• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Meine Leidensgeschichte mit Kabeldeutschland

Perry

Software-Overclocker(in)
Hallo Leute, da mein Beitrag auf der Facebook Seite von Kabeldeutschland binnen einer Minute gelöscht wurde, dachte ich ich stell ihn mal hier rein.
Da in diesem Forum nur sehr wenige meinen Namen kennen und das hier auch nichts zur Sache Spielt habe ich den mal entfernt, ich bitte um Verständniss.
Falls das hier der falsche Ort ist kann ein Moderator es ja entsprechend verschieben

Ich habe da mal ne Frage, habe ich irgendwas verbrochen, ist Kabeldeutschland kurz vor der Pleite? Oder warum erschleicht ihr euch von mir immer noch monatelang Zahlungen?

Als ich Anfang 2012 umgezogen bin und dort nicht mehr mit Internet beliefert werden konnte, hatte ich Ende Januar die Kündigung per Fax geschickt. Telefonisch erkundigte ich mich daraufhin in den folgenden Wochen mehrfach hinsichtlich einer Kündigungsbestätigung und nun mit der Hardware verfahren wird, da hat man mir immer gesagt, "kein Problem Herr K******, Ihre kündigung wird bearbeitet und solle noch etwas Geduld haben" Ich glaube Anfang Mai hatte ich dann die Auskunft erhalten das weder eine Kündigung noch eine Meldebescheinigung eingegangen ist, nachdem ich mich erkundigt habe warum immer noch fleißig von meinem Konto Geld abgeht.

Dann hatte ich in meiner neuen Wohnung Kabel HD Premium (ich habe es ja leider immer noch). nach gut 2 Jahren ist dann Mitte Dezember 2013 das CI Modul defekt gegangen, es wurde also ein Austausch veranlaßt, soweit so gut. Sehr zu meiner Folge wurde dieser durch GLS durchgeführt, was natürlich gescheitert ist, da ich ja vollzeit arbeite und Abendschule habe, einen Neuversuch zu veranlassen ist da natürlich total sinnfrei weil dies nur unter der Woche geschehen kann. Also habe ich mich nach Billwerder Moorfleet zum Depot der GLS begeben, wo mein Paket war, das ist ja nur 30km von meiner Wohnung entfernt und mitten in einem Industriegebiet, mit beschissener ÖPNV Anbindung, was mir ohne eignes Auto natürlich nichts ausmacht da mal eben noch 2km hin zu laufen.

Gut ich war dann im Depot, dort hatte ich beinahe eine halbe Stunde warten müssen da mein Paket nicht gefunden werden konnte, als ich dann endlich dachte es ist vorbei und ich bekomme ein neues CI-Modul fragte mich der GLS-Typ wo denn das Austausch Gerät, glücklicherweise wurde ich ja darauf nicht hingewiesen und hatte es somit nicht dabei. Also habe ich dort vor Ort mal wieder euren Support angerufen und gefragt ob man nichts machen kann das ich jetzt doch noch das Teil bekomme und das Defekte Gerät von mir später zurück geschickt wird. Sehr zu meiner Freude war dies natürlich nicht möglich, also habe noch am selben Abend erneut den Support angerufen, Sie von meiner Kündigungsabsicht informiert und ihnen in diesem Telefonat telefonisch die Einzugsermächtigung entzogen.

Da für mich damit der Punkt erreicht war das ich mit Ihnen als Telekommunikations und Fernsehanbieter nichts mehr zu haben wollte und auch der Ansicht war das ich genug gelitten habe unter Ihrem grandiosen Service, habe ich natürlich auch noch schriftlich fristlos gekündigt. In dieser Kündigung habe ich nun auch noch schriftlich die Einzugsermächtigung entzogen, sie verstehen das sicherlich, gebranntes Kind, Feuer u.s.w. Das CI Modul und die Smart Card habe ich gleich mit geschickt und einige Wochen später habe ich dann zwei Kündigungsbestätigungen erhalten, bei denen jeweils nicht darauf eingegangen wurde zu wann die Kündigung erfolgte.

Damit war für mich das Kapitel Kabeldeutschland erstmal erledigt.
Bis ich vor einigen Tagen gemerkt haben das Sie immer noch von meinem Konto Geld abbuchen, also habe ich sie erneut angerufen und erfahren das sie meine schriftliche fristlose Kündigung nicht anerkennen, ich habe aus Ihrer Sicht nicht genug gelitten unter ihrem Service und ich müsse das hinnehmen, die Kündigung ist zum 31.07. eingestellt, da zu diesem Zeitpunkt die Versorgung in meinem Haus durch einen anderen Anbieter übernommen wird.

