• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Nach The Division 2: Ubisoft arbeitet auch bei Anno 1800 exklusiv mit dem Epic Games Store zusammen

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Was Tecent da im Hintergund treibt, weiß man nicht so recht...

Was Tencent da betreibt, weiß man schon ganz grob.
Nennt sich Expansion in westliche Märkte/Firmen, da sie "da drüben" eh schon ne große Nummer sind, bzw. eigentlich auch weltweit.
Aber die wollen halt weiter wachsen und gerade im Spiele- und Internetkonsumbereich allgemein gern überall mitmischen.

Zwischenzeitlich wurden die zwar etwas eingebremst, was sich auch an den Märkten(Börse) wiederspiegelte, aber durch weitere Kooperationen und gegenseitiger Hilfe(besserer Zugang jeweils zu westlichem/östlichen Markt(auch China)), wird das sicherlich insgesamt für alle Beteiligten aufwärts gehen.

Und wenn man da einfach neutral Meldungen liest und 1+1 zusammenzählt, sprich Meldungen von Google Stream die mit Ubisoft sehr eng kooperieren und wo Tencent her kommen und was die so machen, kann man sich theoretisch halt schon ganz gut was Zusammenspinnen. ;-)

Was davon dann hinterher der Realität entspricht, wird man sehen.
Allerdings haben mich weitere Meldungen in der Richtung(engere Zusammenarbeit Ubi/Tencent/Epic/Google z.B.) bisher nur in meiner Theorie bestätigt, dass wir da zukünftig einen Spielegiganten für Casualgames und weitere Dienste, z.B. alles was mit elektronischem einkaufen zu tun hat und chatprogrammen, payment usw. auch hier im Westen haben werden, der eine Alternative zu Konsolen sein wird und desweiteren zu Programmen wie whatsapp, Facebook und Amazon.
Im Spielebereich liegt noch der Hauptfokus von Tencent, aber die sind sehr breit aufgestellt.

Und da im Spielebereich mit Mikrotransaktionen super Geld zu verdienen ist und der Einfluss von Tencent im "westlichen" Spielebereich wächst, könnte man sich ausmalen, dass Spiele in Zukunft vor allem sehr einfach zugänglich sein werden, die Onlinezeit auszubauen versuchen(nicht zu aufwändig mit Questgeschichten usw.) und möglichst darauf aus sind, eine riesige Zielgruppe zu treffen, die bereitwillig elektronisch einkauft und inGamekäufe vornimmt.

Desweiteren könnten sich Kooperationen von Google und Tencent mit der vorhandenen Infrastruktur jeweils im Westen und in den asiatischen Märkten/China beiderseitig sehr lohnen.
Google Stream kommt da wie gerufen.

Ubisoft und Epic Games sind da nur kleine Anhängsel.

Man sieht ja nur ... was macht Ubisoft ... was macht Epic Games und was macht das mit Steam und den Spielern.

Wenn man sehen würde, in wie weit da 2 Weltgiganten, nämlich Google und Tencent zusammenarbeiten, um ein weltweites, riesiges Netz aufzubauen, im Kampf um Konsolen- und Pc-Spielemarktanteile, aber eben nicht "nur" das, könnte das negative Schlagzeilen geben. ;-)

Aber wie gesagt ... nur eine Theorie eines einfachen Zockers mit mittlerer Schulbildung und keine Ahnung, aber davon ne ganze Menge. ;-)
Also: zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt, oder Spieledealer. ;-)

Und ohne meinen Alltours sag ich jetzt nichts mehr. :D

P.s.: Sry für den langen Text.
Mal eben zwischendurch am Handy zusammengedängelt, weil unterwegs. Nur wegen Tippfehler und so. ;-)
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
zu 90-95% ja ausnahmen wäre Lebensmittel (Eigenmarken) aber auch da gibst immer Alternativen die zu 95% Gleich sind.

Kann ich also H&M Klamotten im Kaufhof kaufen? Einen VW Neuwagen bei BMW? Den PCGH PC irgendwo anders als bei Alternate kaufen? Kann ich Serien, die Netflix als Erstverwerter einkauft (nicht selber produziert) bei Amazon schauen? Oder umgekehrt?
Man bekommt nicht immer alles überall, das ist nun mal leider so. Und das ist bei Spielen nicht anders, und wird sich auch nicht mehr ändern.
 

Tomahawk145

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kann ich also H&M Klamotten im Kaufhof kaufen? Einen VW Neuwagen bei BMW? Den PCGH PC irgendwo anders als bei Alternate?
Man bekommt nicht immer alles überall, das ist nun mal leider so. Und das ist bei Spielen nicht anders, und wird sich auch nicht mehr ändern.

Der Vergleich hinkt. Konntest du bisher H&M Klamotten im Kaufhof kaufen und dann auf einmal nicht mehr? Konntest du einen VW bei BMW kaufen und aufgrund von Deals unter den Teile-Herstellern dann plötzlich nicht mehr, weil sie ihre Autoteile lieber an VW geben als an BMW?
 

northstar

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich schreibe extra darunter, ich rede nicht von Epic und kriege jetzt schon wieder was von Epic erzählt.


Und ich sags nochmal, den Konkurrenzkampf von Publishern gabs schon immer, aber der beginnt nicht beim Kunden und ein Glück kriegt die Spielerschaft nicht immer so viel davon mit.

Gewinn, ich hör immer nur Gewinn. Erst müssen erstmal Kosten gedeckt werden. Wieviel Entwicklerstudios müssen denn jedes Jahr zu machen weil sie Pleite sind?

Liest du manchmal auch deine eigenen Texte. Dein Argument ist der % Satz den ein Entwickler abdrücken muss um sein Game bei einem Shop zu verkaufen. Umso niedriger, umso so besser für den Entwickler. Da stimme ich dir ja auch zu, bleibt mehr beim Entwickler hängen ist das gut(In meinem Text war die Bezeichnung „Gewinn“ das was der Entwickler von dem Verkauf eines Spiels noch übrig hat, wenn die Shop Prozente abgezogen sind, mehr nicht)
Aber das geht doch auch, wenn Mann die Verkaufspreise den Shops anpasst, oder nicht?

Habe jetzt E...c extra nicht genannt. Vielleicht verstehst du dann besser was ich meine.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Der Vergleich hinkt. Konntest du bisher H&M Klamotten im Kaufhof kaufen und dann auf einmal nicht mehr? Konntest du einen VW bei BMW kaufen und aufgrund von Deals unter den Teile-Herstellern dann plötzlich nicht mehr, weil sie ihre Autoteile lieber an VW geben als an BMW?

Das war nicht das Thema. Du hast davon geredet, dass alle Spiele überall erhältlich sein sollen, und auf diese Aussage beziehe ich mich.
Zitat:
„[...]und eben Verlangen das alles überall verkauft wird, den nur das führt zu Konkurrenz und zum Vorteil für uns als Kunde“

Übrigens kommt es immer wieder vor, dass ein Produkt vorher irgendwo verfügbar war und plötzlich nicht mehr. So gibt es momentan keinen Heinz Ketchup bei Edeka mehr.
 

thrustno1

Freizeitschrauber(in)
Das war nicht das Thema. Du hast davon geredet, dass alle Spiele überall erhältlich sein sollen, und auf diese Aussage beziehe ich mich.
Zitat:
„[...]und eben Verlangen das alles überall verkauft wird, den nur das führt zu Konkurrenz und zum Vorteil für uns als Kunde“

Übrigens kommt es immer wieder vor, dass ein Produkt vorher irgendwo verfügbar war und plötzlich nicht mehr. So gibt es momentan keinen Heinz Ketchup bei Edeka mehr.

