• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

NETZWERKSPEICHER NAS ? SERVER ?

pxler

Kabelverknoter(in)
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem Speicher für unseren Router.
Es sind 3 PC´s die darauf zugreifen möchten und Daten austauschen.
Was mir auch noch wichtig ist, ich Fotografiere gerne und würde dann gerne Bilder freigeben in dem ich den Leuten einen Link zukommen lasse und Sie dann die Bilder selbst runterladen können.
Mit dem Handy soll auch zugegriffen weden können. Ich weiß nicht ob das auch noch relevant ist zu nennen, in gewisser Zeit wird sich eine Kamera im Garten befinden die dann auch per Smartphone angesteuert wird bzz kann man die auch über einen Nas laufen lassen?

Beratet mich doch mal bitte.
Vielen Dank im Voraus
pxler
 
TE
P

pxler

Kabelverknoter(in)
Hallo also das ding heißt Speedport W 504 V und hat einen USB Anschluss.
Wenn ich nur eine Festplatte brauche, wie gebe ich dann einen teil für andere Frei z.B das sie meine Bilder runterladen können?
Wie sichere ich den Speicher gegen Fremde?
Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

ScaniaMF

Komplett-PC-Käufer(in)
Für den privatanwender kommt ein Datenserver eigentlich nicht infrage, weils vom strom ehr nicht aufgeht.
Mini-PC mit Platte braucht-ka. 50Watt wenns sparsam is - sind bei 25ct über 100€/jahr
Ne nas kommt je nach bauart ohne platten mit 15Watt aus. Sind hald nur 30€/Jahr
Deshalb villeicht beim bestücken mit platten auf villeicht teurere, aber sparsamere Platten setzen und statt 4x1TB lieber 2x2TB platten verbauen.

NAS gibts viele. Ich kenn mich jeztz da eher im Geschäftsbereich aus, aber in der Berufsschule schwören sehr viele auf Synology-NAS systeme.
Sind leider nicht ganz billig, aber man kann via Browser auf einen virtuellen desktop zugreifen.

Besonders für dich interessant: man kann fotoalben erstellen-Damit kann man die fotos recht ansprechend anschauen.
Ausserdem kann sie auch bildsignale[wie z.B. von kameras] live streamen. inwiefern das mit deiner cam geht kann ich nicht sagen, aber ich würds mir mal anschauen.

So sieht das öffentliche Fotoalbum in etwa aus: http://www.mytechbase.de/wp-content/uploads/2011/11/photostation3.png

Mit streamen von videos weiss ich nicht, aber das freigeben von ordnern können i.d.r alle guten NAS-systeme. Man braucht hald u.u. nen DYN-DNS anbieter wie z.B. no-ip.com oder dem kostenpflichtigen dyndns.org
Ausserdem muss der router ne portweiterleitung unterstützen.

Das mit externe HDD an router anschließen funktioniert i.d.r auch super, man hat hald nur etwas vbeschränkte möglichkeiten.

Noch eins am ende: Selbst wenn deine NAS später Raid1 doer 5 haben sollte: Mach unbedingt ein Backup auf eine externe HDD.
Ich habs schon einmal erlebt, dass eine Nas runtergefallen ist und alle daten weg waren. War gottseidank ein abckup auf ca 75 DVDs vorhanden.
Und einmal hat ein blitz die ganze NAS samt platten lahmgelegt- Also auf jeden backup!!!
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
Wo hast du denn solche Zahlen her?
Ein moderner SOC im Selbstbau braucht ca. gleich viel wie ein fertiges NAS.

Schnell und einfach = fertiges NAS (Qnap, Synology, Zyxel, etc..)
Will man es leise, ruhig und mit Erweiterungsoptionen wie HDMI, mehr SATA-Anschlüsse etc., sollte man eine Selbstbauvariante nehmen.
 

ScaniaMF

Komplett-PC-Käufer(in)
Die zahl bezieht sich auf Mini-PCs. Wollte damit auch nur verdeutlichen dass man auch auf den strombedarf achtnehmen sollte.

An was denkst du bei SOC? Mir fällt grad Raspberry & co ein. Gibts da noch was anderes?
Würd mich interessieren.

Hab mittlerweise sogar schon NAS mit HDMI gesehen. Recht mehr als ne Komandozeile zeigte sie trotzdem nicht an :D
War glaubich ne ndl-2555t.

MFG
 

Jimini

PCGH-Community-Veteran(in)
Selbst ein halbwegs aktuelles System mit einer langsamen CPU (Atom / irgendwas entsprechendes von AMD) ist völlig ausreichend und benötigt nicht nennenswert viel Strom.

Bzgl. Eingangsposting: ob man mit einem PC oder einem Handy zugreift, macht normalerweise keinen großen Unterschied, da Handys mit den Protokollen, mit welchen ein Zugriff übers Netz in der Regel erfolgt, heutzutage umgehen können.
Bzgl. Überwachungskamera: inwiefern soll die Kamera "gesteuert" werden? Ob eine solche Kamera angesprochen werden kann, hängt davon ab, ob du entsprechende Software installieren kannst - bei einem Router ist das höchstwahrscheinlich nicht möglich, bei einem NAS mit einem "offenen" Betriebssystem (also bei dem du Software nachinstallieren kannst und nicht auf irgendwelche Plugins angewiesen bist) hingegen schon.
Bei einem PC ist natürlich ALLES möglich.

MfG Jimini
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
Die zahl bezieht sich auf Mini-PCs. Wollte damit auch nur verdeutlichen dass man auch auf den strombedarf achtnehmen sollte.
An was denkst du bei SOC? Mir fällt grad Raspberry & co ein. Gibts da noch was anderes?
Würd mich interessieren.

Intel Atom C2550/2750, Celeron J/Q 1800/1900
AMD FM1

Das sind alles SOC`s die Stromtechnisch ebenbürtig mit einem fertigen NAS sind, dabei aber deutlich mehr Leistung haben.
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wie schon genannt wurde, schnell und einfach wäre die Fertiglösung. Richtig geil wird aber nur ein Selbstbau :D

Die SOCs sind gut, damit kann man direkt sehr viel mehr machen. Stellt sich nur noch die Frage nach dem Betriebssystem.

FreeNAS bietet sich üblicherweise an, ich weiß aber nicht, wie du da die Kamera reinbekommst.



Wie wäre denn das Budget?
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
Linux Mint würde sich da anbieten.
Für eine reine Ordnerfreigabe ist selbst für einen Laien keine Hexerei.
Für einen DLNA-Server braucht man etwas länger, ist aber auch kein Problem.

FreeNAS wär aber auch eine sehr praktikable Fertiglösung.
 
Oben Unten