• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Mega! Dotcom verspricht 50 GByte kostenlosen Speicherplatz

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Mega! Dotcom verspricht 50 GByte kostenlosen Speicherplatz

Am 19. Januar soll mega.co.nz online gehen und Kim Dotcom will nach eigenen Angaben jedem kostenlosen Nutzer 50 GByte an Speicherplatz zur Verfügung stellen. Allerdings stellt sich die Frage, ob Mega tatsächlich nur ein neuer Cloud-Storage-Dienst ist oder nicht doch etwas mehr. Markante Ansagen gab es genug per Twitter.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


Zurück zum Artikel: Mega! Dotcom verspricht 50 GByte kostenlosen Speicherplatz
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Also ich bin gespannt :). 50 GB kostenloser Speicher ist mal eine Ansage an die Konkurrenz. Ich werd's gegen 0 Uhr auch mal versuchen, rechne aber mit völliger Überlastung :D.
 

Kiefer Sutherland

Komplett-PC-Aufrüster(in)
ok bin dann auch da aber 720Terabyte scheint mir recht wenig wenn jeder User 50GB free Onlinespeicher erhält^^ dachte da eher an 720 Petabyte...bei Terabyte wären das 720.000 GB so die dann durch 50GB dann wären wir bei 14.400 User :schief: was ja nicht sehr viel ist wenn man bedenkt das Neuseeland und ganz China vor uns in der Zeit sind...:D
 

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
ok bin dann auch da aber 720Terabyte scheint mir recht wenig wenn jeder User 50GB free Onlinespeicher erhält^^ dachte da eher an 720 Petabyte...bei Terabyte wären das 720.000 GB so die dann durch 50GB dann wären wir bei 14.400 User :schief: was ja nicht sehr viel ist wenn man bedenkt das Neuseeland und ganz China vor uns in der Zeit sind...:D
Ein Rack fasst 720 TB, wie viele er davon hat wissen wir nicht.
Das sind aber bei weitem mehr ;)
 

lol2k

BIOS-Overclocker(in)
Wie stehts denn um die Sicherheit solcher Cloud-Dienste? :huh:
Onlinespeicher schön und gut, aber wenn Dritte relativ leicht darauf zugreifen könnten, ist es eher uninteressant solange man sensible Daten wie Bilder, Dokumente oder Videos hochlädt...
 

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
Wie stehts denn um die Sicherheit solcher Cloud-Dienste? :huh:
Onlinespeicher schön und gut, aber wenn Dritte relativ leicht darauf zugreifen könnten, ist es eher uninteressant solange man sensible Daten wie Bilder, Dokumente oder Videos hochlädt...
Soll glaube ich schon beim uppen alles verschlüsselt ablaufen und sicher sein.
Eher würde ich mir Gedanken machen, ob das FBI nicht wieder klingelt und alle Server abgestellt werden. :schief:

Ich habe den Fall aus desinteresse kaum verfolgt, aber was war jetzt eig. das Problem?
Konnte man Kim beweisen das er irgendetwas illegales vollzogen hat, ist der jetzt Frei für ewig oder kommen noch Verhandlungen nachgeschoben?
Und wieso wurde Megaupload geschlossen, wenn jetzt scheinbar nichts passiert ist?
Wenn alles "sauber" verlaufen ist, müsste das FBI das doch alles wieder freischalten.
 
K

Kapii

Guest
Der Speicherplatz muss natürlich reichen für ein paar PC-Spiele, da kann Schmitz nicht geizig sein. 50GB müssen es sein.

Und wieviel soll ein Premium Konto kosten, damit man die illegalen Inhalte mit vollspeed saugen kann? Der Schmitz kann nun mal nicht am Hungertuch nagen, er muss sein pompöses Lifestyle selbstverständlich wieder fortführen. :)
 

Ulathar

PC-Selbstbauer(in)
Das FBI kann bei dem neuen Portal garnix machen, so fern der Kim das so umgesetzt hat wie angekündigt.
Während des Uploads von egal was werden die Daten bereits verschlüsselt.
Das heißt, der Hoster (also der Kim) KANN die Daten selbst wenn er das wollte nicht auf "Legalität" hin überprüfen.

Bin kein Jurist, aber scheinbar ist das ein Grund, wieso die rechtlich gegen das System nix unternehmen können.
Selbst wenn die physikalischen Zugriff auf die Server erhalten würden (wie bei der Beschlagnahmung der Server
von Megaupload) können sie die dort gespeicherten Daten nicht auslesen und somit auch keine potentiellen Uhrheberrechtsverstöße
nachweisen.

So jedenfalls die Theorie.

Der positive Nebeneffekt für die legalen User unter uns ist dabei, dass dies dann vermutlich der sicherste Cloud Speicheranbieter auf dem Markt ist.
Bei Dropbox und co weiß man ja nie, wer nicht alles "mitliest" (damit meine ich jetzt keine pösen Hacker von außen sondern die Betreiber der Dropbox und co!)