Du Merkst ja nicht mal das Ich nicht "Tomahawk145" bin aber ok.

und immer noch ist dein Argument schlecht da wir hier von Digitaler Ware sprechen.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Du Merkst ja nicht mal das Ich nicht "Tomahawk145" bin aber ok.

und immer noch ist dein Argument schlecht da wir hier von Digitaler Ware sprechen.

Ups, stimmt. Beides mit „t“ deswegen war mir das nicht aufgefallen.
Es ist vollkommen egal, ob das digitale Ware ist. Es steht jedem Publisher frei, Spiele dort zu vertreiben wo er möchte, und das vor allem zu den für ihn besten Konditionen. Das ist bei digitaler Ware auch nicht anders als bei realer.
Und deswegen wird es auch in Zukunft nicht alle Spiele in allen Online-Stores geben.
 

thrustno1

Freizeitschrauber(in)
Es steht jedem Publisher frei, Spiele dort zu vertreiben wo er möchte, und das vor allem zu den für ihn besten Konditionen. Das ist bei digitaler Ware auch nicht anders als bei realer.
.
Das Streitet doch auch keiner ab und würde ich an deren stelle auch so machen, nur warum Nimmst du als Kunde das so hin ? Drücke ich mich so unverständlich aus ?
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Das Streitet doch auch keiner ab und würde ich an deren stelle auch so machen, nur warum Nimmst du als Kunde das so hin ? Drücke ich mich so unverständlich aus ?

Weil es für mich kein „hinnehmen“ ist. Die Situation ist wie sie ist, sie wird sich nicht mehr ändern lassen und mir geht es um Spiele, nicht um Stores.
Ich klicke auf meinem Desktop auf das Icon eines Spiels, und irgendein Launcher startet. Wie der Launcher heißt und welcher Store es ist, interessiert mich nicht solange das Spiel gut ist.
Das Produkt ist das was zählt, nicht das Geschäft wo ich es kaufe.
Tag für Tag ob real oder digital wird man damit konfrontiert, dass man nicht alles überall kaufen oder beziehen kann. Und (einzelne) Computerspieler denken, sie könnten das bei Game-Stores ändern? Tut mir leid, aber das wird nicht passieren.
 

Malc0m

Freizeitschrauber(in)
Weil es manchen Kunden um das Produkt selbst vll geht und nicht um den "Einkaufsladen" drumrum wo man es beziehen kann.

Und ja Steam hat aktuell noch die bessere "Struktur" , diese ist aber auch erst mit den Jahren so gewachsen. Epic arbeitet auch an seiner Platform, also wieso nicht erstmal abwarten?
Publisher haben von sich aus die freie Wahl wo sie ihr Produkt anbieten oder mit wem sie kooperieren wollen, weil dort für sie die Konditionen besser sind.

Anstatt hier erstmal abgewartet wird wie sich das ganze entwickelt, wird hier direkt nur drauf gebashed.

Und ja sind manche aktionen nicht schön gelaufen, aber durchaus nachvollziehbar wenn man in einen Markt präschen will, wo es eigentlich nur einen großen Platzhirsch über jahre gibt und gab.
 

Basti1988

Freizeitschrauber(in)
Weil es manchen Kunden um das Produkt selbst vll geht und nicht um den "Einkaufsladen" drumrum wo man es beziehen kann.

Und ja Steam hat aktuell noch die bessere "Struktur" , diese ist aber auch erst mit den Jahren so gewachsen. Epic arbeitet auch an seiner Platform, also wieso nicht erstmal abwarten?
Publisher haben von sich aus die freie Wahl wo sie ihr Produkt anbieten oder mit wem sie kooperieren wollen, weil dort für sie die Konditionen besser sind.

Anstatt hier erstmal abgewartet wird wie sich das ganze entwickelt, wird hier direkt nur drauf gebashed.

Und ja sind manche aktionen nicht schön gelaufen, aber durchaus nachvollziehbar wenn man in einen Markt präschen will, wo es eigentlich nur einen großen Platzhirsch über jahre gibt und gab.

Ja stimmt, aber dann bitte von Anfang an und nicht son Müll wie "Wir wechseln mitten drin von Steam zu Epic" und so... das ist einfach Kundengängelung!
 

raumich

PC-Selbstbauer(in)
Steam ist toll. Und selbst wenn ich als Entwickler 90% meines Umsatzes an die abgeben müsste, dann habe ich das als Entwickler auch zu tun. Weil halt Steam einfach besser ist als alle anderen und ich als Kunde alles auf Steam und nichts woanders haben will. Ich bin schließlich der Kunde und was ich sage muß gemacht werden. Und wenn sie das nicht machen, dann habe ich halt Geld gespart und mich selber um die Erfahrung gemacht, ein tolles Spiel spielen zu können. Aber auch egal. Schließlich habe ich mehrere hundert Spiele in meiner Library die ich noch nie gespielt habe (und die meisten noch nichtmal jemals installiert). Aber trotzdem will ich nur für Steam kaufen weil alle anderen Launcher doof und evil sind. Und überhaupt... ich bin ja der Kunde. Die müssen machen was ich will und wie es mir gefällt. Ach, das sagte ich schon... egal. Meine Argumente werden besser, je öfter ich sie mir selber einrede. Wirtschaftlich handeln? Das intertessiert mich doch als Kunden nicht ob die Gewinn machen oder nicht. Wenn die mich fragen würden, ob ich monatlich 12% oder 30% von meinem Bruttogehalt an Steuern abgeben würde, würde ich dem Staat natürlich auch gern 30% abgegeben, nur das der Staat zufriedener ist. Ich bin ein guter Bürger, ich nutze Steam und nicht Epic.
 

Basti1988

Freizeitschrauber(in)
Steam ist toll. Und selbst wenn ich als Entwickler 90% meines Umsatzes an die abgeben müsste, dann habe ich das als Entwickler auch zu tun. Weil halt Steam einfach besser ist als alle anderen und ich als Kunde alles auf Steam und nichts woanders haben will. Ich bin schließlich der Kunde und was ich sage muß gemacht werden. Und wenn sie das nicht machen, dann habe ich halt Geld gespart und mich selber um die Erfahrung gemacht, ein tolles Spiel spielen zu können. Aber auch egal. Schließlich habe ich mehrere hundert Spiele in meiner Library die ich noch nie gespielt habe (und die meisten noch nichtmal jemals installiert). Aber trotzdem will ich nur für Steam kaufen weil alle anderen Launcher doof und evil sind. Und überhaupt... ich bin ja der Kunde. Die müssen machen was ich will und wie es mir gefällt. Ach, das sagte ich schon... egal. Meine Argumente werden besser, je öfter ich sie mir selber einrede. Wirtschaftlich handeln? Das intertessiert mich doch als Kunden nicht ob die Gewinn machen oder nicht. Wenn die mich fragen würden, ob ich monatlich 12% oder 30% von meinem Bruttogehalt an Steuern abgeben würde, würde ich dem Staat natürlich auch gern 30% abgegeben, nur das der Staat zufriedener ist. Ich bin ein guter Bürger, ich nutze Steam und nicht Epic.

