• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Gaming-PC für 3k Budget

Fxxxxx

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Leute,

ich will mir in den nächsten paar Tagen einen neuen PC kaufen und bin mir aktuell noch unschlüssig, welche Komponenten es sein sollen, bzw. was sinnvoll ist und was nicht.
Auf memorypc.de habe ich mir mal folgenden PC zusammengestellt.

  • Gehäuse: Inter-Tech X-908 Infini2 - LED – Glasfenster
  • Netzteil: Corsair RMx Series RM850x - 2018 Edition - 850W vollmodular - 80 PLUS Gold
  • Mainboard: MSI B550 Tomahawk ,
  • CPU: AMD Ryzen 9 5900X, 12x 3.70GHz
  • Kühlung AMD: Silent Tower-Kühler: Alpenföhn Super Silent SI3 ,
  • Arbeitsspeicher: 32GB DDR4 RAM 3200 MHz Corsair Vengeance RGB Pro
    (2x 16GB - Dual Channel) RGB High Speed RAM
  • SSD Speicher: 500 GB Samsung 980 M.2 SSD
    (Lesen: 3500MB/s | Schreiben: 3200MB/s)
  • 1. HDD Festplatte: 2000 GB HDD
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce RTX 3080 Ti - 12GB
  • Betriebssystem: Windows 10 Home
Preis liegt bei 3004,30€.


Mein Monitor ist WQHD und hat 144 Hz, falls das wichtig ist.

Mit dem PC will ich Spiele, die bald erscheinen, wie zum Beispiel Battlefield 2042 oder Dying Light 2, auf hohen Grafikeinstellungen und mit hohen FPS spielen.
Außerdem soll der PC langlebig sein, also habe keine Lust, in den nächsten 3 Jahren irgendwas nachrüsten zu müssen.

Ich hoffe, irgendwelche Leute mit mehr Ahnung als ich können mir weiterhelfen. :D
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Also vorab das kann man alles so machen . Würde aber Folgendes vorschlagen
ersten bei dem budget würde ich schon 3600mhz Cl16 Ram nehmen der Kostet so ca 220€ mit RGB
Die SSD würde ich so machen eine 850 WD black (Schneller als die 850 Pro und gunstiger) 1tb
dann noch eine SSD mit PCi 3.0 z.b eine 970 Evo 1tb oder eine Kingston A2000 Falles es auch hier oberklasse sein soll dann die WD black 750.
Eine HDD würde ich in einem Spiele PC nicht mehr verbauen.
Lange Ladezeiten und Ruckler und Matsch Texturen können in Modernen Spielen die Folge sein.
Das Gehäuse ist zwar schick aber vom Airflow eher schlecht stell dich schonmal auf Hohe Temperaturen bei GPU und CPU ein.
 
TE
F

Fxxxxx

Schraubenverwechsler(in)
Also vorab das kann man alles so machen . Würde aber Folgendes vorschlagen
ersten bei dem budget würde ich schon 3600mhz Cl16 Ram nehmen der Kostet so ca 220€ mit RGB
Die SSD würde ich so machen eine 850 WD black (Schneller als die 850 Pro und gunstiger) 1tb
dann noch eine SSD mit PCi 3.0 z.b eine 970 Evo 1tb oder eine Kingston A2000 Falles es auch hier oberklasse sein soll dann die WD black 750.
Eine HDD würde ich in einem Spiele PC nicht mehr verbauen.
Lange Ladezeiten und Ruckler und Matsch Texturen können in Modernen Spielen die Folge sein.
Das Gehäuse ist zwar schick aber vom Airflow eher schlecht stell dich schonmal auf Hohe Temperaturen bei GPU und CPU ein.
Wow, erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich werde mir mal alles anschauen.
Worauf muss man denn bei einem Gehäuse achten? Also woran könnte ich jetzt erkennen, ob der Airflow gut oder schlecht ist?
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Worauf muss man denn bei einem Gehäuse achten? Also woran könnte ich jetzt erkennen, ob der Airflow gut oder schlecht ist?
Das Zauberwort heißt hier: Meshfront. ;)
Das kannst du sehr gut hier sehen *klick*. Beide Gehäuse habe in der Front ein luftdurchlässiges "Mesh". Somit kann das Gehäuse sehr viel Luft einsaugen und dann hinten und oben rauspusten. Das sorgt für kühlere Temperaturen und unter Umständen sogar mehr Leistung.

