• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Gaming- & Streaming-Rechner

DevilTwist

Schraubenverwechsler(in)
Hey zusammen o/

Ich bin gerade dabei mir ein neues System zusammenzustellen, um demnächst meinen "alten" abzulösen, welcher es unter den neuen Bedingungen nicht mehr ganz so machen wird. Hier einmal der kopierte Fragebogen:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
CPU: Intel Core i7-7700K
CPU-Kühlung: Alpenföhn Brocken
Mainboard: AsRock Z270 Pro4
RAM: HyperX 4x8GB @ 2400MHz
Grafikkarte: Gigabyte GTX 1080 Xtreme Gaming
System-SSD: Samsung 970 Pro @ 512GB
Spiele-SSD: Samsung 840 Pro @ 256GB
Spiele & Programme SSHD: Seagate (fragt mich nicht nach dem Modell, egal) @ 2TB @ 7200 rpm
Datengrab-HDD: WD Blue @ 1TB @ 7200 rpm
BluRay-Brenner egal, fliegt raus
Erweiterungssteckkarte: 2x USB 3.1 Typ A
Netzteil: Enermax Platimax 750W
Gehäuse: Bequiet Dark Base Pro 900 (Rev. 2)

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Hauptmonitor: WQHD @ 144 Hz
2. Monitor: Full HD @ 60 Hz
3. Monitor: irgendwas mit 15/17", vollkommen veraltet und daher irrelevant

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Momentan wird noch nicht limitiert, da das System im Moment noch ein reines Gaming-System ist. Da ich demnächst allerdings mit dem Streamen (Twitch) anfangen möchte, muss was Neues her.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
In den nächsten 1-2 Wochen

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
---

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Siehe meine bisherige Zusammenstellung ca

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Spiele sehr unterschiedlich, vorrangig jedoch World of Warcraft. Allerdings auch alles andere aus dem Spielemarkt.
Zudem soll mit dem PC gestreamt (und aufgenommen) werden. Das Ganze auf Twitch mit einer angedachten Qualität von 900p/1080p @ 60 FPS.

9.) Welche Komponenten werden aus dem bisherigen System übernommen?
- Gehäuse (BeQuiet Dark Base Pro 900)
- System-SSD (Wird wieder die System-SSD)
- Grafikkarte aus dem Rechner meiner Frau (RTX 2070 Super) (wird später ausgetauscht, sobald sich der Nvidia-Markt bisschen beruhigt hat)
- SSHD bleibt auch für die Programme und Spiele, die nicht auf Performance angewiesen sind
- Monitore

10.) Bereits angedachte Konfiguration:
- CPU: Intel Core i9-10900K
- CPU-Kühlung: NZXT Kraken Z73
- Mainboard: MSI MEG Z490 Ace
- RAM: HyperX Fury @ 2x 32GB @ CL18 @ 3600 MHz (eventuelle leichtes OC angedacht)
- Netzteil: Corsair HX1000
- Spiele-SSD: WD Blue @ 1TB
- Aufnahmen-HDD: WD Red Pro @ 4TB @ 7200 RPM
- ext. Backup-HDD: Seagate Backup Plus Ultra Touch @ 2TB
- WLP: Thermal Grizzly Kryonaut


------------------------------------------------------------

Joa... Das ist mal so das (angepasste) Formular... Habt ihr da noch ein bisschen Input dazu? Eventuelle Denkfehler? Es ist ein Intel & Nvidia-System, da ich damit bisher die besten Erfahrungen gemacht habe. (Gebranntes Kind der Bulldozer-Reihe von AMD) Allerdings habe ich mir noch eine nahezu identische AMD-Zusammenstellung gebastelt, wobei der Intel gegen einen Ryzen 7 5800X ausgetauscht ist und das Mainboard das MEG X570 Ace ist. Laut Geizhals einstelliger €-Unterschied. Das Streaming soll erstmal über NVENC-Encoding laufen, wodurch die Multicore-Leistung der CPU nicht ganz so wichtig ist und in meinem Gedankengang mit dem Intel bisschen mehr Leistung rausholen kann. Naja, vielleicht habt ihr ja noch Anregungen.

------------------------------------------------------------

Nachtrag... Ich bin jetzt ein wenig am strugglen. :-/
Irgendwie lacht mich auch der Ryzen 9 5950X an. Wie hoch ist der Mehrwert im Vergleichen zum 5800X? Wie beurteilt ihr den Vergleich zum 10900K?

Vielen Dank aber auf jeden Fall schonmal. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

nightnight

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Frage nach der CPU gerät schnell zum Glaubenskrieg um sehr geringe FPS Unterschiede. Einen klaren Favoriten gibt es bei volatiler Marklage nicht und bei "vorangig WoW" isses eh ziemlich egal.

