• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Mustang96

Schraubenverwechsler(in)
MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Hey Leute,

Ich mache mir im Moment doch etwas sorgen um die Temperaturen meiner Grafikkarte...

Aber erstmal ein paar Einzelheiten zum PC...btw mein erster selbst zusammengebauter:

Ryzen 5 3600
MSI GTX 1080
16GB Corsair Vengeance RGB Pro
AMD Wraith Prism RGB
MSI X470 Gaming Plus Max
Be Quiet Straight Power 11 550w

alles zusammen in einem Corsair r275 Airflow

Mein "Testszenario"

10 Min Rennen in Assetto Corsa Competitione, beliebige Strecke, 29 Ki Gegner...
Auflösung 2560x1080 oder per DSR auf 5120x1440 sonst alles max out was Einstellungen angeht soweit.

Selbes spiele mit ner Partie Battlefield 1 online

Nach diesen 10 min Rennen kommt meine Graka auf 73 Grad bei um die 1900Mhz, 99% Auslastung und das bei 100% Lüfter! Würde ich das die Karte so machen lassen wären die 80 Grad gar kein Problem. Es ist auch egal ob Gehäuse auf oder zu, Netzteillüfter zeigt nach unten, daher kann es auch nicht kommen, Slot auch schon gewechselt weil ich dachte sie sei der warmen CPU vielleicht
zu nahe und nimmt so mit Hitze auf. Alle Gehäuselüfter (2 vorne, 1 hinten) laufen auf volle Pulle auf 1400 rpm, älteren Treiber auch schon installiert, PC steht auch weit genug von der Wand weg...
Ich bin mit meinem Latein langsam am Ende, vor allem weil ich mir auch ziemlich sicher bin dass sie im alten PC nie so heiß wurde obwohl dieser nen schlechteren Airflow hatte! ( nur 1 Lüfter vorne und hinten, keine Kabelmanagment!)
Was mich aber erstaunt, ich konnte die Backplate und die Heatpiepes trotzdem ohne Probleme anfassen...also klar war beides durchaus heiß aber müsste ich mir bei solchen Temperaturen nicht direkt die Finger verbrennen?
Gerade auf die Backplate konnte ich meine Handfläche schon 5 oder 10 sek ohne Probleme auflegen. Jedenfalls bin ich mit meinem Latein langsam am Ende und weiß nicht mehr weiter...Gekauft wurde sie am 24.04.2017

Was meint ihr dazu? 73 Grad bei 100% Lüfter kann einfach nicht normal sein, kann ich mir zumindest beim besten willen nicht vorstellen.

Danke schon mal :)
 
H

hks1981

Guest
Drehen sich beide Lüfter der Karte? Mit was liest du die Temp und die Lüfter aus? Schon mal die WLP getauscht von der Karte?

Was ich mir vorstellen kann das durch den Umbau eventuell der Kühler verrutscht ist oder etwas leicht verschoben ist, wenn du sagst das es erst durch den Umbau ist. Ich würde den Kühler mal abschrauben, die WLP ersetzen und dann wieder gut anbringen und verschrauben. Das würde auch erklären, warum die Heatpipes nicht heiß wurden weil die Wärme nicht mehr optimal übergeben wird.
 
TE
M

Mustang96

Schraubenverwechsler(in)
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Lüfter drehen beide, hör und sehbar. Temps werden ingame mit dem Msi Afterburner in Kombi mit Rivatuner ausgelesen und angezeigt, Lüfter lese ich mit HWiNOF64 aus. Da sehe ich ja wann die Karte ihre Max Temperatur hatte bei welcher Lüftergeschwindigkeit.
WLP habe ich noch nicht getauscht, kam ich auch schon mal drauf allerdings weiß ich im Gegensatz zur CPU nicht wie ich bei der GPU dran komme, sprich was alles weg muss.
Ich hab die Karte vorhin mal nochmal ausgebaut gehabt und mir dabei angeschaut, wüsste ehrlich gesagt nicht welche Schrauben ich lösen muss um den Kühler abschrauben zu können, das in Erfahrung zu bringen dürfte aber das kleinste
Problem sein. Mich hats halt nur mega überrascht weil ich nicht dachte dass ich bei so hohen Temps weder die Backplate so anfassen kann, also 5-10 Sek meine Hand drauf legen kann ohne dass es wirklich unangenehm wird noch dass ich die
Heatpipes berühren kann die zwar warm bzw. "lauwarm" waren kann ohne mir direkt die Finger zu "verbrennen"



