• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

mivoc-Lautsprecher als Satelliten an Teufel-Subwoofer?

H

Hornissentreiber

Guest
Hallo Gemeinde,

ich denke über etwas nach, das möglicherweise eine totale Schnapsidee ist. Und zwar überlege ich, an den Subwoofer meiner derzeitigen PC-Soundanlage Teufel Concept G850 THX anstatt der zugehörigen Satelliten die mivoc RB 105 MK III anzuschließen. https://www.mivoc.com/gs/product_in....html&XTCsid=b62cd3bb60fbdc4ba891b76652dd191d Falls das eine total blöde Idee sein sollte, zieht mir bitte nicht gleich die Haut ab, ich bin in Sachen Hifi fast ein Neugeborenes. ;)
Für die, die das interessiert, möchte ich kurz schildern, wie ich auf diese Idee gekommen bin. Dazu ist es vielleicht sinnvoll, meine bisherige "Soundkarriere" zu umreißen. Wer ausschließlich auf die technischen Aspekte meiner Idee eingehen will, kann diesen Absatz ruhig überspringen. Hochwertige Stereoanlagen besaß ich nie. Als Achtzehnjähriger, vor über 30 Jahren, habe ich mir mal eine Grundig-Stereoanlage für 1200 DM gekauft. Die Lautsprecher waren dabei und ich habe sie nie ausgetauscht. Lange Zeit genügte mir das. Als PC-Bastler wurde natürlich irgendwann auch der Sound am PC für mich ein Thema, denn als Student benutzte ich meine alte Grundig-Anlage kaum noch, sondern hörte Musik am PC. Die PC-Tröten, die damals Standard waren, gingen natürlich zum Musik hören gar nicht und ich wollte nicht ständig Kopfhörer tragen. So kam ich auf das (soweit ich weiß) damals beste PC-Soundsystem Creative Labs Cambridge SoundWorks. Amazon.com: Creative Labs Cambridge SoundWorks FPS1000 PCWorks 5-Piece Computer Speakers: Electronics Dieses unscheinbare System war selbst gegenüber meinen Grundig-Stereoboxen ein deutlicher Qualitätssprung, von den üblichen PC-Lautsprechern von damals ganz zu schweigen. Jahre später wechselte ich zum Teufel Concept E Magnum, was nach meinem Empfinden noch einmal deutlich besser klang als die Creative-Soundanlage. Nun war ich für Teufel eingenommen und als es das Concept G 850 gab, kaufte ich es mir ohne große Bedenken, denn Teufel bietet ja wochenlanges Probehören. Angeschlossen ist dieses System an einer Creative Soundblaster ZxR und MANN, stinkt das Concept E Magnum dagegen ab! Filme, Musik, PC-Spiele - alles ganz große Klasse. Mein Musikgeschmack liegt bei Rock, Pop, Soul, Rythm & Blues, gerne auch mal Klassik. Auf keinen Fall Techno und wie all das andere Zeug in dieser Richtung heißt (grusel). Als ich mir zum ersten Mal Beethovens 9. mit den Berliner Philharmonikern unter Claudio Abbado auf Audio-DVD angehört habe, war das richtig großartig. Als würde man mitten im Orchester sitzen. Als dann der Solist, gefolgt vom Chor, mit "Freude schöner Götterfunken" einsetzt, hat es mich vollends umgehauen. Da ist für mein Empfinden keine Spur von dem bassbetonten Dröhnsound wahrzunehmen, wie er Teufel gerne mal unterstellt wird. Die Stimmen, das Orchester, alles klingt für mich absolut sauber und klar, zudem höre ich auch bei bassbetonten Popstücken keinerlei Unsauberkeiten. Auch eine Trennung zwischen Satelliten und Subwoofer kann ich nicht erkennen, die tiefen Töne gehen nahtlos von den Satelliten auf den Sub über. Für mein Empfinden gibt es da absolut nichts zu meckern, aber vielleicht habe ich mein Gehör ja auch mit Teufel verhunzt, wenn Teufel denn tatsächlich so schlecht ist, wie immer wieder behauptet wird. Ich bin ja lernfähig und durchaus gewillt, was anderes auszuprobieren.

