktioniert (es war ein Stick den ich ca. Mitte Februar erstellt hatte). Auch die anschließenden Treiberinstallationen für Mainboard und Grafikkarte haben ohne Probleme funktioniert. Windows hatte ich noch nicht weiter aktualisiert. (Asche auf mein Haupt)

Nach der ganzen Software Installation haben mich die Temperaturen interessiert. Also habe ich mit CPU-Z (MSI-Version) und FurMark (1.21.0) erst die CPU, dann die GPU und später beide gemeinsam rechnen lassen (ca. 10-15 Minuten). Die Lüfter sind dem entsprechend etwas hoch gedreht, aber keine Komponente ist über 70°C gekommen. Ich war rund um zu frieden. :-D

Nach ca. einer Stunde anderweitiger Beschäftigung, konnte ich weiter testen. Als nächsten Test wollte ich mal Anno 1404 in voller Pracht sehen. Habe also alte Spielstände von meinem alten Laptop transferiert und habe die Grafikleistungen hoch geschraubt. Dabei hatte ich immer das Overlay von AMD Radeon Software Adrenalin eingeblendet. Die GPU war maximal zu 80% ausgelastet.
Voller Begeisterung bin ich durch die Anno Welt geflogen und habe mich nicht satt sehen können. :-D
Dann habe ich angefangen die Grafikeinstellungen runter zu schrauben und wieder hoch um mir die Unterschiede anzuschauen.

Und dann aus dem nichts (!) ist einfach der Bildschirm schwarz geworden. Eine externe Festplatte steckte, der PC leuchtete noch (RGB) und alle Lüfter liefen. Es schien aber einen Neustart zu geben zu haben.
Es tat sich aber nichts auf dem Bildschirm. Warten. Nach betätigen des Power Switch (ich bin mir nicht mehr sicher, ob häufiger) habe ich kurz eine Windows 10 Überprüfung gesehen. Das war’s seit dem mit Grafikausgabe. :-(

Dank der tollen Artikel hier im Forum habe ich schon folgende Dinge ausprobiert.

1) HDMI und Displayport Kabel am Bildschirm und Beamer im Wohnzimmer getestet. Keine Signale erkannt
2) Nach einigem an- und ausschalten mit dem Power Switch funktionierten meine USB-Anschlüsse nicht mehr. Meine Maus und Tastatur sind also tot.
3) CPU- und Gehäuselüfter laufen, das Logo und die Lüfter der Grafikkarte auch, Netzteillüfter läuft auch
4) Erstmal WLAN-Karte ausgebaut
5) Da keinerlei Reaktion herbei zu führen war, habe ich dann relativ schnell alles ausgebaut und ein Minimal-Setup außerhalb des Gehäuses auf dem Tisch errichtet.
6) Von den Debug-LEDs leuchtet nur die CPU kurz (10 sec.) am Anfang auf, geht dann aber aus.
7) Habe dann den mitgelieferten einfachen Speaker an den JFP2 vom Mainboard angeschlossen. Kommt aber leider kein Ton. Kann deshalb auch nicht sagen, ob der Speaker funktioniert. (+ und – ist leider nicht markiert auf dem Speaker)
8) Grafikkarte am zweiten PCI-Express Steckplatz umgebaut. Jeweils HDMI und DP angeschlossen. Keine Reaktion.
9) Nur einen Rammriegel im DIMMA2 Slot eingebaut. nichts
10) CMOS – JBAT1 neben der Batterie mangels Brücke mit einem Schraubendreher für 10 Sekunden gebrückt – keine Änderung beim Start
11) USB-Anschlüsse laufen immer noch nicht. Beim Einstecken der Maus sehe ich den roten Laser sehr kurz aufleuchten. Das war es dann.
12) Trotzdem USB-Stick (FAT32) mit neuster BIOS-Version eingesteckt und den Knopf zum flashen gedrückt. Die LED fängt an zu blinken und nach ein paar Minuten hört sie wieder auf. Leider auch hier keine Veränderung beim Starten
13) So langsam gehen mir die Ideen aus.

Das einzige was ich nicht gemacht habe bisher, ist den CPU-Kühler wieder abzubauen. Der sitzt allerdings auch recht stramm. Das könnte ich noch mit viel Aufwand machen.
Ansonsten bin ich mit meinem Latein am Ende, relativ geschafft und etwas traurig.