RAM kann ich dir Crucial empfehlen *klick* , Corsair hat hier und da mal Probleme mit Kompatibilität da schlechte Speicherchips verbaut werden. Crucial ist da deutlich besser. Achte auch darauf das du hinten bei den "CL" (Timings) CL16 hast. CL18 mit 3600Mhz ergibt ca. die gleiche Leistung wie 3200Mhz mit CL16.

Was mir noch aufgefallen ist: der Kühler vom Prozessor ist sehr knapp bemessen. Da sollte schon ein großer Luftkühler ran *klick* oder sogar eine AiO *klick*. Wobei ich eher ein Luftkühlerfan (hehe Fan... okay sorry musste sein) bin. Was du letzendlich nimmst, ist deine Entscheidung. Allerdings sollten dir die Vorteile/Nachteile einer AiO bewusst sein.

Ich hoffe das hilft weiter.

Grüße aus Italien.
 
TE
F

Fxxxxx

Schraubenverwechsler(in)
Das Zauberwort heißt hier: Meshfront. ;)
Das kannst du sehr gut hier sehen *klick*. Beide Gehäuse habe in der Front ein luftdurchlässiges "Mesh". Somit kann das Gehäuse sehr viel Luft einsaugen und dann hinten und oben rauspusten. Das sorgt für kühlere Temperaturen und unter Umständen sogar mehr Leistung.

RAM kann ich dir Crucial empfehlen *klick* , Corsair hat hier und da mal Probleme mit Kompatibilität da schlechte Speicherchips verbaut werden. Crucial ist da deutlich besser. Achte auch darauf das du hinten bei den "CL" (Timings) CL16 hast. CL18 mit 3600Mhz ergibt ca. die gleiche Leistung wie 3200Mhz mit CL16.

Was mir noch aufgefallen ist: der Kühler vom Prozessor ist sehr knapp bemessen. Da sollte schon ein großer Luftkühler ran *klick* oder sogar eine AiO *klick*. Wobei ich eher ein Luftkühlerfan (hehe Fan... okay sorry musste sein) bin. Was du letzendlich nimmst, ist deine Entscheidung. Allerdings sollten dir die Vorteile/Nachteile einer AiO bewusst sein.

Ich hoffe das hilft weiter.

Grüße aus Italien.
Auch dir danke ich für die zügige Antwort.
Das ergibt Sinn, wieder einmal was gelernt :D
Ja, bei dem Kühler war ich mir auch sehr unschlüssig, ob der was taugt.
Nochmal vielen Dank für die ganzen Tipps.
Und den "Fan" Witz, fand ich echt nicht schlecht :D
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Man kann bei ram auch diesen hier nehmen https://www.alternate.de/G-Skill/DIMM-32-GB-DDR4-3600-Kit-Arbeitsspeicher/html/product/1565502
Ist zwar cl 16 19 19 und nicht cl16 18 18 aber der Unterschied dürfte kaum messbar sein. Dafür sind meines Wissen diese Module oft b dies . Was bedeutet das man sie leichter und hoher übertakten kann . Wenn man aber sicher b dies haben will helfen nur cl 16 16 16 Module oder eben 3200 cl 14 14 14 Module die sind dann zu 99 Prozent b dies .
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus Fxxxxx,

ein kleiner Tipp vorne weg, die Zitatfunktion ist meiner Meinung nach dafür da, sich direkt auf etwas zu beziehen, also nicht auf einen kompletten Beitrag!

