Neu konfigurierter Rechner startet nicht

sbest73

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,
mein Sohn hat sich mit seinem gesparten Geld und etwas verdientem Geld einen Rechner zusammengestellt. Folgende Komponenten sind verbaut

8GB MSI GeForce RTX 3060 Ti Gaming Z Trio LHR Aktiv PCIe 4.0 x16 1xHDMI 2.1 / 3x DisplayPort 1.4a)

MSI MAG B550 Tomahawk AMD B550 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail

AMD Ryzen 7 5800X 8x 3.80GHz So.AM4 WOF

2000GB Seagate Barracuda Compute ST2000DM008 7.200U/min 256MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s

500GB Crucial MX500 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (CT500MX500SSD1)

16GB (2x 8192MB) Corsair Vengeance RGB PRO schwarz DDR4-3600 DIMM CL18-22-22-42 Dual Kit

700 Watt be quiet! Pure Power 11 CM Modular 80+ Gold

be quiet! Pure Rock 2 Black
Talius Cronos Gaming-Gehäuse ATX, gehärtetes Glas, RGB-Lüfter (erhältlich in DREI Farben),

be quiet! Pure Rock 2 Black

Über die Zusammenstellung kann man natürlich streiten, es war aber genau der PC wie sich ihn mein Sohn vorgestellt hat für das Geld was er zur Verfügung hatte. Für ihn war / ist es jetzt der 2te selbstgebaute Rechner und für mich der 5 oder 6, es hat seither immer problemlos geklappt.
Heute waren wir endlich fertig, also Strom an, Powerknopf gedrückt und nichts ist passiert. Strom ist definitiv auf da, es hat zwischenzeitlich eine LED am Powerknopf blau geleuchtet. In irgendeiner Bewertung zu dem Gehäuse habe ich gelesen, das es da schon mal zu Problemen mit dem Powerknopf kam. Lösung hier tausch der Kabel mit dem RPG Knopf am Mainboard. das haben wir erfolglos probiert.
Was kann man hier noch versuchen? Der Lieferant vom Gehäuse hat bereits einen Umtausch angeboten, oder Zurückerstattung. Aber alles wieder ausbauen macht natürlich auch keinen Spaß. Der Junior ist zurecht geknickt und ich auch, hat ja doch arbeit gemacht.

Vielen Dank und viele Grüße
Stephan
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Kann natürlich mehrere Ursachen haben
Er geht gar nicht an ? Oder startet er kurz und geht aus ?
Ist immer sehr schwer sowas aus der Ferne zu beurteilen
Ich würde definitiv alle Kabel nochmal prüfen ,schauen ob der RAM richtig drin sitzt
Die meisten Fehler sind tatsächlich die RAMs oder die Hauptleitung von Board rechts und oben für die CPU
 
TE
TE
S

sbest73

Kabelverknoter(in)
Kann natürlich mehrere Ursachen haben
Er geht gar nicht an ? Oder startet er kurz und geht aus ?
Ist immer sehr schwer sowas aus der Ferne zu beurteilen
Ich würde definitiv alle Kabel nochmal prüfen ,schauen ob der RAM richtig drin sitzt
Die meisten Fehler sind tatsächlich die RAMs oder die Hauptleitung von Board rechts und oben für die CPU
Er geht gar nicht an, RAM und Verkabelung wurde mehrfach geprüft, man merkt ja wenn Sie einrasten, nur LED war kurz sichtbar in blau
Mach mal Fotos vom PC. Evtl. erkennt man ja was.
Kommt Morgen, Junior hat gerade keinen Bock mehr den Rechner aufzumachen
 

claster17

Volt-Modder(in)
Aus dem Handbuch:

Aktualisierung des BIOS mit Flash BIOS Taste
  1. Laden Sie bitte die neueste BIOS Version, die das Modell des Motherboards entspricht, von der offiziellen MSI® Website.
  2. Benennen die BIOS-Datei im MSI.ROM um und speichern Sie die Datei im Root-Verzeichnis des USB-Flash-Speichers.
  3. Verbinden Sie die Stromversorgung an dem CPU_PWR1 und ATX_PWR1-Stecker. (Sie benötigen keine CPU und keinen Speicher zu installieren)
  4. Stecken Sie das USB-Flashlaufwerk, das die MSI.ROM-Datei enthält, in dem Anschluss des Flash BIOS auf der Rückseite E/A des Panels ein.
  5. Drücken Sie die Taste Flash BIOS, um das BIOS zu flashen, nun beginnt die Flash BIOS LED zu blinken.
  6. Nachdem das Flashen des BIOS vollständig ist, erlischt die Flash BIOS LED.
 
TE
TE
S

sbest73

Kabelverknoter(in)
Laut meinem Sohn ist das Mainboard AMD Ryzen 5000 Series Desktop ready
Mal ein Bild
 

Anhänge

  • IMG-20210929-WA0010.jpg
    IMG-20210929-WA0010.jpg
    366,2 KB · Aufrufe: 131
Zuletzt bearbeitet:

DuckDuckStop

BIOS-Overclocker(in)
Ich glaube das "Problem" mit dem Lüftern (welches keines ist) kann man getrost hinten anstellen wenn der PC nicht bootet.

@TE Ziemlich safe kein passendes BIOS auf dem Board, updaten, dann läuft die Kiste.
 

Eol_Ruin

Lötkolbengott/-göttin
Ich glaube das "Problem" mit dem Lüftern (welches keines ist) kann man getrost hinten anstellen wenn der PC nicht bootet.

