Neuer Gaming-PC nach über 10 Jahren bis 2000€

RexErin

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,
ich bin neu im Forum, weil ich Beratung für die Anschaffung eines neuen PC's brauche.

Hier der aktuelle Status:
1. ) Wo hakt es:
Tatsächlich aktuell wenig bis gar nicht, aber ich würde gerne von FullHD auf UWQHD mit >60 Hz updaten, da brauche ich neue Hardware. Außerdem untersützt meine Hardware aus 2011 kein Win11 weiß ich perspektivisch auf jedenfall nutzen möchte.

2.) PC-Hardware:
Aktueller Setup:
CPU: Intel Core i7 2600K
RAM: 16,0GB Dual-Channel DDR3 (7-7-7-21)
MB: ASUS P8Z68 DELUXE (LGA1155)
Grafik: 8GB XFX Radeon RX 570 RS XXX (nachgerüstet, aus 2019)
Speicher:
480GB KINGSTON SA400
(System) 500GB Samsung SSD 850 EVO 5
1TB HDD Hersteller weiß ich nicht
1TB HDD WD
Netzteil: Seasonic FOCUS PX-650 80PLUS Platinum 650 Watt (nachgerüstet 2021)
Gehäuse: NZXT Phantom Big Tower
Laufwerk: ASUS DRW-24B3ST

3.) Monitor:
G276HL (1920x1080@59Hz) (Hauptmonitor)
Asus VE248H 24" (1920x1080@59Hz)

4.) Anwendungszweck:
Spiele:

Hauptsächlich RTS oder RPG Spiele (neuere aber auch alte Klassiker) Beispiele: CoH-Reihe, Fallout-Reihe, Gothic/Risen/Elex, PoE, Grim Dawn, 7DtD, Divinity Original Sin
Abundzu auch Shooter/Shooter-Rpg, Wie Borderlands-Reihe, Wolfstein Young Blood, ähnliches
und sonst noch DungeonCrawler/Roguelike (Anforderungen ja eher geringer)
Sonstiges:
Office, Browser, Musik-App

Einstellungen Hoch/Ultra, bei >60 Hz, machen 120 Hz Sinn?

5.) Budget:
Prinzipiell nach oben offen, tendentiell <2.000€, was die Anforderungen erfüllt.

6.) Kaufzeitpunkt:
Da ich bereits 10 Jahre gewartet habe drängt mich nichts und ich kann auch auf Angebote der Komponenten Warten.
Wenn das Angebot passt kann ich zuschlagen. :-)

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche:

Neuer Monitor Richtung UWQHD, QHD+, soll beide Monitore ersetzen. Integr. Lautsprecher wünschenswert. Hat hier jemand Erfahrung mit LED-Backlight (Richtiger Begriff?)?

Bluetooth sollte er untersützen, W-LAN brauche ich nicht, hängt am LAN.
Bloß kein RGB, schlichtes/effizientes Design bevorzugt, für mich zählt was ich auf dem Bildschirm sehe.
Maus/Tastur vorhanden (wird vlt. geupdatet)
Headset vorhanden (Astro A50), über USB-Angeschlossen, hat auch optischen Anschluss vlt. für MB wichtig

Netzteil möchte ich weiter Nutzen (erst 2021 gekauft), sehr effizient
Ob ich das PC-Gehäuse weiter nutze, bin ich mir unsicher. Ist im Nachhinein eig. zu groß, aber gut gelüftet. Ein USB vorn funktioniert nicht mehr, also nur ein USB 2.0 vorn. Problem könnte man vlt. durch Dongel auf dem Tisch lösen. Das MB hatte ein USB3.0 Dongel als Festplatteneinschub. Gab es hier großartige Weiterentwicklungen was die Gehäuse angeht?

Das Laufwerk würde ich wenn möglich übernehmen.