Im Moment stellen sich mir folgende Fragen:

A) Was kann ich noch sinnvoll testen, ohne irgendwelche weitere Hardware hier?
B) Was sollte ich zurück schicken? Mainboard? Grafikkarte?
C) Habe ich was übersehen?

Über jeglichen Support und Anregungen bin ich sehr dankbar.
Entschuldigt bitte den langen Text.

Beste Grüße
Naval-noob

PS: Signatur und Vorstellung hole ich bald nach.
 

PC-Bastler_2011

Volt-Modder(in)
Bei AM4 funktioniert das mit dem Speaker leider nichtmehr.

Hast du schon ein CMOS reset durchgeführt?
hast du

Ansonsten hört es sich nach Grafikkartentod an


Schau mal hier vorbei, ob jmd in deiner Nähe mit Testhardware aushelfen könnte
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Erstmal was grundsätzliches zu CPU-Kühler Montage und das gilt bei allen CPU/GPU-Kühler Montage.Niemals bis zum Anschlag anziehen,das kann sogar zu fehlfunktion führen.
Immer nur soweit anziehen das sich der Kühler nicht mehr mit der Hand bewegen läst und das überkreuzt und gleichmäßig anziehen.
Du sagst das eine externe Festplatte dran war,wo das System das letzte mal einen Bild ausgab?Gab,s da irgendwelche fehlfunktion von der externe zu deinem Board bzw.funktioniert die extern noch einwandfrei?
Und hat die externe Festplatte eine eigene Verorgung bzw.Netzteil?Und haste mal geschaut,an dem USB-Port ob irgendwas verkokelt aussieht?Nicht das da ein Kurzschluss vom externen verursacht wurde als ursache?

Normalerweise,würden ich annehmen das eventuell die GPU nicht mehr funktioniert.Dann kann auch kein Bild mehr angezeigt werden.Aber das beantwortet nicht warum deine Maus und Tastatur nicht mehr funktionsfähig ist.
Das heißt das ist noch was anderes faul ist?Nicht das dein Board von deinem externen einen schaden verursacht hat,ist nur eine Vermutung erstmal?
Du sagst das du es ausgebaut hast, im offner Aufbau.Nochmal zum testen und zu fehler analyse.Auf was für einen untergrund haste das Board abgestellt,denn das ist wichtig.
Solltest du das auf einen Untergrund wie,Anti-Statik-Folie vom Mainboard zum Beispiel abgestellt haben oder eine Gummimatte oder ähnlichem die nicht leitend sind als beispiel,dann wird das nicht funktionieren.
Auf Holztisch oder Karton kann man das machen,darauf achten.Und grundsätzlich der Mensch kann auch statisch aufgeladen sein,immer entladen(Heizung/Wasserhahn berühen)bevor man an PC Hardware rumhantiert.

Eine klassischer fehler wo kein Anzeige am Bildschirm kommen kann ist,das man einfach den Monitorkabel am I/O Panel vom Mainboard angeschlossen hat.
Das sollte man doch an die PCI-E Grafikkarte anschließen wenn so einer genutzt wird.

Ansonsten alle Stromanschlüsse vom Baord(CPU -8PIN und 24 Pin ATX)und die einmal 8 Pin für GPU Karte sind richtig verrastet im den Buchsen?
Sitzt die GPU-Karte richtig im PCI-E Slot und ist sie arretiert/verriegelt?

Und du sagst,das du einen BIOS Update per USB-Speicher/Flash bzw.Flash Button gemacht hast.
Ich hoffe das du,bis zum ende des Flashvorgangs gewartet hast(das blinken bedeutet das der Flashvorgang gerade statt findet)und nicht irgendwann vorher unterbrochen oder sonst was angestellt hat.
Den das kann,zum totalen PC tot führen,wenn beim Flashvorgang ausgemacht wird oder ähnlichem und danach kann auch garnichts mehr starten.

Ich würde nochmal die CPU ausbauen und nochmal die PIN-Kontakte an der CPU-prüfen,die dürfen nichtverbogen,geknickt oder abgebrochen sein.
Und CPU-Kühler vorsichtig und sachte anziehen bei Montage.