@TE Ziemlich safe kein passendes BIOS auf dem Board, updaten, dann läuft die Kiste.
Und danach sich BITTE um den Airflow kümmern!

Wie kommt man denn eigentlich auf die Idee sich ein überteuertes RGB-Bling-Bling Gehäuse zu kaufen und dafür einen BOXED-KÜHLER zu verwenden? :wow:
 
TE
TE
S

sbest73

Kabelverknoter(in)
Und danach sich BITTE um den Airflow kümmern!

Wie kommt man denn eigentlich auf die Idee sich ein überteuertes RGB-Bling-Bling Gehäuse zu kaufen und dafür einen BOXED-KÜHLER zu verwenden? :wow:
Wie oben geschrieben ist es genau was mein Sohn wollte mit seinem eigenem Geld. Wenn die Kiste läuft ist er glücklich, mom und Dad dann auch
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Bios Update sollte man prüfen, aber für mich sieht das Problem noch anders aus. Denn selbst wenn das Bios nicht aktuell ist, müsste der Rechner anlaufen. Nur dann würden halt die Komponente nicht eingebunden werden und es gibt kein Bios-Screen.

Die aktuelle Bios Version kann in der Tat mittels Bios-Flashback drauf gezogen werden. Dazu ist auf der Rückseite ein kleiner Schalter vorhanden und ein USB-Port der umrandet ist. In Beitrag 7 wurde aber der Vorgang dazu bereits beschrieben.

In diesem Fall reagiert der Rechner gar nicht und so sehe ich das Problem entweder am Gehäuse selbst oder dessen Anschlüsse auf dem Mainboard.

Du kannst auch den Rechner ohne den Einschaltknopf (zum Test) starten.
Hierzu müssen mit einem Schraubendreher nur die zwei Pins kurz überbrückt werden, wo normalerweise das Kabel vom Einschaltknopf drauf steckt. Also oben die zwei rechten Pins.

Bitte auch nach dieser Skizze alle Anschlüsse prüfen!
Hierbei auch +/- mit beachten.
Ashampoo_Snap_Donnerstag, 30. September 2021_02h09m16s_002_.png


Zu den Lüfter sage ich jetzt nichts, aber ich würde zumindest die unteren umdrehen, dann kann der Rechner unten Luft ansaugen und seitlich und oben wieder abführen. Momentan saugt der Rechner nur von hinten übers Lochblech an und um eine Luftzirkulation hinzubekommen muss Luft nicht nur abgeführt werden, es muss auch Luft bezogen werden. Ganz davon abgesehen, dass von hinten wegen des Unterdruckes sehr viel ungefilterte Luft angesaugt wird und der Rechner sehr schnell verstauben wird.

Wenn der Prozessor und/oder Grafikkarte zu heiß werden, dann habt ihr auch nichts von diesen RGBs. Denn die Temperatur im Gehäuse ist ausschlaggebend, wie heiß Prozessor und Grafikkarten werden.

Aber am Ende ist es Eure Sache, habe nur darauf hinweisen wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
S

sbest73

Kabelverknoter(in)
Hallo an alle,
vielen Dank schonmal an eure Tips. Wir werden dass mit der Überbrückung mal versuchen (heute Nachmittag/Abend) und dann ggf. auf die Helferliste zugreifen.

VG Stephan
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Bios Update sollte man prüfen, aber für mich sieht das Problem noch anders aus. Denn selbst wenn das Bios nicht aktuell ist, müsste der Rechner anlaufen. Nur dann würden halt die Komponente nicht eingebunden werden und es gibt kein Bios-Screen.
Korrekt, normalerweise sollte er dann angehen und alle LEDs leuchten, nur halt kein Bild zeigen. Auf dem Mainboard sollte dann meistens noch die LED für CPU leuchten.

Ich würde das Mainboard inklusive der Karte mal aus dem Gehäuse nehmen und dann alles auf dem Karton des Mainboards ohne die Verpackungsfolie/Schutzfolie des Mainboards aufbauen und dann mehr Schraubendreher versuchen zu starten.

Ich hätte bei der Zusammenstellung wohl erstmal mind. eine 1 TB SSD verbaut, die haben die letzten Wochen teilweise nur 70-80 Euro gekostet und wäre die bessere Grundlage gewesen.

Falls es wirklich am Schalter des Gehäusen liegt, vlt gleich das Original Gehäuse und Lüfter dazu kaufen, anstatt der überteuerten Kopie.

https://geizhals.de/?fs=Lian+Li+PC-O11&hloc=at&hloc=de&in=

Edit Nr3:
Bei Amazon beschreibt sogar einer ein Problem mit gebrochenen Lötstellen beim Schalter des Gehäusen.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ich würde das Mainboard inklusive der Karte mal aus dem Gehäuse nehmen und dann alles auf dem Karton des Mainboards ohne die Verpackungsfolie/Schutzfolie des Mainboards aufbauen und dann mehr Schraubendreher versuchen zu starten.
Das wäre der nächste Schritt, aber bevor er alles wieder ausbauen muss, würde ich zunächst den Schalter oder eine falsche Verbindung der Kabel ausschließen, daher der Test mit dem kurzen Überbrücken. Letztens als ich den Rechner meiner Tochter umbaute, wollte dieser auch nicht starten. Da hatte ich versehentlich die Kabeln zu der Power-LED und dem Power-Schalter vertauscht. In meinem Fall musste ich aber nichts zum Test überbrücken, da ich diesen Fehler schnell erkannte.
 
Oben Unten