• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Mini gaming PC

genosseboss

Kabelverknoter(in)
Aktuelle PC-Hardware
Nicht der Rede wert.
Ich möchte
Neuen PC zusammenstellen
Budget
1500
Kaufzeitpunkt
Sofort
Anwendungszweck
  1. Spielen
  2. Surfen
  3. Filme schauen
Zusammenbau
Ja, soll gebaut geliefert werden
Speicherplatz SSD (in GiByte)
1
Speicherplatz HDD (in GiByte)
0
Hallo zusammen,

wie Ihr sehen könnt hatte ich schon ein paar Anläufe mir einen Gaming PC anzuschaffen, diesmal wird es hoffentlich klappen.

Brauche mit folgendem eure Hilfe/Rat.

Ich würde mir gerne folgende PC holen:


Habe aber etwas bedenken wegen Überhitzung.

Kennt sich da jemand aus? Vielleicht hat jemand auch genau dieses Modell und kann seine Erfahrungen teilen.

Schöne Grüße
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Starke GPU und CPU für ca. 1.450 Euro als Beispiel
Die Plattform ist einfach alt, das Aufrüsten damit begrenzt....

Auch, wenn Du es zusammengebaut geliefert bekommen willst, würde ich persönlich das so lösen:
Samsung SSD 970 EVO Plus 2TB, M.2 2280/M-Key/PCIe 3.0 x4 ab € 145,99
AMD Ryzen 7 7800X3D, 8C/16T, 4.20-5.00GHz, boxed ohne Kühler ab € 349,00
Crucial Pro DIMM Kit 48GB, DDR5-6000, CL48-48-48, on-die ECC ab € 155,63
XFX Speedster QICK 319 Radeon RX 7800 XT Core Edition, 16GB GDDR6, HDMI, 3x DP ab € 519,00
ASRock B650M Pro RS ab € 141,45
be quiet! Pure Rock 2 FX ab € 42,22
Chieftec Chieftronic M2, Glasfenster ab € 104,89
be quiet! Pure Power 12 M 550W ATX 3.0 ab € 82,08
__________________
Gesamtpreis: € 1540,26

Ob die CPU auch überhitzt, weiß ich nicht, aber aktuell ist bei Intel 14XXX, nicht 11XXX. Natürlich hätte ich auch einen Vorschlag mit der alten AM4-Plattform und einem 5800X3D machen können, was dann preislich sehr viel billiger gewesen wäre. Aber ehrlich gesagt, würde ich auf die neue Plattform setzen und die paar Euro mehr hinlegen - daran hat man länger Freude.
 
Die Plattform ist einfach alt, das Aufrüsten damit begrenzt....

Auch, wenn Du es zusammengebaut geliefert bekommen willst, würde ich persönlich das so lösen:
Samsung SSD 970 EVO Plus 2TB, M.2 2280/M-Key/PCIe 3.0 x4 ab € 145,99
AMD Ryzen 7 7800X3D, 8C/16T, 4.20-5.00GHz, boxed ohne Kühler ab € 349,00
Crucial Pro DIMM Kit 48GB, DDR5-6000, CL48-48-48, on-die ECC ab € 155,63
XFX Speedster QICK 319 Radeon RX 7800 XT Core Edition, 16GB GDDR6, HDMI, 3x DP ab € 519,00
ASRock B650M Pro RS ab € 141,45
be quiet! Pure Rock 2 FX ab € 42,22
Chieftec Chieftronic M2, Glasfenster ab € 104,89
be quiet! Pure Power 12 M 550W ATX 3.0 ab € 82,08
__________________
Gesamtpreis: € 1540,26

Ob die CPU auch überhitzt, weiß ich nicht, aber aktuell ist bei Intel 14XXX, nicht 11XXX. Natürlich hätte ich auch einen Vorschlag mit der alten AM4-Plattform und einem 5800X3D machen können, was dann preislich sehr viel billiger gewesen wäre. Aber ehrlich gesagt, würde ich auf die neue Plattform setzen und die paar Euro mehr hinlegen - daran hat man länger Freude.
Hallo zusammen,

erstmal danke an alle.