Was mir gerade noch eingefallen ist...Ich hab die GTX 1080 vorher mit nem i5 3470 betrieben...Kann es vielleicht deswegen sein dass die Graka vorher nicht so warm wurde?
Einfach weil sie nicht wirklich freie Bahn hatte dank der CPU ?
 
Zuletzt bearbeitet:
H

hks1981

Guest
Das aber ne Karte dann auf 100% Lüfter dreht ist schon nicht normal. Da du ja selbst sagtest vorher war weniger Airflow im Gehäuse.

Das deine Karte die Grätsche macht würde ich mal bezweifeln da die Karte runtertaktet wenn zu heiß wird aber trotzdem ist die MSI 1080 Karte eine der kühlsten und leisesten Karten gewesen. Daher vermute ich durch deinen Umbau das hier etwas verrutscht ist. Würde die Karte bzw den Lüfter in Ruhe mal abbauen und dann auch gleich die WLP tauschen. Anleitungen solltest du im Netz finden, oder ein User von hier kann dir sagen welche Schrauben. In den meisten Fällen sind es alle schruben auf der Backplate Seite.
 
TE
M

Mustang96

Schraubenverwechsler(in)
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Die 100% Lüfter habe ich selbst eingestellt, einfach um zu schauen ob ich sie zumindest damit in den spielen von der Temp her herunterbekomme aber Pustekuchen...Mit der MSI stock Lüfterkurve läuft sie mir straight in die 80 rein.
Eben deswegen habe ich die MSI damals gekauft...weil sie ja eine der "bessern" war, was sie ja auch war bisher. Wie gesagt was mir halt noch in den Sinn kam war dass sie sich vorher in Kombi mit dem i5 3470 nicht "entfesseln" konnte wirklich und deswegen
so kühl blieb. Mit Afterburner habe ich jetzt mal das Powerlimit auf 80 gesetzt, mit "eigener" Lüfterkurve bekomme ich sie damit auf ca. 65 Grad bei 80% Lüfter gebändigt.
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Hi, ich habe die exakt gleiche Grafikkarte ;)

Lass doch mal den 100% Lüfter blödsionn im Dorf. Du kaufst dir kein "teures" Custom Modell, nur damit du jegliche Vorteile zunichte machst mit dem Tornado.
Zumal es sein kann, dass 50% Lüfter nur 2°C wärmer wäre. Kühlleistung skaliert nicht immer linear mit der Lüfterdrehzahl.

Lass mal alles auf Standard, und dann sag uns/mir doch noch mal bitte, bei wie viel °C und wie viel Lüfter-drehzahl (Nicht nur %, wenn es geht auch Drehzahl selbst) sie sich einpendelt.



Bei mir hat sich die karte @ stock settings bei 78°C eingependelt, vielleicht mal 79°C, obwohl die Reviews immer von 72-74°C gesprochen haben. Naja.
Habe die Wärmeleitpaste getauscht durch die Kryonaut. Hat maximal 2-3°C gebracht, nichts weltbewegendes. Kann man sich sparen, außer man hat noch welche da liegen.

Laut Afterburner war die Taktrate dabei bei 1976, bzw 1963 Mhz beim Einpendeln,
und die Spannung bei 1,043 Volt~ etwa, vielleicht mal auf 1,031 Volt runter gedropt.
Lüfterdrehzahl war bei mir bis zu 1750~ rpm (kA wie viel % das ist. Prozent sagt meiner Meinung nach nie etwas aus)
Stromverbrauch der karte selbst (laut HWiNFO64) waren 215-220 Watt unter Gaming Last.

Das war vor 2 Jahren etwa im Mai, also durchaus ein warmer monat, Zimmertemperatur teilweise durchaus richtung 30°C.