Eine andere GPU zum testen haste nicht da?

grüße Brex
 
TE
N

naval-noob

Schraubenverwechsler(in)
Guten Morgen,

danke für die schnellen Antworten. Die machen mir wieder Lust auf weiter forschen.
Gestern Abend war echt die Luft raus.

Zu euren Fragen:

1) die externe Festplatte (2,5" alte Laptop HDD in Externem Gehäuse ohne extra Netzteil) funktioniert noch an meine Laptop. An den USB-Ports sind keinerlei Kokelreste zu erkennen.

2) bei der CPU-Kühlermontage war etwas Kraft von Nöten um die Klammern über die Haken zubekommen. Die Backplate und die Haken waren aber schon verschraubt geliefert. Hatte nur kurz angetestet, ob die Schrauben fest waren. Möchte den Kühler nur äußerst ungern abnehmen, weil die Klammern so schwer zu lösen sind. Da ist vielleicht das Design vom Kühler (Alpenföhn Ben Navis) auch nicht so leicht lösbar.

3) Alle Stromanschlüsse habe ich mehrfach gecheckt und/oder wieder eingesteckt. Das Mainboard hat ja auch Power um den CPU-Kühler, den Grafikkartenkühler und die Mainboardbeleuchtung (LEDs am Rand) zu starten. Im Gehäuse gingen auch noch alle vier Gehäuselüfter an. An und Ausschalten über den Knopf am Gehäuse funktionier auch noch.

4) die Grafikkarte ist im PCIE Halter eingerastet. Videokabel auch an Grafikkarte und nicht an Mainboard angeschlossen. Auch in dem zweiten saß sie fest drinnen. Grafikkartenlüfter drehen beim Einschalten, Logo leuchtet.
Eine zweite GPU habe ich leider nicht zur Hand.

5) den Bios-Flash per USB habe ich durchlaufen lassen bis die zugehörige LED aufgehört hat zu blinken und noch länger.

6) den offenen Aufbau habe ich in der Tat auf dem Mainboard Karton mit der Mainboardfolie (aus dem Karton) drunter aufgebaut. Ich kann das gerne auch noch mal auf dem Karton direkt oder auf dem Holztisch machen. Was genau ist denn das Problem mit der Folie? Karton und Folie leiten doch nicht, oder?

7) an die Heizung habe ich regelmäßig gefasst. Mindesten immer wenn ich aufgestanden war und weiter gemacht habe.

8) was mir noch aufgefallen ist, dass die Kombination aus Mainboard, Gehäuse und GPU nicht so gut zusammen geschraubt passt. Es die HDMI und DP Anschlüsse der GPU sitzen sehr hoch in der hinteren Aussparung des Gehäuses. Es kann sein, dass der Stecker vom HDMI-Kabel als er in der GPU steckte, auch das Gehäuse mit seinem Schirm berührt hat. Die GPU sitzt relativ weit oben.

9) das der Speaker bei AM4 nicht mehr funtkioniert, wusste ich nicht. Steht leider auch nicht im Handbuch. Danke für den Hinweis. Zu den Debug-LEDs steht auch keine Erklärung zur Funktion. Gibt es noch weitere Handbücher mit mehr Inhalt?

Wie funktioniert das hier? Die PCGH-Bastler - Vor-Ort-Hilfe bei Montage und Problemen
Soll ich die Leuten in Hamburg einzelnt anschreiben oder kann ich noch irgendwo ein Gesuch posten für eine (Leih-)GPU in HH?

Unten noch ein paar Bilder von dem offenen Aufbau (noch mit Folie drunter).
Weiterhin vielen Dank für eure Hilfen.

Beste Grüße
naval-noob

IMG_4331 - Kopie.JPGIMG_4332 - Kopie.JPGIMG_4333 - Kopie.JPGIMG_4334 - Kopie.JPGIMG_4335 - Kopie.JPG
 

_Berge_

BIOS-Overclocker(in)
Wie funktioniert das hier? Die PCGH-Bastler - Vor-Ort-Hilfe bei Montage und Problemen
Soll ich die Leuten in Hamburg einzelnt anschreiben oder kann ich noch irgendwo ein Gesuch posten für eine (Leih-)GPU in HH?