@Schnitzelnator wo würde ich preislich liegen, wenn man eine Intel CPU nimmt und eine Geforce GPU?
Nachtrag: Bevor ich damit anfange, deinen Vorschlag zu zerhaspeln, Vielen Dank für die Tipps!​
Eine Radeon ist denke ich mal auch ganz gut...​
Schließe mich der Frage von @Einwegkartoffel an, warum 48 GB RAM?​
SSD ist OK für mich, auch wenn alt.​
Der Tower muss nich unbedingt leuchten, mir ist ein schlichtes lieber.​
Wäre ein etwas stärkeres Netzteil nicht besser, ab ca. 650 W?​
Wäre ich bei einem Midi oder Big Tower günstiger?​
Und noch was ist mir nicht ganz klar, was ist mit LAN Anschluß? Muss ich da was extra holen?​


Schöne Grüße und vielen Dank im voraus
 
Zuletzt bearbeitet:
Wobei Mifcom als überteuert gilt. Du kannst dir ja mal spaßeshalber den Preis per Einzelkomponenten gegenrechnen, um die jeweiligen Angebote besser einzuschätzen. Das OS ist im Übrigen extra zu ordern.

mit frdl. Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
@Schnitzelnator Haben die 48 GB RAM und die alte SSD einen besonderen Grund? Gerade beim RAM lassen sich mit 32 GB ein paar Euro sparen...sonst sieht das nicht schlecht aus :daumen:
Der besondere Grund war, dass ich auf Preis pro GiB gestellt habe und mir somit 48 sehr weit vorne angezeigt wurden. :)

Es gehen natürlich auch 32GiB, z.B.: https://geizhals.de/patriot-viper-venom-dimm-kit-32gb-pvv532g600c36k-a2724586.html

@Schnitzelnator wo würde ich preislich liegen, wenn man eine Intel CPU nimmt und eine Geforce GPU
Kleine Zusammenfassung:
Intel-CPU:
- K-Modelle scheinen in der aktuellen Generation durch hohe Taktung oft instabil zu sein, oder schnell zu altern und dadurch instabil zu werden: https://www.pcgameshardware.de/CPU-CPU-154106/News/Instabile-Core-CPUs-1445130/ (genaues weiß man aber noch nicht)
- haben große und kleine Kerne, die teilweise bei Spielen nicht richtig angesteuert werden
- haben keinen 3D-Cache (somit nur 1/3 des L3-Cache), weswegen die Gamingleistung nur über den Takt kommt und der kostet sehr viel Strom und führt zu einer heißer laufenden CPU
- Schlucken bei Belastung teilweise absurd viel Strom und das kann man auf einer Stromrechnung sicher sehen

Da ich leider überhaupt keinen positiven Punkt gegenüber einer AMD-CPU finde, will ich Dir diese Generation keine Intel-CPU empfehlen. Aber wenn Du unbedingt eine willst, was Dir natürlich völlig zusteht, würde ich Dir nach aktuellem Kenntnisstand raten, möglichst keine mit einem K im Produktnamen zu nehmen, um Stabilitätsprobleme zu vermeiden.

Im Einkaufspreis ist glaube ich die Intel-Plattform etwa gleich zu der AMD-Kiste, evtl. macht die erforderliche Kühllösung und die Stromrechnung es dann gegenüber einem AMD-basierten Rechner trotzdem am Ende teurer. (Habe mir aber ehrlich gesagt, keine Vergleichskiste zusammengestellt.)