Die Infos sollten dir reichen, um da einen kleinen Vergleich zu bekommen, ob deine aktuell "normal" ist, oder nicht. Geringfügige abweichungen sind normal, und kein ding.


Mir war das alles aber zu viel, und zu laut. Nachdem ich von der GTX 1060 MSI Gaming X so abartig verwöhnt wurde. Der Kühler war auf der GTX 1060 überdimensioniert. Auf der GTX 1080 aber leider ein kleines bisschen überfordert.

Ich habe sie daraufhin undervolted, und bei MIR haben sich folgende Settings als Stabil erwiesen (Ich habe IMMER einen +500 Mhz Memory Clock drauf).
Die folgenden Settings habe ich jetzt gerade nochmal kurz gecheckt, in Superposition Benchmark (Game Modus, gleiche Stelle angeguckt, für paar Minuten, im 4k Optimized Setting).
Dazu habe ich den Zero Fan Modus ausgeschaltet mittels eigener Lüfterkurve bei MSI Afterburner. Die Temperatur / Drehzahl habe ich versucht beizubehalten, nur das minimum bei 25%, damit es hier konsistent ist. Wollte nicht, dass der Lüfter sich bei 62°C ständig immer ein und aus schaltet. 25% höre ich eh nicht raus.

1. 0,800 Volt / 1823~ Mhz.
Hierbei liegt der Stromverbrauch bei <140 Watt.
Temepratur pendelt sich ein bei 62°C, Lüfterdrehzahl bei 1030 rpm

2. 0,850 Volt / 1897~ Mhz
Hierbei liegt der Stromverbrauch bei 160-165 Watt
Temperatur pendelt sich bei 66°C ein, Lüfterdrehzahl bei 1150 rpm

3. 0.900 Volt / 1963~ Mhz
Hierbei liegt der Stromverbrauch bei 175~ Watt
Temperatur pendelt sich bei 69°C ein, Lüfterdrehzahl bei 1250 rpm


4. Hier nochmal alles @ Stock, sämtliche eigene settings aus, auch die eigene Lüfterkurve:
1,025 Volt stellen sich bei mir ein, 1976 bis 1963 Mhz.
Stromverbrauch bei 210-220 Watt
Temperatur bei 74°C bei 1500 rpm Lüfterdrehzahl.

Mit der Original Wärmeleitpaste wären es hier sicherlich 77°C geworden, und 1600+ rpm @ Stock.


So, was sieht man? Ne Grafikkarte im Werkszustand läuft nicht sehr effizient ;-)
Dank dem +500 Mhz Overclock erreicht meine Grafikkarte die Stock Leistung bei Setting 2 bereits. Die paar Mhz weniger werden durch den schnelleren Speicher ausgeglichen. Deutlich kühler, Leiser, und bei 50 Watt weniger Stromverbrauch ^^

Vergiss Wärmeleitpaste. selbst die beste non-Liquid Metal paste bringt dir maximal 3°C unterschied.
Wenn du nen deutlichen Unterschied möchtest, musst du Undervolten.


@ dein i5 3470: Es könnte sein, dass der Prozessor deine GTX 1080 öfter mal ausgebremst hat, sie Keine 100% Auslastung halten konnte im Gaming, und dadurch eben kühler war. Weil sie nicht unter volllast lief.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

obwohl die Reviews immer von 72-74°C
Reviewer nutzen auch Benchtables in der Regel und zocken selten länger mit Close Case. Die GPU Package Temperatur ist dabei meist noch recht gnädig in der Betrachtung, bei den AMD Karten kann man an den T-Junction Werten Differenzen noch besser ablesen.

