• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Gaming PC bis 2500€

Michi240281

PC-Selbstbauer(in)
Hallo zusammen,

ich will mir in den nächsten Wochen die Komponenten für einen neuen Gaming PC zulegen und diesen dann selbst zusammenbauen. Hier der Fragebogen:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Core i5 2500K übertaktet auf 4,4GHz, 16GB Ram, RX570

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Full HD, ist ein Standard Samsung 27" Monitor, was neues soll her

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

eigentlich alles, es soll ein komplett neuer Rechner her, der alte bleibt dann in der Ecke für die Kinder später

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Innerhalb der nächsten 2 Monate

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Monitor

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

2500€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

95% Spiele wie Battlefield 5, Anno 1800, etc.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

2 TB sollten locker reichen

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Ja:

- am liebsten ein BigTower Gehäuse, weil ich einfach Platz haben möchte und der Rechner nicht mobil sein muss
- das Gehäuse am liebsten sehr hochwertig, das soll richtig schick sein
- Ich hätte eigentlich gerne eine custom Wasserkühlung, hatte damit aber noch keinerlei Berührungspunkte
- Ich hätte gerne einen Unterbau, der erstmal für einige Jahre reicht, ich hab gelesen, dass Ihr teilweise "nur" i5 10600k empfehlt um dann in 1-2 Jahren noch mal zu wechseln, aber das möchte ich eher nicht. Ich hatte eigentlich schon an den Ryzen 9 3900x gedacht, aber Intel ist halt in Spielen dann doch ne Ecke schneller und kostet dann nicht arg viel mehr
- Es soll mindestens eine RX 3070 werden, evtl. auch eine RX3080, oder besser 2x 2080Ti gebraucht kaufen?
- zu guter Letzt brauche ich auch einen neuen Monitor, habe keine Ahnung von den verschiedenen Auflösungen und Frequenzen etc., hier bräuchte ich auch ein paar Tipps

Vielen lieben Dank schon mal vorab!!
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Ist der Monitor in den 2,5k drinne oder hat der extra Budget?
Den Gedanken an 2x2080TI gleich klemmen, bei so langsamen Spielen wie Anno1800, die kaum ein Prozessor über 30 FPS heben kann. Den Gedanken an einen Custom Loop nur aufgreifen wenn am Ende vom PC noch 500 Euro übrig sind. Eine 3080 mit Kühler frisst schon 1000 Euro alleine, ohne das Du ein Lian Li PC O8 bezahlt hast.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

Michi240281

PC-Selbstbauer(in)
Der Monitor sollte da mit drin sein. Ich denke man kriegt was ordentliches für 500€, oder? Also 2000€ für den eigentlichen PC. Ok dann evtl. ne AiO WaKü, wenn es nen Intel werden sollte, oder?

Noch eins vergessen: Bissel Blingbling a la RGB wäre nett, also hochwertiges Gehäuse und einige Komponenten mit RGB.
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Mal als grobe Idee für jetzt:

1 Kingston A2000 NVMe PCIe SSD 1TB, M.2 (SA2000M8/1000G)
1 Crucial MX500 1TB, SATA (CT1000MX500SSD1)
1 Intel Core i7-10700, 8C/16T, 2.90-4.80GHz, boxed (BX8070110700)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39 (F4-3600C16D-32GVKC)
1 MSI MPG Z490 Gaming Plus (7C75-007R)
0 Gigabyte G27QC, 27"
1 LG UltraGear 27GL850-B, 27"
0 Phanteks Eclipse P600S Satin Black, schwarz, Glasfenster, schallgedämmt (PH-EC600PSTG_BK01)
0 Lian Li PC-O11 Air, Glasfenster (PC-O11AIR)
1 Corsair Obsidian 500D, Glasfenster (CC-9011116-WW)
1 Alphacool Eisbaer Aurora 280 (11729)
1 be quiet! Straight Power 11 750W ATX 2.4 (BN283)

Du hättest so noch 900€ übrig...dürfte also für eine RTX 3080 reichen. Beim Kühler hab ich mich mal für eine AiO entschieden. Allerdings ist das Teil zumindest teilweise auch erweiterbar. Alternativ tut´s natürlich auch ein Luftkühler.