Nvidia-Grafikkarte:
+ Ist im Raytracing bei gleicher Rasterleistung etwas schneller
+ verbraucht aktuell geringfügig weniger Strom als vergleichbare AMD-Karte (aber vermutlich wird man das an der Stromrechnung kaum merken)
- kostet für die gleiche Rasterleistung etwas mehr in der Anschaffung (gefühlt etwa 100€ mehr im Schnitt)
- falls irgendwann Linux genutzt werden soll, können die integrierten Kerneltreiber nicht zum Zocken benutzt werden, was eine potenzielle Problemquelle darstellen kann

Rasterizing wird bei allen Spielen zum Rendern benutzt. Es gibt ein paar vereinzelte Spiele, die Raytracing unterstützen. Sollte man meistens solche Spiele zocken, kann es sich lohnen, den Aufpreis für die bessere Raytracing-Leistung zu zahlen.
Aber bei dem Budget ist für Aufpreise eher kein Spielraum, wenn die Grundplattform aktuell zukunftssicher sein soll.
 
Der besondere Grund war, dass ich auf Preis pro GiB gestellt habe und mir somit 48 sehr weit vorne angezeigt wurden. :)

Es gehen natürlich auch 32GiB, z.B.: https://geizhals.de/patriot-viper-venom-dimm-kit-32gb-pvv532g600c36k-a2724586.html


Kleine Zusammenfassung:
Intel-CPU:
- K-Modelle scheinen in der aktuellen Generation durch hohe Taktung oft instabil zu sein, oder schnell zu altern und dadurch instabil zu werden: https://www.pcgameshardware.de/CPU-CPU-154106/News/Instabile-Core-CPUs-1445130/ (genaues weiß man aber noch nicht)
- haben große und kleine Kerne, die teilweise bei Spielen nicht richtig angesteuert werden
- haben keinen 3D-Cache (somit nur 1/3 des L3-Cache), weswegen die Gamingleistung nur über den Takt kommt und der kostet sehr viel Strom und führt zu einer heißer laufenden CPU
- Schlucken bei Belastung teilweise absurd viel Strom und das kann man auf einer Stromrechnung sicher sehen

Da ich leider überhaupt keinen positiven Punkt gegenüber einer AMD-CPU finde, will ich Dir diese Generation keine Intel-CPU empfehlen. Aber wenn Du unbedingt eine willst, was Dir natürlich völlig zusteht, würde ich Dir nach aktuellem Kenntnisstand raten, möglichst keine mit einem K im Produktnamen zu nehmen, um Stabilitätsprobleme zu vermeiden.

Im Einkaufspreis ist glaube ich die Intel-Plattform etwa gleich zu der AMD-Kiste, evtl. macht die erforderliche Kühllösung und die Stromrechnung es dann gegenüber einem AMD-basierten Rechner trotzdem am Ende teurer. (Habe mir aber ehrlich gesagt, keine Vergleichskiste zusammengestellt.)

Nvidia-Grafikkarte:
+ Ist im Raytracing bei gleicher Rasterleistung etwas schneller
+ verbraucht aktuell geringfügig weniger Strom als vergleichbare AMD-Karte (aber vermutlich wird man das an der Stromrechnung kaum merken)
- kostet für die gleiche Rasterleistung etwas mehr in der Anschaffung (gefühlt etwa 100€ mehr im Schnitt)
- falls irgendwann Linux genutzt werden soll, können die integrierten Kerneltreiber nicht zum Zocken benutzt werden, was eine potenzielle Problemquelle darstellen kann

Rasterizing wird bei allen Spielen zum Rendern benutzt. Es gibt ein paar vereinzelte Spiele, die Raytracing unterstützen. Sollte man meistens solche Spiele zocken, kann es sich lohnen, den Aufpreis für die bessere Raytracing-Leistung zu zahlen.
Aber bei dem Budget ist für Aufpreise eher kein Spielraum, wenn die Grundplattform aktuell zukunftssicher sein soll.

@Schnitzelnator ich danke dir vielmals für die sehr ausführliche Antwort. Werde mir heute Abend alles mal genauer anschauen.
 