IMO ist der 10900k eine gute Wahl wenn du über NVENC streamst. Der 5800X steht effektiv gleichberechtigt daneben. Auf den 5950X würde ich nicht setzen. Schlicht kein Mehrwert für die zusätzlichen Kosten.
Für dich könnte es sich aber lohnen auf RocketLake Ende März zu warten und die Preisentwicklung eng im Blick zu haben.

Apropos Preis. Das Board das du da verlinkt hast ist für ein Z490 doch viel zu teuer. Da geht auch weniger als die Hälfte. Alternativ ein Z590 um die modernste Platform hinsichtlich langlebigkeit zu haben. Heißt aber auch evtl Kinderkrankheiten und Bios Updates da brandneue Plattform.
Selbiges hinsichtlich Preis gilt auch für das erwähnte MEG X570 ACE.

Der RAM ist in seiner Gewichtsklasse zu teuer, das geht auch 50€ günstiger. Müssen es 64GB sein?

Du brauchst auch kein 1kW Netzteil. Platinum 750W wenn du an ein Grafikkartenupgrade denkst.
 
TE
D

DevilTwist

Schraubenverwechsler(in)
Mal den Glaubenskrieg beiseite. Man hört im Moment ja (nahezu) nur Gutes über die Ryzen.
Dementsprechend wäre ich bereit die Plattform zu wechseln, würde sich mir ein Mehrwert dadurch bieten.
Den hat AMD mit der X570 Plattform im Moment ja mit der Zukunftssicherheit dank PCI-E Gen 4.

RocketLake stellt mich natürlich auch vor Glaubensfragen. :D So lange wollte ich eigentlich nicht warten, werde aber natürlich lange Zeit, richtig mies gelaunt sein, wenn ich mir jetzt einen der 10xxxer Reihe hole und die 11er dann um einiges besser sind inkl. Gen 4 bei PCI-E.

"Preisentwicklung eng im Blick zu haben" hört sich nach einer bescheidenen Idee an. ^^ Seit ich mir über mein Upgrade Gedanken mache, wird alles immer noch teurer.

Mit Kinderkrankheiten und anfänglich regelmäßigen Bios-Updates habe ich nahezu keine Probleme, solange das System an sich läuft. Wie sieht da eure Meinung bezüglich der Marktlage bei Release aus? Sowohl der Boards, wie auch CPUs?

Betreffend der ACE-Boards von MSI: Da ist mir durchaus bewusst, dass diese exorbitant teuer sind im Vergleich zur Unter- und Mittelklasse der aktuellen Plattformen. Hier ging es mir grundsätzlich um vier Punkte...
- Ich spiel schon seit längerem mit dem Gedanken in die OC-Geschichte einzusteigen, dementsprechend will ich im Vornherein Wert auf eine gute Stromversorgung und Kühlung der Komponenten legen
- Ästhetik der Boards gefällt mir sehr gut
- 3x M.2 Konnektoren in aktueller Generation (späteres Upgrade einer dritten M.2 ist sehr wahrscheinlich)
- Allgemeine Konnektivität

Sollte man mir ein annähernd gleichwertiges Board unter den drei Punkten (Ästhetik ist immer subjektiv) vorstellen, schaue ich mir das gerne an. Habe selbst aber nichts gefunden, was mich irgendwie zufrieden stellt.

Bezüglich des Rams... Ich möchte lieber ein wenig übers Ziel hinausschießen, statt eventuell später nachrüsten zu müssen. Gerade jetzt im Moment bin ich bei ca 45% Auslastung des Rams, obwohl kein Stream, geschweige denn ein Spiel läuft. Und das bei 32GB ^^
Wenn du auf 50€ billiger anspielst, meinst du bestimmt die Riegel ohne RGB, wa? Beispielsweise die Corsair LPX, etc. Sind pottenhässlich und kommen mir nicht ins System. Habe auch hier kurzzeitig mit den Dominator geliebäugelt, aber das sprengt das Budget.

Netzteil wurde mit Absicht überdimensioniert um halbwegs im Bereich der Effizienz zu liegen. Die meisten NTs haben doch bei ca 50% die beste Effizienz. Dementsprechend wollte ich überdimensionieren, jedoch auch nicht zu hoch. Da kamen mir 1kW schlüssig vor.
 

nightnight

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der Unterschied zwischen 5800X und 10900k ist in Spielen halt minimal und IMO nicht praxisrelevant.
Ryzen hat den Vorteil, dass es die moderne Platform bietet. Intel zieht halt bald nach, dummerweise geht mit 10900k + Z590 der PCIe 4.0 flöten. Vorteil Ryzen.
Wobei halt auch wieder relativ weil du aktuell auch keinen wirklichen Vorteil aus PCIe 4.0 ziehst. Bis das mal so weit ist steht 5.0 bereit.