Unten noch ein paar Bilder von dem offenen Aufbau (noch mit Folie drunter).
Weiterhin vielen Dank für eure Hilfen.

Beste Grüße
naval-noob


Schreib die Leute selbst an, nicht jeder schaut täglich rein

Zu den Bildern: sieht erstmal alles gut aus, tippe deiner Beschreibung nach auch auf GPU
 

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Anmerkung am Rande: Leg das Mainboard am besten direkt auf den Karton, nicht auf die Schutzhülle.
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Dein CPU-Kühler ist sehr simpel bei montage bzw.demontage.einfach den Schließhebel herunter drücken bis gelöst hat und seitliche den Kühler bewegen.
Ja ,haste du Anti Statik-Folie darunter.Genau das soll man nicht machen.das Board benötig Erdung/Masse.Das haste im PC Gehäuse auch wenn du es mit dem Abstandhalter das Board verschraubst.
Die Folie bitte weg,das Board kannste entweder auf einen Karton stellen oder auf dem Holztisch geht auch.
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Sagst das alles versetzt ist die Anschlüsse am I/O Panel,dann nehem ich an das entweder die Slotblende an der Aussparung am PC-Gehäuse nicht korrekt verbaut wurden ist.
Bei richtigen einbau sollten alle Anschlussöffnung an der Slotblende ohne probleme nutzbar sein.Prüfe die Slotblende und auch dem Mainboard(Abstandhalter sind alle korrekt angebracht,oder?
Und bei einbau vom Board ins Gehäuse drauf achten das auch die Slotblende(Öffnungen) zum Board übereinstimmen.Läut ohne Folie jetzt überhaupt was auf dem Board im offenen Aufbau?
 
TE
N

naval-noob

Schraubenverwechsler(in)
Moin,

Danke für die Hinweise!

Die Folie werde ich beim nächsten Testen weg lassen und direkt auf den Karton legen.
Eine Frage nur zum Verständnis, wie kommt denn die Masse beim Karton zustande? Leitet die bedruckte Oberfläche?

Ansonsten bin ich gerade auf der Suche nach einer zweiten Test-GPU.
Wer also in HH oder im Norden von HH was abzugeben hat, gerne Mail an mich.

Zu dem CPU-Kühler habe ich bei folgendem Foreneintrag etwas gelächelt. CPU-Kühler geht nicht mehr ab
Selbes Mainboard, baugleicher Kühler - sitzt auch sehr fest und war nur mit Hilfe zu entfernen ^^

Beste Grüße
naval-noob
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Nicht masse,ich denke das hat was mit Erdung zu tun.ohne das läuft nichts bei Board im offenen aufbau oder eingebauten zustand.
Das hat damit zu tun das auch bei einer fehlfunktion die Strom abgeleitet werden kann.
Das siehste auch bei dem Schraublöcher vom Boardplatine,das sind Kontakte um die Löcher drauf die sind dafür gedacht.
 
TE
N

naval-noob

Schraubenverwechsler(in)
So habe mir ne gebrauchte GT 1030 von Asus organisiert.
Mache jetzt noch mal einen offenen Aufbau mit Mainboard auf dem Karton. (ohne Folie drunter)
Melde mich später noch mal.
 
TE
N

naval-noob

Schraubenverwechsler(in)
Moin,

neuer Versuch mit neuer Grafikkarte

1. neue Grafikkarte eingebaut. Angeschaltet. Alle Lüfter drehen (CPU, GPU, Netzteil), Mainboard Deko-LEDs leuchten -> kein Bild :-(

2. CPU Debug LED leuchtet bei Start kurz auf, ca. 5-10 Sekunden, dann geht sie dauerhaft aus. Keine weitere Debug LED leuchtet.

3. CPU-Kühler abmontiert. Geht auf dem Karton doch eigentlich ganz gut. Kein sichtbarer Defekt, siehe auch Bilder unten.

4. Noch ein Versuch nach dem erneuten Montierten des CPU-Kühlers (auch mit nur einem Arbeitspeichermodul) -> kein Bild :-(

5. Die USB Maus bekommt keinen Strom. (Funktion der Maus an Laptop getestet)

Ich möchte noch mal darauf hinweisen, dass der PC ein Paar Stunden lief, bevor er sich verabschiedet hat. Nur noch mal zur Erinnerung.