Die Plattform ist einfach alt, das Aufrüsten damit begrenzt....

Auch, wenn Du es zusammengebaut geliefert bekommen willst, würde ich persönlich das so lösen:
Samsung SSD 970 EVO Plus 2TB, M.2 2280/M-Key/PCIe 3.0 x4 ab € 145,99
AMD Ryzen 7 7800X3D, 8C/16T, 4.20-5.00GHz, boxed ohne Kühler ab € 349,00
Crucial Pro DIMM Kit 48GB, DDR5-6000, CL48-48-48, on-die ECC ab € 155,63
XFX Speedster QICK 319 Radeon RX 7800 XT Core Edition, 16GB GDDR6, HDMI, 3x DP ab € 519,00
ASRock B650M Pro RS ab € 141,45
be quiet! Pure Rock 2 FX ab € 42,22
Chieftec Chieftronic M2, Glasfenster ab € 104,89
be quiet! Pure Power 12 M 550W ATX 3.0 ab € 82,08
__________________
Gesamtpreis: € 1540,26

Ob die CPU auch überhitzt, weiß ich nicht, aber aktuell ist bei Intel 14XXX, nicht 11XXX. Natürlich hätte ich auch einen Vorschlag mit der alten AM4-Plattform und einem 5800X3D machen können, was dann preislich sehr viel billiger gewesen wäre. Aber ehrlich gesagt, würde ich auf die neue Plattform setzen und die paar Euro mehr hinlegen - daran hat man länger Freude.
Mal eine wahrscheinlich ganz blöde Frage.

Wie kriegt man das hin, das man solch ein System "einfach so aus dem Hut zaubert"? Ich meine woher weiß man was zusammen passt und was nicht? Was kompatibel ist und was nicht?
 
Die Komponenten haben genormte Schnittstellen. Wenn auf dem Mainboard ein M.2 2280 Slot ist, der auch nutzbar ist, während in der gewünschten Konfiguration andere Karten stecken, kann man dort eine enstsprechende SSD verbauen. Die CPU hat als Schnittstelle einen Sockel (Hier AM5), gegenüber dem Kühler zudem eine TDP-Angabe, die der wegkühlen muss.
Grafikkarten werden per PCIe x16-Slot gesteckt. Da ist nur darauf zu achten, dass die PCI-version möglichst nicht die Bandbreite limitiert, zudem müssen die Maße in das Gehäuse passen.
Die CPU-Kühler/Mainboards haben gegenüber einander Kompatibilitätslisten. So ist es auch mit RAM, wobei hier inkompatibilitäten sehr unwahrscheinlich sind.
Und was die Netzteile betrifft, kann man aus der Erfahrung heraus einige Modelle hervorheben, und sollte mit einem Spielraum für Lastspitzen den Gesamtverbrauch damit abdecken.
Desweitere muss das Netzteil natürlich auch in das Gehäuse passen - es hat dafür, ebenso wie das Mainboard einen Standard (z.B. ATX, SFX) und Angaben zur maximalen Länge.

Natürlich kann man sich nur auf die Angaben verlassen, da man die Teile nicht vor sich herumliegen hat.

Leider haut das oben vorgeschlagene mit dem Zusammenbau preislich nicht hin. Ich habe nochmal etwas zusammengestellt, inklusive Windows 11, Zusammenbau und Funktionstest: https://www.mindfactory.de/shopping...221c11cd6de19dc2e11703da819e9a7d96fc97233ce3b
(Für Zusammenbau muss "Montage- und Funktionstestservice" im Warenkorb sein - scheint aus dem Link von selbst zu verschwinden...)