Wenn du noch zwei Monate warten kannst, warte auf die nächsten Ryzen Generation. Ich halte acht Kerne für ausreichend. Bis die wirklich zu wenig sind (ja, ich weiß, dass es Spiele gibt, die auch mit 12 oder mehr Kernen skalieren), ist die Leistung vermutlich eh schon zu gering, sodass ein neues System mehr Sinn macht...
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Der Monitor sollte da mit drin sein. Ich denke man kriegt was ordentliches für 500€, oder?
Ist halt die Frage ob du WQHD nimmst oder 4K.
Für WQHD reicht eine RTX 2070 (Super) vollkommen. Oder RX 5700 (XT).
Und auch für 4K reicht eine RTX 2080 (Ti). Bzw RTX 3070.
Da brauchst du kein SLI. Ich weiß auch gar nicht ob das mit den neuen Karten überhaupt noch geht.

Edit: Wenn die RTX 3080 genauso viel kostet wie die RTX 2080 Ti würde ich natürlich die nehmen.
Die soll ja schneller sein.

Aber genaueres kann man erst sagen wenn es offizielle Tests gibt.

Und wenn du noch warten kannst, dann würde ich auf Ryzen warten. Wie mein Vorposter schon geschrieben hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Mir persönlich ist der Alphacool Aurora zu laut. Da würde ich eher auf einen klassischen Luftkühler setzen.
 
TE
M

Michi240281

PC-Selbstbauer(in)
Vielen Dank für die Tipps und Antworten.

Hätte noch ein paar Rückfragen:

- Was bedeutet bei den Mainboards 14 Phasen Stromversorgung? Wofür braucht man das?
- Wenn ich mich für nen Intel entscheiden würde, würde dann auch was "größeres" als nen i7 10700k Sinn machen? Hätte kein Problem damit, auch nen i9 zu nehmen, wenn es zumindest etwas zukunftssicherer ist und manchmal kauft man sich ja auch was einfach nur um es zu haben ;-)
- Warten auf Zen3 wäre möglich, aber dann ist der Winter vermutlich schon wieder fast rum, oder wann sollen die kommen und welche Neuerungen bringen sie mit, dass sich ein warten lohnt?
- Bei Intel ist denke ich ne WaKü Pflicht, oder? Übertakten wäre evtl. ein Thema. Welche AiO wäre denn dann sehr empfehlenswert bzgl. Thresholds Kommentar, dass die Aurora recht laut ist
- Warum empfehlt Ihr nicht RAM mit höherer Taktfrequenz? Die Boards können doch schon über 4000MHz verarbeiten?!?
- Sollte ich nicht direkt 2x32GB RAM nehmen?
- Warum soll man CPUs immer als Boxed kaufen (hab ich irgendwo gelesen)?
- Monitor würde ich dann direkt auf 4K gehen wollen denke ich, habt Ihr da auch Tipps?
- Habt Ihr auch nen RGB RAM, den Ihr empfehlen könnt? Oder braucht es das nicht, weil eh schon genug leuchtet?

Ah und eine Sache hab ich noch vergessen: Ich hätte auch gerne ein DVD Laufwerk. Welches könnt Ihr empfehlen? Bzgl. Einbau/Anschluss was zu beachten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Was bedeutet bei den Mainboards 14 Phasen Stromversorgung?
wenn eine CPU viele Kerne hat und/oder man diese stark übertakten möchte, sollten genügend und gute Spannungswandler mit einer guten Kühllösung vorhanden sein.
Wenn ich mich für nen Intel entscheiden würde, würde dann auch was "größeres" als nen i7 10700k Sinn machen?
Jein, es gibt jetzt schon Spiele welche von mehr als sechs Kernen profitieren, in welcher Geschwindigkeit sich dies aber weiterentwickelt, kann man jetzt noch nicht sagen, neue Konsolen hin- oder her.