Das Leben muss großartig sein wenn man einseitig entscheiden kann ob eine Vertragspartei genug gelitten hat, oder man ihr genug zugemutet hat. Also fragte ich Ihre Kollegin ob es denn möglich sei auf einen billigeren Vertrag zu wechseln, denn 15€ im Monat zu bezahlen fürs nichts tun ist nicht wirklich in meinem Interesse. Da sagte Sie mir das sei ohne weiteres möglich aber damit würde sich die Vertragslaufzeit auf 1 Jahr verlängern, auf meinen Einwand das sie ja ab August ohnehin nicht mehr liefern können, wurde mir dann gesagt das in dem Fall keinerlei Vertragsänderungen mehr möglich sind.

Zur Krönung des ganzen habe ich jetzt noch einen Brief bekommen mit der Bitte meine Bankverbindung mitzuteilen, da ich dem ja schließlich zugestimmt habe, andernfalls würde Strafgebühren für den Mehraufwand fällig werden. Natürlich ist es Ihnen nicht möglich das Nichtstun ohne Aufpreis abzurechnen.
Ich hoffe allerdings das die von mir erbrachten Leistungen Ihnen auf Ihrem schweren Weg der finanziellen Genesung geholfen, da ich ja davon ausgehen muss das Kabeldeutschland Probleme hat, wenn man auf diese Art und Weise den Kapitalzufluss sicherstellen muss.

Mit freundlichen Grüßen

D****** K*****l
Ich habe fertig
 

Tetrahydrocannabinol

Software-Overclocker(in)
Schon mal daran gedacht zu deiner Bank zu gehen und dort die Einzugsermächtigung für KD zu entziehen ... die machen sowas instant?! :devil:
 

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob das wirklich hier her gehört. Ich würde das ganze an deiner Stelle auch sachlicher formulieren
und wenn du hier anderen Usern etwas Gutes tun möchtest, würde ich das vielleicht nochmal etwas fürs Forum aufbereiten.

Aber wie gesagt, ich denke eher, dass du das lieber direkt mit Kabeldeutschland klären solltest und wenn Sie dir zu Unrecht Geld einziehen,
rate ich dir zu einem Besuch beim Verbraucherschutz sowie beim Anwalt.
 
A

azzih

Guest
Du hast einen Vertrag den auch du einzuhalten hast und nicht einseitig aufkündigen kannst. Wenn etwas mangelhaft ist MUSST du der Firma ersteinmal eine angemessene Frist zur Nachbesserung geben und das auch schriftlich mit Termin. Wird die Frist nicht eingehalten oder es erfolgt keine Reaktion kannst du von dem Vertrag zurücktreten und jede Zahlung einstellen. Das wird dann auch vor Gericht Bestand haben.

Das du vergessen hast das Austauschgerät mitzunehmen und die Firma nicht dir entgegenkam ist mit ziemlicher Sicherheit kein ausreichender Grund ein laufenden Vertrag zu beenden. Manchmal isses echt ******** wie Dinge von halsstarrigen kundenunfreundlichen Unternehmen gehändelt werden, aber man muss trotzdem gewisse Formalitäten einhalten.
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
KD ist ja laut seiner Aussage seiner Kündigung nicht nachgekommen (die normale, die fristlose ist eine ander Sache) und das ist nicht rechtens
 

Fiftdey

Freizeitschrauber(in)
Weil dein gls nicht schafft ein Paket abzugeben weil der Kunde nicht zu Hause ist, ist KD schlecht? Und ich dachte du hast ein echtes Problem..

Natürlich ist es ärgerlich für etwas zu zahlen was man nicht nutzt, aber bisher hat KD bei mir auf jede Kündigung reagiert, weil ich es auch mit rein schreibe- bitte bestätigen sie mir die Kündigung schriftlich.
 