8.) Zusammenbau:
Mach ich selbst, hat beim letzten mal 10 Jahre gehalten ^^

9.) Speicherplatz:
Würde gerne komplett M.2 SSD verwenden, entweder 1x 2GB oder 2x 1GB (macht es ein Unterschied?), große Daten (außer Spiele) und Sicherung werden auf NAS gesichert. Kürzeste Ladezeiten erwünscht.

Generell hätte ich gern ein möglichst effizientes System, ruhig, unauffällig. Und ein gute Zusammenspiel der Komponenten ist mir auch wichtig (z.B. alles PCIe 4.0). Gerne können auch Betrachtungen wie Langzeitsupport mit Einfließen.

Nach erster Recherche habe scheinen der AMD Ryzen 5 5600X mit ner RTX 3070 dem am nächsten zu kommen. Wobei es ja angeblich ein Bonus gibt eine Radeon RX6xxx mit Ryzen zu kombinieren?
Reichen 16 GB RAM oder sind 32 GB empfehlenswert (ja nicht so teuer wie DDR5)?
Was das MB angeht tendiere ich persönlich immer eher zu etwas teureren (unnötigerweise?).

Vielen Dank schonmal! Gerne bitte auch Anregungen die vlt. von meiner Wunschliste abweichen, falls empfohlen.

 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus und Willkommen im Forum!
1. ) Wo hakt es:
Tatsächlich aktuell wenig bis gar nicht, aber ich würde gerne von FullHD auf UWQHD mit >60 Hz updaten, da brauche ich neue Hardware.
Wenn dir dein i7-2600K genügend FPS liefert, dann kauf einfach eine neue Grafikkarte und gut ist!

Mit der "Kurzanleitung" im Fragebogen findest du raus wie viele das im gewünschten Spiel sind.
Außerdem unterstützt meine Hardware aus 2011 kein Win11 weiß ich perspektivisch auf jeden Fall nutzen möchte.
Da würde ich mir keine Gedanken machen, Windows 10 wird bis 2025 mit Updates versorgt.
2.) PC-Hardware:
Aktueller Setup:
CPU: Intel Core i7 2600K
RAM: 16,0GB Dual-Channel DDR3 (7-7-7-21)
MB: ASUS P8Z68 DELUXE (LGA1155)
Ich gehe davon aus das ein entsprechend starker CPU-Kühler vorhanden ist.

Die CPU solltest du in jedem Fall - sofern noch nicht geschehen, bis an ihr sinnvolles Limit übertakten, am besten bevor du schaust das sie an FPS bringt.

Falls mehr Arbeitsspeicher benötigt wird (da findest du auch mit der "Kurzanleitung" raus), könnte man da ein gebrauchtes Kit dazu kaufen.
7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche:

Neuer Monitor Richtung UWQHD, QHD+, soll beide Monitore ersetzen. Integr. Lautsprecher wünschenswert.
Hier rate ich gern zu den PCGH-Empfehlungen:
Ansonsten kannst du wunderbar bei Geizhals die gewünschten Filter setzen:
Zu den Favoriten suchst du dann im Netz nach Tests.

Bei einem neu zu kaufenden Monitor würde ich immer auf 144Hz+ sowie G-Sync Compatible achten:
Hat hier jemand Erfahrung mit LED-Backlight (Richtiger Begriff?)?
Ich kenn das nur von meinem ehemaligen Fernseher (Philips Ambilight), da fand ich es ganz gut.

Am Monitor habe ich keine Erfahrungen damit.

Gruß,

Lordac
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Die CPU solltest du in jedem Fall - sofern noch nicht geschehen, bis an ihr sinnvolles Limit übertakten, am besten bevor du schaust das sie an FPS bringt.
Richtig, falls noch nicht geschehen, auf jeden Fall probieren! Gerade wenn es ein System ist, das ansonsten bislang noch problemlos flutscht. Und wenn es wirklich in den Fingern jucken sollte, das Geld erstmal in eine deutlich flottere GPU stecken, derzeitige Preise dann hin oder her...
Danach an die neuen Monitore, solange sie noch so günstig wie bislang sind!
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Naja, eine 10 Jahre alte CPU zu übertakten empfehlen und einen 144Hz Monitor vorschlagen, passt für mich nicht zusammen.
warum, welchen Nachteil hat man davon wenn man die 144Hz (noch) nicht ausschöpft?