Das ist ganz leicht über dem Budget, obwohl ich bei Grafikkarte und Mainboard eine Stufe runter gegangen bin. Wenn man noch Windows anderweitig besitzt, oder Linux benutzt, kann man sich die über 100€ für Windows sparen und wenn man dann noch etwas drauflegt, reicht das für eine 7800 XT statt der RX 6800: https://www.mindfactory.de/product_...0-XT-Aktiv-PCIe-4-0-x16--Retail-_1510207.html

Edit: Achja, ich würde empfehlen bei dem Shop unter MindStar zu schauen, ob da manche Komponenten gerade günstiger sind. Z.B. sehe ich den 7800X3D dort gerade 10€ günstiger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi @Schnitzelnator,

ich hoffe du nimmst es mir nicht übel, wenn ich meine Anfrage etwas unkrämple.

Ich überlege evtl doch auf Midi oder Big Tower zu gehen. Da diese auf lange Sicht mehr Vorteile bieten, vor allem in Punkto aufrüsten/umbau.

Könntest du mir da ein System zusammenstellen/vorschlagen, unter folgenden Prämissen:
- Budget: max 1700 (Windows und Monitor übernehme ich selber, zusammenbau mache ich auch)
- Tower am besten zwei zur Auswahl, ein midi und ein big Tower. Vielleicht auch zwei unterschiedliche builds zeigen,vertraue da auf deine Erfahrung
- CPU: Intel wird vorgezogen, AMD als Vergleich miteinfügen
- Grafikkarte: zwei zur Auswahl, die in das System passen, eine geforce und eine radeon
- Netzteil 650 Watt, Netzteil und CPU Kühler von bequiet

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen.

Vielen Dank im voraus

Schöne Grüße
 
Mit dem höheren Budget und ein paar Anpassungen ist sogar direkt ein deutlich stärkeres System möglich.

AMD:
Samsung SSD 980 1TB, M.2 2280/M-Key/PCIe 3.0 x4 ab € 76,25
AMD Ryzen 7 7800X3D, 8C/16T, 4.20-5.00GHz, boxed ohne Kühler ab € 348,00
Patriot Viper VENOM DIMM Kit 32GB, DDR5-6000, CL36-36-36-76, on-die ECC, retail ab € 99,00
PowerColor Hellhound Radeon RX 7900 XT, 20GB GDDR6, HDMI, 3x DP ab € 739,00
MSI B650 Gaming Plus WIFI ab € 158,00
be quiet! Pure Rock 2 FX ab € 42,17
Fractal Design Pop Air RGB Black TG Clear Tint, Glasfenster ab € 93,89
be quiet! Pure Power 12 M 650W ATX 3.0 ab € 96,39
_____________________
Gesamtpreis: € 1652,70

Intel/Nvidia:
Samsung SSD 980 1TB, M.2 2280/M-Key/PCIe 3.0 x4 ab € 76,25
Intel Core i7-14700, 8C+12c/28T, 2.10-5.40GHz, boxed ab € 413,28
Patriot Viper VENOM DIMM Kit 32GB, DDR5-6000, CL36-36-36-76, on-die ECC, retail ab € 99,00
KFA2 GeForce RTX 4070 SUPER EX Gamer (1-Click OC), 12GB GDDR6X, HDMI, 3x DP ab € 639,99
MSI B760 Gaming Plus WIFI ab € 148,85
be quiet! Dark Rock Pro 5 ab € 80,00
Fractal Design Pop Air RGB Black TG Clear Tint, Glasfenster ab € 93,89
be quiet! Pure Power 12 M 650W ATX 3.0 ab € 96,39
_____________________
Gesamtpreis: € 1647,65

