Netzteil nicht kompatibel mit dem MB?

Zeiss

BIOS-Overclocker(in)
Hallo zusammen,

ich habe ein sehr dubioses Problem mit einem neuen Netzteil. Die Konfiguration sieht man in der Signatur

Ich habe mir das beQuiet! PurePower 11FM 1000W geholt und eingebaut.

Verkabelung:
-> der dicke Kabelbaum für MB-Versorgung ist klar, kann man ja nur auf eine Weise verkabeln
-> der "CPU" Kabelbaum kam in einen der P8-Buchsen
-> der "PCIe" Kabelbaum in die Buchse B (also mittlere der Dreien). Die 970GTX hat 2x 6pin, das habe ich an einem Strang angeschlossen, so wie mit dem alten Netzteil auch.

Nach dem Einschalten folgendes Verhalten:

-> der PC geht an
-> Lüfter drehen
-> MB leuchtet wie ein Weihnachtsbaum
-> Bildschirme sind aus
-> PC geht wieder aus
-> Spiel beginnt von vorne

Das kann man ewig so machen, erdreht sich im Kreis.

Ich habe alles Mögliche probiert, unterschiedliche Belegungen (970GTX mit zwei getrennten Kabel angeschlossen, ...), CPU-Kabel in die andere Buchse, blah blah. Alles hat nichts gebracht. Auch CMOS-Reset (über die Taste hinten) habe ich durchgeführt --> nichts.

Habt Ihr noch Ideen? Das ist ein zweites Netzteil. Das erste Netzteil hatte dieselbe Probleme und wurde getauscht. Deswegen glaube ich nicht, dass es am Netzteil liegt, dass zwei Netzteile defekt sind ist doch sehr unwahrscheinlich....

Danke Euch!
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Wenn es schon das zweite Netzteil ist, was exakt den Fehler verursacht würde ich nicht unbedingt zum Netzteil tendieren.
Hast du alles andere schon sauber ausführlich gechecked?

Ist der PC neu zusammen gebaut?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das scheint mir kein Problem mit dem Netzteil zu sein, sondern die Hardware nach dem Starten nicht eingebunden werden kann. Hast du mehrere Arbeitsspeicher eingesteckt, teste sie mal einzeln aus. Möglicherweise ist eines der Riegel defekt.
 
TE
TE
Zeiss

Zeiss

BIOS-Overclocker(in)
Dieser Rechner läuft so (also in dieser Konfiguration) schon seit Jahren absolut problemlos und absolut stabil. Ist also kein neuer PC. Das Einzige, was sich geändert hat, ist wirklich das Netzteil...

Ja, ich habe sechs RAM Riegel drin. Aber wie gesagt, sie laufen einwandfrei, hatte nie Probleme.

Ich habe auch den RAID-Controller rausgezogen, keine Änderung. Dann alles abgesteckt, was nur geht (SSDs, Laufwerke, RAID-Platten, ...), hat auch nichts gebracht.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ja, ich habe sechs RAM Riegel drin. Aber wie gesagt, sie laufen einwandfrei, hatte nie Probleme.
Sorry, was ist das für eine Aussage? Kann also bei dir nie was defekt gehen? Du suchst hier nach Hilfe und die Hilfe dazu ist... dir selbst zu helfen, in dem du im Ausschlussverfahren den Grund dazu ermittelst. Das können wir aus der Ferne nicht und mit herumraten ist noch keiner weiter gekommen. Klar kannst du dir noch ein drittes Netzteil auf gut Glück kaufen, aber ich bezweifle stark, dass du damit zum Erfolg kommen wirst.
 
TE
TE
Zeiss

Zeiss

BIOS-Overclocker(in)
Warum hat sich das Netzteil geändert? Gab es dazu einen bestimmten Grund?
Der Lüfter hat gerattert, deswegen ein neues Netzteil.
Ich welche andere Buchse?