Nun ist mir natürlich bewusst, dass es wesentlich besseres gibt. Ich bin in einem Hifi-Studio mal zufällig dabei gewesen, als ein Kunde ein Paar Standlautsprecher Probe gehört hat und das war um Welten besser als meine Soundanlage. Da konnte man förmlich jede einzelne Saite eines Streichquartets heraushören. Ein fantastischer, geradezu himmlischer Klang, aber bei einem Preis von 3000 Euro pro Stück für mich absolut indiskutabel, zumal man dann ja auch noch einen äquivalenten Verstärker braucht.

Sodele, nun Näheres zur besagten Idee: In der PC Games Hardware gab es in Ausgabe 02/2014 einen Artikel, in dem zwei 5.1-Systeme von der Stange (Logitech Z906 und Teufel Concept E450 digital) und ein selbst zusammengestelltes ausprobiert haben, wobei sie nicht mehr als etwa 550 Euro ausgeben wollten. Dabei kamen als Satelliten die mivoc RB 105 MK II zum Einsatz und als Sub der mivoc Hype 10 G2 (der Verstärker, ein Yamaha RX-V475, musste ja auch noch in den Preisrahmen passen). Im Test wurde sehr lobend über die Qualität der RB 105 geschrieben, sie würden bei einem Stückpreis von nur 30 Euro in einer ganz anderen Klasse spielen, nur marginal schlechter als die NuBox 311, die mal eben das Vier- bis Fünffache kostete. Das selbst zusammengestellte System sei dann auch für den Preis verblüffend gut. Nun wurde dieses System ja nicht mit meinem Concept G850 verglichen, aber ich vermute, dass die Teufel-Satelliten nicht mit dem Klang der NuBox 311 mithalten können und wenn die mivocs tatsächlich fast da ran kommen…

Also frage ich mich, ob es nicht möglich ist, gewissermaßen modular das System nach und nach immer besser auszustatten. Dazu könnte ich zunächst versuchsweise (preislich) klein anfangen und an den Teufel-Subwoofer, der ja auch als Verstärker fungiert, die mivoc RB 105 MK III (die MK II gibt es nicht mehr) anschließen. Auf diese Weise würde ich mir zunächst einen separaten Verstärker sparen können. Später könnte ich mich nach und nach an Besseres herantasten, z. B. im nächsten Schritt einen anderen Subwoofer und einen Verstärker kaufen, bei gefallen später dann wiederum bessere Satelliten und so peu à peu zu immer besserer Soundhardware zu kommen.

Drei Probleme kann ich aus meinem begrenzten Wissen heraus absehen:
1.Würde der Frequenzübergang zwischen den Satelliten und dem Subwoofer (beim Concept G850 ist der für mein Gehör sehr gut gelungen)
funktionieren?
2.Sind die mivoc für den Nahbereich überhaupt geeignet? Denn die vorderen Satelliten sind rund einen Meter, die hinteren rund 2,5 Meter von
meinem Sitzplatz entfernt. Falls nicht, wäre ich für einen Tip für geeignetere Nahbereichsboxen dankbar, die, wenn möglich, preislich nicht allzu
weit von den mivoc entfernt sein sollten.
3.Ist der Teufel-Subwoofer als Verstärker für die mivocs geeignet?

Es wäre super, wenn Ihr mir diese Fragen beantworten könntet. Außerdem würde es mich interessieren, wie jemand, der/die das Concept G850 tatsächlich gehört hat, die mivoc RB 105 MK III im Vergleich einschätzt, am besten kombiniert mit einem Subwoofer von mivoc, z. B. dem Hype 10 G2. Böte mir die umrissene Herangehensweise klangmäßig überhaupt Vorteile gegenüber meinem aktuellen Teufel-System?

Dieses Posting ist ziemlich länglich geworden, Respekt, wer bis jetzt mitgelesen hat. ;) Was haltet Ihr von der Idee und ist es vielleicht besser, gleich mit der besagten Zusammenstellung von mivoc zu starten und dafür mein Teufel-System zu verkaufen?

Munter bleiben!