Noch irgend welche Tests die ich machen kann?

Als nächstes würde ich wohl ein neues Mainboard testen ,oder?
Leider habe ich bei Kleinanzeigen kein günstiges, gebrauchtes AM4 Mainboard in Hamburg gefunden.

Beste Grüße
naval-noob

IMG_4338 - Kopie.JPGIMG_4339 - Kopie.jpgIMG_4340 - Kopie.JPGIMG_4341 - Kopie.jpgIMG_4344 - Kopie.JPGIMG_4346 - Kopie.JPGIMG_4348 - Kopie.JPG
 

dok81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn cpu-led kurz leuchtet, geht aus und dann nichts mehr leuchtet (cpu-led: ram-led; vga-led; boot-led) , dann ist ehe Mainboard defekt.
CPU könnte aber auch theoretisch defekt sein, die gehen aber seltener kaputt...
 
TE
N

naval-noob

Schraubenverwechsler(in)
Moin dok81,

da die USB-Ports ja auch keine Energie mehr liefern, denke ich auch, dass das Mainboard aufgegeben hat.

Es beschäftigt mich echt, wie das im laufenden Betrieb einfach so passieren kann? Verrückt. Wenn der Rechner erst gar nicht angeht oder offensichtlich falsch angeschlossene Bauteile, okay.
Aber im laufenden Betrieb, das lässt mir keine Ruhe. Ich möchte so gerne wissen was passiert ist.

Naja, werde wohl ein neues Mainboard ausprobieren. Vielleicht kriege ich bei dem alten ja noch etwas Gutschrift.

Hat jemand Tipps für ein Mainboard mit folgenden Kreterien?

-Sockel AM4 (für Ryzen 5 3600)
-4 x Gehäuselüfteranschluss, 1 x adressierbarer RGB-Anschluss (3-Pin, 5V) fürs Sharkoon TG6 Gehäuse?
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Naja, werde wohl ein neues Mainboard ausprobieren. Vielleicht kriege ich bei dem alten ja noch etwas Gutschrift.

Wenn das Mainboard nach so kurzer Zeit kaputt geht, dann ist das vermutlich ein Garantiefall - du bekommst vermutlich ein identisches Austauschboard. Gutschrift muss es nicht zwingend geben.

Edit: Und die Grafikkarte immer in den Slot, der am nächsten zur CPU ist.
 
TE
N

naval-noob

Schraubenverwechsler(in)
@SaPass: die Grafikkarte sollte nur den zweiten PICE Anschluss testen. War ein erfolgloser Versuch.
 

PC-Bastler_2011

Volt-Modder(in)
Bild 4 (#12) sieht etwas komisch aus. Es kann an der Belichtung liegen, aber die eine Reihe bei der großen freien Fläche sieht schwarz aus, sowie die 4 Pins jeweils links von den kleinen freien Flächen
 
TE
N

naval-noob

Schraubenverwechsler(in)
Moin PC-Bastler_2011,

Dein Kommentar zu dem Prozessorbild hat mich etwas aufgewühlt. Es sieht wirklich etwas dunkel aus, an den von Dir beschriebenen Stiften.
Also noch mal kurz auf den Prozessor geschaut. Er sieht gut aus. Puh. :-) Keinerlei Verfärbungen, alles schön in gold.
Auf dem Bild scheinen die dunkleren Flächen an den Stiften zu reflektieren.

Das Mainboard geht heute in die Post.
Werde mich melden sobalt es Neuigkeiten gibt.

Nochmals Danke für die viele Unterstützung.
 

dok81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hi, ja die Teile können ja auch so kaputtgehen, bestimmt ein Werksdefekt. Das Board wird ehe ausgetauscht und nicht gutgeschrieben, es sei denn du von einem Rückgaberecht Gebrauch machst.
Was ein anders MB betrifft, würde ich Asrock B450 Steel Legend empfehlen (sollte aber auch aktuelle BIOS Version haben). Das Board hat u.a. 1 aRGB Header (was aber MSI B450 Tomahawk Max nicht hat...)
 
Oben Unten