Mit RocketLake wird sich Intel nach meiner Einschätzung im Gaming wieder eindeutig an die Spitze setzen. Ich gehe auch davon aus, dass wir bessere Availability sehen werden und es gibt Gerüchte die auf attraktive Preise für den 11900k hindeuten.
Z590 Boards sind bereits verfügbar. Würde da warten, ansonsten halt ein 5800X der wird auch in den nächsten Wochen weiterhin gut verfügbar bleiben und nicht teurer werden.

Hinsichtlich der Boards - ich habe keine praktische Erfahrung zu (extremeren) OC auf Z490, da soll sich jemand äußern der qualifizierter ist. Anders als bei Intel gehen die gewöhnlichen OC Spielereien schon bei den B550s. Da sehe ich keinen Grund zuviel Geld in die Hand zu nehmen. Vllt ein Faktor.
Was die dritte M.2 SSD angeht gibt es eine einfache Lösung:
Vielleicht gibt es das auch mit RGB, kA :-P

Netzteile: Höherwertigere Netzteile haben grundsätzlich eine durchgehend sehr hohe Effizienz:
Deswegen wie geschrieben halt Platinum und gut ists.
 
TE
D

DevilTwist

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe jetzt die Konfig nochmal bisschen überarbeitet. Ich habe jetzt doch ein Z490 dringelassen, denn Z590 wird eh erstmal der letzte Chipsatz für S. 1200 sein. Ich glaube ich ärgere mich mehr, wenn ich da jetzt die neue Plattform kaufe, wenn Ende des Jahres eh ein neuer Sockel released wird. Genau das Gleiche mit der CPU. Ich denke ich bleibe da jetzt mal bei Z490 und 10900K und kaufe dann in nicht allzu ferner Zukunft nochmal nach. Geldverschwendung isses auch keine, denn dann profitiert eben meine Frau mit meiner alten Hardware. Sie hat momentan noch einen 9700K verbaut. ^^

Schaut ruhig mal drüber. Ausgetauscht wurden Mainboard, CPU (da war noch die Tray-Version drin), WaKü (irgendwie wird es mich reuen, die preislich völlig überzogene Kraken zu nehmen, wenn ich dann irgendwann auf Custom WaKü setzen will) und das Netzteil (Was im Endeffekt nur ein Austausch meines Platimax für ein aktuelles Modell ist).

 

nightnight

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn es der 10900k sein soll und es RGB auf dem RAM sein muss kannst du das so machen.

Der Monitor hat nur 60Hz. Das könnte mit den anderen beiden Monitoren zu Screen Tearing führen. Allerdings jetzt auch schon.
 
TE
D

DevilTwist

Schraubenverwechsler(in)
Die 60 Hz sind aufgrund der Preise bei 4k und 144Hz beabsichtigt. Den dreifachen Preis wollte ich nicht zahlen, damit ich auch weiterhin 144Hz habe. Screen Tearing hatte ich bisher noch nicht. Sollte es eventuell auftreten, lässt dem sich ja mit VSync hoffentlich behelfen.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Um hier mal etwas zur Orientierung beizutragen:

WOW Streamen auf Twitch mit 1080p@30FPS geht OHNE Probleme bereits auf einem alten Zen+ R5 2600 samt einer RX570. Da verursacht OBS gerade mal um die 9% CPU Last...Und das mit 16gb Ram...

Ich würde an die gesamte Config "konservativer" rangehen. Wie bereits erwähnt sind sowohl das NT als auch RAM Overkill. Selbst wenn die Maschine nachher Richtung Video Bearbeitung/Schnitt genutzt wird.

Ich lasse auch mal den Glaubenskrieg beiseite und würde dennoch zu einem AMD System raten. Die Multicore Performance ist einfach besser. Selbst im Vergleich des 10 Kerner Intel zu einem 8 Kerner Ryzen 5000. Ausser Du nutzt ausdrücklich Software welche auch von der IGPU der Intel CPU gebrauch machen kann. Das ist allerdings nicht so häufig der Fall und die Lizenzkosten für derartige "Profi-Software" ist nicht gerade gering. ;)

Ich würde daher zu einem 5800x greifen. 8 Kerne und 16 Threads sind für das Anforderungsprofil ausreichend. Solltest Du im Laufe deiner hoffentlich erfolgreichen Twitch/Youtube Karriere feststellen, dass Du mehr CPU Power für Editing benötigst kannst Du immer noch auf einen 16 Kerner wechseln.

