Netzwerk Ideen, Alternative zu WLAN gesucht.

Sortepermand

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

Seit neustem ist hier nun auch Glasfaser mit 400 Mbit/s down und 200 Mbit/s Up verfügbar und kommen auch am Router direkt an. Was ich auch über die Speedtest.net App feststellen konnte. Leider konnten ich die Routerposition des alten Routers nicht beibnehalten. da der Glasfaser Anschluss direkt am Hausausgang sich befindet und nicht wie früher der Dslanschluss in der Mitte des Hauses.

Sobald man jedoch in ein Nachbarzimmer geht kommen nur noch 90 Mbit/s von den 400 Mbit/s Download an leider. Im Kellergeschoss wo sich das Gaming und Office Zimmer befindet kommen über WLAN und Repeater(Fritz Repeater 600) nur noch knappe 40 Mbit/S an wenn es gut läuft. Die meiste Zeit allerdings nur 30mbit/s.

Den Repeater habe ich erst kürzlich erworben beim Mediamarkt mit der damaligen Auffassung das ein Repeater das WLAN verstärkt und somit dann auch die 400Mbits am PC an kommen. Aber wie meine Recherchen im Internet ergaben. Ist ein Repeater quasi nur ein Weitergeber das ankommenden WLAN Signales von dem Router.

So verstärkt er zwar das Signal jedoch nicht die Geschwindigkeit von dem Signal was ankommt. Was sich ja auch in der Realität darstellt in der von mir beschriebenen Problematik mit WLAN. Der Repeater selbst ist im Kellergeschoss in einem Nachbarzimmer von dem Office/Gaming Zimmer untergebracht.

Verlegungsidee Lankabel:

Meine Idee wäre es ein Lan Kable an der Fußbodenleiste entlang unter der Türe durch von dem Gaming Zimmer zu führen. Weiterum 90 Grad nach oben an und über der Tür an der Keller Decke entlang zu führen und dann wieder um 90° nach oben zu führen in das Erdgeschoss. Wo das Lankabel dann ebenfalls auf der Fußbodenleiste(gefliest) entlang geführt wird und nach unten um 90° am Boden Unter der Eingangs/Ausgangs Türe entlang schlussendlich dann zum Router(5590)

Schlitze zu klopfen und LAN Dosen nachträglich zu installieren. Trau ich mir nicht zu bzw. ist nicht umsetzbar. Da in diesem Zimmer sich aufgehalten bzw. gearbeitet wird.

Fragen die sich mir stellen:

Kann man ein Lankabel um 90° knicken ohne das es zu Leistungseinbußen oder Verbindungsproblemen kommt? Ich denke dies ist möglich.
leidet die Langlebigkeit des Lankabels darunter, wenn man es um 90° knickt?
Was wäre eure Ideen bezüglich der Nachträglichen Laninstallation?

Versuche die ich unternommen habe:

Powerline(devolo 500)er: etwa gleiche Geschwindigkeit wie über WLAN. der 500er Adapter war dann über LAN mit dem PC verbunden.
7530 aus DSL Zeiten umfunktioniert zu Repeater: Gleiche Geschwindigkeit wie über Wlan ohne die alte 7530

Baulichesituation:

Decke Keller EG: Stahlbeton. 33cm dicke.

Wand zwischen Gamingzimmer und Nebenraum: Blockziegelstein:
Nachbarzimmer Wand hin zum Gamingzimmer: Heizungsinatallation und Heizungsanlage an der Wand montiert. Müsste durch diese Wand durch, wenn ich es Unterputz machen wollte. Und da ist die Wahrscheinlichkeit Groß beim bohren irgendeine Leitung zu treffen. denke ich ich.

Anbei findet Ihr noch eine Skizze über das Netzwerk.

Über Vorschläge und Umsetzungsmöglichkeiten einer nachträglichen LAN Netzwerkinstallation währe ich dankbar.

VG

Sortepermand :)
 

Anhänge

  • homenetwork.png
    homenetwork.png
    22,6 KB · Aufrufe: 15
Zuletzt bearbeitet:

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Den Repeater habe ich erst kürzlich erworben beim Mediamarkt mit der damaligen Auffassung das ein Repeater das WLAN verstärkt und somit dann auch die 400Mbits am PC an kommen. Aber wie meine Recherchen im Internet ergaben. Ist ein Repeater quasi nur ein Weitergeber das ankommenden WLAN Signales von dem Router.
Normal. WLAN ist nicht für so hohe Datenraten ausgelegt, weil es in der Praxis gestört wird. Ein Repeater halbiert die Bandbreite mindestens, prinzipbedingt.
Verlegungsidee Lankabel:

Meine Idee wäre es ein Lan Kable an der Fußbodenleiste entlang unter der Türe durch von dem Gaming Zimmer zu führen. Weiterum 90 Grad nach oben an und über der Tür an der Keller Decke entlang zu führen und dann wieder um 90° nach oben zu führen in das Erdgeschoss. Wo das Lankabel dann ebenfalls auf der Fußbodenleiste(gefliest) entlang geführt wird und nach unten um 90° am Boden Unter der Eingangs/Ausgangs Türe entlang schlussendlich dann zum Router(5590)
Das geht, wenn du es nicht zu stark mechanisch belastest.
Schlitze zu klopfen und LAN Dosen nachträglich zu installieren. Trau ich mir nicht zu bzw. ist nicht umsetzbar. Da in diesem Zimmer sich aufgehalten bzw. gearbeitet wird.
Das ist relativ easy.
 

Pu244

Kokü-Junkie (m/w)
Ein Repeater halbiert mindestens (wie gesagt wurde) die Datenrate, allerdings an seinem Standort. Das kann dann deutlich mehr sein, als das, was bei dir jetzt ankommt. Aufprobieren kannst du es. Dann ist dann natürlich auch noch die Alternative mit den neusten DLAN Adaptern, die holen mit dem Schutzleiter nochmal mehr heraus. Zu guter Letzt kannst du auch einen, mit LAN verbundenen, Accesspoint näher heran stellen.

Die Königslösung ist natürlich das LAN Kabel.
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Dann ist dann natürlich auch noch die Alternative mit den neusten DLAN Adaptern, die holen mit dem Schutzleiter nochmal mehr heraus. Zu guter Letzt kannst du auch einen, mit LAN verbundenen, Accesspoint näher heran stellen.
Wenn man Rundfunk und DSl so richtig stören will und zudem eine instabile Verbindung will, kann man dLAN nutzen, ist und bleibt halt Pfusch.
 
Oben Unten