Bei Intel würde ich aber trotzdem "nur" den i5-10600K kaufen und später auf "Rocket Lake" wechseln, um PCIe 4.0 mit zu nehmen.
Warten auf Zen3 wäre möglich...
Im Oktober wissen wir mehr, die neuen CPUs sollen in jedem Fall noch dieses Jahr erscheinen.
Die Leistung soll noch einmal etwas nach oben gehen, und da es die letzten CPUs für den Sockel AM4 sein könnten, hat man damit das Maximum was auf der Plattform geht.
Warum soll man CPUs immer als boxed kaufen?
Es könnte sein das eine tray-CPU ein Rückläufer ist, sprich ich kaufe mir z.B. den i5-10600K, teste die CPU bis an ihr Limit, und schick sie zurück weil sie mir nicht genügend Übertaktungsspielraum hat, würdest du so eine CPU dann quasi "gebraucht" kaufen wollen?

Dazu kommt das eine tray-CPU oft sogar teurer ist als die boxed *klick*.
Bei Intel ist denke ich ne WaKü Pflicht, oder?
Nicht zwingend, ein Dark Rock Pro 4 hat gut Kühlleistung, und wenn man nicht an das Maximum möchte, sollte man mit dem Kühler schon klar kommen.

Wenn du beleuchteten Arbeitsspeicher möchtest, macht natürlich eine Kompaktwasserkühlung wie z.B. die Arctic Liquid Freezer II 360, oder gar eine selbst zusammengestellte Sinn, letztere kostet aber natürlich mehr Geld.
Warum empfehlt Ihr nicht RAM mit höherer Taktfrequenz?
Bei den aktuellen Ryzen CPUs ist 3600er nahe am Optimum, bei Intel kann man auch auf 4000er gehen.
Hier muss man im Allgemeinen immer bedenken das die Kits mit höheren Geschwindigkeiten teurer werden, und man dann abwägen muss wie hoch der Mehrwert zum Aufpreis ist.
Sollte ich nicht direkt 2x32GB RAM nehmen?
Ich finde das man mit 32GB bei einem Spiele-PC sehr gut aufgestellt ist, und wenn man 2x16GB kauft, kann man im Fall der Fälle immer noch 32GB dazu kaufen.
Habt Ihr auch nen RGB RAM, den Ihr empfehlen könnt?
- 3600MHz
- 4000MHz
Wie viel Beleuchtung du haben willst musst letztlich du entscheiden, ich finde das manchmal weniger mehr ist, und zu viele verschiedene schnell wie auf dem Volksfest aussieht.
Auch wenn ich den Trend verstehen kann, bin ich jemand der hauptsächlich auf den Bildschirm schaut wenn der PC läuft, deshalb kaufe ich immer geschlossene Gehäuse, und spare mir das Geld für optional beleuchtete Komponenten.
Ich hätte auch gerne ein DVD Laufwerk.
Da ich bei leistungsstarken Komponenten immer ein luftiges Gehäuse wie z.B. das Meshify S2 nehmen würde, wäre ich bei einem externen DVD-Brenner wie z.B. dem Hitachi-LG Data Storage GP57EW40.
Wenn er ins das Gehäuse eingebaut werden soll weil du das Laufwerk oft nutzt, würde ich das Define 7 mit z.B. dem ASUS DRW-24D5MT kaufen.
Monitor würde ich dann direkt auf 4K gehen wollen denke ich, habt Ihr da auch Tipps?
Da kannst du dich hier inspirieren lassen *klick* + *klack*.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

Michi240281

PC-Selbstbauer(in)
Vielen Dank für Eure Tipps.

Ich denke ich habe mich entschieden, und zwar würde ich entweder zum i5 10600k oder i7 10700k greifen. Den i7 eigentlich nur zur Sicherheit, falls mit Rocket Lake dann doch kein PCIe4.0 kommen würde.

Aber unterstützen die aktuellen Intel Boards denn schon grundsätzlich PCIe4.0? Warum kann dann die RTX3080 das nicht nutzen? Dafür ist die CPU dann "zuständig"? Oder muss ich für Rocket Lake und PCIe4.0 dann CPU und Mainboard tauschen?

Bzgl. RAM: Kumpel meinte, man solle auf keinen Fall 4 Riegel nehmen wegen der Taktung, weil die dann in die Knie gehen. Daher würde ich lieber direkt 2x 32GB kaufen statt 2x16GB und dann in einem Jahr dann doch 2x32GB nachzurüsten und die 2x16GB wieder zu verkaufen.

