• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Gaming PC um 2000€ mit der bitte um Hilfe

Bommel_2000

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

nach einigen Jahren ist wohl ein neuer PC fällig.

Hierzu bin ich bereit so um die 2000€ locker zu machen.

Fragebogen habe ich beantwortet:

Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Intel Core I7 6700
Crucial Ballistix Sport LT Gaming Speicher Kit (2400 MHz, DDR4, DRAM, 16GB (8GB x2)
MSI Z170-A PRO
Palit Geforce GTX 1070 Dual 8 GB
Samsung SSD 750 EVO 250 GB
OCZ Vertex4 128 GB
Samsung SSD 840 120 GB
WDC WD10EZEX 1TB
Be Quiet SYSTEM POWER 8 550W

Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

LG 24GM77-B Full HD 144 Hz

Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

CPU und GPU

Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

In vier Wochen etwa

Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Zum Ende des Jahres einen WQHD Monitor

Soll es ein Eigenbau werden?

JA

Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Etwa 2000 €

Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Battlefield, Scum

Wie viel Speicherplatz benötigst du?

Zunächst 1 TB, werde ich später aufrüsten

Gibt es sonst noch Wünsche?

Ich möchte auf jeden Fall eine PCIe 4.0 M.2 SSD
(auch wenn der Geschwindigkeitsvorteil vielleicht nur gering ist)
Ich möchte ein Board mit 3 M.2 Anschlüssen
LED ist mir egal

Ich habe mal einen Warenkorb zusammen gestellt wie der PC meiner Meinung nach aufgebaut sein könnte:


Mögliche Grafikkarten:



Jetzt würde ich mich freuen eure Meinung und Anregungen zu lesen.
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Die Auflistung sieht solide aus
Nur für wqhd würde ich dir sogar eine 3070 vorschlagen
Dazu kommt daß du einiges sparen würdest wenn du einen AMD 5800x anstelle des 11900k nimmst
Am Ende tun sich beide nicht viel ausser im Preis
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Du bist dir sicher, dass Du eine CPU nur fürs Daddlen zulegen möchtest, die mit 520 € fast doppelt so teuer ist,
als eine nur halb so teurer 3600x mit gerade mal ca. 9% weniger Leistung?
compare.JPG

Wenn es ein 8 Kerner den sein sollte, wäre der 11700k oder der 3800x die mit je etwas unter 400 € preisgünstigere Wahl ohne real spürbarem Leistungsverlust beim Gamen.
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Der 5800x ist schon für unter 400 zu haben
Im Angebot bei MF habe ich sogar nur 360 Euro bezahlt

Also Fakt ist mit guten angeboten die Mal öfter kommen bekommst du für den 11900k bei amd schon einen gleichwertigen Prozessor mit Board
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Ich wollte es ca. ergebnissoffen lassen, da ich nicht weiss, ob der TE auf Intel fixiert ist.
Beide genannten CPUs sind in der Tat bei ca. 365-379 € bei MF aktuell angesiedelt.
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Ja ist ja auch in Ordnung
Nur sollte eine gute Beratung auch dazu sagen daß er in wqhd des öfteren im GPU Limit liegt wenn er auf sehr hohe Einstellungen geht und die 150 mehrpreis in 0% Mehrleistung übergeht
Die 150 Euro in die GPU stecken ist sinnvoller
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Also man kann auch den 11700k nehmen das ist durchaus keine schlechte CPU auch Preisleistung ist er ok.
Gerade im Harten ( FPS unter 60) CPU limit ist Intel schneller selbst wenn amd 3600mhz RAM hat und Intel auch.
Dafür ist AMD meist im HIGH FPS beriech besser, da hier der Größer Cache von AMD hilft. Allgemein gilt Cache over Cores.
z.b 8 kerner mit 16Mib cache oder 6 Kerne mit 32 Mib Cache wäre in Gaming Szenarien der 6 Kerner schneller .
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Hinsichtlich des Mainboards könnte man auch noch für 11 Eueo mehr ein kleines Upgrade fahren und zum B550 Aorus Elite v2 greifen. Das ASRock Board ist zwar für einen 5600x vollkommen ausreichend, aber das Elite ist sicherlich das bessere Board für einen kleinen Preis mehr…

 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Hinsichtlich des Mainboards könnte man auch noch für 11 Eueo mehr ein kleines Upgrade fahren und zum B550 Aorus Elite v2 greifen. Das ASRock Board ist zwar für einen 5600x vollkommen ausreichend, aber das Elite ist sicherlich das bessere Board für einen kleinen Preis mehr…

@grumpy-old-man:
Das ist ein Intel System vom TE....
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
= ~ 1900 €
Board mit 3 M.2 Anschlüssen ist unnötig teuer.
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
= ~ 1830 €
Board mit 3 M.2 Anschlüssen ist unnötig teuer.
Fehlt aber noch der kühler
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
DIe SSD würde ich so nicht nehmen ist eine mit QLC und dafür auch noch teuer. Lieber crucial p5 wd750 black oder doch die 970 evo ( 980) geht auch.
 