P.S.
Ich sollte noch erwähnen, das das Soundsystem unbedingt auch zum Spielen am PC geeignet sein muss, also eine gute Geräuschortung ermöglichen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
D

Dr Bakterius

Guest
Theoretisch ist es möglich nur wird sich bei dem Teufelszeug der Klang nicht großartig verbessern je nachdem wie die Frequenzweichen verbaut sind. Generell viel Text und der Brei muss wirklich noch richtig heiß gewesen sein :D.
Generell vorweg sage ich das ich das Zeugs nie besessen habe aber mit anderen 5.1 Knallfröschen so manches Experiment gemacht hatte.
1. Ich kann so nicht sagen wo die Frequenzweiche steckt aber mit Tests von anderen Systemen war mir aufgefallen das sich der Klang zum Original kaum ändert. Aus Hörproben mit eigenen Systemen und welche im Bekanntenkreis ist für meinen Geschmack bei solchen Winzlingen immer ein tonales Loch ab den Mitten abwärts vorhanden.
2. Könnte so klappen wenn man die Boxen gescheit aufstellen kann. Wie und mit was willst du den Center realisieren ( generell sollte der den Frontboxen ähneln damit er nicht untergeht oder sich in den Vordergrund spielt. Hatte mehrere solcher Systeme und seit Ewigkeiten auch 5.1 für die großen Jungs
3. Die Lösung halte ich für unausgegoren.
So das wäre mal eine 1. Meinung die auch Fehler beinhalten kann da ich nicht mehr so der Freak bin und daher das Wissen verstaubt. Ich halte es für generell sinnvoller die Altlasten komplett zu verkaufen und von Grund auf neu anzufangen. Alles andere ist und bleibt Flickwerk und fauler Kompromiss.

Was das zocken angeht da wäre virt. Dolby + Kopfhörer die ideale Lösung
 
TE
H

Hornissentreiber

Guest
Da habe ich wenigstens schon einmal eine Meinung, danke dafür.
1. Ich kann so nicht sagen wo die Frequenzweiche steckt aber mit Tests von anderen Systemen war mir aufgefallen das sich der Klang zum Original kaum ändert. Aus Hörproben mit eigenen Systemen und welche im Bekanntenkreis ist für meinen Geschmack bei solchen Winzlingen immer ein tonales Loch ab den Mitten abwärts vorhanden.
Oh, besonders winzig sind die Satelliten nicht, jedenfalls nicht im Vergleich mit den sonstigen Satellitenlautsprechern von Teufel. Die haben fast vier Liter Volumen, was natürlich weniger als bei den üblichen Regalboxen ist.

2. Könnte so klappen wenn man die Boxen gescheit aufstellen kann. Wie und mit was willst du den Center realisieren ( generell sollte der den Frontboxen ähneln damit er nicht untergeht oder sich in den Vordergrund spielt. Hatte mehrere solcher Systeme und seit Ewigkeiten auch 5.1 für die großen Jungs
Das mit dem Center macht mir auch Kopfzerbrechen, da steht eine Lösung noch aus.

Was das zocken angeht da wäre virt. Dolby + Kopfhörer die ideale Lösung

Mache ich längst so (unsere Kleine muss ja schlafen können), aber wenn es geht, spiele ich sehr gerne mit dem Concept G. Hat mehr Bums für die Effekte und die Ortbarkeit ist super. Danke bis hierhin, weitere Infos interessieren mich nach wie vor.

Munter bleiben!
 

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Hättest du evtl mal ein Foto oder am besten eine Zeichnung von der geplanten Aufstellung in dem geplanten Zimmer? Manchmal (sehr oft) sind die räumlichen Bedingungen dermaßen schlecht das 5.1 überhaupt keinen Sinn ergibt. Gerade am PC gibt es so gut wie keine sinnvollen aufstellungsmöglichkeiten.

Generell kann ich dir schonmal davon abraten. Du solltest mindestens mit Verstärker + 2 Lautsprecher anfangen.
 

Taitan

Freizeitschrauber(in)
Hi.

1.Würde der Frequenzübergang zwischen den Satelliten und dem Subwoofer (beim Concept G850 ist der für mein Gehör sehr gut gelungen)
funktionieren?


Nicht wirklich. Die Mivocs spielen ab ca. 45Hz, während die Teufel erst ab ca. 150Hz anspringen. (die Angaben hab ich über google gefunden). Da auf Bildern des Teufel Subs keinerlei Crossover Regler erkennbar sind, werden die Mivocs nicht so recht zusammenpassen (-spielen) können. Der Sound wird sehr basslastig, da tiefe Frequenzen doppelt wiedergegeben werden (vom Sub+Sats).

Sind die mivoc für den Nahbereich überhaupt geeignet? Denn die vorderen Satelliten sind rund einen Meter, die hinteren rund 2,5 Meter von
meinem Sitzplatz entfernt. Falls nicht, wäre ich für einen Tip für geeignetere Nahbereichsboxen dankbar, die, wenn möglich, preislich nicht allzu
weit von den mivoc entfernt sein sollten.