Korrekt, du bist Kunde, du entscheidest. Da brauchst du nicht so einen Müll jetzt schreiben. :ka:

Und noch mal, der Epic (Botnetz) Launcher bietet "KEINERLEI" Vorteile für den Kunden, nur Nachteile.

Sei es drum, du kannst dir den Epic (Botnetz) Launcher gerne downloaden und auf deinem PC Installieren. :ka:

Achja bitte sag mir noch welchen Vorteil ich gegenüber Steam hätte wenn ich das bei Epic kaufe? :lol:

full
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Achja bitte sag mir noch welchen Vorteil ich gegenüber Steam hätte wenn ich das bei Epic kaufe?

Im Grunde genommen ist das einfach:
Ich bin Gamer und möchte die besten Spiele spielen. Kette ich mich an einen Store, muss ich auf gute Spiele verzichten. Wenn man mich also vor die Wahl stellt „Store oder Spiel“ entscheide ich mich selbstverständlich für das Spiel.
Nun ist das kein Vorteil irgendeines Stores, sondern nur meine Herangehensweise.
Es steht natürlich jedem frei, das „Store Erlebnis“ als wichtiger anzusehen, als das „Spiel-Erlebnis“, aber bei mir ist es eben umgekehrt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Basti1988

Freizeitschrauber(in)
Im Grunde genommen ist das einfach:
Ich bin Gamer und möchte die besten Spiele spielen. Kette ich mich an einen Store, muss ich auf gute Spiele verzichten. Wenn man mich also vor die Wahl stellt „Store oder Spiel“ entscheide ich mich selbstverständlich für das Spiel.

Beantwortet nicht meine Frage. Wieder nur Wischi Waschi und am Thema vorbei. Welche Vorteile habe ich denn nun? Ich kann doch eine sich etablierte Plattform nutzen wo ich so viele Features habe, wieso sollte ich zu einem Shop wechseln der nachweislich ein Botnetz ist und meinen PC ausspioniert? :ka:
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Beantwortet nicht meine Frage. Wieder nur Wischi Waschi und am Thema vorbei. Welche Vorteile habe ich denn nun? Ich kann doch eine sich etablierte Plattform nutzen wo ich so viele Features habe, wieso sollte ich wechseln?

Es ist kein Wischi Waschi wenn ich sage, dass mir Spiele wichtiger als Stores sind. Ich persönlich habe bei Steam keinerlei Vorteile gegenüber Epic, Uplay oder GOG. Und nun? Du hast deine Ansichten und Anforderungen, ich habe meine.
Und es ist auch kein „Wechsel“ wenn man eine Hand voll Spiele aus dem Epic Store bezieht. Das ist nicht nur schwarz und weiß. Nur weil ich im Epic Store aktuell 3 Spiele in der Library habe, bin ich doch nicht gewechselt :ugly: Ich bin da einfach nur flexibel, wo ich meine Spiele beziehe.
 
Zuletzt bearbeitet:

MESeidel

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja stimmt, aber dann bitte von Anfang an und nicht son Müll wie "Wir wechseln mitten drin von Steam zu Epic" und so... das ist einfach Kundengängelung!
Es ist keine "Kundengängelung" da bisherigen Kunden nichts verloren geht.
Wer auf Steam gekauft hat (oder bis 16. kauft) kann das Spiel weiterhin von Steam aus nutzen.

Abgesehen davon hat Ubisoft noch ganz andere Rechte.
Nicht umsonst stimmt man beim Kauf der
Lizenzvereinbarung zu ;)
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
Ich bin Gamer und möchte die besten Spiele spielen. Kette ich mich an einen Store, muss ich auf gute Spiele verzichten. Wenn man mich also vor die Wahl stellt „Store oder Spiel“ entscheide ich mich selbstverständlich für das Spiel..
Oder man hat einfach die Geduld und wartet bis ein Spiel wo anders rauskommt, bei den meisten Epic Store Exklusititeln weiß man wann das der Fall ist.
Ich werde nur trotzdem nichts im Epic Store kaufen, abgesehen von den kostenlosen Spielen.
Weil mir ihre Politik (abseits von Ubisoft jetzt) nicht gefällt für andere Plattformen angekündigten Spiele wegzukaufen mit sehr viel Geld.
Wirklich sauer bin ich da bei Phoenix Point, damit ist Crowdfunding für mich jetzt endgültig tot was Spiele angeht, man bekommt kein Geld aus anderen Quellen und holt sich dann mit einer falschen Aussage ohne Risiko das Geld von normalen Leuten nur um dann wenn alles fertig ist zu jemanden zu gehen der mit noch mehr Geld wedelt.
Schöner Missbrauch des Vertrauens und damit hat Gollop dem Crowdfunding zumindest für mich den endgültigen Todesstoß versetzt, da er gezeigt hat das Kunden ihm völlig egal sind und Epic auch.

Es steht natürlich jedem frei, das „Store Erlebnis“ als wichtiger anzusehen, als das „Spiel-Erlebnis“, aber bei mir ist es eben umgekehrt.
Gerade was Uplay Spiele angeht, soll wohl jeder andere Store eher nervig sein.
Steam/Epic Store startet Uplay startet das Spiel und wohl auch Uplay startet Steam startet das Spiel.
Nerviger geht es wohl kaum.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Gerade was Uplay Spiele angeht, soll wohl jeder andere Store eher nervig sein.
Steam/Epic Store startet Uplay startet das Spiel und wohl auch Uplay startet Steam startet das Spiel.
Nerviger geht es wohl kaum.

Klar ist das nervig. Ich kaufe Ubisoft Games nur bei Uplay. Da startet dann nur Uplay.

PS:

Noch besser war das bei GTA IV:
Steam startet Rockstar Social startet Windows Live :ugly:
 
A

Arkintosz

Guest
In dem Fall stört es mich nicht. Das letzte gute Anno ist schon eine Weile her, und mit Ubisoft als Publisher erwarte ich gar nichts.

Ich habe mir eben Tropico 6 für 50€ auf Steam gekauft und es läuft nativ auf Linux. Wenn noch kleinere Bugs behoben sind, ist alles in Butter - was will man mehr :).

Die Publisher, die gefühlt 50% des Budgets in Werbemaßnahmen stecken (EA, Ubisoft, Blizzard usw.), habe ich längst aussortiert und die gehören meiner Meinung nach auch auf die Konsolen. Das passt besser zum Publikum.
 
L

Laggy.NET

Guest
Verstehe nicht, warum jeder so gern im Ubistore kauft, nur weil über Steam im Hintergrund Uplay mitstartet.

Der Punkt ist halt folgender. Wenn ich über Steam kaufe, dann kann ich Download, Installation/Deinstallation sowie die Updates direkt über Steam verwalten.
Das einzige mal, wo ich irgendwie mit Uplay zu tun habe ist beim Spielstart. Da erscheint kurz ein Splashscreen im uPlay design, der ein Bild vom Spiel anzeigt. Das wars.