Ich hätte eigentlich gerne ein BigTower Gehäuse, aber da gibts halt leider nicht viele, und so wird die Wahrscheinlichkeit, dass mir eins gefällt und alles hat was ich möchte eben geringer. Ich werde mir da mal ein paar anschauen und dann noch mal 2-3 zur Auswahl stellen, wenn ich darf. Schick finde ich aktuell z.B. das Enermax Saberay, die Corsair Crystal und Obsidian. Beim Meshify S2 gefällt mir dieses Gitter vorne nicht.

Welches Mainboard würdet Ihr denn empfehlen für den i5/i7, das dann auch später noch für Rocket Lake passt? Darf ruhig 2-300€ kosten. Ich mag übrigens MSI irgendwie nicht.

Externes Laufwerk wäre schon ok, braucht man ja nicht soooo oft, aber ab und an eben schon.

Bei den aktuellen i5/i7 steht dabei, dass sie nur 2933MHz Speichertakt unterstützen, dann würde alles darüber an RAM aktuell Blödsinn sein, oder? Mit Rocket Lake wird dann 4000MHz unterstützt?

Ihr habt mir ja die Arctic Freezer WaKü empfohlen. Welche mit RGB wäre denn zu empfehlen? Habe in nem Video die Enermaxx Ligfusion 240 gesehen, die finde ich optisch sehr cool. Wäre die ok? Grundsätzlich hätte ich echt gerne ne custom WaKü, mit leuchtendem Wasser, Rohren etc., aber n Kumpel meinte, dem Wasser wären dann so Zusätze beigemischt die nach ner Weile zu Ablagerungen führt und die Kühlleistung vermindert. Das hat mich bislang etwas abgehalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

die aktuellen Z490-Mainboards können wohl schon PCIe 4.0, ohne das es die CPU kann, bringt es allerdings nichts.

Die Information das es bei Vollbestückung der RAM-Bänke zu Problemen bei hohem Takt kommen kann ist korrekt, wie stark das vom Mainboard oder den manuellen Einstellungen beim Arbeitsspeicher abhängig ist, kann ich aber leider nicht sagen.

Für einen Spiele-PC finde ich persönlich 64GB zu viel, im Moment nutzen die meisten Spiele 16GB, mit 32GB ist man da schon gut aufgestellt.

Das Gitter in der Front des Meshify S2, ist neben dem im Deckel der riesen Vorteil von diesem Gehäuse!
Es herrscht zwar der Trend zu eher geschlossenen Fronten weil das optisch "schöner" ist, dadurch bekommen aber die Frontlüfter auch weniger Luft, was nicht so gut ist wenn man leistungsstarke Hardware einbauen möchte.

Be quiet! hat dies z.B. auch erkannt und das Pure Base 500 mit dem luftigen Pure Base 500DX ergänzt, das Silent Base 801 wird sogar mit dem 802 komplett neu aufgelegt *klick*, da hat der Käufer dann die Wahl ob er es lieber geschlossen oder offen möchte.

Für den i5-/i7 reicht grundsätzlich z.B. das MSI Z490-A Pro/MSI MPG Z490 Gaming Plus, wenn man etwas mehr ausgeben möchte, wäre ich beim ASUS Prime Z490-A.
Da der Hardwarebereich sehr schnelllebig ist, würde ich Markentreue oder eine Abneigung gegenüber einem bestimmten Hersteller schnell über Bord werfen.
Wenn z.B. Asus das Z490-Board schlechthin im Portfolio hat, kann es sein das schon bei den nächsten Mainboards ein anderer Hersteller etwas besseres abliefert, würdest du dann trotzdem an Asus festhalten auch wenn es in Tests schlecht/schlechter abschneidet?

Die Taktangabe bei den CPUs ist das was AMD/Intel offiziell frei gibt, alles darüber hinaus ist quasi als übertakten zu sehen.
Bis zu 3600MHz gibt es in der Regel keine Probleme, man lädt im BIOS/Uefi einfach das entsprechende XM-Profil.
Bei Intel lohnt sich auch ein höherer Takt, da kann es dann aber evtl. sein das man manuell etwas einstellen muss, sofern das XM-Profil nicht klappt.