Hast du den P4/P8 Stecker für die CPU genutzt? Damit sind alle 8 Pins belegt.
Netzteil hat mehrere P8 (10 Pin) Buchsen, zwei Stück um genau zu sein. Ich habe beide probiert.
Dann, es gibt zwei Kabel, die in diese P8 Buchsen passen. Ein Kabel hat einen 8-pinningen Stecker am anderen Ende, auf dem CPU drauf steht. Und dann gibt es noch dasselbe Kabel (10 Pin an einem Ende + 8 Pin am Anderen), wo zwei 4 Pin Stecker dran sind. Die Belegung der beiden Kabel ist absolut identisch. Habe ich beide probiert, kein Unterschied.
Sorry, was ist das für eine Aussage? Kann also bei dir nie was defekt gehen? Du suchst hier nach Hilfe und die Hilfe dazu ist... dir selbst zu helfen, in dem du im Ausschlussverfahren den Grund dazu ermittelst. Das können wir aus der Ferne nicht und mit herumraten ist noch keiner weiter gekommen.
Jetzt komm wieder runter, kein Grund sich aufzuregen. Ja, es kann was kaputt gehen. Nach dem ich das alte Netzteil eingebaut habe, läuft der Koffer 1a. Für mich ein Indiz dafür, dass die RAM-Riegel okay sind. Aber, ich kann es auch probieren und alle ausbauen.
Klar kannst du dir noch ein drittes Netzteil auf gut Glück kaufen, aber ich bezweifle stark, dass du damit zum Erfolg kommen wirst.
Werde ich nicht machen, da es absoluter Schwachsinn ist.

EDIT: Ich habe jetzt zwei RAM-Riegel rausgezogen (Slots 7+8) und es nochmal versucht, siehe da, der Rechner geht an und läuft auch... Ich baue seit mittlerweile 25 Jahren meine Rechner selber, aber sowas hatte ich noch nie...
 
Zuletzt bearbeitet:

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Dein Board hat doch ein Debug LCD Anzeige,dieser zeigt den (start prozedur und inizialisierungs)Codec,s an.Aber nicht nur diese,wenn eine oder mehrere Hardwarekomponenete nicht mehr richtig funktionieren sollte.Dann zeigt es auch ein dazu gehörigen Codec,s an.Es können auch mehrere Codec,s sein,je nachdem was vorliegt.Was zeigt das LCD Debug an,wärend es versucht zu booten?Das mal aufschreiben.Das sind aber nicht die einzigsten optischen Anzeigen,das Board hat auch sepparate LED,s Onboard und sie zeigen an ob jene gestartet sind.Diese Onboardkomponenten sind alle mit optischen Led,s ,

-CPU_PHASE
-CPU_SA_PHASE
-CPU_IO_PHASE
-DrMOS_ALARM
-DDR_PHASE
-HDD_LED
-CHB/ CHD_DIMM_WARNING

Und der letze Eintrag,würd ich mal gleich checken(CHB/ CHD_DIMM_WARNING).Ich würde an deiner stelle das Handbuch von dein Board mal rein schaun,damit du bescheid weisst welche LED,s für was ist auf deinem Board.Aber zuerst würde ich mal schaun was der Debug LED Anzeige angezeigt wird.Und die Codec stehen im Handbuch von deinem Board.

grüße Brex
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
EDIT: Ich habe jetzt zwei RAM-Riegel rausgezogen (Slots 7+8) und es nochmal versucht, siehe da, der Rechner geht an und läuft auch...

Soviel zur RAM-Stabilität.
Irgendwann zerreißt es den alten Rümpel eben.

Und bei DDR3 war gerade das Reinstzinnlöten mode.
Da sind mir schon einige Speicherchips von der Zinnpest abgelöst worden.

Ich baue seit mittlerweile 25 Jahren meine Rechner selber, aber sowas hatte ich noch nie...
Da baust Du ein 1.000 W Netzteil in einen PC nicht nicht mal ansatzweise je auf 500W Verbrauch kommen wird?
 