Ich kriege zum Beispiel trotz aufwendiger Kühlung nie die Werte hin die ich Open Case habe.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

So, was sieht man? Ne Grafikkarte im Werkszustand läuft nicht sehr effizient ;-)
Dank dem +500 Mhz Overclock erreicht meine Grafikkarte die Stock Leistung bei Setting 2 bereits. Die paar Mhz weniger werden durch den schnelleren Speicher ausgeglichen. Deutlich kühler, Leiser, und bei 50 Watt weniger Stromverbrauch ^^

Vergiss Wärmeleitpaste. selbst die beste non-Liquid Metal paste bringt dir maximal 3°C unterschied.
Wenn du nen deutlichen Unterschied möchtest, musst du Undervolten.
Richtig, hab ich bei meiner EVGA GTX 1080 FTW auch gemacht. Anhand dieses Video`s:

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

geht dies auch recht easy. Meine Karte wurde so unter Last ebenfalls deutlich kühler/ruhiger und effizienter. Bei mir (jede Karte reagiert da anders) läuft die bei 0,975V, ~2000Mhz und 65-70°C seit über einem Jahr problemlos:nicken:

Gruß
 

ASD_588

Lötkolbengott/-göttin
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Mach die orginal lüfter runter und schnall 2x92 bzw 120er mit kabelbindern drauf am besten per adapter direkt an die gpu dran, dan ist die gpu ein ganzes stück leiser und kühler.

So wie hier.
120mod08_1.jpg
ASUS Strix Vega 64 gekuehlt – 120mm Lueftermodifikation | keepmydesktop
 
H

hks1981

Guest
Wieso?? Die Lüfter von der MSI Karte sind sehr gut das ist nicht notwendig! Wie gesagt ich würde noch immer mal den Kühler abmontieren und dann neu draufmachen.

UV ist natürlich auch sehr gut, konnte meine 1080er damals auch auf 0,875 bei vollen Takt fahren.
 

ASD_588

Lötkolbengott/-göttin
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Wieso?? Die Lüfter von der MSI Karte sind sehr gut das ist nicht notwendig!

Das dachte ich bei meiner 1080 palit gamerock auch die als" leise angesehen wird" und seit dem ich die getauscht habe is ruhe.;)
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Das dachte ich bei meiner 1080 palit gamerock auch die als" leise angesehen wird" und seit dem ich die getauscht habe is ruhe.;)
War die auch. Deine Karte, die JetStream und die Gainward Phoenix sind dank Triple-Slot-Design die "ab Werk" leisesten und kühlsten Custom`s gewesen. Klar, jeder ist anders empfindlich, aber wenn du die mit knapp unter 1 Sone aus deinem Case heraushören kannst, hast du schon sehr empfindliche Ohren und die restlichen Teile bestimmt alle passiv gekühlt...:P

Gruß
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Ich denke dazu eher: Wenn der Chip trotz Lüfter auf 100% noch zu heiß ist, wird ein neuer Lüfter gar nichts bringen. Er könnte die gleiche Belüftung bei weniger Lautstärke schaffen, aber die Kühlleistung kann er nicht erhöhen.
Dazu muss die hitze runter, oder der Kühlkörper muss besser werden ^^

Und Undervolting ist mit Abstand das einfachste, schnellste und effektivste was man hier machen kann ^^
Weil man hier einfach so viel potenzial hat.
 

HunterChief

Freizeitschrauber(in)
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

hi,
deine Karte wird eben mit dem neuen System mehr ausgelastet, so dass diese auch mehr Temperatur erreicht.
Evtl. bringt es was, wenn die WLP mal gewechselt wird, und wirklich gut aufgetragen und zusammengebaut - hier kann man auch viel vermurksen.
Aber auch dann wird die GPU-Temperatur vermutlich nicht wirklich sinken, weil dann im besten Fall der Kühler einfach weniger arbeitet. Solche Karten haben in der Regel ein Temperaturziel im Bios einprogrammiert - nach diesem sich dann auch das Lüfterverhalten entsprechend anpasst. Die Karte erreicht also im kalten Zimmer die gleiche Temperatur, nur mit weniger Lüfterdrehzahl (=Lärm).

Wenn diese "target-temperature" erreicht ist versucht der Küher diese mit "Gewalt" zu halten, wenn das nicht geht ... wird der Takt reduziert. Durch besseren Wärmeübergang mittels neuer WLP kann dieses ggf. dann verhindert werden.
In der Paxis wirkt sich das dann z.B. so aus, dass die GPU 1-2 Grad kühler bleibt während der Kühler 200rpm weniger zwirbelt ... dann hat man bereits gewonnen (sofern nicht Speicher oder Spannungsversorgung mehr glühen)

Gruß
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Nein, das stimmt so definitiv nicht. Nur, wenn dieses Temperaturlimit überhaupt erreicht wird (und man sich also die ganze Zeit im "Throttle-Modus" befindet, NUR DANN wird dieses "gehalten", im kalten oder warmen Zimmer.
"Target Temperature" sind 83°C ;-) Das ist nicht das problem hier.