Wenn ich hingegen im Uplay Store kaufe, muss Download, Installation/Deinstallation sowie Updates über uPlay erfolgen.

Aus meiner Sicht ist das ein Nachteil, da ich vor allen die Updates gerne über Steam haben will. Der Grund ist auch ganz einfach. Über Steam laden Spieleupdates der Reihe nach und ich kann jederzeit auf einen Blick alle Spieleupdates sehen. Wenn ich während des Updatevorgangs ein anderes Steam Spiel starte oder mich entscheide eines zu installieren, dann pausieren die Updates, um das System nicht zusätzlich zu belasten.

Bei Uplay hingegen wird das Update erfolgen, wenn uplay das für richtig hält, ungeachtet dessen, ob ich grad bei Steam irgendwas (online)spiele, etwas herunterlade oder nicht. Es saugt mir wahllos Bandbreite, Latenz und I/O Performance weg, wodurch ich letztendlich gezwungen bin manuell einzugreifen. Klar hört sich das jetzt überzogen an, aber warum sollte ich mir das geben?

Das alles wird halt mir jedem zusätzlichen Launcher immer unübersichtlicher und immer nerviger. Bald muss man 5 Launcher durchklicken, um den zu finden, der grade die Bandbreite wegsaugt...
In Steam kann ich alles bequem an einem Platz verwalten. Dass da dann bei Spielstart kurz der Splashscreen des Spiels im uPlay design zu sehen ist juckt mich herzlich wenig. Die Vorteile, die Spiele möglichst auf EINER Plattform zu haben überwiegen für mich deutlich.

Mir gehts in der Hinsicht auch weniger um Steam selbst, als um die simple Tatsache, dass die Verwaltung der Spiele und Updates über einen Client deutlich bequemer und effizienter ist, als über zig verschiedene...

Wenn ich also Ubisoft Games über Steam kaufe, kann ich ALLE Vorteile nutzen die das mit sich bringt, wie gerade beschrieben. Wenn ich über Uplay kaufe bleibt davon nichts. Da könnte ich dann genauso gut im Epic Store kaufen, macht keinen Unterschied mehr...
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Verstehe nicht, warum jeder so gern im Ubistore kauft, nur weil über Steam im Hintergrund Uplay mitstartet.

Ich kaufe dort, weil es 20% Nachlass gibt.

Wenn ich hingegen im Uplay Store kaufe, muss Download, Installation/Deinstallation sowie Updates über uPlay erfolgen. Aus meiner Sicht ist das ein Nachteil, da ich vor allen die Updates gerne über Steam haben will. Der Grund ist auch ganz einfach. Über Steam laden Spieleupdates der Reihe nach und ich kann jederzeit auf einen Blick alle Spieleupdates sehen. Wenn ich während des Updatevorgangs ein anderes Steam Spiel starte oder mich entscheide eines zu installieren, dann pausieren die Updates, um das System nicht zusätzlich zu belasten.
Bei Uplay hingegen wird das Update erfolgen, wenn uplay das für richtig hält, ungeachtet dessen, ob ich grad bei Steam irgendwas (online)spiele, etwas herunterlade oder nicht. Es saugt mir wahllos Bandbreite, Latenz und I/O Performance weg, wodurch ich letztendlich gezwungen bin manuell einzugreifen. Klar hört sich das jetzt überzogen an, aber warum sollte ich mir das geben.

Ich verstehe da das Problem nicht so recht.

1. Kann man Uplay komplett beenden, wenn man etwas anderes spielt. Dann läuft gar nichts im Hintergrund.
2. Kann man bei Uplay die Bandbreite für Downloads reduzieren
3. Kann man Uplay auch grundsätzlich im Offline Modus starten.
4. Kann man automatische Downloads glaube ich auch deaktivieren.

Eigentlich gibt dir Uplay also alles an die Hand, damit diese Probleme nicht auftreten.
 
L

Laggy.NET

Guest
Ich kaufe dort, weil es 20% Nachlass gibt.



Ich verstehe da das Problem nicht so recht.

1. Kann man Uplay komplett beenden, wenn man etwas anderes spielt. Dann läuft gar nichts im Hintergrund.
2. Kann man bei Uplay die Bandbreite für Downloads reduzieren
3. Kann man Uplay auch grundsätzlich im Offline Modus starten.
4. Kann man automatische Downloads glaube ich auch deaktivieren.

Eigentlich gibt dir Uplay also alles an die Hand, damit diese Probleme nicht auftreten.


Ich will ja die Updates nicht verhindern, ich will einfach nur, dass sich die Updates nicht gegenseitig in die Quere kommen und dass die Updates automatisch wie bei Steam auf das reagieren, was ich tue. Sprich, sie pausieren automatisch, wenn ich was spiele oder ein anderes Game installiere.

Alles was mir Uplay anbietet, erfordert letzten Endes manuelles eingreifen. Darauf hab ich keine Lust. Ich hab generell keine Lust auf Uplay und will damit eigentlich nix zu tun haben. Aber das hab ich doch gerade ausführlich erklärt.


Der Preis ist für mich eher Nebensache. Gut, ich finde jetzt 60€ für ein Game auch nicht billig, aber ich kaufe auch bei weitem nicht mehr so viele Games wie vor ein paar Jahren, da ich weniger Zeit habe und daher wählerischer geworden bin. Deswegen ködert mich sowas auch nicht. Ich entscheide, wie und wo ich meine Games haben will und nicht der Preis.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Ich will ja die Updates nicht verhindern, ich will einfach nur, dass sich die Updates nicht gegenseitig in die Quere kommen und dass die Updates automatisch wie bei Steam auf das reagieren, was ich tue. Sprich, sie pausieren automatisch, wenn ich was spiele oder ein anderes Game installiere.

Wenn du ein Steam Spiel spielst pausieren die Downloads über Steam, das ist richtig. Wenn du ein Uplay Spiel spielst pausieren die Downloads über Uplay. Spielst du ein Steam-fremdes Spiel, nehmen wir an über Gog, und Steam lädt etwas, dann pausiert auch Steam nicht, sondern lädt weiter. Genau wie bei Uplay.

Ich habe deinen Post und deinen Unwillen bezüglich Uplay schon verstanden, nur habe ich den Eindruck, dass du über Uplay und die Funktionen des Clients nicht allzu viel weißt. Kann aber auch sein, dass ich mich mit meiner Einschätzung täusche!?

Alles was mir Uplay anbietet, erfordert letzten Endes manuelles eingreifen.

Na ja, bei Steam muss man hier und da auch schonmal ein Häkchen setzten, je nachdem, wie man es konfigurieren will. Etwas Konfig-Aufwand hat man doch immer.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Beantwortet nicht meine Frage. Wieder nur Wischi Waschi und am Thema vorbei. Welche Vorteile habe ich denn nun? Ich kann doch eine sich etablierte Plattform nutzen wo ich so viele Features habe, wieso sollte ich zu einem Shop wechseln der nachweislich ein Botnetz ist und meinen PC ausspioniert? :ka:
1.) Wurde das hier zu genüge schon mehrfach aufgeführt.
2.) Wenn man sich dann doch einmal die Mühe macht und den Recherche-Muffeln hier das noch einmal ordentlich gegliedert zusammenfasst, kommt nichts mehr.