TE
TE
Zeiss

Zeiss

BIOS-Overclocker(in)
Dein Board hat doch ein Debug LCD Anzeige,dieser zeigt den (start prozedur und inizialisierungs)Codec,s an.Aber nicht nur diese,wenn eine oder mehrere Hardwarekomponenete nicht mehr richtig funktionieren sollte.Dann zeigt es auch ein dazu gehörigen Codec,s an.Es können auch mehrere Codec,s sein,je nachdem was vorliegt.Was zeigt das LCD Debug an,wärend es versucht zu booten?Das mal aufschreiben.Das sind aber nicht die einzigsten optischen Anzeigen,das Board hat auch sepparate LED,s Onboard und sie zeigen an ob jene gestartet sind.Diese Onboardkomponenten sind alle mit optischen Led,s ,

-CPU_PHASE
-CPU_SA_PHASE
-CPU_IO_PHASE
-DrMOS_ALARM
-DDR_PHASE
-HDD_LED
-CHB/ CHD_DIMM_WARNING

Und der letze Eintrag,würd ich mal gleich checken(CHB/ CHD_DIMM_WARNING).Ich würde an deiner stelle das Handbuch von dein Board mal rein schaun,damit du bescheid weisst welche LED,s für was ist auf deinem Board.Aber zuerst würde ich mal schaun was der Debug LED Anzeige angezeigt wird.Und die Codec stehen im Handbuch von deinem Board.

grüße Brex
Die LED Anzeigen waren alle okay, da gab es keine Fehler. Das war das erste, was ich geschaut habe.

Post-Code, als er neugestartet hat: 0xB2 oder 0xBF, kam mal das und mal das, das deutet auf E/A-Geräte hin.
Post-Code, als er stehen geblieben ist: 0x90, 0x92, ... hat was mit PCI zu tun

Also nicht wirklich aussagekräftig irgendwie.

Soviel zur RAM-Stabilität.
Irgendwann zerreißt es den alten Rümpel eben.

Und bei DDR3 war gerade das Reinstzinnlöten mode.
Da sind mir schon einige Speicherchips von der Zinnpest abgelöst worden.
Verstehe trotzdem nicht, warum es mit dem alten Netzteil reproduzierbar funktioniert...
Baue ich das alte Netzteil ein, tut es... strange.
Da baust Du ein 1.000 W Netzteil in einen PC nicht nicht mal ansatzweise je auf 500W Verbrauch kommen wird?
Ja, das tue ich. Ja, ich weiß, Effizienz bei niedrigen Last und so, alles bekannt. Da werkeln noch 8x SAS-Platten (die das tolle Tool für die PC-Konfig nicht erfassen kann) drin und wer weiß, was die Zukunft bringt...
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
ich habe ein sehr dubioses Problem mit einem neuen Netzteil. Die Konfiguration sieht man in der Signatur
... mal eine einfache Frage: Hast Du Dein altes NT mit den lauten Lüftern noch zur Hand?
Mein Tipp in dem Fall: Einfach mal rückbauen und berichten!
Falls dann alles wieder funktioniert, dürfte Dir die Antwort nicht schwer fallen :-) ...
 
TE
TE
Zeiss

Zeiss

BIOS-Overclocker(in)
Na, das wird ein Spaß, wenn die langsam aussteigen.

Bis bald.
Und was soll da für ein Spaß bitte sein?
Wenn eine aussteigt, wird sie ersetzt... wo ist das Problem?
Ohh ... pardon -> überlesen :( ... -> Sofort das NT einschicken ... so etwas darf bei Normteilen nicht passieren!!
Das ist schon das zweite Netzteil mit dem Fehlerbild.

EDIT: Ich habe das Problem gefunden, das liegt am Netzteil... mich hat es dann doch stutzig gemacht, dass die rechten vier Slots das Problem haben, dass wenn die Module drin stecken, egal in welchen Slots, der Rechner nicht startet. Das deutet drauf hin, dass die vier Slots irgendein Problem haben...

Hier sind die LED Status Anzeigen, die zum Speicher gehören:

1650049256047.png


DDR_PHASE: sind zwei LEDs links (die zu den linken Slots gehören) und zwei LEDs rechts (die zu den rechten Slots gehören).

Situation: alle sechs Module sind drin.

Altes Netzteil: alle vier LEDs leuchten, beide CHD_DIMM_WARNING LEDs sind aus
Neues Netzteil: beide LEDs links leuchten, nur eine LED rechts leuchtet. Auf der POST-Anzeige steht b2 und dann ist Feierabend, die Kiste geht aus. Es ist auch unerheblich ob das die Slots 5&6 oder 7&8 bestückt sind... Der Hinweis von @Brexzidian7794 zeigte schon mal in die richtige Richtung.