Man liest sogar gelegentlich das man bei Anwendungen abseits von Spielen davon profitieren soll, dazu kann ich selbst aber nichts sagen.

"RexErin" schreibt folgendes:
1. ) Wo hakt es:
Tatsächlich aktuell wenig bis gar nicht...
Warum dann nicht erst mal schauen was man aus der CPU rausholen kann, bzw. was sie leistet sofern schon geschehen?

Wenn man mit dem Ergebnis im gewünschten Spiel nicht zufrieden ist, oder pauschal eine höhere Bildwiederholrate nutzen möchte:
...aber ich würde gerne von FullHD auf UWQHD mit >60 Hz updaten...
kann man immer noch direkt einen neuen PC kaufen, worauf es meiner Meinung nach eh hinauslaufen wird.
High FPS kann man damit vergessen.
Wenn man nicht online Shooter spielt sind die auch nicht zwingend nötig!

"RexErin" selbst ist sich nicht sicher ob mehr überhaupt Sinn machen:
Einstellungen Hoch/Ultra, bei >60 Hz, machen 120 Hz Sinn?
Das der Unterbau früher oder später getauscht werden muss steht außer Frage, ich find den überschaubaren Zeitaufwand ihn zu testen aber nicht tragisch, auch wenn das anders gesehen wird.

Abschließend wiederhole ich mich gerne noch einmal, bei einem neu zu kaufenden Monitor würde ich immer auf 144Hz+ sowie G-Sync Compatible achten, völlig unabhängig davon ob man dies jetzt schon voll ausschöpfen kann, oder erst später.

Gruß,

Lordac
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
vorredner hat recht einen 1440p monitor mit 144hz frisst denn 2600k zum frühstück.

aber selbst bei 60fps machen 144hz sinn da der monitor einen deutlich geringeren inputlag hat. bei meinem sony x90j das gleiche. habe gestern far cry 6 gestartet und bei 60hz ausgabe ist das echt schwammig und bei 120hz und fps auch um die 60-65 deutlich flüssiger zum spielen obwohl sich fps technisch nichts geändert hat
 

noO_F3Ar

Freizeitschrauber(in)
Einen Ryzen 5600X würde ich nicht mehr kaufen.

Wenn Windows 10 dann direkt einen 5800X.
Wenn Windows 11 dann einen 12600k/12700k
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Aktuell bietet Intel beim Neubau einfach das bessere Preis/Leistungsverhältnis und die neuere Architektur. Wenn man also nicht eh schon ein AM4 System hat, nimmt man besser Intel.

Sandy Bridge hat meines Wissens nach auch nur PCIe 2.0.
 
TE
TE
R

RexErin

Schraubenverwechsler(in)
Zunächst einmal vielen Dank für die Rückmeldungen. Ich denke ich werde mich dann zunächst erstmal unabhängig um einen Monitor kümmern und schauen wie weit ich mit meiner aktuellen Hardware komme. Ein Neubau wird aber perspektivisch schön notwendig sein.

Warum sollte die neute Intel Plattform das bessere Preis/Leistungsverhältnis bieten? Vom Prozessor her ja, aber MB und RAM sind doch wesentlich teurer im Moment oder nicht? Das Preis/Leistungsverhältnis für DDR5 stimmt hier meines erachtens noch nicht. PCIe 5.0 nutzt ja auch noch nichts und PCIe 4.0 is auch noch nicht an seiner Grenze. Aber es stimmt schon das AM4 schon in die Jahre gekommen ist.