Daher hier noch "einmal" als Kopie aus einem anderen thread.:
_____________________

Was interessiert es mich was Epic als Geschäftsunternehmen für Kriege führt ? für mich als Konsument und Kunde ist nur entscheidet wo / was meine Vorteile sind.

das Konnte mir bis heute hier keiner Aufzeigen....
Also das stimmt nun wirklich nicht, siehe dazu die zahlreichen Debatten wo sehr wohl pro als auch contra Argumente zu Hauf aufgeführt werden.


Und das hier müssen wir mal ummodeln und richtig stellen. Anmerkungen daher in rot.:
Wenn mir Epic

- 1 zu1 die Gleichen Fetures wie Steam anbietet Siehe Roadmap, bzw. welche features benötigst du ohne die du jetzt nicht spielen könntest?
- 10-20 % Billiger als Steam ist.// Niedrigere Marge= mehr Geld für Entwicklung---> mehr Umfang gleicher Preis= Preisreduzierung oder alternativ gleicher Umfang und direkte Preisreduzierung
- seine Spyware// offener und ungeklärter Punkt und [COLOR=#ff0000]Botznetzwerk[/COLOR]// nicht nachgewiesen/ Behauptung entfernt
- Konsolenexkusivtitel auf den PC holt // Erfolgt doch schon

dann, ja dann wäre es für den Verbraucher eine Alternative und eine gute Konkurrenz ! ist aber nicht der fall !!!

Fassen wir also das zusammen was pro übrig bleibt und ergänzen das auch und bedienen uns dabei der gleichen Pro Argumente, welche auch bei Konsolen Anwendung finden(Exklusivität als Entscheidungskriterium für Plattformwahl

Pro
- niedrigere Margen von Entwicklern --> mehr Umfang bei gleichem Preis=Preisnachlass(indirekt)
- niedrigere Margen von Entwicklern --> Preisnachlass (direkt)
- einfacher, leicht zu bedienender und intuitiver Launcher
- zahlreiche Exklusiv und Zeitexklusiv Titel
- bringt Dynamik in den PC DD-Markt(digitale distribution), was allen PC-Spielern zu gute kommt, da die Konkurrenz agieren und entsprechende Alternativangebote mit entsprechenden features/benefits machen muss
- akquiriert "erstmalig" Konsolen-only_Exklusivtitel für den PC als Plattform und stellt sie somit "allen" PC-Spielern zur Verfügung
- erhöht den Wettbewerbsdruck auf die Konkurrenz, was sich auch mittel -langfristig preislich wiederspiegeln wird
- zukünftig auch Launcher/Store für Android Titel als Ergänzung zum PC Angebot (Quelle golem.de)
- Entwickler können auch Produkte ganz ohne DRM anbieten im Gegensatz zu Steam wo online Pflicht ist (Quelle golem.de)
- Epic Store verschenkt etliche Spiele kostenlos (über 2 Dutzend, Quelle Gamestar)
- Support-A-Creator-Programm (Quelle Gamestar)

Anmerkung: Die meisten dieser hier genannten Punkte wurden bereits mehrfach in der seit mehreren Wochen laufenden Debatte genannt, weswegen es fragwürdig ist, warum noch immer danach gefragt wird.^^

"seine Spyware und Botznetzwerk entfernt"


glaubst du das die Chinesen das jemals zulassen ?
Die Chinesen, dass kann man schon als Rassismus auslegen, so wie diese Volksgruppe hier immer dargestellt wird.^^

Sei es drum, du kannst dir den Epic (Botnetz) Launcher gerne downloaden und auf deinem PC Installieren. :ka:
attachment.php
Kannst du bitte mal konkret aufzeigen das es sich um einen Botnetz-launcher handelt?

MfG
 
L

Laggy.NET

Guest
Wenn du ein Steam Spiel spielst pausieren die Downloads über Steam, das ist richtig. Wenn du ein Uplay Spiel spielst pausieren die Downloads über Uplay. Spielst du ein Steam-fremdes Spiel, nehmen wir an über Gog, und Steam lädt etwas, dann pausiert auch Steam nicht, sondern lädt weiter. Genau wie bei Uplay.

Ich habe deinen Post und deinen Unwillen bezüglich Uplay schon verstanden, nur habe ich den Eindruck, dass du über Uplay und die Funktionen des Clients nicht allzu viel weißt. Kann aber auch sein, dass ich mich mit meiner Einschätzung täusche!?

Mir ist schon klar, dass Uplay ähnliche Funktionen bietet. Es geht aber darum, dass diese Funktionen nur effektiv sind, wenn der Launcher der einzige ist. Je mehr Launcher, desto wirkungsloser sind diese Funktionen. Das sollte doch klar sein oder nicht?

Je mehr Launcher ich habe und je mehr Spiele ich auf diesen Launchern habe, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie unkontrolliert Updates laden. Da bringt es halt dann auch nix mehr, wenn der eine Launcher (lass es Uplay sein), auf dem ich grad ein Spiel spiele seine Updates pausiert, während die anderen 5 fröhlich vor sich hin laden und sich gegenseitig blockieren und die HDD oder SSD komplett auslasten, weil mehrere Spiele gleichzeitig geupdatet werden.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Oder man hat einfach die Geduld und wartet bis ein Spiel wo anders rauskommt, bei den meisten Epic Store Exklusititeln weiß man wann das der Fall ist.
Ich werde nur trotzdem nichts im Epic Store kaufen, abgesehen von den kostenlosen Spielen.
Weil mir ihre Politik (abseits von Ubisoft jetzt) nicht gefällt für andere Plattformen angekündigten Spiele wegzukaufen mit sehr viel Geld.
Wirklich sauer bin ich da bei Phoenix Point, damit ist Crowdfunding für mich jetzt endgültig tot was Spiele angeht, man bekommt kein Geld aus anderen Quellen und holt sich dann mit einer falschen Aussage ohne Risiko das Geld von normalen Leuten nur um dann wenn alles fertig ist zu jemanden zu gehen der mit noch mehr Geld wedelt.
Schöner Missbrauch des Vertrauens und damit hat Gollop dem Crowdfunding zumindest für mich den endgültigen Todesstoß versetzt, da er gezeigt hat das Kunden ihm völlig egal sind und Epic auch.
Was ich nicht verstehe das du oben feststellst man müsse nur warten und dann kaufen aber weiter unten zu recht anmerkst, dass der eigentliche Skandal der ist, das Entwickler/Publisher solche Deals eingehen. Warum also sollte man genau das dann nach einem Jahr dennoch honorieren, die Tatsache das die Produkte dann woanders zu haben sind ändert ja nichts an dem Grundproblem das bestand. ;)

MfG
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Mir ist schon klar, dass Uplay ähnlich Funktionen bietet. Es geht aber darum, dass diese Funktionen nur effektiv sind, wenn der Launcher der einzige ist. Je mehr Launcher, desto wirkungsloser sind diese Funktionen.
Je mehr Launcher ich habe und je mehr Spiele ich auf diesen Launchern habe, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie unkontrolliert Updates laden. Da bringt es halt dann auch nix mehr, wenn der eine Launcher (lass es Uplay sein), auf dem ich grad ein Spiel spiele seine Updates pausiert, während die anderen 5 fröhlich vor sich hin laden und sich gegenseitig blockieren und die HDD oder SSD komplett auslasten, weil mehrere Spiele gleichzeitig geupdatet werden.