Im Allgemeinen hätte sich auch unser Fragebogen angeboten, der oben in diesem Unterforum angeheftet ist: Fragebogen - PC zusammenstellen/aufrüsten.
Auch wenn es schon das ein oder andere Spiel gibt, welches von 12 oder gar mehr Kernen profitiert, sagt der aktuelle PCGH-Benchmark-Mix folgendes aus: *klick*.

Ausgehend von dem 6-Kerner Ryzen 5 5600X, ist der 8-Kerner Ryzen 7 5800X ~ 5%, der 12-Kerner Ryzen 9 5900X ~ 7%, und der 16-Kerner Ryzen 9 5950X ~ 10% schneller.

Ich will dir nichts ausreden, und im Hinblick darauf das der Sockel AM4 ausläuft würde ich auch zu mehr als sechs Kernen greifen, ob es zwölf sein müssen liegt bei dir.
Den nimmst du bitte auf keinem Fall, egal für welche CPU du dich entscheidest!

Wenn es ein Luftkühler sein soll, wäre ich bis zum Ryzen 7 beim Mugen 5 oder Brocken 3, ab dem Ryzen 9 dann beim Dark Rock Pro 4.

Da du ein Gehäuse mit Sichtfenster und beleuchteten Arbeitsspeicher gewählt hast, rate ich aber auch zu einer Kompaktwasserkühlung: *klack*.
Das Mainboard ist gut, bei einer CPU mit vielen Kernen werf ich als Alternative aber mal das ASUS ROG Strix B550-E Gaming in den Raum.
Das ist bei den Spannungswandler noch besser aufgestellt, kostet allerdings ein gutes Stück mehr.
Da das Geld scheinbar nicht so die Rolle spielt, würde ich auch auf 3600er, CL16 setzen: *klock*.
Im Moment sehe ich eine PCIe 4.0-SSD in einem Spiele-PC als noch nicht als zwingend nötig an, siehe folgendes Video der PCGH: SSD-Kaufberatung 2021: Wann lohnt sich SATA, PCI Express 3.0 oder gar 4.0?

Es wäre gut zu wissen wie viel Speicherplatz du überhaupt für was benötigst; eine Trennung von Betriebssystem und dem Rest ist nicht nötig.
Ich würde mind. auf 1TB gehen (Western Digital BLACK SN750), oder direkt auf 2TB wenn du viel gleichzeitig installieren/speichern möchtest (PNY XLR8 CS3030).

Eine PCIe 4.0-SSD kann man später immer noch dazu kaufen, wenn sie sich mehr lohnen sollte als das aktuell der Fall ist.
Hier müsstest du bitte den Verwendungszweck angeben.

Für selten benutzte Daten wie z.B. Filme, Fotos, Videos..., hat eine Magnetfestplatte meiner Meinung nach immer noch ihre Berechtigung, der Preis pro Gigabyte ist unschlagbar!

Du solltest natürlich keine Spiele oder Programme darauf installieren, so etwas gehört ganz klar auf eine SSD!

Als lautlose Alternative könntest du auch eine 2,5"-2TB-SSD, wie z.B. die Crucial MX500 kaufen, welche aber natürlich teurer ist.
Wenn du das Geld ausgeben möchtest, ist das in Ordnung.
Für WQHD finde ich grundsätzlich eine RTX3060Ti oder RX6700XT schon gut, und es müssen ja nicht immer alle Regler nach rechts geschoben werden: Warum immer Ultra-Details?

Aber auch hier, ich will dir nichts ausreden!
Hier gibt es auch schon einen Nachfolger: Corsair RMx Series RM850x 2021 850W, oder man zieht be quiet! / Seasonic in Betracht.
Bei den gewählten Leistungskomponenten würde ich auch klar ein luftiges Gehäuse nehmen, wie das schon vorgeschlagene Pure Base 500DX, oder z.B. das Meshify 2 Compact, Meshify 2, oder das Silent Base 802 (Meshpanele benutzen).

Vom Meshify C hingegen rate ich ab, da dort nur Grafikkarten mit einer maximalen Länge von 315mm Platz finden!