TE
B

Bommel_2000

Schraubenverwechsler(in)
Danke für das viele Feedback.

Werde mir mal ein paar Gedanken machen.

Board mit 3 M.2 Anschlüssen ist unnötig teuer.
Sehe ich ein.

CPU und Board kann man auch gut gegen 11700k mit Intel Board tauschen falls Intel unbedingt sein muss
Intel ist kein muss, habe ich gewählt nach einem Bericht in der PC Games Hardware, 11900K schnellste CPU in Gaming.

Könnte mir aber durchaus auch sowas hier vorstellen:



Komme dann auf ~ 2170 € plus Porto
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Die fallen leider alle raus, da kein PCIe 4.0.
Die sind trotzdem alle schneller als die gewählte aber . ja Ok dann halt ne 980 Pro oder ne wd850 Black, oder eine Corsair mp600. Warum man aber eine QLC Nand PCIE 4.0 SSD haben möchte die gerade so schneller ist als ne 3.0 im lesen aber im Schreiben einfach nur miserabel ist muss ich nicht verstehen oder ?
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Wobei man das Szenario erst mal hinkriegen muss, dass die QLC M.2 einbricht.
Ich weiß schwerer vergleich aber meine P1 bricht schon nach ca 30Gb schreiben ein . Ich hab auf ein Kommentare geantwortet in dem es hieß das pci4.0 nur lohnt wenn man viel drauf schreibt. Und in dem fall wäre dann eine QLC 4.0 wie 3.0 einfach falsch am Platz.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Echt? Dann wird sie vermutlich zu heiß.
Ich hab auch eine P1 und da habe ich schon mal 100GB und mehr am Stück geschrieben und da ist nichts eingebrochen.
Dachte ich auch habe deshalb einen Kühler Drauf und die Temps überwacht. Controller ist so ca 50C und Mem bei vlt 55C. Die Platte ist aber halt auch zu 80% Beschrieben. Da kann Sie dann halt nicht mehr soviel cachen wie wenn sie Leer ist. Meines wissen ist das ja Dynamic SLC Cache mit etwas DRAM.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Dachte ich auch habe deshalb einen Kühler Drauf und die Temps überwacht. Controller ist so ca 50C und Mem bei vlt 55C. Die Platte ist aber halt auch zu 80% Beschrieben. Da kann Sie dann halt nicht mehr soviel cachen wie wenn sie Leer ist. Meines wissen ist das ja Dynamic SLC Cache mit etwas DRAM.
Meine ist recht leer. Da ist auch nur Windows drauf und ich hab extra 1TB genommen. Ich packe da immer die Videos vom -Smartphone drauf und wenn mal 100GB Videos erreicht sind (meist aber weniger), kopiere ich das auf eine externe Festplatte und die wird dann mit 100MB/s beschrieben (mehr macht die externe HHD nicht) und das merkt die P1 halt nicht.
Ist halt echt Nutzungsverhalten. Für den standard User, der nur windows drauf hat und mal das eine oder andere Spiel, reicht QLC völlig aus.
PCIe 4.0 aber muss da nicht sein. Sowas macht sich eh erst bemerkbar, wenn man zwei PCIe 4.0 M.2 am Laufen hat.
 

seventyseven

Freizeitschrauber(in)
Wenn du täglich Gigabyte weise Daten hin und her kopierst ja dann 4.0
Ansonsten unnötig
Selbst dann wird sie irgendwann (egal mit welchem Kühlkonzept) so warm dass die drosselt. Ob du dann mit 6 statt 5gb die sekunde kopierst ist völlig egal.

Wenn du das Geld hast und sie unbedingt willst dann hol sie dir. Wenn du aber dein Rechner mit Verstand zudammenstellen willst reicht die PCIE 3.0 dicke.
 
Oben Unten