Wenn es dir um beleuchtete Lüfter geht, könnte man diese optional bei der Arctic Liquid Freezer II auch gegen z.B. die Scythe Kaze Flex 120 RGB PWM oder Noiseblocker NB-eLoop X B12 tauschen.

Eine selbst zusammengestellte Wasserkühlung bedeutet immer mehr Aufwand als bei einem Luftkühler oder einer Kompaktwasserkühlung, dessen muss man sich bewusst sein.
So etwas sollte man ein Stück weit als Hobby sehen, sonst wird man damit auf Dauer wohl nicht glücklich.

Gruß, Lordac
 
TE
M

Michi240281

PC-Selbstbauer(in)
@Lordac : Vielen Dank für deine Tipps.

Also das Be quiet Pure Bas 500DX gefällt mir eigentlich echt ganz gut. Bissel Beleuchtung, so wie ich mir das vorstelle, aber eben nicht übertrieben, leider gibts da nichts vergleichbares als BigTower, oder? Was wäre denn mit dem Dark Base 900 Pro? Das gefällt mir auch ziemlich gut.

Das Asus Prime Z490-A finde ich auch ganz schick und hat auch alle Anschlüsse die man so braucht denke ich. Sind die Rog Strixx dann noch mal ne Nummer "größer", oder? Lohnt sich das?

Gut dann gehe ich beim RAM auf 2x16GB, evtl. 4000MHz, wobei die deutlich teurer sind, muss ich mal schauen.

Mir gefällt echt die Enermaxx Liqfusion 240 sehr gut aufgrund dieses Durchflussmessers, das hat was. Wär die denn ok?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wegen dem Gehäuse würde ich bei Caseking stöbern, die haben eine sehr große Auswahl, durch die Filter kommt man aber schnell dahin wo man möchte.

Das Dark Base Pro 900 Rev.2 ist halt relativ geschlossen, je mehr Abwärme die Hardware produziert, desto besser sollte die Be-/Entlüftung sein.

In der Regel ist es so, je teurer die Mainboards werden, desto mehr Anschlüsse und/oder Ausstattung haben, da musst du schauen was du brauchst/möchtest.

Wie schon geschrieben, musst du beim Arbeitsspeicher abwägen ob es dir den Aufpreis Wert ist, mit 3600MHz machst du auch nichts falsch.

Zu der Kompaktwasserkühlung von Enermax suchst du am besten Tests.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Also das Be quiet Pure Bas 500DX gefällt mir eigentlich echt ganz gut. Bissel Beleuchtung, so wie ich mir das vorstelle, aber eben nicht übertrieben, leider gibts da nichts vergleichbares als BigTower, oder? Was wäre denn mit dem Dark Base 900 Pro? Das gefällt mir auch ziemlich gut.

Das Dark Base 700 hat auch eine Beleuchtung.
 
TE
M

Michi240281

PC-Selbstbauer(in)
Und das Base 700 hat einen besseren AirFlow als das 900? Das 900 hat halt auch den Charme, dass ich noch nen 5,25" Laufwerk verbauen kann.

Wie wäre es sonst mit dem Thermaltake X71TG?

ALso was ich so sehe, kosten 32GB 3600er unter 150€, 32GB 4000er sind aber erst ab 300€ zu bekommen. Also mehr als das doppelte, das macht doch gar keinen Sinn.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Das Base 700 hat LED. Ich dachte, das wäre dir wichtig.
Das 900er ist halt größer.

4000er RAM lohnt nicht. Zu teuer.
 
TE
M

Michi240281

PC-Selbstbauer(in)
Das Base 900 hat auch LED! Und ist größer, daher mehr Lüfter möglich. Hat das nicht auch vorne ne Tür? Zur Not lass ich die eben offen stehen!
 

Yavis

Kabelverknoter(in)
Das Silent Base 801 war eigentlich mal meine erste Wahl, ist aber wegen der geschlossenen Front und dem Deckel aus der Auswahl gefallen. Das 802 sieht allerdings nach einer richtig guten Alternative aus, wenn es rauskommt.