Aber wie gesagt, das ist das, was der Kim großspurig angekündigt/versprochen hat. In wie weit es so auch umgesetzt wurde muss sich erst noch zeigen.
Stellt sich natürlich die Frage, wieso das die ganzen "grauzonenhoster" nicht auch schon längst so machen... On the fly Datenverschlüsselung ist im jahr 2013
nun wirklich kein Buch mit sieben Siegeln mehr ;).
 
D

Dr Bakterius

Guest
Ich werde dem wenigstens nicht zu Geld verhelfen. Dieser Menschenschlag ist mir zu 100% unsympathisch
 

Mr. Q

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe den Fall aus desinteresse kaum verfolgt, aber was war jetzt eig. das Problem?
Konnte man Kim beweisen das er irgendetwas illegales vollzogen hat, ist der jetzt Frei für ewig oder kommen noch Verhandlungen nachgeschoben?
Und wieso wurde Megaupload geschlossen, wenn jetzt scheinbar nichts passiert ist?
Wenn alles "sauber" verlaufen ist, müsste das FBI das doch alles wieder freischalten.

Soweit ich das verfolgt habe kann man (theoretisch) ihm alles Nachweisen, aber da die Justiz einige Fehler gemacht hat unter anderem durften Sie nicht einmal das Anwesen betreten, da die Durchsuchungsbefehle alle für Ungültig erklärt wurden genauso war die Überwachung Illegal, jetzt darf Herr Dotcom den Neuseeländischen Geheimdienst verklagen.
Daher ist er auch so gut wie wieder auf freien Fuß, dass einzige was noch ansteht ist die Auslieferungsverhandlung im ~July 2013 und beschlagnahmte Daten sind scheinbar solange unter Verschluss bis sich das geklärt hat.
 

ZeroX360

Freizeitschrauber(in)
50GB einfach so?
Hat für mich einen eigenartigen Nachgeschmack.

Bleib da doch erstmal lieber auf Sicherheitsabstand.
Und nutze lieber DropBox und QNAB.
 

Rayken

Software-Overclocker(in)
50GB einfach so?
Hat für mich einen eigenartigen Nachgeschmack.

Bleib da doch erstmal lieber auf Sicherheitsabstand.
Und nutze lieber DropBox und QNAB.

Wieso Nachgeschmack? Man bekommt wahrscheinlich nicht den Full-Speed.
Irgendwie wird der Herr Schmitz schon ein Einnahmemodell haben.

DropBox ist auch so ein Lockangebot 2GB frei und durch
private Einladungen kann man den Speicher sukzessive Erweitern.
Will man mehr Speicher wird man zur Kasse gebeten.
 

ZeroX360

Freizeitschrauber(in)
Darum werde ich es mir erstmal anschauen wobei ich nichtmal wüsste wofür ich das brauch.
Und ich nicht genau weiß warum und wieso das ganze.
Da ich mal gerade 81Mb nutze in der DropBox.
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
Ich werde dem wenigstens nicht zu Geld verhelfen. Dieser Menschenschlag ist mir zu 100% unsympathisch
Dann hol dir 50GB und nutze es.:ugly: Ohne Werbung hat er nur Ausgaben.:devil:
Und mir egal wer das Geld bekommt es landet eh irgendwo wo es nicht so gut hinpasst.
Kim Dotcom ist ja unschuldig, entweder nicht verurteilt oder er seine Strafe abgesessen.;)
 
D

Dr Bakterius

Guest
Die 50 GB kann er sich die Mähne schmieren, dem würde ich nichtmal den Dreck unter meinen Fingernägeln leihen. Unsymphatisch, Großkotz usw.
 

Kubiac

Software-Overclocker(in)
Die Kerl kann sich seine "kostenlosen" 50 GB sonst wo hinstecken.
Dass der noch frei rumläuft ist schon eine Schande und lässt mich am Rechtssystem zweifeln.
Die ganzen Uploader, die illegales Zeug verteilen, werden sich aber sicherlich darauf stürzen.:daumen2:
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
Die Kerl kann sich seine "kostenlosen" 50 GB sonst wo hinstecken.
Dass der noch frei rumläuft ist schon eine Schande und lässt mich am Rechtssystem zweifeln.
Wieso? Er hat mit megaupload nichts illegales gemacht und durchaus mit den Behörden zusammengearbeitet.
Nur wie USA vorgegangen ist war nun mal nicht legal, deswegen passiert da nichts.
 

yeahbaby

Komplett-PC-Käufer(in)
Alles was zum Untergang von EA, Hollywood und anderen Ganoven die mir durch minderwertige Produkte in die Tasche greifen wollen befürworte ich.
Weiter so Kim!
 
Oben Unten