MSI B350 Problem mit Ryzen 3600

Krille84

Kabelverknoter(in)
Hallo,

ich habe einen kleinen zweit PC für meine kurze gebaut und ein kleines Problem.

Alle Komponenten wurden gebraucht gekauft und bestehen aus:

Ryzen 5 3600
MSI B350 Pro Carbon
16 GB GSKill Aegis
2060 Super FE
EVGA 600W Netzteil

Jetzt habe ich leider ein kleines Problem, der Rechner läuft nicht. Beim starten Drehen die Lüfter voll auf, aber sonst geht nix, kein Signal ins BIOS usw.
Das Problem liegt mit Sicherheit an der BIOS Version vom Mainboard. Habe ein Testsetup mit nem B450 Board aufgebaut, das läuft mit den selben restlichen Komponenten problemlos an.

Der Verkäufer vom Board meine jedoch, ein BIOS Update gemacht zu haben und hatte wohl nen 3600 verbaut. Er hat jedoch beim Ausbau einen CMOS Reset mit nem Jumper durchgeführt. Ist es möglich, das der Reset irgendwie auch die Biosversion zurückgesetzt hat? Bevor ich mir jetzt nen Ryzen der ersten Generation zum Updateversuch besorge, wollte ich Mal nachfragen, ob jemand das schonmal hatte oder es möglich ist, das die Biosversion so zurückgesetzt werden kann.

Besten Dank und Grüße
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Die UEFI Version kann nur verändert werden wenn ein anderes drüber geflasht wurde.
Wenn der Vorbesitzer das aktuellste UEFI Installiert hat kann es aber sein, dass alles unter ryzen 5000 nicht mehr unterstützt wird. Das steht aber auf der Homepage des Herstellers.
 

Shinna

Volt-Modder(in)
dass alles unter ryzen 5000 nicht mehr unterstützt wird.
Nein das ist mit Sicherheit nicht der Fall. Das was ggf. an Microcodes rausgefallen ist wären die alten Athlon Modelle für AM4. Selbst ein 16mb BIOS Chip ist groß genug um die Microcode der ganzen "Zen CPUs" nebst dem UEFI selber zu beherbergen.
Jetzt habe ich leider ein kleines Problem, der Rechner läuft nicht. Beim starten Drehen die Lüfter voll auf, aber sonst geht nix,
Das Board hat Debug LEDs. Leuchtet eine davon? Ansonsten schau mal ob der Jumper für das Clear CMOS noch auf dem Board sitzt. Wo der sich befindet steht im Handbuch. Das ist auch Online verfügbar.
 
TE
TE
K

Krille84

Kabelverknoter(in)
Nein das ist mit Sicherheit nicht der Fall. Das was ggf. an Microcodes rausgefallen ist wären die alten Athlon Modelle für AM4. Selbst ein 16mb BIOS Chip ist groß genug um die Microcode der ganzen "Zen CPUs" nebst dem UEFI selber zu beherbergen.

Das Board hat Debug LEDs. Leuchtet eine davon? Ansonsten schau mal ob der Jumper für das Clear CMOS noch auf dem Board sitzt. Wo der sich befindet steht im Handbuch. Das ist auch Online verfügbar.
Das mit dem Jumper war ein toller Tip, leider nicht mehr drauf. Wäre ja zu einfach gewesen.
Es leuchtet die Debug von der CPU.

Auf nem B450er läuft sie problemlos
 

Shinna

Volt-Modder(in)
Es leuchtet die Debug von der CPU.

Auf nem B450er läuft sie problemlos
Dann gibt es IMO nur 3 Möglichkeiten...

1) Es wurde ein BIOS Update vorgenommen welches aber die Zen2 CPUs noch nicht unterstützt
2) Das Board wurde gebrickt und ist hin.
3) Probleme mit dem RAM der dann warum auch immer die CPU LED aufleuchten lässt

Das die CPU richtig im Sockel sitzt und ATX sowie EPS korrekt angeschlossen wurden setzte ich mal voraus. Genau so das der Kühler korrekt montiert wurde und der Anpressdruck stimmte.

Du kannst mal eine "Küchentisch Config" testen. Also Aufbau ausserhalb des Gehäuses mit nur den notwendigsten Komponenten. Teste bei der Gelegenheit auch mal den RAM gegen. Wäre nicht das erste mal das AEGIS Ram ärger macht und dann warum auch immer die CPU LED leuchtet.
 
TE
TE
K

Krille84

Kabelverknoter(in)
Naja ich hab schon eine Küchentisch Config gemacht, nur mit nem anderen Board. Da fäuft alles Problemlos. Der RAM ect. läuft ja.

Werde Mal nachher trotzdem mal anderen RAM mit dem 350er testen.

Damit kann ich das zumindest ausschließen.
 

IICARUS

Trockeneisprofi (m/w)
Ein Jumper zum Umstecken gibt es eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr. Heute werden diese zwei Pins einfach nur kurz überbrückt. Dabei sollte das Netzteil aber keine Spannung anliegen haben.
 
TE
TE
K

Krille84

Kabelverknoter(in)
Mainboard läuft, hab mir nen Ryzen 1700x besorgt. Entweder hat der CMOS Reset wie auch immer das BIOS zurückgesetzt, so daß es den 3600 nicht mehr unterstützt, oder der Verkäufer hat Blödsinn erzählt und keinen 3600er betrieben.
 
Oben Unten