Bei mir ist kein einziger Game Launcher im Autostart. Mein Windows startet also ohne Steam etc.
Ich klicke dann auf das Icon des Spiels das ich spielen möchte, sodass nur der Client läuft, der für das Spiel nötig ist. Und wenn ich fertig bin, und ich möchte was anderes über einen anderen Launcher spielen, dann schließe ich den laufenden Launcher erst, bevor ich das nächste Spiel starte. Deswegen kommen die sich bei mir nicht ins Gehege.
Da ich grundsätzlich versuche primär auf Gog zu kaufen falls möglich, ich aber auch vieles bei Steam habe, sind da sowieso schonmal zwei Launcher die ich brauche. Nur mit Steam komme ich also so oder so nicht parat. Und ob ich dann am Ende 2,3,4 oder mehr Launcher auf dem Rechner habe, macht bei meiner Handhabung der Sache keinen Unterschied.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Und ich muss gestehen, seit heute benutze ich wieder einen zweiten Launcher.

GoG Galaxy ! ;)

Is einfach praktischer per Launcher die updates ziehen zu lassen, vor allem bei den neueren, größeren Spielen und bei GoG is der ja trotzdem ohne DRM Maßnahmen. :)
Aber so mit GoG Galaxy und Steam komm ich super klar. Die ganzen Ubi Spiele vermisse ich bisher nicht.
 

graphimundo

Komplett-PC-Käufer(in)
Allein bis Seite 5 sind schon wieder so viele Kommentare von Leuten bei denen es einfach schon daran scheitert die einfache Annahme zu verinnerlichen, dass die eigenen Vorlieben nicht der Mittelpunkt der Welt sind.
Mir persönlich ist es mitlerweile z.B. sehr wichtig, meine Spiele ALLE möglichst in einem Launcher, in einem Account übersichtlich bei einander zu haben und nicht zigfache Accounts und Launcher zu verwalten.
Ich stelle mich nun auch nicht hin und meine es für unsinnig erklären zu müssen, wenn sich jemand den stress gibt nach einem günstigeren Angebot zu suchen und wegen beispielsweise dann 3€ weniger sein Spiel wo anders holt. Nein ich bin dann froh das eben diese Angebotsvielfallt überhaupt gibt.

Fakt ist, Epic schränkt durch diese Eklusiv-Geschichten meine Freiheit als Spieler ein und bietet mir im Gegenzug dafür momentan rein garnichts und da gibt es einfach nichts schön zu reden.
Und genau an diesem Punkt kommen wir zu deiner pro Liste DaStash, die ich so wie du die deines Vorredners behandeln werde.

Und das hier müssen wir mal ummodeln und richtig stellen. Anmerkungen daher in rot.:


Fassen wir also das zusammen was pro übrig bleibt und ergänzen das auch und bedienen uns dabei der gleichen Pro Argumente, welche auch bei Konsolen Anwendung finden(Exklusivität als Entscheidungskriterium für Plattformwahl

Pro
- niedrigere Margen von Entwicklern --> mehr Umfang bei gleichem Preis=Preisnachlass(indirekt)
- niedrigere Margen von Entwicklern --> Preisnachlass (direkt)
=> Du meinst wohl höhere Marge für Entwickler und von diesen "indirekten und direkten Preisnachlässen" wie du sie nennst ist bisher rein gar nichts zu sehen. Es handelt sich bisher eben nur um reines Marketing Gewäsch mit dem natürlich versucht wird die Wogen zu glätten. Nun ja und davon auszugehen diese mal würden diesen schönen Worten auch Taten folgen halte vorsichtig ausgedrückt für sehr naiv. Wir brauchen uns dazu auch nicht erst in irgendwelche wirtschaftlichen Diskussionen verstricken.
Wenn der Wille zur Umsetzung tatsächlich vorhanden wäre hätte man dies auch gleich so handhaben können um z.B. auch einem Großteil der Aufregung aus dem Weg zu gehen.


- einfacher, leicht zu bedienender und intuitiver Launcher
=> Das ist wohl recht subjektiv und wohl kaum als Argument zu gebrauchen.+

- zahlreiche Exklusiv und Zeitexklusiv Titel
=> Ernsthaft jetzt? Eine künstliche Verknappung bzw eine Einschränkung für mich als Kunden, die im übrigen zu großen Teilen auch der Stein des Anstoßes ist versucht du uns jetzt als pro Argument zu verkaufen???

- bringt Dynamik in den PC DD-Markt(digitale distribution), was allen PC-Spielern zu gute kommt, da die Konkurrenz agieren und entsprechende Alternativangebote mit entsprechenden features/benefits machen muss
=> Klingt schön ist aber falsch. Der Fall den du beschreibst wäre gegeben, wenn diese Exklusivdeals eben nicht bestünden und man sich durch Features, den Preis ....schlicht durch einen wirklich Mehrwert für den Kunden von der Konkurrenz absetzten würde.
Das Gegenteil ist hier der Fall, man geht dem Kokurenzkampf aus dem Weg und erzeug so überhaupt keinen Druck auf Andere hinsichtlich der Kundenseite.


- akquiriert "erstmalig" Konsolen-only_Exklusivtitel für den PC als Plattform und stellt sie somit "allen" PC-Spielern zur Verfügung
=> Nun ich finde leider die Quelle gerade nicht welche das Gegenteil belegt aber es gib sowieso auch keine die belegt, dass dieser Schritt nur durch Epic möglich wurde und Epic nicht nur wieder einfach ein paar Vermarktungsrechte eingekauft hat.
Des weiteren sind alle Spiele von Quantic Dream ebenfalls nur zeit exklusiv und die Absichtsbekundung für andere Plattformen zu entwickeln gab es schon früher: Quantic Dream wants to makes games for all platforms | PC Gamer.
Es ist also etwas aus der Luft gegriffen Epic hier als den Wohltäter darzustellen.


- erhöht den Wettbewerbsdruck auf die Konkurrenz, was sich auch mittel -langfristig preislich wiederspiegeln wird
=> Siehe oben wird durch Exklusivdeals erst einmal überhaupt kein Druck auf die Konkurrenz ausgeübt. Des weiteren ist die Annahme das dies zu sinkenden Preis führt abermals höchstens sehr gut gläubig, in keinem Fall aber ein faktisches Argument.

- zukünftig auch Launcher/Store für Android Titel als Ergänzung zum PC Angebot (Quelle golem.de)
=> Das bringt mir jetzt genau welchen Vorteil?

- Entwickler können auch Produkte ganz ohne DRM anbieten im Gegensatz zu Steam wo online Pflicht ist (Quelle golem.de)
=> Ersteinmal ist dies genau wie bei dem Punkt darüber keine Quellenangabe und da Epic soweit ich weis keine freiehen Downloads der Spiele anbietet so wie z.B. GoG, ist diese Aussage schlicht falsch.
Steam hat weder eine Vorgabe hinsichtlich zusätzlicher DRM Maßnahmen noch eine Onlinepflicht.