Vielleicht kann ich dir mit einem BigTower weiter helfen: Phanteks Enthoo 719 schwarz

Großes Gehäuse mit ordentlich Platz für alles was noch so kommen mag, große Seitenscheibe, guter Luftdurchsatz, es können bis zu vier Radiatoren verbaut werden und außen und innen gibt es auch noch ein bisschen RGB. Einziges Manko sind wohl die Front-Ports unter der Blende, da manche Geräte (wie z.B. USB-Sticks) wegen den tief liegenden USB-Anschlüssen nicht direkt angeschlossen werden können. (Da hilft dann entweder ein Kabel oder einen USB-Hub am Tisch, z.B. in Form eines Monitors oder Keyboards.)

Wenn du ein stylischeres, größeres Gehäuse möchtest: Lian Li O11Dynamic XL (gibt es in drei Farben, schwarz, weiß und silber) oder Thermaltake View 51 TG ARGB (hat allerdings stark unterschiedliche Rezessionen bekommen).
 
TE
M

Michi240281

PC-Selbstbauer(in)
Vielen Dank dafür. Die beiden Gehäuse gefallen mir nicht soooo sehr, aber das Dark Base 700 gefällt mir ziemlich gut. Spricht da was gegen? Vermutlich nicht den perfekten AirFlow, aber ich werde das System wohl eh nicht bis an seine Grenzen belasten und ich spiele auch nicht so häufig, weil einfach wenig Zeit. Der Rechner wird also höchstens 10h/Woche laufen. Das Silent Base 802 sieht mega aus, aber leider kommt es zu spät raus, ich will spätestens in 4 Wochen den Rechner zusammenbauen.

Wenn ich jetzt das Dark Base 700 nehme, brauche ich da n spezielles Mainboard für die ARGB Beleuchtung?

EDIT: Würde etwas gegen die Asrock Mainboards Taichi oder Extreme4 sprechen? Wie sind da die Erfahrungen/Bewertungen?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

Michi240281

PC-Selbstbauer(in)
So, ich hab jetzt viel recherchiert und mir jetzt mal Komponenten zusammengestellt:

CPU: i7 10700k BOXED
Mainboard: ASUS ROG Strix Z490-F Gaming
RAM: 32GB G.Skill Trident Z Neo DDR4-3600 DIMM CL16 Dual Kit
Grafikkarte: RTX3070/3080
SSD M.2: 1000GB Kingston SA2000M8
SSD SATA: 2000GB Crucial MX500
CPU Kühler: Enermax Liqfusion 240/360
Gehäuse: Be Quiet Dark Base 700
Netzteil: Be Quiet Straight Power 11 750W

Soweit so gut, aber ein paar letzte Fragen bleiben:
  • Passen die Komponenten zusammen oder habe ich irgendwo etwas nicht beachtet?
  • Statt der Kingston M.2 könnte ich auch die Silicon Power nehmen, die kostet aber 30€ mehr. Hat die Vorteile?
  • Statt der MX500 2TB könnte ich auch die Silicon Power 2TB nehmen, die kostet etwas mehr, aber ist die nicht vieeeel schneller (das Board hat ja 2 M.2 Steckplätze, warum nicht nutzen?)?
  • Da das Darkbase 700 ja oben nicht so wirklich offen ist, habe ich gedacht, dann zumindest die Liqfusion mit 360er Radiator zu nehmen. Bringt das was oder reicht die 240er?
  • Das Darkbase 700 kommt ja mit 2 140mm Lüftern, ich denke 1-2 mehr machen Sinn, aber welche und wo montieren?
  • Benötige ich für die RGB Beleuchtung weitere Kabel/Adapter? Würde die dann gerne direkt mitbestellen
  • Wann würdet Ihr die RTX3070/80 bestellen und welche? FE ok? Da der PC in Kürze einsatzbereit sein soll, wäre es blöd, wenn ich jetzt erst zig Tests abwarte und die Karten dann 2 Monate nicht lieferbar wären. Hab noch nie direkt ne GraKa gekauft als sie rauskam
  • Hab ich sonst was vergessen?
Und dann noch eine essentielle Frage: Welchen Monitor kaufe ich? Bei der Zusammenstellung macht ja nur ein 4K Sinn, um die Leistung auch auszunutzen. Bitte um Tipps, welche Monitore Ihr empfehlen könnt (denke es kommt nur 27" in Frage, obwohl ich gerne was Größeres hätte).