Der AMD-PC ist, wenn die Grafikkarte limitiert, durchschnittlich ca. 20% schneller. In Spielen, in denen Raytracing an ist, ist er gegenüber dem Rechner mit der Nvidia-Karte aber durchschnittlich um 12% langsamer.
Wenn die CPU limitiert, ist der AMD-Rechner vermutlich knapp 10% schneller (mangels non-k Tests für den 14700 kann ich das so nur schätzen). Man könnte auch eine 14700k nehmen, sodass der PC im CPU-Limit gegenüber dem AMD-PC nur um 5% langsamer wäre. Aber wie oben geschrieben, stehen gerade diese 200MHz höher taktenden k-CPUs im Verdacht, Probleme zu verursachen. Deshalb würde ich die Finger davon lassen. Durch den hohen CPU-Stromverbrauch von deutlich über 200W ist bei der Konfiguration mit Intel-CPU der größere Kühler notwendig.
Durch den 20 GiB großen VRAM ist der Rechner mit der AMD-Karte aber auch abseits der besseren Leistung zukunftssicherer aufgestellt gegenüber den 12 GiB mit der Nvidia-Karte.
Edit2: Von der Stromrechnung her sollte es bei beiden ähnlich sein - beim AMD-Rechner verbraucht die Grafikkarte mehr, beim Intel-Rechner die CPU.

Edit: Wenn Du noch das Budget ausreizen willst, würde ich an Deiner Stelle vermutlich bei der SSD ansetzen und auf 2TB gehen... Aber dann ist man wahrscheinlich eher etwas über dem Budget.

Edit3: Wenn eine Nvidia-Karte gewünscht ist, könnte man beim AMD-PC auch die 7900 XT durch eine 4070 Ti tauschen, z.B. https://geizhals.de/kfa2-geforce-rtx-4070-ti-ex-gamer-47iom7md7aek-a2906367.html?hloc=at&hloc=de
Die RX 4070 Ti wäre bei Raytracing zwar um 18% schneller, aber im Durchschnitt (ohne Raytracing) etwa 11% langsamer. Zudem hätte sie auch nur 12GiB VRAM.

Edit4: Zur Vollständigkeit: Man könnte in das Intel-System auch die unten erwähnte Radeon RX 7900 GRE einbauen. Das würde etwas über 60€ einsparen. Die Leistung wäre in der Regel gleich und man hätte 16 statt 12 GiB VRAM, aber im Raytracing durchschnittlich 28% weniger FPS.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beim Cpukühler kannst du auf jeden Fall sparen. Der Thermalright Phantom Spirit ist einer der besten Kühler derzeit, sehr günstig im Vergleich zu manch anderen mit gleichwertiger Leistung.



Beim Netzteil könntest gleich das 850 Watt Pure Power nehmen (auch wenn es überdimensioniert ist), da es 4 Pcie Anschlüsse mitbringt. Ist nicht um soviel teurer. Manche Karten brauchen 3 Pcie Anschlüsse.


Bei der Intelkonfig geht auch schnellerer Ram mit 7200 MT/s. Der packt das locker ohne das man manuell eingreifen muss.

2 TB M2 Nvme ist sicher von Vorteil, bei den aktuellen Spielegrössen ist ein TB gleich mal voll.
 
Ein ITX System lässt sich genau so einfach aufrüsten wie ein mATX oder ATX Gegenstück. Wenn Du dir den Zusammenbau zutraust würde ich sowas in Erwägung ziehen:

Das NR200P Max ist gerade für "Anfänger" recht gut geeignet. Einen guten Überblick zu dem Case findest Du hier in Video Form:
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
 
Ein ITX System lässt sich genau so einfach aufrüsten wie ein mATX oder ATX Gegenstück.
Wenn man wirklich nur die Grafikkarte reinstecken will, und sonst keine PCIe-Karten, dann ja. Zudem sind natürlich die Platzverhältnisse für Netzteil, Mainboard und Grafikkarte beengt - häufig entstehen somit höhere Kosten wegen der begrenzten Bauteilauswahl.
Edit: Ach ja, und was mich bei ITX-Mainboards immer massiv stört ist, dass sie nur 2 RAM-Slots haben. Wenn man also DualChannel will, muss man sich schon bei der Anschaffung selbst die einzige Möglichkeit zum Aufrüsten wegnehmen.

Das Budget hat er übrigens mittlerweile auf 1700 erhöht - damit sollte auch ein 7800x3D mit Deiner Konfiguration möglich sein.
Die 7900 GRE ist auch eine gute Karte für den Preis. Etwa 17% langsamer als eine 7900 XT.
Edit: Und bei der SSD kenne ich persönlich die Marke nicht und bin da sehr vorsichtig. Hab leider schon öfter schlechte Erfahrungen gemacht - bisher aber nie mit Samsung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein interessantes Gehäuse diese Cooler Masterbox. Als ich den Preis sah dachte ich, oh mann das ist aber heftig.
Dann hab ich auf Geizhals mal die Eigenschaften ausgeklappt. Dann dachte ich, ok der Preis ist gerechtfertigt.

Aus Geizhals:
Besonderheiten: inkl. PCIe Riser Card (PCIe 4.0 x16), inkl. austauschbares Seiten-Panel, Kabelmanagement, Staubfilter, CPU Kühlkörper, 280mm Radiator, Grafikkarte vertikal montierbar, Sichtfenster aus Glas (optional), inkl. Netzteil (850W)

Der Testbericht klingt auch vielversprechend:
 
Ich verwende das Case selber für mein ITX Build. Der Zusammenbau damals hat knapp 30min gedauert. Inkl. allem drum und dran. Dann war die Möhre bootfähig. Das verbaute 850w PSU ist wirklich sehr gut. Und auch für SFX Verhältnisse unter Last leise. Bei mir versorgt es einen 5950x und eine RTX3080 12gb. Die vorinstallierte AIO ist ebenfalls hochwertig. Die Pumpe ist nicht zu hören. Einzig die Sickle Flow Lüfter haben bei mir zwischen 1000 und 1100 RPM "Geräusche" verursacht. Sollte das der Fall sein einfach 2x Arctic P14 PWM PST für zusammen 10€ kaufen und auswechseln.

Das beiliegende Gen4 Riser Kabel ist ebenfalls sehr hochwertig. Ich verwende das Mesh Sidepanel da ich nicht so auf "Glasoptik" stehe. Dadurch das die AIO vorinstalliert ist sind deren Tubbings auch optimal von der Länge angepasst. Man hat nicht das Problem zu lange Tubs irgendwie unterbringen zu müssen. ;)

Rechnet man das zusammen ist der Preis wirklich fair:

Brauchbares ITX Case = 70-100€
AIO = ~80€
850w SFX(-L) PSU = ~140€
Riser Cable PCIe Gen4 = ~60€
Glas + Mesh Panel = ~40€
 
Ein ITX System lässt sich genau so einfach aufrüsten wie ein mATX oder ATX Gegenstück. Wenn Du dir den Zusammenbau zutraust würde ich sowas in Erwägung ziehen:

Das NR200P Max ist gerade für "Anfänger" recht gut geeignet. Einen guten Überblick zu dem Case findest Du hier in Video Form:
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
Ganz ehrlich das Gehäuse ist echt der Hammer, sowohl stylisch als auch, soweit ich es beurteilen kann, technisch.

Ich werde aber trozdem auf größere Gehäuse gehen.
Vielen Dank!
Mit dem höheren Budget und ein paar Anpassungen ist sogar direkt ein deutlich stärkeres System möglich.

AMD:
Samsung SSD 980 1TB, M.2 2280/M-Key/PCIe 3.0 x4 ab € 76,25
AMD Ryzen 7 7800X3D, 8C/16T, 4.20-5.00GHz, boxed ohne Kühler ab € 348,00
Patriot Viper VENOM DIMM Kit 32GB, DDR5-6000, CL36-36-36-76, on-die ECC, retail ab € 99,00
PowerColor Hellhound Radeon RX 7900 XT, 20GB GDDR6, HDMI, 3x DP ab € 739,00
MSI B650 Gaming Plus WIFI ab € 158,00
be quiet! Pure Rock 2 FX ab € 42,17
Fractal Design Pop Air RGB Black TG Clear Tint, Glasfenster ab € 93,89
be quiet! Pure Power 12 M 650W ATX 3.0 ab € 96,39
_____________________
Gesamtpreis: € 1652,70