Da man derzeit bei den Grafikkarte oft nicht die freie Auswahl hat, sondern fast nehmen muss was zu einem halbwegs vernünftigen Preis verfügbar ist, kann man hier schnell ein Problem bekommen.
Betriebssystem: Windows 10 Home
Hier ist der Schlüssel recht günstig: *klöck*
Mein Monitor ist WQHD und hat 144 Hz, falls das wichtig ist.
Es wäre gut zu wissen welche variable Synchronisierung er hat.

Ansonsten würde ich immer versuchen den PC selbst zu bauen, da man bei der Komponentenwahl in der Regel flexibler ist.
Die Grafikkarten sind da derzeit leider die Ausnahme...

Abschließend noch kurz etwas zur Optik; du kannst auch ein geschlossenes Gehäuse kaufen, dadurch auf einen meiner Meinung nach langlebigeren Luftkühler setzen, und auch beim Arbeitsspeicher auf die Beleuchtung verzichten: *klück*.

Der Trend ist zwar ungebrochen, aber ich würde bei einem 3000,- Euro-PC (oder egal wie viel er kostet), lieber auf den Bildschirm, als auf die leuchtende Hardware schauen ;)!

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Außerdem soll der PC langlebig sein, also habe keine Lust, in den nächsten 3 Jahren irgendwas nachrüsten zu müssen.

Es gibt (über) fünf Jahre alte Titel, die den PC heute in die Knie zwingen. Wenn du es also drauf anlegst, hält der PC also nur bis vor einigen Jahren und nicht die kommenden drei oder gar nicht mehr ;)
 
TE
F

Fxxxxx

Schraubenverwechsler(in)
ein kleiner Tipp vorne weg, die Zitatfunktion ist meiner Meinung nach dafür da, sich direkt auf etwas zu beziehen, also nicht auf einen kompletten Beitrag!
Dachte ich mir schon, dass das ein wenig anders gedacht ist und jetzt habe ich, glaube ich, auch verstanden, wie es funktioniert :)
Im Allgemeinen hätte sich auch unser Fragebogen angeboten, der oben in diesem Unterforum angeheftet ist: Fragebogen - PC zusammenstellen/aufrüsten.
Jaa gut, das habe ich leider übersehen. Bin um ehrlich zu sein auch zum ersten Mal in einem Forum unterwegs.
Würdest du mir diese CPU eher empfehlen als den 12-Kerner?
Den nimmst du bitte auf keinem Fall, egal für welche CPU du dich entscheidest!
Alles klar, danke für die Info :D
bei einer CPU mit vielen Kernen werf ich als Alternative aber mal das ASUS ROG Strix B550-E Gaming in den Raum.
Und falls ich mich für den 8-Kerner entscheiden sollte, wäre aber mein vorgeschlagenes Mainboard in Ordnung, oder?
Da das Geld scheinbar nicht so die Rolle spielt, würde ich auch auf 3600er, CL16 setzen: *klock*.
Also bei GPU und CPU lohnt es sich nicht so auf den Putz zu hauen, aber beim RAM schon? Ist nicht böse gemeint, bin einfach nur ein Laie :D
Es wäre gut zu wissen wie viel Speicherplatz du überhaupt für was benötigst; eine Trennung von Betriebssystem und dem Rest ist nicht nötig.
Also bisher kam ich gut mit einem Terabyte aus. Hauptsächlich habe ich immer die Spiele gerade installiert, die ich am meisten Spiele und sonst benutze ich den PC nur für mein Studium, aber da halten sich die Speicheranforderungen noch sehr in Grenzen.
Hier müsstest du bitte den Verwendungszweck angeben.
Also die HDD hätte ich für Spiele benutzt, die ich nicht unbedingt auf der SSD brauche. Sowas wie Pummel Party zum Beispiel. Und genug Speicher kann man bestimmt sowieso nicht haben.
Für WQHD finde ich grundsätzlich eine RTX3060Ti oder RX6700XT schon gut, und es müssen ja nicht immer alle Regler nach rechts geschoben werden: Warum immer Ultra-Details?
Auf Ultra würde ich schon gerne spielen können, da ich bisher mit meinem aktuellen PC hauptsächlich auf niedrig oder mittel spielen konnte und ich endlich mal die Spiele in hohen Grafikeinstellungen genießen will :)
Hier gibt es auch schon einen Nachfolger
Dann werde ich wohl mich für diesen entscheiden.
Vom Meshify C hingegen rate ich ab, da dort nur Grafikkarten mit einer maximalen Länge von 315mm Platz finden!
Das ist ein sehr guter Hinweis, danke!
Hier ist der Schlüssel recht günstig: *klöck*
Danke :)
Es wäre gut zu wissen welche variable Synchronisierung er hat.
FreeSync
Ansonsten würde ich immer versuchen den PC selbst zu bauen, da man bei der Komponentenwahl in der Regel flexibler ist.
Die Grafikkarten sind da derzeit leider die Ausnahme...
Vor dem selber zusammenbauen habe ich sehr großen Respekt, mehr als RAM einbauen habe ich noch nie gemacht.
Und das mit den Grafikkarten aktuell hat mich hauptsächlich zu dem Gedanken getrieben, einen Fertig-PC zu kaufen.