Vlt. lohnt es sich ja auf AM5 zu warten und dann die Situation neu zu bewerten (zusätzlich mit Intel Arc-Karten)?
Wichtig ist mir ja ein effizientes System und da sind die Intel-CPU im oberen Leistungsbereich aktuell eher schlecht.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Warum sollte die neute Intel Plattform das bessere Preis/Leistungsverhältnis bieten? Vom Prozessor her ja, aber MB und RAM sind doch wesentlich teurer im Moment oder nicht? Das Preis/Leistungsverhältnis für DDR5 stimmt hier meines erachtens noch nicht. PCIe 5.0 nutzt ja auch noch nichts und PCIe 4.0 is auch noch nicht an seiner Grenze. Aber es stimmt schon das AM4 schon in die Jahre gekommen ist.
Man kann Alder Lake auch mit DDR-4 Ram betreiben. Ist dann immer noch deutlich schneller als dein altes System.
Um den Faktor 2-3 würde ich sagen. Also 200-300%.

Aber wenn dein System sonst noch gut läuft für deine Games, kannst du natürlich noch auf Zen 4 warten.
Die kommen wohl im Herbst diesen Jahres raus.
 

compisucher

Volt-Modder(in)

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Vlt. lohnt es sich ja auf AM5 zu warten und dann die Situation neu zu bewerten (zusätzlich mit Intel Arc-Karten)?
Wichtig ist mir ja ein effizientes System und da sind die Intel-CPU im oberen Leistungsbereich aktuell eher schlecht.
Warten lohnt sich eigentlich immer. Bisher weiß halt niemand wann AM5 kommt, wie das neue System von der Performance und Kosten aussehen wird und wie es um die Verfügbarkeit steht.
Wieso ist das BS prozessorabhängig?
Win 11 kann die P/E Core Architektur von intel besser managen als Win 10.
Der 5600x verarztet solche Spiele problemlos.
Das stimmt, aber der 5600x kosten bei weniger Leistung 50€ mehr als ein 12400F. Letztendlich bleibt sichs kostentechnisch ähnlich, da bei alder lake die Boards teurer sind, aber man erhält bei Intel mehr Leistung fürs Geld.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Win 11 kann die P/E Core Architektur von intel besser managen als Win 10.
Merci, wusste ich nicht.
Das stimmt, aber der 5600x kosten bei weniger Leistung 50€ mehr als ein 12400F. Letztendlich bleibt sichs kostentechnisch ähnlich, da bei alder lake die Boards teurer sind, aber man erhält bei Intel mehr Leistung fürs Geld.
OK, das stimmt, die aktuellen Intels sind zweifellos eine sinnige Alternative.
Ich hatte die Aussage von @noO_F3Ar dergestalt aufgefasst, dass der TE zwingend einen 5800x für sein Szenario benötigt.
 

noO_F3Ar

Freizeitschrauber(in)
Ich bin der Meinung wenn AMD dann direkt den 5800X als 8 Kerner.

Das gibt das Budget locker her und bei einer langen Nutzungszeit auch sinnvoll wenn nicht sogar den 5900X mit 12 Kernen - wäre auch drin.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Ja aber weder ein 5800x noch ein 5900x macht als Gamer sinn. Intel ist im moment da einfach vorne.
12600k ist schneller als ein 5800x schaust du hier:
der 12600k ist ca 40€ günstiger als ein 5800x
das Board eines 12600k etwa 60€ teuer wenn man das Günstigste b550 board mit einem günstigsten Z690 Mainboard vergleicht.
Ram ist gleich kann man bei beiden DDR 4 verwenden.
Vorteil Intel ist schneller neuere Plattform PCI 5.0 und man kann noch gut Aufrüsten.
 

Extremgolfer

Kabelverknoter(in)
Moin,
ich stand vor 3-5 Monaten vor dem gleichem Dilemma wie du jetzt. Was soll ich mir kaufen 5600x, 5800x, intel usw.
Ich machs kurz, hier ist mein jetziger Rechner

Ein 12600k wird meiner Meinung nach für lange Zeit sehr gut bis gut sein, solange man nicht streamt oder rendert.
GPU lege ich Dir 6800xt / 3080 ans Herz, damit spielst du mit Sicherheit auch in den nächsten Jahren jedes Spiel mit richtig guten / hohen Einstellungen.
 
Oben Unten