Als Unterbau kann ich dir zum x570 Unify raten. Das ist quasi das x570 ACE nur ohne RGB auf dem Board. Gerade bei RGB ist WENIGER oft mehr. Ein par dezente Akzente sind ggf. ganz nett anzuschauen. Eine Discokugel geht einem meistens nach einiger Zeit selber auf den Keks. Ich spreche da aus Erfahrung. Ich habe RGB komplett zurückgebaut und der PC steht nun eh unterm Schreibtisch. ;)
VRM technisch sind beide Boards identisch. Es gibt nur marginale Unterschiede, abgesehen vom Preis. ;) Von dem GameBoost Button auf dem ACE würde ich auch die Finger lassen. Die dort hinterlegten Profile sind nicht wirklich toll. Da würde ich im Bedarfsfall per Hand übertakten.

Investiere noch ein paar Euro in eine weitere SATA SSD und koppel diese via StoreMI mit der HDD. Der Performancegewinn ist es wert. Und eine kleine 128gb SATA SSD kostet keine 30€.

Die im Warenkorb befindliche Enermax AIO würde ich persönlich nicht kaufen. Der Radiator hat gerade mal eine Dicke von 2,7cm. Im Vergleich zu einer Arctic Liquid Freezer II sind das rund 40% weniger Kühlfläche. Deren Radiator ist 3,8cm dick. Auch die Kraken hat nur einen 2,7cm dicken Radiator. Bei gleicher Kühlleistung ist die LF II deutlich leiser als die Kraken.
LF II Review/Test:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
TE
D

DevilTwist

Schraubenverwechsler(in)
Hängt euch bitte nicht so an reinem WoW-Stream auf. ^^ Das wird der Großteil, jedoch soll es auch 1-2 Tage die Woche geben, wo ich querbeet viele Spiele spielen werde. Unter anderem auch leistungstechnisch anspruchsvolle Spiele. Dementsprechend versuche ich natürlich direkt eine etwas dickere Kiste hinzustellen, anstatt zu sparen und mich später darüber zu ärgern.

Netzteil habe ich ja mittlerweile ausgetauscht. Da ziemlich wenig (preislicher) Unterschied zwischen dem 750er von BeQuiet und dem 850er Seasonic war, habe ich das Seasonic eingepackt.

Overkill beim RAM... In Bezug auf was? Die Kitgröße an sich? Der Speichertakt?
Wie gesagt... Ich habe momentan 4x8 GB verbaut, welche auch gerne mal zu knapp 50% ausgelastet sind. Da läuft jetzt noch nicht mal ein Stream inkl. diverser Zusatzprogramme. Sondern im Endeffekt mein "IDLE"-Betrieb, bestehend aus Discord, Browser und Hintergrundprogramme. Da läuft noch kein Spiel, kein Stream, nichts. :D Daher mein Beweggrund auf 2x 32GB aufzurüsten.
Beim Speichertakt lasse ich mich gerne korrigieren, jedoch schlägst du ja das Ryzen-System vor. Profitieren die Ryzen nicht unheimlich vom Speichertakt des RAMs?
Wenns ums RGB geht... Subjektive Ansicht natürlich... Bin selbst noch am Überlegen.

Software mit iGPU-Support lassen wir beiseite. Ist nicht der Fall, wird nicht der Fall sein. Ich suche wirklich ein System, welches mit OBS @ NVENC und Spielen top performt.

Sollte ich in meiner hoffentlich erfolgreichen Karriere auf YT und Twitch feststellen, dass die Qualität mit NVENC ungenügend ist wird eh auf ein duales Streaming-Setup mit Capture Card umgestiegen. Da gerät sonst selbst ein 16C/32T Prozessor an seine Grenzen in ordentlicher Qualität.

Was die allgemeine RGB-Bestückung anbelangt, wird diese eh synchronisiert auf eine Farbe laufen, maximal pulsieren und es wird keine Discokugel eingebaut. :D Ich selbst bin auch Fan von Akzenten. Da muss nix blinken, da muss nix auffällig sein. Also eher minimal gehalten und das Setup unterstreichen.