Lordac, ich danke dir jetzt schon einmal für die ganzen Tipps und Ratschläge, hätte nicht gedacht, dass sich jemand so viel Mühe macht, um mir zu helfen.
Es gibt (über) fünf Jahre alte Titel, die den PC heute in die Knie zwingen.
Da hast du wohl nicht ganz unrecht. Ich meinte damit aber auch nicht, dass ich von dem PC erwarte, die nächsten 3 Jahre alles auf Ultra laufen lassen zu können. Mit einer Mischung aus Mittel und Hoch wäre ich die nächsten Jahre schon zufrieden.
Und ein wenig kann man ja von einem 3k€ PC erwarten, oder? :D
Man kann bei ram auch diesen hier nehmen https://www.alternate.de/G-Skill/DIMM-32-GB-DDR4-3600-Kit-Arbeitsspeicher/html/product/1565502
Ist zwar cl 16 19 19 und nicht cl16 18 18 aber der Unterschied dürfte kaum messbar sein. Dafür sind meines Wissen diese Module oft b dies . Was bedeutet das man sie leichter und hoher übertakten kann . Wenn man aber sicher b dies haben will helfen nur cl 16 16 16 Module oder eben 3200 cl 14 14 14 Module die sind dann zu 99 Prozent b dies .
Ich verstehe leider nur Bahnhof :what:
Aber danke, ich werde mich wohl noch ein wenig damit befassen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Ich finde es kommt halt auf das gesetzte Budget an wie man die Komponenten definiert.
Bei dem Budget sehe ich eigentlich kein grund warum man zu etwas Kleinerem als ne 3080 oder eine 6800xt greifen soll. Genau so bei der CPU wenn das Geld da ist warum nicht den etwas Schnellern 5900x nehmen . Auch wenn der 5800x schon gut reicht. Ähnlich beim ram man kann hier den 3200mhz mit cl16 nehmen oder man gönnt sich halt den etwas besseren 3600 cl 16.
Zum Thema B-Dies die sind eigentlich nur so wirklich für Leute interesant die RAM OC machen wollen. Sonst bei Buildzoid vorbeischauen der hat erst leztens wieder ein Buy Guid für Ram gemacht.
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Noch mal eine Anmerkung zum Inter-Tech X-908 Infini2 - Case.
Zweifellos ist ein Mesh-Case deutlich besser, aber unter den Gehäusen mit Glasfront ist es. m. E. eines der Besten.
Habe das für jemanden zunächst mit eigenen Bedenken verbaut (5800x + RTX 3080) und war ehrlich gesagt selbst erstaunt, dass es so gut funktioniert.
Ich habe aber keine Ahnung warum es deutlich besser als bei den Mitbewerbern funktioniert, weil die seitl. Lüftungsschlitze nicht größer als bei anderen sind.
Habe in die Front 3x zusätzliche
eingebaut (lagen bei mir noch so rum) und gut war es.
OK, kurzum, wenn die Optik gefällt und zus. Lüfter installiert werden, spricht aus meiner Warte nicht viel gegen das Case (außer, dass es mir persönlich zu bunt wäre).
 
