• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Netzteil mit Steuerung für 4+ PWM Lüfter

kleinerEisbär

Software-Overclocker(in)
Howdy :hail:

Nen Freund vom mir plant gerade mittels PC Lüfter ein Regal zu belüften für seine Nachziehpflanzen um Schimmel vorzubeugen. Hierfür würde er gerne auf jede Regalebene einen Lüfter in Reihe anschließen und unten ein passendes Netzteil + eine Steuerung zum Versorgen dieser Lüfter platzieren.
Die Lüfter hat er sich schon rausgesucht, die Frage ist jetzt aber, wie wir die mit Strom versorgt bekommen. Meine Idee war eine Stecklösung mit einem Molex Netzteil:
https://geizhals.de/phobya-70w-netzteil-auf-4-pin-molex-1013048-a1506088.html
und einer Lüftersteuerung mit Molex Anschluss:
https://www.amazon.de/Lamptron-CP120-V2-PCI-Blende-Lftersteuerung-Noir/dp/B07Q84W27Y

Geht das aber vielleicht auch einfacher? Vielleicht ein Netzteil mit integrierter Steuerung wie dieses hier, an welchem man einfach + & - der Lüfter anschließt?
https://www.amazon.de/gp/product/B07M8RMNFG/ref=ox_sc_act_title_1?smid=AJWPH980PFVVD&psc=1



Zur Vollständigkeit, folgende Lüfter hat er sich ausgesucht:
https://www.amazon.de/gp/product/B08QNCNTKB


Wir sind für jede Idee dankbar^^
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Deine vorgeschlagene Lösung ließe sich zumindest ohne Löten einfach zusammenstecken. Ansonsten würde es jedes DC-Netzteil mit 30 W auch tun, so viel ziehen die Lüfter ja nicht. Da könnte man sich auf eine Platine ein paar Kontaktstifte löten, dazu ein Poti zum Regeln.

Wenn man über die Spannung regeln möchte, kann man auch non-PWM-Lüfter nehmen, deine verlinkte Steuerung gibt leider nicht genau an, ob sie über Spannung oder PWM regelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Malkolm

BIOS-Overclocker(in)
Die "integrierte Steuerung" des verlinkten Netzteils ist auch nicht mehr als eine in Stufen einstellbare Ausgangsspannung. Wenn ein grobes "mittelschnell, schneller, maximal" ausreicht, dann ist das eine ziemlich einfache aber funktionale Art Lüfter zu betreiben. Du bräuchstest dann nur noch ein 1auf4 Y-Kabel für die Lüfter. Spannung und Masse vom Netzteil kannst du dann direkt mit dem Y-Kabel verlöten (oder du crimpst dir einen Molex-Stecker).

Das Ganze hat dann aber wenig mit PWM zu tun (was auch nicht tragisch ist). Auch die verlinkte Lamptron arbeitet nicht mit PWM, sondern regelt nur die Ausgangsspannung (allerdings stufenlos). Das 70W Phobya Netzteil ist natürlich ziemlich überdimensioniert für 4 Lüfter, dafür hast du aber direkt Molex-Stecker/Buchsen. In Kombination mit der Lamptron sparst du dir dann das Löten oder Crimpen von Steckern.
 
TE
kleinerEisbär

kleinerEisbär

Software-Overclocker(in)
Danke, dass Ihr mir mehr oder weniger meine Gedanken bestätigt habt. Löten ist nicht so seins, sonst wäre das natürlich am einfachsten gewesen einfach mit einem Netzteil zu bewerkstelligen das man sowieso rumliegen gehabt hätte :ugly:
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Ich hatte meine 9 lüfter vom MoRa lange an so einem externen phobya Netzteil. Mit einer billigen Lüftersteuerung zusammen. Funktioniert problemlos.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied

Leise, auf 5-V-Betrieb ausgelegt, Adapter auf USB Typ-A liegt bei, Typ-A Ladegeräte=Netzteile haben die meisten in Massen rumliegen.
Abgesehen davon, dass sie nicht umsturzsicher sind die perfekten Hinstellventilatoren.
 
Oben Unten