- Epic Store verschenkt etliche Spiele kostenlos (über 2 Dutzend, Quelle Gamestar)
=> Ein richtiger Punkt und gern darf Epic sich darüber weiter profilieren und Spieler auf ihre Plattform locken nur wenn mich diese Spiele die Bohne jucken ist das ein reichlich schlechter Trost, wenn ich dafür die Spiele die mich interessieren, nicht bei der Plattfform meiner Wahl erstehen kann.

- Support-A-Creator-Programm (Quelle Gamestar)
=> Wieder keine Quellen angabe! Nach kurzem Überfliegen scheint es sich dabei quasi um "Modsupport" für lediglich Fortnite zu handeln und ich frage mich was ist daran jetzt neu oder pro Epic-Store?

Anmerkung: Die meisten dieser hier genannten Punkte wurden bereits mehrfach in der seit mehreren Wochen laufenden Debatte genannt, weswegen es fragwürdig ist, warum noch immer danach gefragt wird.^^

Anmerkung: Alle diese Punkte wurden bereits mehrfach in der seit mehreren Wochen laufenden Debatte genannt, weswegen......ich denke es fällt dir selber auf ;)

MfG
 

Kelemvor

Software-Overclocker(in)
zu diesem Support a Creator Programm. Verstsanden habe ich es eher das sie werbenden Youtubern/Lets Playern etc Unterstützung zukommen lassen.

Nirgends auf der FAQ Epics Unterstuetze einen Creator
lese ich etwas von moddern. Mag sein das hier der "Community Builder" gemeint ist.

So wie ich das verstehe sind das aber Foren/Portalbetreiber rund um "irgendwas" in dem Fall Games.

Dieses Programm war übrigends das erste was mich abgeschreckt hat. Kein vernünftiger Shop, aber erstmal die Influencer puschen lassen um den Kiddies noch mehr Geld aus deer Tasche zu ziehen,
und das mit ....tada: dem Geld ebendieser Leute.

Wobei ein mit Engagement und Herzblut betriebenes Communty Portal mir schon Respekt abzollt. Das kann ich aus eigener Erfahrung nur begrüßen.
Aber genauso sind mir immer schon die Communities am liebesten die auf solche Unterstützzung weitgehend /ganz verzichten.
 

Chicien

Software-Overclocker(in)
Gog Galaxy ist mMn der mit Abstand beste Launcher.

Der GoG Galaxy-Launcher ist so eine Sache für mich die mir zeigt wie diese Portale arbeiten und GoG da auch nicht besser wie Steam oder EPIC ist. Den Galaxy-Launcher gab es nich immer bei GoG und wie hat man da seine Spiele geupdated? Bei mir kam das mit Master Of Orion das ich mir bei GoG geholt hatte und den Galaxy-Launcher noch nicht drauf hatte und bei jedem Update das es bei Master of Orion gab man die GANZEN Dateien nochmal runterladen musste anstatt nur die Updatedatei und diese patcht das Spiel. Das war eine genaue Marktspekulation von GoG diesen Launcher so zu integrieren das man ihn nutzen muss wenn man nicht immer alle Dateien eines Spiels JEDESMAL bei einem Update downloaden muss.

Für mich ist der Galaxy-Launcher der schlechteste den es gibt denn GoG zwingt damit die Leute zu dem Launcher wie es auch Steam gemacht hat und EPIC macht UND das für ein Portal das DRM-Freie Spiele verkauft also doch nicht alles so DRM-Frei denn ich brauche einen Account mit EMail!
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Mir persönlich ist es mitlerweile z.B. sehr wichtig, meine Spiele ALLE möglichst in einem Launcher, in einem Account übersichtlich bei einander zu haben und nicht zigfache Accounts und Launcher zu verwalten.
Ich stelle mich nun auch nicht hin und meine es für unsinnig erklären zu müssen, wenn sich jemand den stress gibt nach einem günstigeren Angebot zu suchen und wegen beispielsweise dann 3€ weniger sein Spiel wo anders holt. Nein ich bin dann froh das eben diese Angebotsvielfallt überhaupt gibt.
:what:
--->
"Allein bis Seite 5 sind schon wieder so viele Kommentare von Leuten bei denen es einfach schon daran scheitert die einfache Annahme zu verinnerlichen, dass die eigenen Vorlieben nicht der Mittelpunkt der Welt sind."
Trifft dann aber natürlich nur auf die anderen zu oder?
Fakt ist, Epic schränkt durch diese Eklusiv-Geschichten meine Freiheit als Spieler ein
Du bist doch frei in der Entscheidung, wo wirst du eingeschränkt? Du kannst spielen, Entscheidung a oder eben nicht, Entscheidung b. Ein Recht auf Launcherwahl hast du hingegen nicht.
und bietet mir im Gegenzug dafür momentan rein garnichts und da gibt es einfach nichts schön zu reden.
Oha, Sie bietet "Dir" also nichts ja? Und auch da gilt dann:
--->
"Allein bis Seite 5 sind schon wieder so viele Kommentare von Leuten bei denen es einfach schon daran scheitert die einfache Annahme zu verinnerlichen, dass die eigenen Vorlieben nicht der Mittelpunkt der Welt sind."
Trifft dann aber natürlich nur auf die anderen zu oder?


Pro
- niedrigere Margen von Entwicklern --> mehr Umfang bei gleichem Preis=Preisnachlass(indirekt)
- niedrigere Margen von Entwicklern --> Preisnachlass (direkt)
=> Du meinst wohl höhere Marge für Entwickler und von diesen "indirekten und direkten Preisnachlässen" wie du sie nennst ist bisher rein gar nichts zu sehen. Es handelt sich bisher eben nur um reines Marketing Gewäsch mit dem natürlich versucht wird die Wogen zu glätten. Nun ja und davon auszugehen diese mal würden diesen schönen Worten auch Taten folgen halte vorsichtig ausgedrückt für sehr naiv. Wir brauchen uns dazu auch nicht erst in irgendwelche wirtschaftlichen Diskussionen verstricken.
Wenn der Wille zur Umsetzung tatsächlich vorhanden wäre hätte man dies auch gleich so handhaben können um z.B. auch einem Großteil der Aufregung aus dem Weg zu gehen.
Für Entwickler und Publisher ist das sehr wohl faktisch besser. Was man dann mit dem eingespartem Geld machen kann habe ich aufgezeigt. Kann man auch so bei Gamestar nachlesen, falls es Dir da nach einer Fachquelle dürstet.

- einfacher, leicht zu bedienender und intuitiver Launcher
=> Das ist wohl recht subjektiv und wohl kaum als Argument zu gebrauchen.+
Und warum nicht, weil es Dir nicht in den Kram passt? Fakt ist, die Eigenschaften treffen auf den Launcher zu und Fakt ist auch, dass das ein Pro Argument bei Gamestar ist.


- zahlreiche Exklusiv und Zeitexklusiv Titel
=> Ernsthaft jetzt? Eine künstliche Verknappung bzw eine Einschränkung für mich als Kunden, die im übrigen zu großen Teilen auch der Stein des Anstoßes ist versucht du uns jetzt als pro Argument zu verkaufen???
Lesen! Ich schrieb extra das ich mich der Argumentation bei Konsolen bediene und da verhält es sich so, dass die zahlreichen PS4 Exklusives als klares pro Argument gesehen werden und genau so verhält es sich hier auch.