Intel/Nvidia:
Samsung SSD 980 1TB, M.2 2280/M-Key/PCIe 3.0 x4 ab € 76,25
Intel Core i7-14700, 8C+12c/28T, 2.10-5.40GHz, boxed ab € 413,28
Patriot Viper VENOM DIMM Kit 32GB, DDR5-6000, CL36-36-36-76, on-die ECC, retail ab € 99,00
KFA2 GeForce RTX 4070 SUPER EX Gamer (1-Click OC), 12GB GDDR6X, HDMI, 3x DP ab € 639,99
MSI B760 Gaming Plus WIFI ab € 148,85
be quiet! Dark Rock Pro 5 ab € 80,00
Fractal Design Pop Air RGB Black TG Clear Tint, Glasfenster ab € 93,89
be quiet! Pure Power 12 M 650W ATX 3.0 ab € 96,39
_____________________
Gesamtpreis: € 1647,65

Der AMD-PC ist, wenn die Grafikkarte limitiert, durchschnittlich ca. 20% schneller. In Spielen, in denen Raytracing an ist, ist er gegenüber dem Rechner mit der Nvidia-Karte aber durchschnittlich um 12% langsamer.
Wenn die CPU limitiert, ist der AMD-Rechner vermutlich knapp 10% schneller (mangels non-k Tests für den 14700 kann ich das so nur schätzen). Man könnte auch eine 14700k nehmen, sodass der PC im CPU-Limit gegenüber dem AMD-PC nur um 5% langsamer wäre. Aber wie oben geschrieben, stehen gerade diese 200MHz höher taktenden k-CPUs im Verdacht, Probleme zu verursachen. Deshalb würde ich die Finger davon lassen. Durch den hohen CPU-Stromverbrauch von deutlich über 200W ist bei der Konfiguration mit Intel-CPU der größere Kühler notwendig.
Durch den 20 GiB großen VRAM ist der Rechner mit der AMD-Karte aber auch abseits der besseren Leistung zukunftssicherer aufgestellt gegenüber den 12 GiB mit der Nvidia-Karte.
Edit2: Von der Stromrechnung her sollte es bei beiden ähnlich sein - beim AMD-Rechner verbraucht die Grafikkarte mehr, beim Intel-Rechner die CPU.

Edit: Wenn Du noch das Budget ausreizen willst, würde ich an Deiner Stelle vermutlich bei der SSD ansetzen und auf 2TB gehen... Aber dann ist man wahrscheinlich eher etwas über dem Budget.

Edit3: Wenn eine Nvidia-Karte gewünscht ist, könnte man beim AMD-PC auch die 7900 XT durch eine 4070 Ti tauschen, z.B. https://geizhals.de/kfa2-geforce-rtx-4070-ti-ex-gamer-47iom7md7aek-a2906367.html?hloc=at&hloc=de
Die RX 4070 Ti wäre bei Raytracing zwar um 18% schneller, aber im Durchschnitt (ohne Raytracing) etwa 11% langsamer. Zudem hätte sie auch nur 12GiB VRAM.

Edit4: Zur Vollständigkeit: Man könnte in das Intel-System auch die unten erwähnte Radeon RX 7900 GRE einbauen. Das würde etwas über 60€ einsparen. Die Leistung wäre in der Regel gleich und man hätte 16 statt 12 GiB VRAM, aber im Raytracing durchschnittlich 28% weniger FPS.
Vielen Dank für deine Mühen. Ich lasse mir das alles durch den Kopf gehen.

Sobald ich die ersten Teile habe, werde hier selbstverständlich die Sachen posten. Kann aber noch nicht absehen wann.

Danke dir nochmals!
 
Zurück