TE
Perry

Perry

Software-Overclocker(in)
GLS ist so ziemlich der billigste Anbieter auf dem Markt, was in dem Moment nicht unbedingt ein Problem ist. Mein Problem damit war aber das es nicht in irgendeinen Shop bei mir in der Nähe hin kam, sonder wie bereits beschrieben in ein riesen Depot in Hamburg in einem Industriegebiet, was mich mal eben locker 2-3h meines Abends kostet dort hin zu fahren und das Gerät auszutauschen. Ich bezahle hier für eine Dienstleistung und soll mehrere Stunden meiner Zeit investieren um die Leistungserbringung von KD zu ermöglich wofür ich bezahle? Ich hatte das einmal auf mich genommen, aber ohne den Hinweis, ich solle doch dort bitte das Altgerät mitnehmen, nehme ich das auch nicht mit, womit ich ein zweites mal dort hin gemusst hätte.
Diese Nachricht habe ich auch direkt so an Kabeldeutschland geschrieben, da diese die aber binnen einer Minute entfernt hatten habe ich die mal hier reingestellt, des Spaß wollte ich mir gönnen.
Wie vielleicht ersichtlich ist, habe ich durchaus Spaß daran derartige Schreiben zu verfassen und ich wollte es nicht als 60 Sekunden Event verhallen lassen.

Die finale Motivation hierzu war halt auch noch die Tatsache das ich Strafgebühren dafür bezahlen soll, das KD für Nichtstun Geld von mir bekommt, das könnte man ja sicherlich damit direkt verrechnen, aber jetzt wo meine Bankverbindung endlich aus deren System ist, können sie maximal Ihrem Geld hinterherlaufen, scheiß auf Mahngebühren.
 

W111

PC-Selbstbauer(in)
Perry schrieb:
Als ich Anfang 2012 umgezogen bin und dort nicht mehr mit Internet beliefert werden konnte, hatte ich Ende Januar die Kündigung per Fax geschickt............Ich glaube Anfang Mai hatte ich dann die Auskunft erhalten das weder eine Kündigung noch eine Meldebescheinigung eingegangen ist, nachdem ich mich erkundigt habe warum immer noch fleißig von meinem Konto Geld abgeht.

Du hast dir auch das Sendeprotokoll/ Einzelverbindungsnachweis ausgedruckt? du konntest den Zugang der Kündigung innerhalb der Fristen mit diesem Sendeprotokoll und einem Einzelverbindungsnachweis nachweisen und freundlich darauf hinweisen?

Du hast auch die Möglichkeit einer vorausschauenden fristgerechten Kündigung per Einschreiben (parallel via mail) orientiert am Zeitpunkt deines Wohnungswechsels in Erwägung gezogen, auch unter der Maßgabe dass du dadurch temporär kein Internet hast aber das Vertragsverhältnis ordentlich beendet wurde?

Perry schrieb:
.......da ich ja vollzeit arbeite und Abendschule habe, einen Neuversuch zu veranlassen ist da natürlich total sinnfrei weil dies nur unter der Woche geschehen kann.

.........und an deiner persönlichen Lebensgestaltung soll sich der Rest der Welt orientieren? wäre da nicht vorausschauend die Angabe einer Packstation oder Ähnliches zielführend?

Irgendwie machst du den Eindruck als würdest du wenig lösungsorientiert, noch weniger organisiert sein und Ursache für alle Probleme ist deine Umwelt. Du kokettierst dich mit der vermeintlichen Unfähigkeit Anderer in die Opferrolle und benutzt Rabulistik um dem Nachdruck zu verleihen und zu polarisieren.

Du hast vermutlich Fristen verschlafen und haderst mit den Konsequenzen....shit happens................
 

Decrypter

Software-Overclocker(in)
Ganz ehrlich.....deine fristlose Kündigung ist zum Scheitern verurteilt, weil ungerechtfertigt. Was kann KD dafür, wenn du tagsüber für den Paketdienst nicht erreichbar bist, damit dir das defekte Teil ausgetauscht werden kann ?
Ergo ist es dann im Depot gelandet, wenn weitere Zustellversuche erfolglos bzw. sinnlos sind. Das man dich nicht darauf hingewiesen hat, das die Übergabe nur im Austausch erfolgt, ist natürlich ärgerlich. Aber was kann KD dafür, das das Depot für dich schlecht erreichbar ist ? Richtig, gar nichts !

Somit ist KD allen seinen Verpflichtungen nachgekommen und, so ärgerlich es auch ist, du hast aktiv verhindert, indem du nicht mit dem defekten Bauteil ein weiteres Mal zum Paketdienst gegangen ist, das dein TV Zugang wieder nutzbar wird. Und dann aus diesem Grunde fristlos kündigen ist an den Haaren herbeigezogen und lächerlich !
Eine Kündigung ist zwar eine einseitige Willenserklärung und mit Zugang auch erst einmal wirksam. Aber ist der Vertragspartner anderer Meinung, so steht ihm der Weg frei, den Kunden auf Vertragserfüllung zu verklagen. Und die Chancen von KD stehen hier glänzend, die nicht mehr beglichenen Beiträge auf rechtlichen Wege einzuklagen. Über die Folgekosten brauchen wir hier gar nicht reden. Die dürften um ein vielfaches höher sein, als der Betrag, um den es ursprünglich überhaupt ging.