- bringt Dynamik in den PC DD-Markt(digitale distribution), was allen PC-Spielern zu gute kommt, da die Konkurrenz agieren und entsprechende Alternativangebote mit entsprechenden features/benefits machen muss
=> Klingt schön ist aber falsch. Der Fall den du beschreibst wäre gegeben, wenn diese Exklusivdeals eben nicht bestünden und man sich durch Features, den Preis ....schlicht durch einen wirklich Mehrwert für den Kunden von der Konkurrenz absetzten würde.
Das Gegenteil ist hier der Fall, man geht dem Kokurenzkampf aus dem Weg und erzeug so überhaupt keinen Druck auf Andere hinsichtlich der Kundenseite.
Quantität hat ja nichts mit Qualität zu tun. Man stelle sich nur vor Steam zieht nach und akquiriert auch Konsolenexklusives, dass wäre dann eine positive Dynamik im Sinne der Spieler. :daumen:

- akquiriert "erstmalig" Konsolen-only_Exklusivtitel für den PC als Plattform und stellt sie somit "allen" PC-Spielern zur Verfügung
=> Nun ich finde leider die Quelle gerade nicht welche das Gegenteil belegt aber es gib sowieso auch keine die belegt, dass dieser Schritt nur durch Epic möglich wurde und Epic nicht nur wieder einfach ein paar Vermarktungsrechte eingekauft hat.
Des weiteren sind alle Spiele von Quantic Dream ebenfalls nur zeit exklusiv und die Absichtsbekundung für andere Plattformen zu entwickeln gab es schon früher: Quantic Dream wants to makes games for all platforms | PC Gamer.
Es ist also etwas aus der Luft gegriffen Epic hier als den Wohltäter darzustellen.
Hätte hätte Fahrradkette. Fakt ist Epic hat Konsolenexklusives akquiriert.

- erhöht den Wettbewerbsdruck auf die Konkurrenz, was sich auch mittel -langfristig preislich wiederspiegeln wird
=> Siehe oben wird durch Exklusivdeals erst einmal überhaupt kein Druck auf die Konkurrenz ausgeübt. Des weiteren ist die Annahme das dies zu sinkenden Preis führt abermals höchstens sehr gut gläubig, in keinem Fall aber ein faktisches Argument.
Naja dann braucht sich ja die Konkurrenz nicht bewegen ne, so wie damals Kodiak und Nokia sich auch nicht bewegen mussten?!...^^ Fragwürdige Feststellung aber na gut.

- zukünftig auch Launcher/Store für Android Titel als Ergänzung zum PC Angebot (Quelle golem.de)
=> Das bringt mir jetzt genau welchen Vorteil?
Alles aus einer Hand, ist doch immer euer pro Steam Argument, größere Vielfalt, schließlich spielen die meisten doch mobile und damit einen attraktiveren Launcher.

- Entwickler können auch Produkte ganz ohne DRM anbieten im Gegensatz zu Steam wo online Pflicht ist (Quelle golem.de)
=> Ersteinmal ist dies genau wie bei dem Punkt darüber keine Quellenangabe und da Epic soweit ich weis keine freiehen Downloads der Spiele anbietet so wie z.B. GoG, ist diese Aussage schlicht falsch.
Steam hat weder eine Vorgabe hinsichtlich zusätzlicher DRM Maßnahmen noch eine Onlinepflicht.
Ich habe eine Quelle angegeben. ^^

- Epic Store verschenkt etliche Spiele kostenlos (über 2 Dutzend, Quelle Gamestar)
=> Ein richtiger Punkt und gern darf Epic sich darüber weiter profilieren und Spieler auf ihre Plattform locken nur wenn mich diese Spiele die Bohne jucken ist das ein reichlich schlechter Trost, wenn ich dafür die Spiele die mich interessieren, nicht bei der Plattfform meiner Wahl erstehen kann.
Das "Dich" die Spiele nicht jucken ist in der Wertung völlig irrelevant.

- Support-A-Creator-Programm (Quelle Gamestar)
=> Wieder keine Quellen angabe! Nach kurzem Überfliegen scheint es sich dabei quasi um "Modsupport" für lediglich Fortnite zu handeln und ich frage mich was ist daran jetzt neu oder pro Epic-Store?
Da steht eine Quelle...^^

Anmerkung: Die meisten dieser hier genannten Punkte wurden bereits mehrfach in der seit mehreren Wochen laufenden Debatte genannt, weswegen es fragwürdig ist, warum noch immer danach gefragt wird.^^

Anmerkung: Alle diese Punkte wurden bereits mehrfach in der seit mehreren Wochen laufenden Debatte genannt, weswegen......ich denke es fällt dir selber auf ;)
Du widerlegst rein gar nichts mit der Begründung "was habe ICH davon" oder "das juckt mich nicht". Du bist nicht der Nabel der Welt. Fast alle genannten Punkt finden sich auch so als pro Argumentation bei Fachmedien wieder oder wiedersüprichst du diesen auch, mit welcher Expertise genau?

Ich denke alleine die Tatsache das du das Gespräch mit "Epic... bietet mir im Gegenzug dafür momentan rein garnichts" anfängst zeigt doch schon deine Gesprächsbereitschaft. Das ist nicht Ergebnis offen, du hast Dich ja schon festgelegt nur ist das eben mit Nichten auf andere übertragbar. Es gibt hier alleine zahlreiche user die das eben differenzierter sehen und auch, entgegen der zahlreichen Unterstellungen, begründen können.

zu diesem Support a Creator Programm. Verstsanden habe ich es eher das sie werbenden Youtubern/Lets Playern etc Unterstützung zukommen lassen.

Nirgends auf der FAQ Epics Unterstuetze einen Creator
lese ich etwas von moddern. Mag sein das hier der "Community Builder" gemeint ist.
Richtig. Sie animieren Influencer die Spiele zu spielen, welche dann dafür am Umsatz beteiligt werden. So kriegen die Spiele, vor allem Indies, publicity, dass ist der Hintergrund.

Dieses Programm war übrigends das erste was mich abgeschreckt hat. Kein vernünftiger Shop, aber erstmal die Influencer puschen lassen um den Kiddies noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen,
und das mit ....tada: dem Geld ebendieser Leute.
Es geht nicht um die Influencer, sondern um die Spiele, vor allem Indies, welche so mehr oder überhaupt publicity bekommen.


MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Noofuu

Software-Overclocker(in)
Wie einfach sich Menschen doch Ködern lassen, hey es gibt ein paar Spiele Gratis der Launcher muss echt toll sein.... merkt ihr eigentlich noch was ?
Wer so Aggressiv vorgeht mit solchen Methoden macht sich für mich sehr unbeliebt, und ich finde es auch gut das es viele andere so sehen.. was genau ist Toll daran das EPIC die Spiele Exklusiv macht was ist an EPIC überhaupt so Toll Botnetz gehackt und ausspioniert zu werden, also ich gebe meinen Rechner ungern in die Hände von China. Aber jedem das seine ich finde es eher gut stärke zu zeigen und das Spiel nicht zu kaufen , denn der Kunde entscheidet aber nein überall hinterher rennen ist ja soviel Schlauer und Besser. Jedem das seine ich halte mich von EPIC fern.
 
Oben Unten