Mit vier Modulen (alle Slots links sind bestückt) fährt der Koffer sauber hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Netzteil hat mehrere P8 (10 Pin) Buchsen, zwei Stück um genau zu sein. Ich habe beide probiert.
Dann, es gibt zwei Kabel, die in diese P8 Buchsen passen. Ein Kabel hat einen 8-pinningen Stecker am anderen Ende, auf dem CPU drauf steht. Und dann gibt es noch dasselbe Kabel (10 Pin an einem Ende + 8 Pin am Anderen), wo zwei 4 Pin Stecker dran sind. Die Belegung der beiden Kabel ist absolut identisch. Habe ich beide probiert, kein Unterschied.
Die Belegung ist nicht "idiotisch". Es gibt Boards mit 2x 8 Pin EPS Anschlüssen und/oder auch welche mit einem 8 Pin und einem 4 Pin. Daher sind am Netzteil a) 2x 10 Pin EPS und b) Kabel mit den entsprechenden 8 bzw. 4 Pin Anschlüssen. ;)

Auf wie viel Watt kommen deine ganzen "SAS Platten" und sonstigen Verbraucher im System? Das PurePower11 liefert eine Gesamtleistung von max. 120w für 3,3 und 5v combined. Liefert dein altes NT da ggf. mehr an Gesamtleistung?
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
... wo ist das Problem?
Das Problem ist, daß du nicht die komplette Hardware angibst.
Weder den SAS-Controller noch die Plattenbezeichnungen oder die Typenbezeichnung vom alten Netzteil ... .
Auf wie viel Watt kommen deine ganzen "SAS Platten" und sonstigen Verbraucher im System? Das PurePower11 liefert eine Gesamtleistung von max. 120w für 3,3 und 5v combined. Liefert dein altes NT da ggf. mehr an Gesamtleistung?
Das wird wohl ein Hauptgrund sein.
Die alten Netzteile hatten mehr Leistung auf der 3,3V- und 5V-Schiene.

Wenn da die Anlaufströme nicht zeitversetzt geschaltet sind, schlägt die Überstromsicherung neuer Netzteile zu und es gibt das Fehlerbild von Thread 1.
 
TE
TE
Zeiss

Zeiss

BIOS-Overclocker(in)
Die Platten spielen absolut keine Rolle! Die werden vom Raid-Controller nach dem Boot des Controller-BIOSes sequenziell hochgefahren, gerade auf diesem Grund. Aber soweit kommt es nicht! Deswegen ist es absolut egal für das Fehlerbild.
Das wird wohl ein Hauptgrund sein.
Die alten Netzteile hatten mehr Leistung auf der 3,3V- und 5V-Schiene.
Nein, ist es nicht...

Altes Netzteil: 3,3V/5V: 25A / 20A
Neues Netzteil: 3,3V/5V: 22A / 22A

Die Platten ziehen den Strom aus 5V und 12V Leitungen.

Wenn da die Anlaufströme nicht zeitversetzt geschaltet sind, schlägt die Überstromsicherung neuer Netzteile zu und es gibt das Fehlerbild von Thread 1.
Passt nicht, wie oben schon geschrieben...

Typenschild des alten Netzteils:

22-04-15 23-33-09 7262.jpg

Das Problem ist, dass zwei Speicherslots keinen Saft kriegen, warum auch immer. Also komm mir nicht mit Platten. Und hättest du es genauer gelesen, hättest du auch mitgekriegt, dass ich ALLES AN HARDWARE ABGESTECKT HABE.... Lesen und so....
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Das Problem ist, dass zwei Speicherslots keinen Saft kriegen, warum auch immer. Also komm mir nicht mit Platten. Und hättest du es genauer gelesen, hättest du auch mitgekriegt, dass ich ALLES AN HARDWARE ABGESTECKT HABE.... Lesen und so....
Ich bin hier raus, da Du ja alles selber weißt.

Frohe Ostern.
 
Oben Unten