Solange diese 83°C nicht erreicht sind, ist die Lüfterkurve ganz simpel: Bei Temperatur X, dreht der Lüfter mit Y rpm.
Sollte diese erreicht werden, dreht allerdings NICHT der Lüfter auf (bei Nvidia, bzw Nvidia Pascal), sondern die Taktrate reduziert sich.

Soweit ich weiß macht AMD das genau umgekehrt, und versucht wirklich mit höherer Lüfterdrehzahl die Target Temperatur zu halten, aber auch NUR wenn diese überhaupt erreicht wird.

Wenn man die WLP wechselt, und die wärmeübertragung besser wird, gibt es auch weniger Grad, UND damit auch weniger Lüfterdrehzahl.


Spannungsversorgung sind bei dem Modell allerdings recht überdimensioniert. Die ersten Bios versionen hatten sogar ein TDP Limit von 280w~ eingestellt (Bei einem 180w Chip, der auf dem Modell bis zu 220w~ schluckt), spätere Bios versionen gingen auf 240w TDP runter, was immer noch üppig ist für "nur" eine GTX 1080 ^^
 
TE
M

Mustang96

Schraubenverwechsler(in)
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Lass mal alles auf Standard, und dann sag uns/mir doch noch mal bitte, bei wie viel °C und wie viel Lüfter-drehzahl (Nicht nur %, wenn es geht auch Drehzahl selbst) sie sich einpendelt.

Hab ich jetzt mal gemacht und hier die Ergebnisse vom Ende jeweils!

10 Min Rennen gegen 29 Ki Gegner in Assetto Corsa Competizione:

78 Grad, 99% Auslastung, 1873Mhz, 1791 RPM was 72% enspricht bei 1.025v

Eine volle Runde Battlefield 1 Multiplayer Eroberung:

70 Grad, Mhz, Auslastung schwankt zwischen 70 und 99%, 1911Mhz, 1713 RPM was 70% entspricht bei 1.050v

Vielleicht hilft das was und man kann daraus was "ablesen" oder sowas...Bevor ich aber an der Karte herumschraube würde ich mich lieber mal am Undervolting probieren...ich denke das ist auch nicht sooo mega
schwer und mit etwas einlesen sollte ich das auch durchaus hinbekommen.
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Ja, die Werte sind recht ähnlich zu dem, was ich auch hatte. Hab ich fast so erwartet^^

Das Video in Post #8 sollte da gut helfen.

Alternativ hier nochmal lesestoff: 3DCenter Forum - nVidia - GTX 1080 Green Edition - Ein Selbstversuch - Seite 2
Verlinkt der eine Post auf Seite 2, der die vorgehensweise nochmal korrigiert (du willst keinen Sprung in der Kurve haben), man kann aber gerne mal durrch den ganzen Thread stöbern.


Bedenke noch: Meine Werte, also welche Taktrate ich mit einer bestimmten Spannung erreiche, sind nur bei MEINEM Chip so. Bei deinem könnte es gut möglich sein, dass du etwas weniger Takt brauchst.
Von dem, was ich bisher mitbekommen habe, sind meine Werte relativ hoch. Andere haben da etwas niedrigere stabil bekommen.

Aber reicht immerhin, um mal nen Ansatz zu haben, mit welchen Zahlen man anfangen kann ^^
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Die 100% Lüfter habe ich selbst eingestellt, einfach um zu schauen ob ich sie zumindest damit in den spielen von der Temp her herunterbekomme aber Pustekuchen...Mit der MSI stock Lüfterkurve läuft sie mir straight in die 80 rein.
Eben deswegen habe ich die MSI damals gekauft...weil sie ja eine der "bessern" war, was sie ja auch war bisher. Wie gesagt was mir halt noch in den Sinn kam war dass sie sich vorher in Kombi mit dem i5 3470 nicht "entfesseln" konnte wirklich und deswegen
so kühl blieb. Mit Afterburner habe ich jetzt mal das Powerlimit auf 80 gesetzt, mit "eigener" Lüfterkurve bekomme ich sie damit auf ca. 65 Grad bei 80% Lüfter gebändigt.