Bei der anderen Geschichte, als du nach Umzug mangels Versorgung fristgerecht (also mit 3 Monatsfrist) gekündigt hast, stehst du in der Beweispflicht, wenn der Vertragspartner behauptet, das keine Kündigung vorliegt. Ob ein Sendeprotokoll eines Faxgerätes da im Fall des Falles anerkannt wird, ist auch nicht sicher. Hier wäre ein einfaches Einwurfeinschreiben der viel sinnvollere Weg gewesen, da der Zusteller dann den Einwurf mit Datum und Unterschrift bestätigt und somit der Zugang dann auch schriftlich ohne Probleme nachweisbar wäre.
 
A

azzih

Guest
Naja seit mal nicht so hart. Sind wir mal ehrlich, die Paketdienste-Abgabezeiten sind längst nicht mehr zeitgemäß. Heute hat man entweder Singlehaushalte oder beide Partner arbeiten, da ist um die Mittagszeit eh nie jemand da wenn der Päckchenmann klingelt. Und Packstation geht glaub ich nicht, weil der Paketmann den Austausch vollziehen muss...
 
G

Gast20180803

Guest
kabel Deutschland ist in manchen dingen wie ein wilder Hühner haufen , mit Kündigungen tun sie sich dort schwer und es kann zur unendlichen geschichte ausarten egal ob ordentlich oder fristgemäß oder fristlos . mir passiert : ordentlich gekündigt (3monate vor ablauf ) da wohnungs wechsel und dort nur sat anschluß zur verfügung stand , Bestätigung erhalten freu alles ok . Dort eingezogen der schock ein neues kabel gerät lag vor der tür mit nem neuvertrag drin , wir freuen uns ..... stand drin , nie bestellt , also Kundendienst angerufen , dort informierte man mich das ich vom ( nicht gewollten also aufgedrückten vertrag ) zurücktreten solle , was ich auch tat , dann der nächste schock anruf von kabel das jetzt Strafgebühren fällig seien und ich das akzeptieren muß da ja der vertrag der nie gewünscht war 1 jahr Laufzeit hat und die monatlichen gebühren in einer summe fällig wären , leute glaubt mir nach gut einem halben jahr bin ich endlich da raus und mit kabel fertig , kann also Perry gut verstehen
 

Decrypter

Software-Overclocker(in)
Das ist schon richtig. Aber selbst bei GLS als absoluter Billig Anbieter bleibt es ja nicht bei nur 1 Zustellversuch. Wenn ich mich dunkel erinnere, kann man bei GLS sogar an eine andere Adresse liefern lassen, wenn man selber keine Chance hat, tagsüber zu Hause zu sein. Anyway.....aber eine fristlose Kündigung, nur weil man für den Zusteller nicht erreichbar ist und eben das Depot, wo man die Sendung dann abholen kann, für den Empfänger abgelegen ist, weil dieser auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist, ist völlig abwegig und auch völlig ohne Erfolgsaussicht. Für diese Umstände kann ja der Vertragspartner nichts. Zumal dieser auch die freie Wahl hat, mit welchen Unternehmen dieser zusammenarbeitet.

Jetzt alle Zahlungen komplett mit Hinweis auf die fristlose Kündigung einzustellen, wird definitiv Folgen haben, da diese absolut nicht gerechtfertigt ist. Dazu muß der Vertragspartner schon trotz schriftlicher und nachweisbarer Fristsetzung seinen vertraglichen verpflichtungen nicht nachkommen, damit so eine außerordentliche Kündigung im Steitfall bestand hat. Und KD hat ja bereits verlauten lassen das man gegen diese außerordentliche Kündigung vorgehen wird. Es wird jetzt wohl so ablaufen, das der Vertrag von KD aufgrund anhaltenden Zahlungsverzuges gekündigt werden wird. Möglicherweise erfolgt dadurch auch noch ein Schufaeintrag. Mit der außerordentlichen Kündigung wird mit Sicherheit KD auch noch Schadensersatzforderungen in Höhe bis zum Ende der Vertragslaufzeit stellen und das letzten Endes auch auf dem Rechtsweg einklagen. Spätestens hier müßte der TO beweisen, das seine außerordentliche Kündigung gerechtfertigt war, weil KD seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt hat. Und dann damit zu kommen, das das Depot des beauftragten Paketdienstes für den Empfänger mit öffentlichen Verkehrsmitteln schlecht zu erreichen ist, dürfte die Sache sehr schnell entscheiden, da dieses nicht das Problem von KD ist.
 