TE
F

Fxxxxx

Schraubenverwechsler(in)
Bei dem Budget sehe ich eigentlich kein grund warum man zu etwas Kleinerem als ne 3080 oder eine 6800xt greifen soll.
Sehe ich genauso.
Zum Thema B-Dies die sind eigentlich nur so wirklich für Leute interesant die RAM OC machen wollen.
Da ich keine Ahnung habe, was RAM OC ist, ist das wohl nicht so wichtig für mich :D
OK, kurzum, wenn die Optik gefällt und zus. Lüfter installiert werden, spricht aus meiner Warte nicht viel gegen das Case (außer, dass es mir persönlich zu bunt wäre).
Danke dir für die Rückmeldung. Da sieht man mal wie wichtig es ist, mehrere Meinungen einzuholen. :)
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Hier noch ein durchaus positiver Test zu deinem Wunschcase (sofern noch nicht gelesen):

Ein kritischer User-Test aus hardwareluxx:

Und was von gamer-choice:

Selbst abwägen, natürlich hat das case (wie nahezu jedes) irgendwelche Schwachpunkte.
Sind für dich auf der + Seite mehr Kreuze als auf der - Seite, hole es dir.
Ansonsten gibt es sicherlich hier weiterhin gute Tipps für Alternativen.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Dachte ich mir schon, dass das ein wenig anders gedacht ist und jetzt habe ich, glaube ich, auch verstanden, wie es funktioniert :)
kein Problem, und du hast es ja schnell so umgesetzt wie gedacht :daumen:!
Jaa gut, das habe ich leider übersehen.
Das macht nichts, es war auch nur als Hinweis gedacht.
In vielen Foren ist es ähnlich, da werden relevante Themen oft oben angeheftet.
Würdest du mir diese CPU eher empfehlen als den 12-Kerner?
Ich würde "nur" den Ryzen 7 5800X kaufen, ja.
Wenn du dich mit 12- oder gar 16-Kernen wohler fühlst, ist das aber natürlich auch in Ordnung!
Und falls ich mich für den 8-Kerner entscheiden sollte, wäre aber mein vorgeschlagenes Mainboard in Ordnung, oder?
Ja, da könnte man sogar das günstigere Gigabyte B550 Aorus Elite V2 nehmen.
Also bei GPU und CPU lohnt es sich nicht so auf den Putz zu hauen, aber beim RAM schon?
Du hast recht, ein klein wenig beißt sich da meine Aussage.
Bei den Ryzen CPUs ist 3600er, CL16 nahe am Optimum, deshalb empfehle ich diese Geschwindigkeit gerne.

Die Preisdifferenz zwischen 3200er, CL16 und 3600er, CL16 bei einem Kit ohne Beleuchtung beträgt ~ 30,- Euro: *klick* (= ca. 21,6% Aufpreis), mit Beleuchtung ~ 39,- Euro: *klack* (= ca. 24,21% Aufpreis).

Dieser Aufpreis spiegelt sich natürlich nicht in der Mehrleistung!
Also bisher kam ich gut mit einem Terabyte aus.
Dann würde ich nur eine SSD mit 1-2TB kaufen.
Also die HDD hätte ich für Spiele benutzt, die ich nicht unbedingt auf der SSD brauche.
Die Magnetfestplatte solltest du dann weg lassen, wenn du sie nicht für viele selten genutzte Daten brauchst.
Auf Ultra würde ich schon gerne spielen können...
Bei dem Budget sehe ich eigentlich kein Grund warum man zu etwas kleinerem als ne 3080 oder eine 6800XT greifen soll.
Sehe ich genauso.
Wenn man 3000,- Euro für einen Spiele-PC ausgeben möchte, und es einem nicht stört einen vierstelligen Betrag allein für die Grafikkarte auszugeben, macht es natürlich Sinn möglichst viel in die Leistungskomponenten (CPU/GPU) zu stecken.

Den Artikel von "Ion" hab ich verlinkt um aufzuzeigen das man auch mit einem günstigeren PC viel Spielspaß haben kann, und der Unterschied gar nicht so groß ist wie man denken könnte!
Es wäre gut zu wissen welche variable Synchronisierung er hat.
Dann solltest du schauen ob er FreeSync mit einer Karte vom Nvidia nutzen kann, z.B. hier: Nvidia + Freesync Erfahrungen, oder hier: User melden Gsync Kompatibel - Monitorliste.

Vielleicht ist das mittlerweile aber gar kein Thema mehr, da könnte sich noch jemand melden der sich besser auskennt.
Noch mal eine Anmerkung zum Inter-Tech X-908 Infini2 - Case.
Zweifellos ist ein Mesh-Case deutlich besser, aber unter den Gehäusen mit Glasfront ist es. m. E. n. eines der Besten.
Danke für die Info :daumen:!
Es ist schwer jeden Test von Hardware/Komponenten im Kopf zu haben, und es kostet auch viel Zeit alles zu recherchieren, deshalb rate ich bei einer solch angedachten Kombinaten pauschal zu offenen/luftigen Gehäusen, wie im #7 vorgeschlagen.
Das hat sicher auch damit zu tun das mir schlichte/zeitlose Gehäuse sehr gut gefallen, und ich keines zum Präsentieren brauche/will, für mich zählt das was auf dem Bildschirm ankommt.
Vor dem selber zusammenbauen habe ich sehr großen Respekt, mehr als RAM einbauen habe ich noch nie gemacht.
Du könntest dir z.B. von einem erfahrenen PCGH-Bastler helfen lassen: *klick*, und/oder du schaust dir z.B. folgendes Video an: PC Zusammenbauen 2021!! ANFÄNGER ANLEITUNG für AMD & Intel.

Es gibt auch noch unzählige andere Videos oder Anleitungen; die PCGH bringt z.B. in regelmäßigen Abständen ein Sonderheft zu dem Thema raus, vielleicht ist das auch digital als Plus-Artikel verfügbar.
Und das mit den Grafikkarten aktuell hat mich hauptsächlich zu dem Gedanken getrieben, einen Fertig-PC zu kaufen.
Das ist zur Zeit ein großer Vorteil der Komplett-PC-Anbieter, richtig.
Lordac, ich danke dir jetzt schon einmal für die ganzen Tipps und Ratschläge, hätte nicht gedacht, dass sich jemand so viel Mühe macht, um mir zu helfen.
Gerne!
Hier im Forum sind sehr viele hilfsbereite und nette Leute, davon auch einige mit deutlich mehr Wissen über die Technik & sonstiges!

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
F

Fxxxxx

Schraubenverwechsler(in)
Tut mir leid, dass hier so lange Funkstille herrschte, aber hatte in den letzten Wochen viel um die Ohren.
Wie auch immer. Ich habe mein gewünschtes Setup etwas angepasst und wollte euch nun noch einmal drüber schauen lassen.
1631809352463.png

Preis liegt bei 2769€.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Falls möglich würde ich die 970evo plus noch durch eine crucial p5 oder eine normale 970 ersetzten die evo plus ist meist unnötig teuer.
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Das passt prinzipiell alles.
Statt dem MSI hätte ich jetzt eher das
https://geizhals.de/gigabyte-b550-aorus-pro-v2-a2420370.html?hloc=at&hloc=de = ca. 147 €
oder das
https://geizhals.de/asus-rog-strix-b550-e-gaming-a2295339.html?hloc=at&hloc=de = 200 €
genommen.
Aber das MSI ist auch OK, hat alles, was man normalerweise braucht.
SSDs:
Mir persönlich sind die Samsungs zu teuer und nicht wirklich ein Mehrwert für einen primär Daddel-PC.
Z. B: Die relativ neue Crucial P5 hat gute Testwerte bekommen und ist m. M. n. eine günstigere Alternative.

Bei den Trident Z zahlt man auch ein wenig am RGB ab, die würden theoretisch auch reichen:
 
TE
F

Fxxxxx

Schraubenverwechsler(in)
Habe tatsächlich schon einen PC bestellt, habe nur vergessen das hier rein zu schreiben.
Das Setup wurde es, falls es wen interessiert.
mindfactory-build-150eur-zum-zusammenbauen-png.1374960

@compisucher ich danke dir trotzdem für deine Antwort :)
 
TE
F

Fxxxxx

Schraubenverwechsler(in)
Servus Leute,

der PC kam heute und wurde natürlich direkt angeschlossen. Dann wollte ich ihn mit einem USB-Stick booten, was aus irgendeinem Grund nicht funktioniert.
Also wenn ich den PC starte, drücke ich sofort die Entfernen Taste, was laut Handbuch des Motherboards die richtige Taste ist, und es passiert nichts.
Habe es jetzt schon ein paar mal probiert und es klappt einfach nicht.
Habt ihr vllt eine Idee, woran das liegen könnte?
Und man kann davon ausgehen, dass es eher an einem Fehler von mir liegt als an einem Hardwarefehler.
 

seventyseven

Freizeitschrauber(in)
Servus Leute,

der PC kam heute und wurde natürlich direkt angeschlossen. Dann wollte ich ihn mit einem USB-Stick booten, was aus irgendeinem Grund nicht funktioniert.
Also wenn ich den PC starte, drücke ich sofort die Entfernen Taste, was laut Handbuch des Motherboards die richtige Taste ist, und es passiert nichts.
Habe es jetzt schon ein paar mal probiert und es klappt einfach nicht.
Habt ihr vllt eine Idee, woran das liegen könnte?
Und man kann davon ausgehen, dass es eher an einem Fehler von mir liegt als an einem Hardwarefehler.
Kommst du ohne USB-Stick ins Bios ? Des weiteren, ein dauerhaftes drücken bringt nichts, wenn dann immer wieder drücken.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Leuchtet denn irgendeine Led auf dem Mainboard?
Bekommst du den ein Bild?
Bist du dir sicher das Alles da drin steckt wo es hin soll ? (Bitte nochmals überprüfen vlt ist ja ein kabel lose)
 
TE
F

Fxxxxx

Schraubenverwechsler(in)
Lichter am Mainboard leuchten.
Ein Bild bekomme ich nicht. Also der Bildschirm ist an, aber das BIOS Fenster öffnet sich einfach nicht.
Wenn ich meine Tastatur und den Bildschirm an meinen alten PC anschließe, funktioniert alles ganz normal.
Also meine Tastatur hat nicht spontan den Geist aufgegeben oder so.
Ich gehe davon aus, dass ich einfach irgendwas falsch mache und ich weiß nicht, was das sein könnte.
Bringe den die nächsten Tage zu jemanden, der sich das mal anschaut. Ich hoffe einfach nicht, dass es am PC liegt.

Ich werde wohl nie warm mit Computer werden 😅
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Kannst du denn sagen welche Leuchten leuchten? Kommt den Irgendwas an Bild oder ist der Monitor wirklich nur ganz Schwarz ? Wenn ja dann kommt er schon nicht über den POST ( Selbst Check am anfang ob alles richtig sitzt und eingesteckt ist) raus.
Bedeutet irgendwas ist nicht richtig eingesteckt oder Falsch eingesteckt.
Kannst du mal ein Paar Bilder von innerem machen ?
 
TE
F

Fxxxxx

Schraubenverwechsler(in)
[COLOR=var(--textColor)]@vb87 [/COLOR]
Nein, das hatte ich zuvor nicht gemacht...
Und jetzt hat es natürlich geklappt, es tut so weh...
Also vielen lieben Dank!
Und danke @Nathenhale für deine Mühe :)
Ich habe zwei DisplayPort Anschlüsse und hatte die ganze Zeit den falschen benutzt, das ist mir jetzt etwas unangenehm haha
 
Oben Unten