Und was genau ist an 80° jetzt das Problem?
 
TE
M

Mustang96

Schraubenverwechsler(in)
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Nein klar, deine Werte hätte ich so oder so nicht direkt übernommen, gerade weil ich weiß dass sowas bei jedem Individuell anders ist aber wie du sagst, es ist ein Ansatz der mir hilft und an dem ich mich "etwas" orientieren kann.
Wie gesagt, ich werde mich die Woche dann mal einlesen und mir das Video auch mal genauer anschauen was Undervolting angeht und dann ganz vielleicht auch mal an der Karte noch herumschrauben und WLP erneuern usw.


Aber ums nochmal festzuhalten...Meine Karte ist NICHT defekt richtig? Diese Temperaturen sind durchaus "normal" und waren früher einfach nicht so hoch weil die Graka dank dem i5 3470 bisher einfach nicht ihre volle Kraft entfalten konnte?

Und was genau ist an 80° jetzt das Problem?
Gelesen was ich geschrieben habe? Mit dem i5 3470 in Kombi mit der GTX 1080 hatte ich nie solche Temperaturen und daher würde ich einfach gerne
wissen wie es zu dem plötzlichen Anstieg kommt trotz besserem Airflow im neuen Gehäuse. Die 80 Grad an sich sind kein Problem, mir kam es halt etwas viel vor
weil ich das bisher so nicht kannt ;)
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Richtig, sieht für mich kein bisschen nach Defekt aus.
Das eine Grad mehr oder weniger sind halt so Dinge wie Gehäuse belüftung, Raumtemperatur, etc. Meine Werte waren fast genau so ^^
Paar °C weniger @ Stock habe ich, weil ich die WLP getauscht habe. Rest eben UV bei mir.

Achja, habe ein Define R5 Gehäuse, und habe auch einen dritten Lüfter eingebaut. Zweiter vorne. hat fast nichts geändert.
Hatte sogar einen High Airflow Lüfter (4. Lüfter) kurz da, den ich hinten Oben verbaut habe, der mit zwar humanen 1200 rpm maximal drehte, aber dabei nen kranken Airflow produzierte, den man mehr als nur gehört hat.
Ob dieser (als vierter Lüfter) auf 100% lief, oder aus war, hat die GPU Temperatur um keinen einzigen Grad verändert. Also an mangelnder Belüftung hat es auch nicht gelegen, dass ich solche Werte hatte ^^" Bei mir btw ein i7 6700k.
 
TE
M

Mustang96

Schraubenverwechsler(in)
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Gut, dann bin ich beruhigt! Wie gesagt ich war halt einfach mega überrascht als ich die Temperatur sah weil ich es einfach so nicht kannte vom alten PC.

Erste Rückmeldung zum Undevolting...das ist ja echt leicht! Hätte ich echt mal früher wissen müssen...
Ohne große Spielerei habe ich direkt mal knappe 1900Mhz bei 0.925v geschafft...ich denke da geht noch mehr aber immerhin mal etwas auf dem sich aufbauen lässt :)

Edith: Sooo...nach etwas tüfteln habe ich die Sache denke ich jetzt im Griff...

Nach etwas tüfteln bin ich jetzt schlussendlich bei stabilen 1823Mhz mit +453 Memory Clock bei 0,85v. 2 Runden Battlefield 1 online erzeugen jetzt nur noch 60 Grad
und das mit der MSI Stocklüfterkurve die sich in dem Fall bei 1400rpm eingependelt hat ungefähr. Ein deutlicher Fortschritt auf jeden Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: MSI GTX 1080 Gaming X zu heiß?

Bei der Temperatur kannst du ruhig 5-10°C mehr zulassen, dafür die Lüfter auf <1100-1200 drosseln, sofern das Lautstärketechnisch noch einen Unterschied macht ^^
 
Oben Unten