W111

PC-Selbstbauer(in)
@allmanso

mag sein, dass Perry und du schlechte Erfahrungen gemacht haben, dagegen stehen meinerseits sehr gute Erfahrungen über Jahre von exakt terminierten Anschlüssen bei Umzügen im privaten Bekanntenkreis, Freiberuflern und Gewerbetreibenden, Wechsel von Kreditinstituten, Portierung von Telekom etc. Rufnummern und und und.

So kann das laufen, Planung und Kommunikation ist das A und O und dass mal was schief läuft mag sein, Fehler werden überall gemacht, es gibt keinen Provider dessen Leistungsprozesse fehlerlos ablaufen.

@Perry hat sein Eingangs-statement als Verallgemeinerung verwendet, seinerseits keinerlei Selbstkritik erwähnt, das sind die typischen Hoilthreads die sowieso niemand mehr ernst nimmt.
 
G

Gast20180803

Guest
@ W111
wollte eigentlich nur damit zum ausdruck bringen das der wunsch des kunden in speziell der oben genanten Firma trotz guter Planung nicht ernst genommen wird und darf ich auf grund deiner Wortwahl vermuten das dir das wohl dieser Firma sehr am herzen liegt , trotzdem finde ich es nicht so toll das du Perry dermaßen angreifst und ihn als Hoiler hinstellst , mfg. allmanso
 

W111

PC-Selbstbauer(in)
@ W111
wollte eigentlich nur damit zum ausdruck bringen das der wunsch des kunden in speziell der oben genanten Firma trotz guter Planung nicht ernst genommen wird

das ist ein Totschlargument deinerseits, mit dem Ziel, diesen Fall hier als gemein hin übliche Praxis zu pauschalisieren, niemand kann nachvollziehen wie @Perry und du vorgegangen seid. Würde tatsächlich tatgtäglich mit allen Kunden so verfahren, wäre das Unternehmen viel stärker in den Medien dargestellt.


und darf ich auf grund deiner Wortwahl vermuten das dir das wohl dieser Firma sehr am herzen liegt,....

darfst du, mich interessiert das Betriebsergebnis und die Entwicklung des shareholder values dieses Unternehmens jedoch nicht die Bohne. Ich habe meinen Telekom Anschluss parallel zu Kabel Deutschland über drei Jahre weiter gebucht, mir geht es ausschließlich um meine Belange bezüglich der Verfügbarkeit von Internet. Nicht mehr und nicht weniger.

Ich habe auch beruflich weder mit Kabel Deutschland noch irgend einem anderen in Deutschland agierenden ISP das geringste zu tun, außer dass ich deren Dienste nutze, beruflich und privat. Deine Vermutung ist also Ergebnis deiner Fantasie.


.......trotzdem finde ich es nicht so toll das du Perry dermaßen angreifst und ihn als Hoiler hinstellst , mfg. allmanso

Ich habe @Perrys thread und die Art und Weise wie hier pauschalisiert und polarisiert wird lediglich kommentiert und als Gegenargument zu euer beider Totschlagargumente meine Zufriedenheit dargestellt. Soweit ihr nicht kritikfähig seid, solltet ihr solche Diskussionen vermeiden? Kabel Deutschland respektive euer individueller Fall würde hier auch nicht durch das Unternehmen in Form einer Gegendarstellung diskutiert, denn diese Details unterliegen dem Datenschutz. Da habt ihr es einfach und schreibt einfach ihr habt alles richtig gemacht.

Nicht mehr und nicht weniger!
 
Zuletzt bearbeitet:

bikerinsusi

Schraubenverwechsler(in)
naja ganz einfach wenn wieder jemand Probleme dieser Art hat einfach Zahlungen zurückgehen lassen geht innerhalb von 8 Wochen rückwirkend. Keinen Schriftkontakt mit dem Anbieter führen normalerweise kommt dann die Kündigung so kommt man dann wegen nichtzahlen aus jedem Vertrag raus. Natürlich nach erfolgter Kündigung den Betrag überweisen. wenn du aber vorher beschwerdemails oder briefe schreibst stellen die sich auf stur und du kommst nicht raus. Kündigungen genügen per Email hat auch den vorteil dass du das datum der Kündigung auf der mail hast. jede Tarifumstellung bedeutet ein neuer Vertrag mit Laufzeit. ich hab vor Jahren bei der Stöhrungsstelle gearbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten