Maus spring bzw. ruckelt.

Greos

PC-Selbstbauer(in)
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem und weis nicht mehr weiter.

Seit ein paar Tagen, kann ich meinen Mauscursor nicht mehr anständig bewegen. Es ruckelt bis zum geht nicht mehr und stockt für mehrere Sekunden.
Das komische an der Sache ist, es passiert nur wenn ich eine Web Seite öffne. Ist diese eine Weile geöffnet funktioniert wieder alle ganz normal.
Wenn ich zb. Battlefield 2042 spiele ist aber alles in Ordnung. Ich kann mich ohne ruckeln umsehen zielen usw.. Es passiert immer nur wenn ich im Web surfe.

Gemacht habe ich bisher folgendes:

Andere Maus, Problem ist da.
Maustreiber neu installiert, Problem ist da
Graka Treiber neu, Problem ist da
Anderer HDMI Ausgang an der Graka, Problem ist da
Neues HDMI Kabel, Problem ist da

Was mir noch aufgefallen ist, wenn ich den Fernseher auf 30 statt 60 Hertz umstelle ist das ruckeln weg.
Der Fernseher ist auf keinen Fall das Problem, denn es passiert das gleiche auf meinem Monitor der über Display Port angeschlossen ist.
Das HDMI Kabel ist für 4k 60 Hertz geeignet.

Ich bin am verzweifeln, warum habe ich das nur beim surfen aber nicht beim spielen.
Mir fällt nur noch eine Win Neuinstallation ein oder Komponenten Tausch, wobei mir nicht klar ist was da kaputt sein könnte wenn spielen problemlos funktioniert.

Vielleicht hat jemand eine Idee und kann mir helfen.


Gruß Greos!
 
TE
TE
G

Greos

PC-Selbstbauer(in)
Win 10
GTX 1080 Ti
MSI MPG X570 Gaming Plus
Ryzen 3900X
Straith Power 11 650W
Corsair Vengeance 32 GB DDR 4
Dark Rock Pro 4
Samsung 970 EVO 2 TB

Fernseher und Monitor weis ich die Bezeichnungen nicht mehr.
 
TE
TE
G

Greos

PC-Selbstbauer(in)
Hallo zusammen,
sorry für die späte Antwort.

Hab jetzt mal zu Versuchszwecken auf Win 11 geupdated um zu sehen ob das Betriebssystem das Problem macht.
Seit dem Update ist das Problem weg.

Muss wohl mal neu aufsetzen oder ich warte noch wie das mit 11 weiter läuft.

Vielen Dank für eure Antworten, momentan scheint es gelöst zu sein.


Gruß!

Greos.
 
E

Elfenmounty2021

Guest
hahaha... war mir gleich klar. Ich habe auch einen Ryzen, da ist das auch so.
Nach fast 4 Jahren bin ich mal dahintergekommen, dass das an der dünnen Chiplet-Anbindung am Speicherinterface liegt. Bei linearen Belastungen (Spielen, Rendern)
fällt das nicht auf. Der Durchsatz könnte , bzw. sollte aber auch da eigentlich höher sein.
Aber wenn das System Stop&Go läuft "stolpern" die Ryzens ganz schön.
Erst mit dem 8.ten Chipset- und dem 3.ten BIOS-Update (nach 4 Jahren !!) ist es
zumindest leichter geworden. Aber mein NB von 2012 ist trotzdem desktopmäßig
linear 11x schneller und in den Latenzen und der Haptik um lwenigstens das 50-fache (!) und in den besten Szenarien um das 500 bis 1000-fache. (!!!) Oberkrass.
 
TE
TE
G

Greos

PC-Selbstbauer(in)
Hääää? Ich verstehe nur Bahnhof^^

Das System lief jetzt fast 2 Jahre ohne dieses Problem. Warum soll Plötzlich die CPU schuld sein, wenn es scheinbar an Windows lag?

Ich kenne mich nicht aus mit PC´s, aber die CPU ist es eher nicht gewesen.
 
E

Elfenmounty2021

Guest
Hääää? Ich verstehe nur Bahnhof^^
------------
Warum denn? Bei dir war`s ein maroder Treiber, bei mir auch. Du konntest halt einen besseren
Treiber nachbekommen. Ich halt nicht. Dass ICH weiß wo die Treiber rummurksen
(am Speicherinterface) oder eben nicht, muss ja nicht jedem erschlossen sein.
Ich habe das "Bahnhofs-Problem" zudem ja auch schon im Ur-Text mitgeliefert.
Wer gelesenen Text auch versteht, ist immer im Vorteil.
 
Oben Unten