Die Mivoc Sats sind für den Nahbereich geeignet. Ich hatte zur Probe mal ein Paar bestellt, welches heute in meiner Werkstatt noch dudelt. Fürs Wohnzimmer hab ich dann doch meine Boxen selbst gebaut. Zudem ist die Optik der Mivocs nicht sooo schön.
Allerdings musst Du Windows/Treiber bei der 5.1 Konfiguration zumindest die Frontkanäle etwas leiser machen. Oder: du nutzt einen günstigen 5.1 Markenreceiver mit Einmessmikrofon und sparst Dir die Frikelei. Das würde mehrere Probleme umgehen. Vom PC -> Receiver würdest Du dann Digital anschließen.

3.Ist der Teufel-Subwoofer als Verstärker für die mivocs geeignet?

Durchaus möglich, aber nicht empfehlenswert, da ein 5.1 System auch gut konfiguriert sein will. Der Teufelsub bietet da: nix.

Vorschlag:

"Günstigen" 5.1 Receiver z.B. Yamaha RX-V379 (ca. 350)
5x Mivoc Satelliten (5x 30)
1x Teufel Sub versuchen anzuschließen (vom AVR mittels Cinch in den Sub ... sollte gehen)... alternativ Mivoc Sub Hype 10 G2 (ca. 130€)

Der AVR bietet umfassende Einstell- und Konfigurationen für einen richtig räumlichen Klang. Einmessmikro ist bei dem obigen Modell auch dabei.

Allerdings: ich bin kein Raumklang Experte. Ich schwöre seit jeher auf 2.1
 
TE
H

Hornissentreiber

Guest
Vorschlag:

"Günstigen" 5.1 Receiver z.B. Yamaha RX-V379 (ca. 350)
5x Mivoc Satelliten (5x 30)
1x Teufel Sub versuchen anzuschließen (vom AVR mittels Cinch in den Sub ... sollte gehen)... alternativ Mivoc Sub Hype 10 G2 (ca. 130€)

Der AVR bietet umfassende Einstell- und Konfigurationen für einen richtig räumlichen Klang. Einmessmikro ist bei dem obigen Modell auch dabei.

Allerdings: ich bin kein Raumklang Experte. Ich schwöre seit jeher auf 2.1

Danke, das ist doch mal ein Tipp. Wenn´s nix mit dem Teufel-Sub ist, könnte ich immer noch den von Mivoc testen. Der Yamaha-Receiver ist so was wie ein Preis-Leistungs-Tipp? Beim günstigsten Anbieter gibt es den laut Geizhals schon ab 269 Euronen. Und verstehe ich das richtig, dass ich bei dem Teil die Trennfrequenz zwischen Sub und Satelliten einstellen kann? Der Teufel-Subwoofer/Verstärker kann das nicht, stimmt, aber wenn die Abstimmung zu den Satelliten gut ist, ist das für ein Komplettsystem ja auch nicht nötig.

Das Einzige, was mich noch zurückhält, ist die Tatsache, dass anscheinend bisher keiner der Tippgeber das Concept G850 schon einmal gehört hat. Das soll eure Mühe nicht schmälern, Leute, ich frage mich nur, ob der ganze Aufwand sich in diesem Preissegment überhaupt lohnen würde. Denn, wie gesagt, für mein Gehör klingt das Teufel-System echt gut. Ich möchte den ganzen Aufwand nicht treiben, nur, um dann festzustellen, dass das neue System unterm Strich gleich oder gar schlechter klingt. Mich interessiert also nach wie vor ganz besonders die Meinung von jemandem, der/die das Concept G850 schon einmal gehört hat.

Munter bleiben!
 

Taitan

Freizeitschrauber(in)
Bis auf die Ultima 40 mk2 fand ich kein Teufelprodukt reizvoll.
Ja, die Trennfrequenz zwischen sub und sats solltest Du im Receiver einstellen können. Ob es da nur eine "globale" Einstellung gibt, oder für jeden Lautsprecher einzeln, weiß ich nicht. Aber am Anfang würde ich erstmal das Einmessmikro nutzen. Und dann ggf. anpassen.
----
Wenn Du mit Deinem System zufrieden bist - ändere es doch nicht. An den Klang der 3000€ Boliden aus dem Laden wirst Du mit den Mivocs nicht rankommen.
 
Oben Unten