Besten Dank vorab!
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
1. Kannst du so machen.
2. Schau nach der Verfügbarkeit und dem Preis.
3. Denk daran, dass du den ersten M.2 nicht nutzen kannst, weil der an der CPU angebunden ist und die CPU dafür aber keine Lanes hat.
4. Spielt keine Rolle. Ich hab das Case auch und ob ich nun einen Luftkühler nehme oder einen 360er Radiator, macht keinen Unterschied. Außer dass die Lüfter am Radiator lauter sind. Ich würde weiterhin eher den Dark Rock Pro 4 nehmen.
5. Ich hab vorne 2, hinten einen und einen im Deckel, ganz hinten.
6. Keine Ahnung, mein Mainboard hat keinen RGB Anschluss für das Case.
7. Tja, dumm gelaufen würde ich sagen. Wann und ob eine 3080 lieferbar sein wird, steht in den Sternen. Du kannst ja sonst erst mal die IGP des Prozessors nutzen.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Da musst du mal ins Handbuch schauen.
Das Board hat einen M.2 Slot, der mit PCIe 4.0 angebunden ist, direkt an die CPU.
Da die CPU aber kein PCIe 4.0 kann, ist der Slot tot und wird erst mit Rocket Lake nutzbar.
 

Hinni901

Komplett-PC-Käufer(in)
Bzgl Custom WaKü:
Das mit den Ablagerungen hängt ganz davon ab was du für ne Flüssigkeit reinfüllst... Grundsätzlich würde ich da von Pastellflüssigkeiten (also Blickdichten) abraten, die Fällen gerne Mal aus und setzen einem die Blöcke dicht. Ich nutze in meinem System jetzt seit mindestens 1 Jahr Nanoxia Coolforce CF1, die ist grün eingefärbt, UV-Reaktiv aber eben transparent. Da habe ich die Flüssigkeit gestern ausgetauscht und da hatte ich nur an 2 Stellen ganz minimale Ablagerungen, aber die Blöcke waren absolut sauber. Für einen Anfänger würde ich im Bereich Custom WaKü erstmal Softtubing empfehlen, das ist erstmal wesentlich günstiger als Hardtubes, einfacher zu verbauen und macht die Wartung und das austauschen von Teilen einfacher. Für so eine Wakü kannst du neu etwa 450€ kalkulieren (CPU und GPU im Loop). Und soviel Mehrleistung bringt das nicht, das wirklich nur machen wenn man da echt Bock drauf hat. Kannste jetzt ja abschätzen ob du das willst😅
 

SHOKK

Freizeitschrauber(in)
Da musst du mal ins Handbuch schauen.
Das Board hat einen M.2 Slot, der mit PCIe 4.0 angebunden ist, direkt an die CPU.
Da die CPU aber kein PCIe 4.0 kann, ist der Slot tot und wird erst mit Rocket Lake nutzbar.

Wenn ich mich nicht täusche, hat das MB kein PCIe 4.0 und die M.2 ist mit 3.0 angebunden.
 
TE
M

Michi240281

PC-Selbstbauer(in)
Ahso meint Ihr das. Ich bin jetzt einfach mal davon ausgegangen, dass PCIe4.0 abwärtskompatibel ist und damit dann eben mit 3.0 läuft. Aber das war ja auch auf dieses spezielle Board gemünzt wie ich das verstehe. Da ich leider keine 3080 ergattern konnte, warte ich jetzt zumindest noch Zen3 ab, eventuell auch BigNavi, daher ist CPU und Boardkauf nach hinten gerückt.
Zur WaKü: Vielen Dank für die Infos, ist schon nicht günstig! Zumal man doch dann bestimmt die Garantie der Graka verliert, wenn man da ne WaKü dranbaut, oder nicht?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Das ist halt vom Mainboard abhängig. Einige binden den Slot direkt an die CPU an und dann geht der nicht, weil die aktuelle CPUs keine Lanes dafür haben.
 
Oben Unten