Habe in der AMD Konfig mal das X570 Ace reingepackt. Du hast in Teilen recht, allerdings ist das Unify subjektiv einfach komplett hässlich. Da kann ich mich nicht mit anfreunden. Zudem finde ich es von Vorteil, dass der VRM-Teil per Heatsink mit dem Chipsatz-Kühler verbunden ist und daher auch aktiv mit gekühlt wird. Mag vielleicht bei meinen Vorhaben nicht wichtig sein, aber mehr ist nunmal mehr. ^^
Voreingestellte OC-Profile werden von mir eh nicht genutzt. Sollte ich die Zeit und Muse finden mich in die OC-Thematik einzulesen wird das direkt ordentlich gemacht.

Thema StoreMI... Wenn ich das beim Überfliegen richtig verstanden habe, bewirkt die Kopplung durch StoreMI im Endeffekt, dass eine SSD und HDD zu einer SSHD werden nur mit größerem SSD-Cache, oder? Ist das Mehr an SSD-Cache Kapazität ein absoluter Vorteil zu einer SSHD? Bzw. ist es ein Vorteil für die WD Red Pro, welche ja nur als Aufnahmeplatte dienen soll?

Argument bezüglich der Enermax AiO ist durchaus begründet und wurde durch die Liquid Freezer ersetzt.

Hast du auch große Bedenken, wie nightnight, was das Thema Tearing betrifft, wenn ich den 4k Monitor in mein vorhandenes System mit einhänge und daher ein Auflösungs-Kuddelmuddel habe? ^^

Danke aber schonmal für die Hilfe. :-) Das AMD-Setup würde so aussehen: https://geizhals.de/?cat=WL-1957413
 

nightnight

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nochmal kurz zum RAM:

Es gibt durchaus schon Fallbeispiele wo du im Gaming mit 32GB RAM in Grenzbereiche kommst. Wenn du längerfristig mit dem System planst spricht einiges für 64GB RAM heute. Alternative ist natürlich nochmal nachzurüsten wenn nötig.

Hier ein Video dazu:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Ich persönlich bin mit meinen Ryzen 5000 System sehr bewusst auf 64GB umgestiegen und würde das jedem empfehlen der mit mehreren Monitoren zig Anwendung gleichzeitig bespielt.

Speichertakt und Latenz wirken sich beide auf die Geschwindigkeit des RAMs aus. Ein höher getakteter RAM Speicher ist nicht notwendigerweise schneller als ein niedrig getakteter wenn die Latzenz schlecht ist.
Die Formel hierzu lautet: 1000 / Taktrate x 2 x Timing

Der Sweetspot für Ryzen wird allgemein bei 3600MHz gesehen. CL16 ist optimal, CL18 voll ok. Bei Intel geht auch noch weniger. Allerdings reden wir bei beiden um Leistungsunterschiede von allerhöchstens 10 FPS zwischen einem sehr guten und einen durchschnittlichen RAM Speicher. Das ist am Ende des Tages nicht die Welt.

Für ein Ryzen System würde ich halt aktuell den hier nehmen anstatt deine RGB Lösung:

Gleiches Geld, biserl schneller. Du bist damit aber eben voll im High-End Leistungssegement, es geht eine Stufe darunter (3200MHz, CL16) wesentlich günstiger ohne das du am Ende davon was mitbekommst.

Aber wenn du weiterhin 350€ für ein Board ausgeben willst ist das dann auch irgendwo egal^^
 
TE
D

DevilTwist

Schraubenverwechsler(in)
Nehmen wir mal an, ich komme in die Grenzbereiche. Also lassen wir 64GB.
Ich habe jetzt auch mal zähneknirschend den Ram ausgetauscht. Leistung (und sei sie noch so wenig spürbar) ist mir wichtiger als das BlingBling. Da lass ich mir dann was anderes einfallen. ^^

Zudem habe ich mich gestern noch ein klein wenig belesen zum Thema StoreMI und besorge mir jetzt noch ne neue 2TB HDD in Verbindung mit einer 128GB SSD @ StoreMI. Klingt besser als SSHD (allein schon wegen der intelligenteren Sortierung der Files und dem größeren Cache), zudem wirds eh mal Zeit, dass die SSHD ausgetauscht wird (hat nun auch schon wieder paar Jährchen auf dem Rücken).

Hier nochmal die aktuellste Einkaufsliste: https://geizhals.de/?cat=WL-1957413

Ich denke, dass das soweit ganz gut aussieht. Haben wir da noch Verbesserungsvorschläge? Mal abgesehen vom Mainboard? ^^

Sobald sich der GPU-Markt beruhigt hat (die Miner sollen alle die Krätze bekommen) wird noch eine neue Grafikkarte bestellt. Etwas in Richtung 3080 vermutlich.

----------------

Nachtrag... Ich hab jetzt das Unify reingepackt. Dann landet der Pc eben unterm Tisch. Das Teil ist nämlich wirklich hässlich. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten